31

Cathy79
Zitat von petrus57:

Bei mir hat das Ganze wohl gut 30 Minuten gedauert.


Bei mir auch.

14.04.2019 08:07 • #101


02.05.2019 15:17 • #102


kopfloseshuhn
Ich empfehle für so etwas, falls das körperlich in Frage kommt, putzjobs irgendwo nach Ladenschluss. Heißt keine überflüssigen Kontakte:)

02.05.2019 18:26 • x 1 #103


Ich denke, bevor man sich lange überlegt was man als Beschäftigung tun könnte, sollte man erst einmal bei der zuständigen Stelle erst einmal klären, wie viel man zu verdienen darf und ob sich dieser Aufwand überhaupt für einen selbst rentiert?
Ich selbst bin wegen meiner Angststörung in die EU-Rente abgeschoben worden, und weil ich bei uns im Dorf noch einige Zeitungen ausbringe habe ich noch einen kleinen Dazuverdienst. Wirklich lohnen tut sich dies aber nicht, weil ich durch die pauschale Vorberechnung meiner Zusatzeinkünfte nun sogar weniger Geld im Monat habe. Zwei Mal im Jahr muss ich meine Lohnabrechnungen einreichen, damit eine Neuberechnung meiner Bezüge durchgeführt werden kann, wodurch ich dann erst das wenige Geld bekomme, was von dem hinzu verdienten Geld noch übrig bleibt.

06.05.2019 15:14 • x 1 #104


Schlaflose
Zitat von Laura-jh:
Ich bin auch zu 50% schwerbehindert und habe gehört das man eventuell bevorzugt eingestellt wird.


Das bezieht sich, soweit ich weiß, nur auf "echte" Stellen, nicht auf Minijobs, und das vor allem im Öffentlichen Dienst. Und auch da lautet die Regel, wenn es mehrere Bewerber mit gleicher Qualifikation gibt, ein Schwerbehinderter bevorzugt werden muss. Nur wegen der Behinderung allein gibt es keine Bevorzugung.

06.05.2019 16:01 • #105




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag