Hallo, ich hab ein ziemlich großes Problem. Ich bin aktuell in einer sehr glücklichen Beziehung hab aber Angst den Partner zu verlieren obwohl es keinen Grund dazu gäbe, denn er sagt das er mit mir meine Zukunft verbringen will und so Sachen.
Damals wurde ich aber von meinem Ex Freund betrogen und jetzt bekomm ich des Gefühl einfach nicht mehr weg
Habt ihr eine Idee was ich dagegen machen kann?
GLG

03.11.2016 06:57 • 03.11.2016 #1


8 Antworten ↓


Hallo Schnuffel,

sprich mit Deinem Freund über Deine Ängste.Das erleichtert sehr.
Ich hab auch manchmal Verlustängste (bin auch oft verlassen worden) und wenn diese Angst wieder kommt dann frage ich meinen Mann manchmal,ob alles o.k. ist zwischen uns und ob er mich noch liebt.
Anfangs fand er die Fragerei etwas nervig aber ich hab ihm dann erklärt,dass ich diese Verlustängste habe und es mir dann sehr hilft zu hören,dass alles o.k. ist.
Seitdem ist es kein Problem und er sagt mir immer wieder gerne,dass er mich noch genauso lieb hat wie am Anfang.
Das macht Dein Freund bestimmt auch gerne für Dich.
Ist dann auch immer eine gute Gelegenheit,ein bisschen zu kuscheln.

03.11.2016 13:49 • #2


Dankeschön für die Antwort:)
Ich hätte auch vor mit ihm zu reden habe aber angst das er es nicht versteht und denkt ich bin bekloppt

03.11.2016 14:07 • #3


bestimmt nicht.Du zeigst ihm dadurch ja auch,dass Du ihm vertraust und das ist ein grosser Liebesbeweis.

03.11.2016 14:20 • #4


Also sollte ich offen mit ihm darüber reden? Wir wollen demnächst auch zusammenziehen

03.11.2016 14:33 • #5


Auf jeden Fall! Ist doch toll,dass ihr zusammenziehen wollt!

03.11.2016 14:48 • #6


Ich hatte halt immer Angst das meine VerlustÄngste zwischen uns stehen und schädlich für unsere Beziehung sind deshalb hab ich auch nie was gesagt. Ich werde aber des Thema mal heute Abend ansprechen

03.11.2016 14:51 • #7


Super,das ist auf jeden Fall der richtige Schritt!
Kannst uns dann ja mal berichten,wie´s gelaufen ist.

03.11.2016 15:15 • #8


Danke Mach ich auf jeden Fall:)

03.11.2016 15:26 • #9





Dr. Reinhard Pichler