Pfeil rechts
3

Hallo,

mir ist folgendes passiert. Ich arbeite im Sommer als freier Dienstnehmer an einer Schule. Jetzt ist es so, dass ich im Juli begann und bis gestern keinen schriftlichen Dienstvertrag bekommen habe. Auch die Honorarnote von Juli war gestern noch nicht am Konto. Daher habe ich gestern den Betriebsrat angerufen. Heute hatte ich den Vertrag per Mail und auch das Geld am Konto. Leider hat mich die Projektleiterin angerufen, dass sie sehr traurig und enttäscht über mich ist, weil ich sie nicht kontaktiert habe. Ich habe aber gestern ihrer Kollegin (bei der ich auch den Vertrag unterzeichnet habe) geschrieben und sie hat nicht geantwortet (einer anderen freien Dienstnehmerin hat sie aber gestern den Vertrag zukommen lassen innerhalt einer Stunde also die Mail bearbeitet). Ich habe mich bei ihr entschuldigt und gesagt,dass die Kommunikation ziemlich schief gegangen ist. Habe ich zu voreilig den Betriebsrat kontaktiert?

13.08.2020 10:06 • 26.09.2020 #1


6 Antworten ↓


Lottaluft
In meinen Augen ja denn man hätte einfach nochmal das Gespräch auf anderem weg suchen können um zu erfragen was da los ist
Ändern kannst du es jetzt aber eh nicht mehr

13.08.2020 10:39 • x 2 #2



Betriebsrat - zu früh eingeschalten?

x 3


Luna70
Ich hätte auch versucht, jemanden ans Telefon zu bekommen in der entsprechenden Abteilung. Nach meiner Erfahrung ist das am zielführendsten, wenn man freundlich aber bestimmt persönlich oder telefonisch nachfragt, wann man mit einer Erledigung rechnen kann. Meine Erfahrung ist, dass man nur zu einem ganz kleinen Prozentsatz die wirklich große Keule auspacken muss, wenn man etwas erreichen will. So gut wie immer ist es besser, verbindlich zu bleiben. Ab und zu muss man auch massiv werden, aber ich denke hier warst du wahrscheinlich wirklich etwas voreilig.

Wenn dir etwas an einer guten, längeren Zusammenarbeit liegt, wäre es vielleicht angebracht, der Projektleiterin zwei,drei Sätze zu sagen, dass es dir nicht darum ging, sie vor dem Betriebsrat bloß zu stellen, sondern nur verunsichert warst weil du nichts gehört hast. Kein Kniefall, nur einfach ein paar nette Worte.

Ich schätze mal, in der Verwaltung einer Schule hat man momentan wegen Corona viel zu organisieren und deshalb geht nicht alles so schnell, wie es sollte.

13.08.2020 11:12 • #3


Icefalki
Ja, hast du. Aber geschehen ist geschehen. Bring einen Blumenstrauß mit, sag, hast überreagiert, und dass es dir leid tut. Fertig.

13.08.2020 12:25 • #4


Calima
Zitat von Angel4511:
Jetzt ist es so, dass ich im Juli begann und bis gestern keinen schriftlichen Dienstvertrag bekommen habe.


Dir ist klar, dass du - so du den befristeten Vertrag nicht bereits unterschrieben hast - nun unbefristet angestellt bist?

13.08.2020 12:49 • x 1 #5


FeuerWasser
Zitat von Angel4511:
Leider hat mich die Projektleiterin angerufen, dass sie sehr traurig und enttäscht über mich ist, weil ich sie nicht kontaktiert habe.

Zu verstehen sind beide Seiten. Der normale Weg wäre schon, dass du dich zuerst an die Personalabteilung wendest bevor du zum Betriebsrat gehst. Gerade ein gutes Bild vermittelt es nicht wenn du an richtiger Stelle nichts sagst aber beim Betriebsrat die Backen aufbläst.

18.08.2020 13:19 • #6


Was wurde denn mit dem Betriebsrat besprochen? Wie hat die Projektleiterin davon erfahren? Hat derBetriebsrat nicht z. b. geraten, dich erst an die Projektleiterin oder Vorgesetze zu wenden? Ohne deine ausdrückliche Einverständis darf der Betriebsrat doch gar nicht tätig werden. Wenn der das einfach so weiter gegeben hat, ist das ein schwerer Vertrauensbruch. Und ja, du darfst selbstverständlich erwarten, dass dir spätestens zu Dienstantritt ein Vertrag ausgehändigt wird und dein Gegalt püntlich kommt. Es gibt kaum essentiellere rEchte als diese und als Projektleiter daruf nicht zu achten ist Ausdruck mangelnder Wertschätzung. Fehler können passieren, aber gier müsste isch eher die Projektleitung bei dir entschuldigen.

Vor 2 Minuten • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag