Pfeil rechts

Hallo ihr alle. Ich bin neu hier. Verzeiht mir bitte etwaige Schreibfehler, ich schreibe über Handy und bin sehr aufgeregt...

Vorab will ich sagen, dass ich mich in psychotherapeutischer Behandlung befinde. Ich hatte in den letzten zwei Jahren schon allerlei leiden, die ich meist falsch interpretiert habe... Jetzt gerade hat mich wieder die blanke Panik gepackt.

Ich hab seit ca. Einem halben Jahr Probleme mit meinem linken Bein. Immer wieder hab ich einen leichten Schmerz am Beinansatz. War deshalb beim Arzt. Der kennt mich aber mittlerweile, hat das nich abgetastet oder so, ging von etwas muskulärem aus, weil ich vollzeit im Büro arbeite. Orthopäde meinte das gleiche. Geröntgt wurde die Hüfte. Alles ok laut Arzt. Ich wurde dann zur physio überwiesen, die ich aber leider bislang aufgrund von Stress nich maxhen konnte...

Seit gestern hab ich immer wieder so wellenartige schmerzen im Bereich Hals, hinterm Ohr, irgendwo da. Heute kam etwas erhöhte Temperatur hinzu (37,5 gemessen im Mund) und Schwindel.

Dank Google... (ich musste...) ist es lymphknotenkrebs. Erschreckend hab ich festgestellt, dass ja auch dort im Bein Lymphknoten sind! (war mir nich wirklich bewusst) und plötzlich passen ALLE meine Symptome darauf! Auch sowas wie juckreiz, alles vorhanden.

Ich schiebe Grade echt Panik. Morgen früh geht's zum Arzt, wer weiß, was da rauskommt.

Ich habe schon wieder mit mir selbst abgeschlossen. Hat vielleicht jemand mal was ähnliches erlebt? Ich hab so Angst!

29.12.2015 21:03 • 02.01.2016 #1


16 Antworten ↓


Also jetzt ist die Panik richtig groß. Ich gehe nachher zum Arzt. Und alles ist so schlimm. Ich hab so Angst, was heute rauskommt. Ich habe im Moment alles. Lymphdrüsenkrebs, darmkrebs, nierenversagen... Ich bin mir sicher, dass eins von denen zutrifft. Oh gott, heute lande ich mit Sicherheit im Krankenhaus!

30.12.2015 07:35 • #2



Angst vor lymphdrüsenkrebs

x 3


guten morgen..ich hab schon hunderte male den pseudo krebs uberwunden...lass dir blut abnehmen für ein kleines blutbild..wird dich bestimmt etwas beruigen.

30.12.2015 08:21 • #3


Das werd ich machen lassen.. Ich hab auch schon so viele Male "Krebs gehabt", es ist jedes mal richtig schlimm. Anfang des Jahres hatte ich monatelang Kopfschmerzen. Ich war davon überzeugt, einen Tumor zu haben. Mein Arzt hat mir immer wieder gesagt, dass es nackenverspannungen sind. Nach ganzen 5 besuchen bei ihm hatte er die faxen dicke und überwies mich zum mrt... Natürlich kam nix dabei raus. Aber es ist halt auch immer was neues, was ich nich kenne (oder bislang nich wahrgenommen hab)... Und dann ist da die panische Angst, wenn das Telefon klingelt nach einer Blutabnahme... Jedes mal denke ich, jetzt ist es der Arzt, das wars! Ich bin so fertig mit den Nerven... :'(

30.12.2015 08:27 • #4


das kenne ich alles..das ganze szenario... ich bin immer ins krkh gegangen. da gibt es die werte sofort

30.12.2015 08:31 • #5


....und lass das bitte mal mit dem googeln

30.12.2015 08:38 • #6


Ich weiß, ich tu mir damit keinen gefallen... Meine Therapeutin wird über das ganze Szenario auch nich gerade begeistert sein, wenn sich das wieder als Blödsinn rausstellt... Ich sitze jetzt im Wartezimmer. Ich berichte dann, wenn ich hier fertig bin...

30.12.2015 08:48 • #7


kein blödsinn..laut albert einstein wahsinn

" Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

30.12.2015 08:52 • #8


So, die Ärztin hat meine Lymphknoten abgetastet, zumindest die am Hals. Die sind wohl nicht mal geschwollen. Sie hat mir dann noch in den Hals geschaut, der sei wohl knalle rot. Sie meinte, wahrscheinlich bahnt sich da was an. Wir haben dann noch Blut genommen. Jetzt ist natürlich trotzdem Bangen angesagt. Wer weiß, was da bei rum kommt... Die nächsten Tage verbringe ich wieder in meiner üblichen Lauerstellung, wann das Telefon klingeln wird. So richtig beruhigt bin ich nun nicht... Zwar was den Lymphdrüsenkrebs angeht etwas, aber da sind ja noch genug andere Wehwehchen, die was schlimmes sein könnten... ach, es ist einfach nur schlimm...

30.12.2015 10:29 • #9


sonst ruf du da an..die werte sind bestimmt schon da

30.12.2015 15:16 • #10


Würde ich, aber dank Silvester ist die Praxis seit 12 und bis Montag zu... Ich werde wohl aushalten müssen...

30.12.2015 15:19 • #11


verdammt..aber es wird alles gut sein...kuriere deine kommende erkältung..stress und angst ist nicht gut für dein immunsystem

30.12.2015 15:22 • #12


Hallo:) erstmal freues neues an alle. Ich bin die Melisa und habe folgendes Problem und hoffe es kann mir jemand helfen. Ich war vor fast 3 Wochen beim nuklearmediziner weil ich hashimoto habe, der hat die Schilddrüse untersucht und soweit nichts auffälliges gesehen.. außer das die SD entzündet ist. 1 Tag später war ich im Krankenhaus bei einer Internistin,weil ich einfach mal eine große Blutuntersuchung wollte wegen der SD.die aber hat auch Ultraschall gemacht von der SD und meinte, da ich paar lymphknoten hätte. Ich fragte sie dann, weswegen die zu sehen sind und die Ärztin sagte nur: es könnte Krebs sein. Meinte aber noch: ich soll mich nicht verrückt machen. Ich habe so fürchterliche Angst bekommen und habe mir noch eine Meinung geholt: der letze Arzt ein endokrinologe machte auch eine Ultraschalluntersuchung von der SD. Auch er sah die lymphknoten und meinte aber: die würden nicht gefährlich aussehen.,das hätten viele Patienten. ich soll mich nicht verrückt machen. er meinte zum Schluss: er könnte mir wenn ich wollte noch eine ÜBrweisung zum HNO geben damit er auch nochmal gucken wird ob er was findet..die Blutuntersuchung waren gut. Aber ich weiß das die bei lymphknotenkrebs nicht immer verändert sind.,meine Beschwerden sind: ich habe hashimoto und Allegien. Fühle die lymphknoten nicht. Ich habe oft eine verstopfte Nase und Schleim
Im Rachen..,seit 1 Woche: ziehen in den Ohren und leichte Schmerzen sls würden die lymphknoten wehtun. Kann mir jemand weiterhelfen?

01.01.2016 13:08 • #13


Genau das verursachen unsensible Ärzte. Woran man genau erkennen kann, dass vielen Ärzten der Mensch mitlerweile egal geworden ist.
Und wenn sie dann noch mit dem Mist anfangen, sie müssen das so trennen, dann ist schon alles klar.

Ein unbedachtes Wort kann bei uns ängstlichen Menschen ein Donnerwetter auslösen. Und manchmal wünschte ich, es würde einigen Ärzten auch mal so ergehen, denn nur wer weiß wie es sich anfühlt kann das verstehen.

Lass dich also nicht verrückt machen, halte dich an der Aussage fest, "das hätten viele Patienten" . Und ganz sicher haben alle Menschen Lymphknoten, die bei einer evtl. Entzündung ihrer Aufgabe nachkommen und anschwellen.

LG

01.01.2016 14:14 • #14


Ich fühle mich seit fast 3 Wochen gar nicht mehr glücklich, weil ich nicht weiß ob da wirklich was ist oder nicht.. Jetzt habe ich seitlich am Hals 2 kleine lymphknoten ertastet. dss eine habe ich schon länger, bestimmt über 6 Monate und das andere viel kleinere habe ich heute gefühlt. Vielleicht ist der schon länger, ich weiß es nicht. Ich kann die Knoten fühlen aber nicht sehen. Gut verschiebar. Wie ich schon erwähnt hatte, wurden vom Arzt auch im Ultraschall welche gesehen, laut dem Arzt wohl nicht bedenklich! Ich habe echt Panik das ich das hodhkin habe.. Besser gesagt Angst das es Krebs ist.,

02.01.2016 00:57 • #15


Verybad
Hallo Melisa,

wenn dir die Lymphknoten schmerzen ist das gut.
Also es gilt:
Gut verschiebbar, Schmerzhaft = Entzündungszeichen
Nicht verschiebbar, Nicht Schmerzhaft und in der Größe zunehmend = Andere Ursache

Folgendes von mir:
Hatte 2010 eine fiese Form von EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber)... Hatte vier Wochen am Stück Fieber... einen Golfballgroßen Lymphknoten am Hals... und ja.. nach 3 Monaten war alles durchgestanden... Der eine Lymphknoten ist bis heute vergrößert und nicht druckschmerzhaft (druckindolent). Dies ist Vernarbung und ungefährlich.. Könnte bei dir auch Vernarbung sein... Viele EBV Infektionen laufen symptomfrei ab...

02.01.2016 01:20 • #16


Danke für die info:) bei mir ist er verschiebar aber tut nicht weh wenn ich ehrlich bin.. Ich habe ständig ein ziehen am Hals bis zu den Ohren. Es pickst überall am Hals also außerhalb. wie gesagt den habe ich bestimmt schon 6 Monate..

02.01.2016 01:39 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel