Pfeil rechts
2

Hallo. Kennt ihr das wenn man so gar nicht abschalten kann?
Kann mich kaum noch über was freuen. Alles erscheint mir sinnlos. .....

27.07.2018 14:53 • 12.08.2018 x 1 #1


8 Antworten ↓


ja ich kenne das

Alles Gute dir ich hoffe bei dir wird es bald besser

27.07.2018 14:54 • #2



Und es dreht sich und dreht sich das GedankenKarussell

x 3


Ich hoffe auch. Immer wenn was passiert haut mich das komplett zurück.
Die woche war echt hart. Hab mich schon so auf das Wochenende gefreut. Aber ich merke dass ich wieder vermehrt grüble.

27.07.2018 14:59 • #3


worüber denn wenn ich fragen darf?

27.07.2018 15:03 • #4


Ich war als kind immer schon sehr schüchtern und zurückgezogen. Bin aber froh dass sich das mit dem erwachsen werden dann gelegt hat. Tja, habe auch schon in meiner jugend erfahrung mit Antidepressiva gemacht. Hatte zwar damals eine psychotherapeutin, aber ich war einfach nicht offen für gespräche. Konnte also mit der Therapie nicht so wirklich was anfangen. Ich hatte in meiner schulzeit gar keine freunde. Hab ja kaum mit jemanden gesprochen. Da blieb natürlich das mobbing auch nicht aus. Im nachhinein frage ich mich schon manchmal wie es gewesen wäre wenn ich mich damals mehr getraut hätte. Hätte ich viele freunde die mich mögen?
Mir fehlt jetzt auch noch so das Selbstwertgefühl und manchmal das Selbstvertrauen. Da fragt man sich ob man das schafft, oder ob man gut genug ist..... Im grunde liegt der Schlüssel bzw. Antwort bei einem selbst...... daran muss ich wohl noch arbeiten! Ist nicht immer leicht positiv zu denken.

27.07.2018 21:25 • #5


Klingt so ähnlich wie bei mir. Da dreht sich auch immer das Gedankenkarrussel und ich grübele ständig. In der Schule war ich auch so schüchtern und habe kaum mit jemandem gesprochen und mich im Unterricht nicht gemeldet.

28.07.2018 12:37 • x 1 #6


Hallo liebe Bine,

du musst dir immer vor Augen halten: Wie alt war ich, als ich dies und jenes gemacht habe? Was war damals anders? Was ist jetzt?

Jetzt bist du erwachsen und kein Kind mehr, was sich vor irgendwem oder irgendetwas verstecken muss. Aus Erfahrung gesagt, ist es so oder so besser, wenn man seine Freunde an einer Hand abzählen kann, denn das sind meistens die, auf die man sich verlassen kann. Die anderen nenne ich dann eher Bekannte.

Du musst mal versuchen dich bewusst in deine Lage damals hineinzuversetzen und dir die Situation in deinen Gedanken so realistisch wie möglich darzustellen und so auszumalen, wie du sie gerne hättest.

Ändern kannst du es sowieso nicht. Aber du kannst dir selbst sagen, du hast alles richtig gemacht. Damals war es eben so. Heute kann es anders sein. Versuchs mal!

Wünsche Dir alles Gute!

07.08.2018 12:27 • #7


Vielen dank für deine Antwort. Ja du hast recht. Es nützt nichts in der vergangenheit herumzustochern.... Ich muss lernen das hier und jetzt zu leben. Manchmal mach ich halt einen kleinen ausflug in die Vergangenheit um herauszufinden warum meine psyche so sensibel ist.

10.08.2018 18:46 • #8


Zitat von Bine1985:
Vielen dank für deine Antwort. Ja du hast recht. Es nützt nichts in der vergangenheit herumzustochern.... Ich muss lernen das hier und jetzt zu leben. Manchmal mach ich halt einen kleinen ausflug in die Vergangenheit um herauszufinden warum meine psyche so sensibel ist.


Genau. Es nützt nichts. Das hängenbleiben in der Vergangenheit blockiert dir nur eine schöne Zukunft!
Aber gelegentliches Abschweifen ist jetzt auch nicht gerade ein riesen Problem solange das nicht zum Dauerzustand wird .

12.08.2018 02:32 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer