Pfeil rechts
17

Guten abend ihr lieben ich hoffe es ist noch jemand wach

ich ahbe seit einigen tagen 2-3 gnubel am hals bzw eins unterm kinn und eins am hals und im nacken auch nun hab eihc tierisch anst da ses krebs ist

morgen muss ich zum arzt um es untersuchen zu lassen aber ich ahbe richti schiss vor dem ergebniss:(((

14.04.2011 00:30 • 16.01.2019 #1


24 Antworten ↓


Seid wann hast du denn die Knubbel? Tun die weh? Wie groß sind die?

14.04.2011 06:21 • #2



Angst vor Lymphdrüsenkrebs

x 3


warscheinlich hast du nur irgendeinen infekt in dir. bei mir sind die lymphdrüsen immer alle dick, von der größe einer erbse bis zur haselnuss und das schon seit 20 jahren oder so.
ich mache aber auch alles über meine drüsen gesund irgendwie die schwellen das immer an wenn ich irgendwas habe.
mir hat mal nen arzt gesagt das das eigentlich nen gutes zeichen ist, dann sind die richtig schön aktiv
hab keine angst da ist nix.........

14.04.2011 07:51 • #3


Erstmal durchatmen. Geschwollene Lymphknoten können so viele Ursachen haben! Lymphdrüsenkrebs ist da die aller seltenste Variante. Aber ich kann deine Sorgen nachvollziehen. Geh erstmal in Ruhe zum Arzt (ist es ein HNO Arzt?). Wahrscheinlich hast du irgend einen Infekt oder eine Entzündung, mein Arzt erklärte mir mal, dass für geschwollene Lymphknoten im "oberen Bereich" eine kleine Verletzung an der Kopfhaut oder so schon ausreichen kann.

Erzähl uns, wie dein Arztbesuch gelaufen ist. Alles Liebe.

14.04.2011 19:53 • #4


ich denke auch, dass du nix schlimmes hast...wenn du die knubbel erst vor kurzem bemerkt hast, spricht das ja vielleicht für eine erkältung od. einen infekt, der im anzug ist. zähne könnten ja auch noch eine erklärung sein.

aber ich kann dir sehr gut nachfühlen, da ich die gleiche angst habe - und das seit letztem november, als ich zum ersten mal einen kleinen knubbel am hals fühlte. war bei zwei hausärzten und einem onkologen. die meinten alle, das seien normale lymphknoten (mittlerweile habe ich noch zwei weitere entdeckt und alle auf der gleichen seite). blutwerte sind einwandfrei. hab erst gestern wieder ein blutbild gemacht. meine angst besteht darin, dass ich mir sage, ok, für den moment sind das vielleicht normale lymphknoten, aber was, wenn die am wachsen sind. warum spür ich die denn nur auf einer seite und nicht auch auf der andern? drücke zigmal pro tag an denen rum, was natürlich auch nicht gerade förderlich ist. hab dann gestern auch den fehler gemacht, auf google nach symptomen zu suchen (mach ich sonst wirklich nie), was ein fataler fehler war. dort steht nämlich, dass bei einem lymphom die blutwerte durchaus unauffällig sein können und erst eine biopsie klarheit ergäbe. na toll...

was ist denn nun bei deiner untersuchung herausgekommen? knubbel am hals müssen ja auch nicht unbedingt lymphknoten sein. könnte auch eine verhärtete sehne oder muskelverhärtung sein (meinte die frau, bei der ich akkupunktur mache). dann kann man auch bei rheuma geschwollene lymphknoten haben od. bei allergien. es gibt wirklich mehrere erklärungen. versuche mich momentan so etwas zu beruhigen. die goldene lösung, um von dieser angst loszukommen, habe ich leider noch nicht gefunden.
alles gute für dich

14.04.2011 20:12 • #5


Ich habe auch seit ungefähr 2-3 Monaten zwei "Lymphknoten" an einer Halsseite über den Muskeln am Haaransatz. Ich war damit bereits bei zwei verschiedenen Hausärzten (einen, den ich noch von früher kannte und von dem ich viel halte und von dem ich eine zweite Meinung wollte), diese beiden meinten die Knoten seien so winzig, da müsste ich mir überhaupt keine Gedanken machen und Lymphknoten könnten auch mal chronisch verhärten. Dann war ich wegen was anderem bei einer HNO-Ärztin, die mir eine völlig andere Diagnose stellt, das seien keine Lymphknoten sondern so eine bestimmte Art der Muskelverhärtung. Dafür spräche, dass sie so auf den Muskeln sitzen und sie drückte noch an der Halsmuskulatur herum, die furchtbar verspannt war (tat sehr weh, als sie drückte). Ich bin jetzt mittlerweile von drei Meinungen völlig verunsichert. Meine Blutwerte sind auch völlig okay, die beiden Knötchen sind noch nicht mal erbsengroß...ich bin geneigt es einfach zu vergessen.

Googeln ist das allerschlimmste! Ich war zwischendurch auch sicher, Lymphdrüsenkrebs zu haben!! Aber ich glaube da hat man schon richtige "Boller"...

15.04.2011 19:16 • #6


ich habe richtige "boller" auch auch keinen krebs !
bei dem einen sind sie kaum spürbar und bei dem anderen sind sie recht groß. groß nicht gleich krank
meine springen sofort an wenn ich nen infekt habe, sind dann sofort in action. deswegen auch so groß warscheinlich ?!
macht euch doch nicht verrückt wegen so gleinen dingern. wennm ihr richtig sucht findet ihr in der leiste sicher auch welche, das ist NORMAL !

16.04.2011 07:25 • #7


Das sagt sich so einfach: Ich habe am Schlüsselbein auch so ein erbsengroßen LK, den habe ich aber mittlerweile unter "harmlos" abgestempelt, weil der sich wunderbar verschieben lässt und auch sehr klein ist.

Meine momentane Sorge fixiert sich auf den Hals/Unterkiefer, weil ich da die Lympfknoten recht deutlich tasten kann. Rechts mehr, als links. Habe das meinen Arzt schon 2 mal abtasten lassen und er hat nichts auffälliges gefunden. Blutuntersuchung war auch ohne Befund. Je mehr ich dran rumfingere und taste, desto größer kommt's mir vor. Meine Mutter (seinerzeit Krankenschwester) meinte auch, da ist nichts - bei ihr waren die LK am Hals auch recht gu zu tasten.

Vielleicht war das schon immer so, habe da nie drauf geachtet.
Jedenfalls habe ich derzeit tierische Angst, dass da irgendwas im Hals ist. Man beruhigt sich hier und da, anschließend macht man sich wieder total verrückt.

06.07.2011 11:58 • #8


Hey,

ich versteh dich gut, diese Angst hatte ich auch zeitweise. War fest davon überzeugt, dass diese Knoten total neu und viel größer als normal ist. Aber im Blut war auch nichts zu sehen und mein Arzt sagte mir, dass sie in der Größe öfter mal variieren können. Es ist also bestimmt nichts Schlimmes, das würde bei der Blutuntersuchung schon auffallen.
Ich glaube aber auch, je länger man sich damit beschäftigt und je öfter man daran herumtastet, desto schlimmer kommt es einem vor. So war es jedenfalls bei mir. Also am Besten einfach ignorieren.

07.07.2011 17:18 • #9


Hallo, ich habe ungefähr 5 Fühlbare Lymphknoten am Hals,
Hinterm Ohr ein, Hals 3, am Nacken 1...
Die sind jetzt nicht groß aber irgendwie macht es mir schon Angst.
Ich habe kein Fieber und Gewichtsverlust.
Fühle mich auch nicht Krank.
Habe meiner Ärzten heute das Gezeigt (Internist), Sie meinte Keine Panik aber wir nehmen nochmal Blut ab...
Jetzt habe ich geasgt, falls was ist rufen sie an, falls alles gut ist brauchen Sie es nicht..

Irgendwie macht es mir Mega Angst wieder Die sind ungefähr 3mm - 8mm groß oder evlt sogar etwas kleiner...
Nicht das ich schon Krebs habe und es zu spät ist

04.09.2017 17:21 • #10


Habe die am Hals / Leiste auch schon seit Jahren (!) dick und spürbar. Zig Ärzte und einige Bluttests haben da Entwarnung gegeben. Vermutlich hatte ich mal eine akute EBV Infektion und seitdem sind sie so.

05.09.2017 08:27 • #11


Bin mal wieder völlig am Ende und hab riesengroße Angst.
Ich fühle nun seit 4 Tagen an der linken Halsseite eine schmerzlose Verdickung und da leuchten bei mir die Alarmglocken, rechts ist alles normal.
seit gestern schmerzen mir ab und an die Achseln.
Mir ist gerade total schlecht, weil ich ohne Pause daran denke, dass es sich hierbei um Lymphdrüsenkrebs handeln könnte.
Seit ich vorgestern vom Symptom Juckreiz las, juckt es mich natürlich auch seit 2 Tagen überall.
Kann kaum klar denken, den Hausarzt kann ich morgen erst aufsuchen. Ich
werd wahnsinnig.

01.01.2019 10:32 • #12


NIEaufgeben
Warum muss es denn jedesmal gleich Krebs sein?es gibt so viele Möglichkeiten und so viele ursachen...bei uns ganz vorne liegt die Kranke Psyche....wieso immer gleich vom allerschlimmsten ausgehen?

01.01.2019 11:09 • x 2 #13


ich weiß es auch nicht. Ehrlich nicht. Als wenn unser Hirn direkt diese spzifische Angst filtert. Es steht einfach ständig im Vordergrund.

01.01.2019 11:58 • x 2 #14


NIEaufgeben
Mach dich nicht verrückt...es ist alles okay...Versuch dich zu entspannen und mach was schönes

01.01.2019 12:08 • x 2 #15


ich bin jemand der sich nur schwer bis garnicht ablenken kann. Das war mein ganzes Leben lang so. Und jetzt sich ich gleich noch 6 stunden im auto, weil es vom Besuch beim Onkel, wieder zurück nach hause geht.

01.01.2019 12:22 • x 1 #16


Ich hab auch am Hals und unter dem Kiefer schon seit 1 Jahr nun Knubbel und Verhärtungen. War vor kurzem Beim HNO und da wurde Ultraschall gemacht. Sind halt Lymphknoten die man spürt, aber nicht krankhaft verändert sind und Speicheldrüsen die nicht krankhaft geschwollen sind. Ja sowas gibt es. Drüsen die anschwellen aber keinen Krankheitswert haben. Aber Dr. Google spuckt selbstverständlich Krebs aus. Und andere tolle Krankheiten. Und auch ich hab mich monatelang verrückt gemacht. Aber ich weiß: unser Katastrophendenken ist nicht zu stoppen. Jedenfalls jetzt noch nicht. Irgendwann werden wir das sicher lernen.

01.01.2019 16:11 • x 4 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

vielen Dank für deinen Beitrag. Es beruhigt schon sehr zu wissen, dass es auch einige Sachen gibt die keinerlei Krankheitswert haben und trotzdem am Körper auftreten können.
Aber wie schon gesagt, ich habe das Gefühl, dass das Hirn bei Menschen wie uns, immer die schlimmsten Krankheitsgedanken filtert und in den Vordergrund stellt. Da müssen wir echt dran arbeiten, dass die Ängste nicht die Macht über uns bekommen. Aber es ist schwer!

01.01.2019 19:22 • x 1 #18


Ich hab auch seit mittlerweile über einem Jahr zwei gleich nebeneinander liegende tastbare Lymphknoten am Hals. Hab mich da auch extrem verrückt gemacht. Insgesamt bei 9 Ärzten gewesen und zum Schluss im MRT. Alles in Ordnung.
Es fällt mir immer noch schwer an manchen Tagen keine Angst deshalb zu haben. Aber man muss den Ärzten wohl auch vertrauen. Also mach dich nicht fertig sondern geh zum Arzt

01.01.2019 21:05 • x 2 #19


ja man will es glauben und abhaken aber der Kopf gibt keine Ruhe :/

01.01.2019 21:42 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier