Pfeil rechts

Hallo liebe Leidensgenossen,

seit ca. 2-3 Wochen habe ich ab und zu ein ziehen unter den Achseln. Erst war es links, dann aber auch
rechts. Mal merke ich Stunden lang gar nichts und denke es ist vorbei, dann aufeinmal ist es wieder da.
Je nachdem ich mich bewege, merke ich dann auch was.
Schwellungen oder Knoten habe ich aber noch nicht ertastet. Bin auch ständig an den Achseln am kontrollieren
und tasten. Ich habe jetzt natürlich Angst, das es Lymphdrüsenkrebs sein könnte.
Sonst habe ich keine weiteren Beschwerden.
Diese Angst macht mich wieder wahnsinnig!

Hört das denn nie auf!!!

Gruß
Fluschi

20.09.2012 16:33 • 20.09.2012 #1


3 Antworten ↓


HeikoEN
Nunja, vielleicht gehst Du mal "in Dich" und verdeutlichst Dir, dass genau dieser Umstand, Teil der Erkrankung ist.

D.h., die stetige Angst vor Krankheiten, die einen "heimsuchen" könnten.

Aus meiner Erfahrung würde ich heute sagen, ein Stück weit gehört das auch mit zu einer Angsterkrankung dazu.

Also wirklich davon überzeugt zu sein, eine bestimmte Krankheit, zu der die Symptome gerade passen, zu haben. Denn so gerne "wünscht" man sich, dass diese ganzen körperlichen Symptome auch einen Grund haben. Aber schlussendlich wird es wahrscheinlich auch bei Dir so sein, dass es "nur" das Nervensystem ist. Dieses Nervensystem arbeitet unabhängig vom Rest bzw. man kann bewusst keinen Einfluß nehmen.

Darum auch die bunte Vielfalt an so vielen schillernden Syptomen, wie man hier im Forum auch gut lesen kann.

Dazu gesellen sich Dr. Google, der mich auch schon zweimal der festen Überzeugung lassen hat, ich habe Lungenkrebs und nur noch knapp 2-3 Monate zu leben...nunja, heute bin ich nur erschüttert darüber, dass so eine Angsterkrankung, einen sonst vollständig gesunden normalen Menschen, so "reinreissen" kann. Ich hätte das vorher nicht für möglich gehalten.

Und wie Du schon forderst: "Wann hört das endlich auf?". Ich kann nur dazu raten, unbedingt eine Therapie zu machen. Je nach Zustand und Fortschritt der Erkrankung, ist man relativ schnell auch wieder von diesem Tripp runter.

20.09.2012 17:20 • #2



Ziehen unter den Achseln- Angst vor Lymphdrüsenkrebs

x 3


Danke für Deine Antwort.

Das Problem ist nur, das erst die Symptome da sind und dann die Angst was es denn sein könnnte.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das man sich Symptome wie ziehen unter den Achseln einbilden kann.
Ich merke sie ja. Dr. Google ist sehr gefährlich, weil man als Laie mit den Ergebnissen total überfordert ist.
Ich habe bis vor kurzen auch nach Symptomen o.ä. gegoogelt. Das habe ich mir aber zum Teil abgewöhnt.
Ganz selten kann ich dann aber doch nicht anders und muss googeln.

Gruß Fluschi

20.09.2012 19:49 • #3


HeikoEN
Es gibt IMMER einen Auslöser, dann die Bewertung und dann kommen die körperlichen Reaktionen bzw. Symptome.

Google mal nach "Angstkreislauf".

Aber daraus kann man "aussteigen", also aus dem Kreislauf...

DAS lernt man eben in einer Therapie.

20.09.2012 20:30 • #4




Prof. Dr. Heuser-Collier