Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, lese jedoch schon lange mit. Kurz zu mir - ich habe seit einigen Jahren eine Angststörung (hatte schon jegliche schlimme Krankheit) und befinde mich hier auch schon in Behandlung. Seit ca. 3 Jahren nehme ich keine Medikamente mehr. Die Ängsten kommen "nur noch" Schubweise. Und leider habe ich momentan wieder einen besonders schlimmen Schub. Die Ängste sind jedoch auch außerhalb eines Schubes unterschwellig immer vorhanden.
Nun ist es so, dass ich im Dezember beim halten meines iPad's immer wieder mal mit der Hand zu zittern begonnen habe oder auch beim halten eines Sektglases. Daraufhin habe ich - leider - ständig meine Arme beobachtet und nur noch daran gedacht und - wie soll es auch anders sein - angefangen zu googeln. Nun kam ich recht schnell auf die Diagnose MS..... Mein Therapeut der auch zeitgleich mein Hausarzt ist erklärte mir, dass die Symptome durch meine Dauerhafte innere Angst und Anspannung kommen. Nach 2 Wochen schaffte ich es tatsächlich den Gedanken und die Angst vor MS zu verdrängen und auch die Symptome verschwanden.
Nun sind sie plötzlich seit 2 Wochen wieder zurück
Meine Gedanken drehen sich ständig um meine Arme und ich bin nur damit beschäftigt sie zu beobachten. Sie zittern nie im Ruhezustand sondern nur bei Belastung bzw. wenn ich etwas halte und den Ellenbogen dabei nicht abstütze... Um so mehr ich darauf achte, um so schlimmer werden die Symptome.... Ich bin einfach nur verzweifelt und wollte hier versuchen mir meine Angst von der Seele zu schreiben.... Vielleicht kennt ja jemand dieses zittern und das ständige Beobachten

GLG eure Sockentaucherin

13.04.2015 11:20 • 13.04.2015 #1


3 Antworten ↓


hab das auch,nur bei mir sind es de beine und ab und zu die hände.
man läuft wie auf watte oder wackelpudding. ich denk das es wirklich was mit anspannung zu tun hat.

es macht echt kein spaß mehr.
es könnte alles so schön sein, wenn man diese sch... angst nicht hätte.

liebe Grüße

13.04.2015 11:29 • #2



Zittern in den Händen - Angst vor MS

x 3


Habe so etwas auch schon erlebt. Das Zittern begann bei mir in den Oberarmen und dann auch in den Händen. Ich habe dann ebenfalls "passende" Krankheiten gegoogelt und konnte meine Gedanken (wieder mal) nicht umlenken. Ich glaube, die Zwangsgedanken, welche die Symptome dann noch verschlimmern, sind dabei ein ganz großes Problem. Ich weiß auch nicht, wie man diese negativen Gedanken und die Selbstbeobachtung abbrechen kann......auch bei mir sind dauerhafte innere Angst und ständige Anspannung das Thema.

13.04.2015 11:52 • #3


MissMuffet
Hallo Sockentaucherin,

Ich kenne das auch, dass meine Hände oft zittern und das ist bei Anspannung auch
normal. Besonders fällt mir das auf, wenn ich jemandem etwas anreichen soll, dann
zittern meine Hände plötzlich. Du sagst bereits selbst, dass es durch strenge Beobachtung
natürlich schlimmer wird, also lenk dich ab, so gut es geht oder mach doch mal Entspannungsübungen?

Liebe Grüße

13.04.2015 18:08 • #4




Dr. Matthias Nagel