4

Vintage

Ich setze die bereits geposteten Beiträge auch mal hier rein. Ist leichter. Mich belastet das sehr, weil ich Angst habe hoch zu gehen wie ein HB Männchen .

Meine Kollegin (ehemals Chefin) treibt mich in den Wahnsinn. Es ist zum ko...
Sie war 4,5 Wochen im Urlaub und ich im Büro alleine mit dem 1 € Jobber. Alles lief gut. Außer das ich ihm viel hinterher korrigieren musste und mich das Zeit und Nerven kostete. Aber zwischenmenschlich klappt es gut zwischen uns.

Letzte Woche, als SIE wieder aus dem Urlaub kam, war ich ja krank geschrieben. Somit war unser erster gemeinsamer Arbeitstag am Dienstag (vorgestern).

In einer Tour herrscht zwischen uns ein Kompetenz und Hierarchigerangel. Ich geb dem 1 € Jobber Infos. Sie funkt dazwischen. Dann spreche ich sie darauf an und das war ja alles ganz anders gemeint.

Ich bekomme nen Anschi..vom Chef weil ich für das Siegel auf einer Trauurkunde letzte Woche die falsche Farbe benutzt habe. Erstens hört sie das, sagt aber nicht, das sie letzte Woche gesiegelt hat denn ich war ja krank. Und zweitens sagt sie dann zu mir sie würde ja keine blaue Farbe nehmen. Boah, ich krieg zuviel.

Heut bekommt mein 1 € Jobber vom Chef ne Spezial Aufgabe und SIE fragt mich, ob sie ihn kurz was erkläre könne am PC. Das er das morgen für sie an ihrem PC erledigt, weil sie Urlaub hat.

Ich frage daraufhin lediglich bis wann Chef von ihm die Spezial Aufgabe fertig haben möchte und SIE meint das angepi..., das es sich erledigt hätte. "Dann erklärt sie ihm halt nix."

Ich frage, was los ist und sie sagt dann lt gestern hat sie ja jetzt eh nicht mehr zu sagen. Und darf nicht mehr über den 1 € Jobber mit verfügen.

Uuuuaaaahhhh!

Hab ich nie gesagt!

Dann musste ich" sie bitten ihm doch bitte ihre Sache am PC zu erklären.

Ich werde wahnsinnig.

14.06.2015 05:13 • 16.08.2017 #1


79 Antworten ↓


Vintage


Meine Kollegin wechselt im Zuge der Verwaltungsstrukturreform im August ins Haus der Kirche und wird dort Teamleiterin für die komplette Essener Friedhofsverwaltung. Eine Beförderung.

Ich bin somit die Nachfolge.
Sie sitzt nur noch an ihrem alten Tisch, weil die Räume des neuen Verwaltunsapperates neu ausgebaut werden und ab August bezugsfertig sind.

14.06.2015 05:14 • #2


Vintage


Bei mir auf Arbeit ist ne schei...Atmosphäre. Meine Kollegin, ehemals Chefin, meint, ich will ihr was, verweigert aber meine Gesprächsversuche, und die Krönung ist jetzt ganz aktuell, das sie mit unbeteiligten dritten drüber spricht. Lästert. Einmal war ich sogar mut im Raum. Es ist widerlich. Ich muss sehr an mich halten nicht zu explodieren!
Aber ich biete ihr keine Angriffsfläche. Die wird mich nicht dazu bringen, Grenzen zu überschreiten sodass sie was in der Hand hat um damit zum Chef zu rennen.

Aber n Gedanken malträtiere ich sie. Anders werd ich die Wut nicht los.

14.06.2015 05:16 • #3


Schlaflose

Schlaflose


18578
6
6636
Zitat von Vintage:
Ich bekomme nen Anschi..vom Chef weil ich für das Siegel auf einer Trauurkunde letzte Woche die falsche Farbe benutzt habe. Erstens hört sie das, sagt aber nicht, das sie letzte Woche gesiegelt hat denn ich war ja krank.


Hast du dich denn da nicht verteidigt? Ich hätte direkt gesagt, dass ich das nicht war und die Kollegin auflaufen lassen. Da kenne ich nix.

Zitat von Vintage:
Meine Kollegin wechselt im Zuge der Verwaltungsstrukturreform im August ins Haus der Kirche und wird dort Teamleiterin für die komplette Essener Friedhofsverwaltung.


Das ist ja nicht mehr lang.

14.06.2015 05:55 • #4


Mondkatze

Mondkatze


14083
13
11083
Du schreibst, dass sie mal Deine Chefin war und jetzt nicht mehr.
Wieso ist sie denn jetzt keine Chefin mehr?

Na, vielleicht fühlt sie sich einfach erniedrigt oder herabgewürdigt und es macht ihr zu schaffen, dass sie "nur" noch Kollegin ist und keine "Macht" mehr über Dich hat.
Sie kommt mit dieser Rolle wahrscheinlich nicht klar.

War sie denn als Chefin auch schon so zickig? oder hat sie sich erst verändert, nachdem sie zu Deiner Kollegin mutiert ist?

Vintage, ich kenne das von mir selbst. Wenn man zu lange den Mund hält, dann meinen die Leute hinterher, dass muß so sein und sie tanzen Dir auf der Nase herum.

Sie hat als Deine Kollegin keine höhere STellung. Ich finde, Du solltest Grenzen ziehen. vor allem wenn Du schon bemerkt hast, dass sie lästert. Du wirst dich hinterher ärgern, nur wenn Du sie siehst, weil Du immer denkst, was hat die jetzt wieder hinter meinem Rücken gemacht.
Wäre ein ernstes Gespräch mit ihr unter 4 Augen hilfreich?


LG
Mondkatze

14.06.2015 06:21 • #5


Vintage


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Vintage:
Ich bekomme nen Anschi..vom Chef weil ich für das Siegel auf einer Trauurkunde letzte Woche die falsche Farbe benutzt habe. Erstens hört sie das, sagt aber nicht, das sie letzte Woche gesiegelt hat denn ich war ja krank.


Hast du dich denn da nicht verteidigt? Ich hätte direkt gesagt, dass ich das nicht war und die Kollegin auflaufen lassen. Da kenne ich nix.

Natürlich!
Ich hab sofort was gesagt. Chef meinte dann, ich bin die Gemeindeleitung und ich trage die Verantwortung welche Farbe benutzt wird. Da ist mir nur noch die Spucke weg geblieben.

14.06.2015 07:30 • #6


Vintage


Zitat von Mondkatze:
Du schreibst, dass sie mal Deine Chefin war und jetzt nicht mehr.
Wieso ist sie denn jetzt keine Chefin mehr?

Na, vielleicht fühlt sie sich einfach erniedrigt oder herabgewürdigt und es macht ihr zu schaffen, dass sie "nur" noch Kollegin ist und keine "Macht" mehr über Dich hat.
Sie kommt mit dieser Rolle wahrscheinlich nicht klar.

War sie denn als Chefin auch schon so zickig? oder hat sie sich erst verändert, nachdem sie zu Deiner Kollegin mutiert ist?

Wäre ein ernstes Gespräch mit ihr unter 4 Augen hilfreich?
LG
Mondkatze


Sie wechselt freiwillig ins Haus der Kirche . Durch die Reform entfällt die Friedhofsverwaltung vor Ort und wird zentralisiert in einem Gebäude. Sie wurde gefragt, ob sie mitwechselt und für sie war von Anfang an klar, das sie wechseln will. Völlig freiwillig. Sie wird dort Chefin über mehrere Leute.

Früher verstanden wir uns sehr gut. Viel gelacht. Viel privates ausgetauscht. Waren 3 mal gemeinsam essen. Sie hat mir ihr altes Ehebett geschenkt.

Ich habe mehrfach gebeten, das wir doch bitte reden mögen. Das es so nicht gut ist. Sie will nicht. Sie sagt, alles was ich zu ihr sage, hat persönliche negative Motive. Die ist wie in einem Film! Total strange!

14.06.2015 07:36 • #7


Vintage


Die Tage zeigt sie mir einen Zettel, den ich Anfang letzten Jahres für mich persönlich schrieb, u.a. mit Zugangsdaten für den PC. Der lag jetzt minimum ein dreiviertel Jahr bei mir ganz unten in einer Schublade.

Letzte Woche fand sie ihn angeblich in einem anderen Raum, wo ich für ehrenamtliche Mitarbeiter was ausgelegt hatte. Und kac.t mich an, wie unverantwortlich es ist, das ich sowas frei einsehbar für alle da hingelegt hab.

Wie kommt der Zettel aus meiner Schublade dort hin, frag ich mich.
Antwort: Schikane. Dieses Mistweib.

Mehrerer solcher Klöpse sind passiert.
Deswegen sag ich nichts. Sie ist böse.
Und mit unseren Vorgesetzten per DU und ganz dicke.
Die will doch nur, das ich Fehler mache.

14.06.2015 07:44 • #8


Schlaflose

Schlaflose


18578
6
6636
Zitat von Vintage:
Zitat von Schlaflose:
Zitat von Vintage:
Ich bekomme nen Anschi..vom Chef weil ich für das Siegel auf einer Trauurkunde letzte Woche die falsche Farbe benutzt habe. Erstens hört sie das, sagt aber nicht, das sie letzte Woche gesiegelt hat denn ich war ja krank.


Hast du dich denn da nicht verteidigt? Ich hätte direkt gesagt, dass ich das nicht war und die Kollegin auflaufen lassen. Da kenne ich nix.

Natürlich!
Ich hab sofort was gesagt. Chef meinte dann, ich bin die Gemeindeleitung und ich trage die Verantwortung welche Farbe benutzt wird. Da ist mir nur noch die Spucke weg geblieben.


Eigentlich ist ER dann verantwortlich als Chef, wenn du gar nicht da warst. Chefs müssen sowieso immer die Verantwortung übernehmen, wenn Untergebene Fehler machen. Dafür sind sie ja in dieser Position und kassieren ihre hohen Gehälter.

Zitat von Vintage:
Letzte Woche fand sie ihn angeblich in einem anderen Raum, wo ich für ehrenamtliche Mitarbeiter was ausgelegt hatte. Und kac.t mich an, wie unverantwortlich es ist, das ich sowas frei einsehbar für alle da hingelegt hab.


Ich würde sie für den Rest der Zeit, wo sie noch da ist, einfach ignorieren.

14.06.2015 08:04 • #9


Vintage


Genauso sieht's aus.
Keine Angriffsfläche bieten.
Formell bleiben.
Faust in der Tasche...

14.06.2015 08:12 • #10


NoraMarie


Liebe Vintage,

solche Menschen sind so leicht durchschaubar! Solange sie das Gefühl haben, " über" einem zu stehen, ist alles gut!
Ich habe auch so eine Kollegin und ich habe mich des " Friedens Willen" für sie klein gemacht!
Jetzt komme ich aus dieser Rolle nicht mehr raus... Alle nehmen sie mir ab....
Sie ist sehr dominant und hat einen großen Einfluß auf die Kollegen. Ich hätte keine Chance, mich zu verteidigen, niemand würde zu mir halten. Auch wenn ich weiß, dass alle anderen ihre dominante Art fürchten....oder gerade deswegen!

Also bleibt mir auch nur ein, Faust machen in der Tasche

14.06.2015 08:45 • #11


Vintage


Mist ist sowas.
Das das Arbeitsklima und vllt sogar die Arbeitsqualität nicht etwa an mangelnden Fähigkeiten scheitert sondern an sozialer Inkompetenz.

14.06.2015 08:48 • #12


Mondkatze

Mondkatze


14083
13
11083
hallo Vintage

paß bloß auf, dass die Dich nicht überall schlecht macht.
ist der Ruf erst mal ruiniert...
das ist aber leider so.
Scheinheilig so was.
Und wenn die schon an Deine Sachen geht, baoh

Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen
nicht verzweifeln, alle bekommen ihre Strafe
Liebe Grüße

14.06.2015 08:55 • #13


NoraMarie


Ich habe leider feststellen müssen, dass es nicht die Ehrlichkeit oder Hilfsbereitschaft ist, die zählt und ankommt, sondern die Macht!

Solche Menschen haben die Gabe, sich durch Intrigen und Machtspielchen auf unerklärlicher Weise bei denen, für sie nützlichen Leute beliebt zu machen!
bäh :

14.06.2015 09:19 • #14


Vintage


Ja, ich tue mein bestes.
Ich darf nicht pampig werden.

14.06.2015 09:54 • #15


Kirsuber


Zitat von Vintage:
Ja, ich tue mein bestes.
Ich darf nicht pampig werden.


Das ist die richtige Einstellung, auch wenn es sehr schwer ist. Und ich würde immer sachlich bleiben und auf keinen Fall bei den anderen Kollegen schlecht über sie reden. Somit bleibst du neutral und keiner kann nachher sagen, du hättest auch schlecht über sie geredet.
Das ist alles eine blöde Situation für dich, aber vielleicht tröstet dich der Gedanke, dass es bis August ja nicht mehr so lange ist. Kannst du nicht vorher noch etwas Urlaub nehmen?

14.06.2015 10:10 • #16


Vintage


Ich hab Anfang Juli eine Woche Urlaub und sie wird kurz vor dem Wechsel wahrscheinlich auch noch mal Urlaub nehmen. Dann sind es vllt 3,5 Wochen, die ich noch aushalten muss.

14.06.2015 10:13 • #17


Mondkatze

Mondkatze


14083
13
11083
das schaffst Du!

ich muß noch 3 Jahre aushalten, bis die eine Arbeitskollegin in Rente geht.
Ich mache dann 3 Kreuze wenn die weg ist.

14.06.2015 10:15 • #18


Vintage


3 Jahre sind sehr übel.
Soviel Urlaub steht dir garnicht zu, wie du vermutlich Abstand brauchst

14.06.2015 10:20 • #19


Mondkatze

Mondkatze


14083
13
11083
das stimmt leider

aber DIE wird öfters einen krankenschein nehmen, das hat sie schon selbst gesagt, weil die nämlich keinen Bock mehr hat zu arbeiten.
Und das finde ich super. Von mir aus kann die durchfeiern, hauptsache weg.

14.06.2015 10:26 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag