Pfeil rechts
10

Walküre
So auf die Gefahr hin wieder keine Antworten zu bekommen
Eröffne ich doch noch mal einen Thread. Wie schon oft erwähnt habe ich sämtliche Untersuchungen hinter mir mehrere EKG s, Belastung und 24h EKG etliche Blut untersuchungen, Herz sono, usw aber trotzdem immer wieder Schmerzen linke Schulter, und brennen im Arm, Stiche Herz Gegend und Taubheit Linke gesichtshälfte.
Haben die Ärzte was übersehen und habe ich doch was am Herzen oder im Kopf?!

Habe nun angefangen loom Bänder und Tiere zu machen nur um mich abzulenken. Und mein niedriger Blutdruck macht mich auch kirre, 94/59 Puls 64 ist das nun gesund oder doch gefährlich.
Dreh bald durch

04.01.2015 22:08 • 09.01.2015 #1


29 Antworten ↓


Icefalki
Liebe Walküre, leider kann ich dir nur aus meiner Sicht helfen.

Da ich nicht weiß, ob eine gewisse Hypochondrie bei dir vorliegt, schreibe ich einfach mal drauf los.

Erst heute habe ich zufällig einen Beitrag im Fernsehen gesehen, bzgl. Herzinfarkt bei Frauen. Das unterscheidet sich wesentlich vom Herzinfarkt bei Männern. Mehr sage ich nicht dazu. Du weißt, dass psychische Probleme durchaus körperliche Reaktionen hervorrufen. Und wenn dein Ärztemaraton keinen Befund ergeben hat, solltest du lernen, zu vertrauen. Also beruhige dich mal.
Schau auf das Paradoxe. Du gehörst bestimmt zu den best untersuchten Menschen und traust den Aussagen der Ärzte nicht.
Dann sind da die anderen Paniker, die nicht zum Arzt gehen, keine Medikamente nehmen, daher nicht einmal wissen, ob nicht eine körperliche Ursache ihrer Symptome Verursachen könnten. Und alle haben Angst.
Die Frage ist doch, warum reagieren wir so, wir wir eben reagieren. An dieser Frage würde ich mir die Zähne ausbeissen. Der Rest ist Symptomatik.
Wir müssen lernen, unsere Ängste auszuhalten um zu erkennen, dass nichts passiert. D.h. Wir sterben nicht, meinen es nur.
Und nun zu deinem Blutdruck. Sei froh, dass er niedrig ist. Natürlich kann es dir körperliche Problemchen bereiten. Aber lieber zu niedrig als zu hoch.
Kopf hoch, und weg. It dem gedankenkarusell.

04.01.2015 22:23 • x 1 #2



Wie sicher sind denn nun die Untersuchungen

x 3


Walküre
Danke dir icefalki
Klar denke ich, ich bin untersucht und ich muss lernen zu vertrauen, aber es fällt mir schwer. Schwer los zu lassen und positiv zu denken.
Fakt ist halt dass diese missempfindungen da sind und es fühlt sich sch... An
Hyperhondrie habe ich glaube ich ne leichte
Dienstag Termin beim Neurologen/phsychoterapheuten mal schauen was raus kommt.
Für andere bin ich stark und helfe wo es geht aber selber habe ich mich aufgegeben

04.01.2015 22:38 • #3


Icefalki
Nein, du gibst dich nicht auf. Das ist verboten!
Und Neurologe, sehr gut.

Es ist toll, dass du anderen helfen kannst und willst. Vielleicht hälst du uns ja auf dem laufenden, was bei der Untersuchung raus kommt.

Der Gedanke, der mich jetzt streift, lautet: ich drück dir die Daumen, dass was gefunden wird, aber das ist ja völlig hahnebüchen.
Und wenn du nichts hast, hast du ja doch was. Echt irre.
Du weißt, was ich meine.

04.01.2015 22:54 • x 1 #4


Walküre
Klar halte ich euch auf dem laufenden, aber denke werden nix finden, lag ja letztes Jahr erst eine Woche auf der neuro im kh und bin komplett auf den Kopf gestellt worden.
Morgen habe ich erst mal Augenarzt weil ich da auch oft Probleme habe!

Allein meiner Kinder zu liebe Kämpfe ich weiter, aber es fällt schwer. Jedes Mal wenn wir einen Ausflug planen und unterwegs sind bekomme ich herzrasen, Atemnot, Schweißausbrüche und es endet jedes Mal mit mir im kh. Es tut mir dann immer so leid für die Kids das ich nur noch am heulen bin. Solange wir im Dorf sind geht es aber raus in die Stadt horror.

Ich habe das Gefühl keine Kraft mehr zu haben. Ich weiß nicht warum aber denke ich weiß zumindest den Auslöser für all das
Und alleine daran zu denken tut weh

Vielleicht liegt es aber auch am Stress, den man sich heut zu Tage leider selber macht. Vor 20 Jahren war das Leben schöner! Nicht so schnelllebig und nicht so einsam! Da hat man sich noch getroffen und geredet, man ist noch öfter raus um Leute zu treffen, man hat sich Zeit genommen oder hatte sie, doch heute alles nur noch Technik und schnell schnell, und wenn de nichts hast, biste auch nichts.
Klar ohne Technik wäre ich nicht hier und hätte die lieben Leute hier nicht getroffen. Aber trotzdem ist es leider der Hauptteil im Leben vieler

04.01.2015 23:04 • #5


Walküre
So ersten Arzt Marathon hinter mir Ergebnis ich habe ab Freitag eine Brille. Und Augentropfen damit die Augen wieder wässrig werden.

Aber mal ne Frage an euch, habe seid heute so ein brennen am und ums Ohr, Schläfe und Nase. Und meine linke Seite tut weh. Was könnte das sein? Bin schon wieder total unruhig

05.01.2015 17:32 • #6


Walküre


Hm?
Was mach ich falsch das mir keiner antwortet

05.01.2015 20:17 • #7


Zitat von Walküre:
:weinen:

Hm?
Was mach ich falsch das mir keiner antwortet


Du machst gar nix falsch wir sind nur mit unserem Latein am ende
Wie du ja selber bereits gemerkt haben dürftest kommen bei dir immer neue Beschwerden dazu und die sind teilweise so unspezifisch das schon ein Arzt probleme haben dürfte,eine Diagnose zu stellen.
Sicher dürfte sein es ist nix lebensbedrohliches und du musst damit auch heute nicht mehr in die Notaufnahme.
Geh am besten die nächsten Tage zu deinem Hausarzt der kennt dich am besten und kann dir dann sagen obs was schlimmes ist oder nicht.
Ich kann dir nur sagen wenn du nix dagegen machst wird es mit der Zeit immer schlimmer und am Ende tut dir alles weh.
Bei mir ist das jetzt so weil ich nie zum Hausarzt und später zum Psychologen gegangen bin.
Ich wüsche das echt keinem selbst wenns der größte Feind wäre!

05.01.2015 21:54 • #8


Walküre
Die Symphtome sind nicht neu, sondern immer gleich. Im Meinen Vorstellungsthread habe ich alles damal geschrieben, aber auch da hat keiner geantwortet, aber über 100 Zugriffe. Das traurige ist halt ich versuche zu antworten bzw versuche anderen mut zu machen und höre immer zu aber sobald ich mal Hilfe möchte ist es hier wie im realen Leben, keiner macht einem mut oder versucht zu helfen.
Mich Macht es kirre das meine linke Seite immer und immer wieder taub wird und alles krippelt als ob armeisen unterwegs sind. Auch macht es mich kirre das sich alles dreht sobald ich die Augen zu mache oder dieses Klos Gefühl im Hals. Ich erwähne das in fast jedem Thread! Also nichts Neues! Aber selbst auf meine Frage antwortet keiner. Wie sicher die Untersuchungen sind! Ich meine ja nicht aus meiner Sicht oder so sondern aus eigenen Erfahrungen und was geholfen hat.

05.01.2015 22:49 • #9


Sarina56
Hallo Liebe Walküre...

ich habe Deine Beschwerden erst so eben gelesen...das kribbeln ..hatte ich lange Zeit auch
...der Ärztemarathon ..war aufwändig und sehr anstrengend ,wie Du ja sicherlich weist ...
jeder Doc ,hatte eine andere Meinung..am Schluss ..wars dann halt die Psyche ...damit habe ich mich aber nicht zufrieden gegeben ..
ich bin ,dann zu einer Osteopathin ...welche dann feststellte ,dass meine Hals und Brustwirbel ..starke Blockaden hatten ...
zuerst dachte ich ..das ist auch wieder nur so ein gerede ..da ich schon gefühlte hundert Behandlungen bei verschiedenen Therapeuten hinter mir hatte ,
aber nach der dritten Behandlung , merkte ich so langsam eine Besserung.
Auch wenn wir Angst Patienten sind ..können wir durchaus reale Beschwerden haben ..die ausnahmsweise mal nicht von der Psyche kommen..
sonder körperliche Ursachen haben .
Bemerkt habe ich ..dass die Blockaden ..durchaus von Verspannungen her rühren können..aber manches mal reicht schon eine ungewohnte Bewegung um das Ganze wieder auszulösen...dann gehe ich wieder zur Behandlung von der Osteophatin ..und es hatmir bisher immer gut geholfen...
Ich hoffe ,dass es bei Dir auch bald eine Lösung gibt...melde Dich jederzeit bei mir ..ich würde mich über einen regen Austausch freuen ,,Du weisst ja ,,,geteiltes Leid ..ist halbes Leid..

05.01.2015 23:12 • x 1 #10


Walküre
LiebeSarina56
Vielen vielen Dank für deine lieben Worte! Ich bin im Moment auch bei einem osteophaten in Behandlung, zwei Sitzungen hatte ich schon, bei der ersten hat er mir meinen Nacken eingerenkt und bei der zweiten die Rippen. Besserung etwas aber nicht viel. Die nächste Sitzung ist in zwei Wochen und ich hoffe das es dann wieder ein Stück besser wird.
Gerne melde ich mich bei dir danke für das Angebot.
Es macht einen wahnsinnig! Zumindest bin ich so langsam von dem Trip runter das es vom Herzen kommt, denn hätte heute erst wieder ein Gespräch mit meinem Kardiologen und er sagte das Herz ist echt gesund. Hatte zwei Wochen so ein komisches Gerät Zuhause welches ich mir immer als herz halten sollte, wenn ich das Gefühl hatte es rast oder es sticht oder oder oder. 14 Mal war das der Fall und davon war bei zwei Mal der Puls nur etwas höher aber mehr nicht das beruhigt auch ungemein
Ich habe halt Angst das die Zyste welche ich in der rechten Kopfseite habe, doch für all das verantwortlich ist und nicht auf die Kindheit zurück zuführen. Auch Ärzte sind nur Menschen

05.01.2015 23:19 • x 1 #11


Luna70
Du hast es doch selbst schon gesagt: die Ärzte werden nichts finden, auch wenn noch weitere Untersuchungen gemacht werden. Ich habe mir deine Beiträge und dein Profil angeschaut, du bist ja wirklich von Kopf bis Fuß gründlich untersucht worden.

Wie sicher die Untersuchungen sind? Ich würde sagen, nach allem was du schilderst annähernd 100 % sicher. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man über eine so lange Zeit eine ernsthafte Herz-Kreislauf-Erkrankung mit diesen starken Symptomen haben kann, ohne das irgendetwas Nachweisbares gefunden wird. Wenn dein Herz wirklich krank wäre, wäre auf irgendeinem EKG oder sonstwo etwas gefunden worden.

Keiner hier kann zu 100 % ausschließen, dass du jemals einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt haben wirst. Aber nach allem was ich von dir gelesen habe, hast du sehr starke Krankheitsängste, nicht mehr und nicht weniger. Die Symptome hast du natürlich und dadurch einen unglaublichen Leidensdruck, aber es ist deine Psyche die diese erzeugt.

Ich glaube, es ist medizinisch gar nicht möglich, über Tage oder Wochen so starke Symptome für einen Schlaganfall zu haben wie das Kribbeln usw zu haben, aber trotzdem noch ganz normal laufen zu können. Wenn das wirklich Vorboten wären, wärst du schon längst nicht mehr in der Lage, dich zu bewegen. Du bist doch tagsüber ganz normal mit deinen Kindern beschäftigt und sagst selbst dann ist es besser. Wenn du zur Ruhe kommst, wird es schlimmer. Das spricht doch dafür, dass es dein Kopf ist, der dir einen Streich spielt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass sich das absolut real anfühlen kann.

Du gehörst doch von deinem Alter her gar nicht zur Risiko-Gruppe, Übergewicht hast du auch nicht. Also bitte versuche, deine Beschwerden als das zu sehen, was sie sind: Symptome einer Angsterkrankung. Das Gute daran ist, dass man daran arbeiten kann. Und ich glaube, es geht dir momentan so schlecht, dass du wirklich psychologische Hilfe brauchst. Damit kannst du lernen, deinem Körper schrittweise zu vertrauen.

Und aufgeben geht natürlich gar nicht. Gerade wenn du Kinder hast.

Bitte versuche, den Ärzten zu vertrauen. Du bist gründlich untersucht, es ist nichts Ernsthaftes gefunden worden.

LG Luna

05.01.2015 23:57 • x 1 #12


Die Untersuchungen sind sicher. Was Du da beschreibst klingt auch weniger nach Herzproblemen, sondern eher nach nem eingeklemmten Nerv oder sowas..... Kann auch sehr gut durch die Wirbelsäule bedingt sein.

Dein Blutdruck ist zu niedrig und grenzwertig - dauerhaft sollte der nicht so bleiben. Das ist nicht nur unangenehm, sondern irgendwann tatsächlich schlecht für die Pumpe. Ich betone aber ausdrücklich, dass keine akute Gefahr besteht, sondern dass das auf Dauer einfach ungesund ist.

In beiden Fällen würde ich Dir zu mehr Bewegung bzw. Sport raten. Das ist gut fürn Rücke, Nerven, und Blutdruck (auch wenn der niedrig ist!).

06.01.2015 00:05 • x 1 #13


Hallo Walküre,
Du hast so ungefähr die hälfte meiner Symptome beschrieben.
Ich war beim Neurologen, beim Urologen, bei mehreren Orthopäden, die man in der Pfeife rauchen kann. Bei vielen Neurochirurgen bis mir einer half. ich bin im März an der HWS operiert worden, alles super gelaufen. Leider leide ich noch immer wie ein Schlachtvieh.
ICh habe identische Befürchtungen wie Du, getraue mich kaum noch aus dem Haus.
da Du wahrscheinlich eine bildhafte Schilderung meiner Beschwerden brauchst um dich zu versichern, will ich kurz ausführen.
zeitweises Brennen im 5 Sekundentakt am gesamten Körper.
enorme Unruhe, Angst Herz- Brustschmerz
rückenschmerz bis zur Schulter- Nackenregion.
Verstärkt Schmerzen im Kreuzbein, am Knie bis zum Fuß der sich taub anfühlt und ebenfalls schmerzt. Nervenleitgeschwindigkeiten völlig unauffällig.
Augen Muskel Schmerz.
Fingergelenke schmerzen ebenfalls.
Leistenschmerzen hinzu gekommen, in der Zwischenzeit wieder besser usw.
Alles ohne Befund.
die Ärzte Haben längst kapituliert, allgemeine Diagnose lautet unabhängig von einander Hypochondrische Persönlichkeit, Somatisierungsstörung.
Ich bin aufgrund einer anerkannten Angststörung und Somatisierungsstörung zu 50%schwerbehindert..
da siehst Du was die Psyche anstellen kann.
infektiös sind auch akute Erkrankungen ausgeschlossen worden.
Urologie o.B.
Neurologie, mehrere Diagnosen alles osychisch.
Orthopädie alles o.B.
Sonographie o.B.
Neurochirurgie, operiert an der HWS, ansonsten funktionelle Beschwerden, was bedeutet wiederum psychisch verursacht usw.

wir machen uns so viel Hoffnung auf eine gute Diagnose oder Heilbehandlung , meistens sind diese Sachen ein teurer Flop.
Mir helfen keine Psychopharmaka, keine Schmerzmittel und kein dummes Geschwätz irgendwelcher Psychoklempner, meine Angst ist stärker, sie ist der Motor meiner Schmerzen. bei Dir wird es nicht viel anders sein.
der Professor für Neurologie/Psychologie meinte es gibt 350Psychotherapien, nicht eine davon ist für sie geeignet. ein anderer ProfessorErwarten Sie keine Wunder.
was wir brauchen sind positive Erfahrungen, aber die sind rar, wenn man Angst hat.

06.01.2015 00:15 • x 1 #14


Hallo Walküre,

mal ehrlich, hör mit dem Ärztemarathon auf. Solange du weiter machst in dieser Richtung, nicht daran glaubst was die Ärzte sagen, immer wieder wegen jedem Zwicken oder immer den gleichen Symptomen, die ja nun abgeklärt sind, hinrennst, wird sich nichts ändern. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer. Du brauchst, wenn du sie noch nicht hast, psychologische Hilfe. Je eher desto besser.

06.01.2015 09:03 • x 1 #15


Jessy8272
Hallo Walküre,

Das kenne ich auch alles sehr gut.
Ich gehe dauernd zum Arzt und bin ständig im Krankenhaus. Jedesmal werde ich sehr gründlich untersucht. Trotzdem war nie was außer das ich im Blut mal ein niedrigen Kalium Wert hatte und meine Schilddrüsen Werte nicht in Ordnung sind da die bisher von den Ärzten noch nicht richtig eingestellt wurde. Ich bin auch erst 23 und habe trotzdem diese extremen Ängste die ich nicht unter Kontrolle habe und würde immer am liebsten gleich ins Krankenhaus. Ich habe die Krankenhäuser in meiner Umgebung schon durch alle und die denken sich auch ich habe sie nicht mehr alle weil ich immer wieder hin komme. Ich denke mir auch wenn ich irgend welche Symptome habe bleib ruhig du bist gesund du hast nichts du wurdest so gründlich durch gechekt. Dann denke ich mir im nächsten Moment aber was ist wenn es diesmal doch was ist und ich beachte das einfach nicht. Dann kommt dazu das es sich letztes mal anders angefühlt hat und diesmal viel schlimmer ist und sowas alles und bekomme die totale Angst. Meine Angst bestimmt den ganzen Alltag und das macht mich extrem fertig. Ich habe überall extreme schmerzen renke mich jeden Tag selber am Rücken ein und alles und jeden Tag Knackst es so doll. Denke mal dadurch habe ich auch dieses schwer atmen und das ich schlecht luft bekomme von morgens bis abends. Ja es ist sehr schlimm wenn man sowas hat und diese Gedanken nicht los wird. Ich kenne das nur all zu gut und kann dich da total gut verstehen auch wenn man dann unbedingt ne antwort will und es nichts kommt der einen beruhigt. Du brauchst dir da sicher keine Gedanken machen wenn du so gründlich durch gecheckt wurdest. Ich weiß mich würde das leider auch nicht beruhigen und das ist einfach nur schrecklich weil man sich ja weiterhin so schlecht fühlt. Wenn du dich austauschen willst über alles kannst du mir gerne jederzeit schreiben. Freue mich sehr darüber. Wünsche dir alles gute und trotz allem nen schönen Tag.

LG Jessy

06.01.2015 09:52 • x 1 #16


Walküre
So erstmal vielen viel Dank für eure Antworten, hat mich sehr gefreut und auch beruhigt.
War heute beim Neurologen habe aber morgen leider erst das Gespräch, da ich mit allen Tests und Untersuchungen über 3 Stunden dort war.
Er deutete aber schon Depressionen an oder bournout. Das ist doch schon mal eine Diagnose mit der man was anfangen kann!
Eine Therapie beginne ich nächste Woche ambulant, wollte halt diesen Termin erst noch abwarten.
Man zweifelt echt an sich selber wenn man das alles so dem Arzt erzählt und hochhold, aber er hatte Riesen Verständnis und super zugehört. Seine erste Frage war ob ich viel am grübeln bin, wegen Familie, Arbeit, Geld usw. Und es ist wirklich so. Sobald hier alles im Bett ist und ich selber mal zur Ruhe komme, fängt mein Kopf an auf Hochtouren zu arbeiten. Richtig abschalten kann ich schon lange nicht mehr.
Aufgeben tue ich nicht versprochen, dafür möchte ich noch viel zu viel erleben und mit meiner Familie teilen.
Ich habe seid Jahren verschiedene Träume und Wünsche welche ich uns bzw mir gerne erfüllen möchte, einer davon ist entlich mal einen Urlaub mit allen zu machen.
Oder meinen Verlobten heiraten, was wir schon seid 3 Jahren Vorhaben. Aber es fehlt irgendwie immer die Zeit.

06.01.2015 15:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Walküre
Zitat von mattes:
Hallo Walküre,

mal ehrlich, hör mit dem Ärztemarathon auf. Solange du weiter machst in dieser Richtung, nicht daran glaubst was die Ärzte sagen, immer wieder wegen jedem Zwicken oder immer den gleichen Symptomen, die ja nun abgeklärt sind, hinrennst, wird sich nichts ändern. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer. Du brauchst, wenn du sie noch nicht hast, psychologische Hilfe. Je eher desto besser.




Habe nur noch zwei arzttermine und das ist Hautarzt wegen meinen Leberflecken, mach ich aber jedes Jahr und der zweite ist wegen langzeit Blutdruck, weil der immer so niedrig ist. Danach ist Schluss, habe selber keine Kraft mehr dafür. Halt die jährlichen Dinge wie Zahnarzt, Frauenarzt usw was sein muss aber mehr dicht mehr. Doch halt stop den ortophäden habe ich vergessen der steht auch noch an.

06.01.2015 15:40 • #18


Walküre
Hey Leute habe gerade so Angst
Bin auf der Couch eingedöst, und als ich wach wurde war meine komplette Linke Seite taub und die Rechte Seite der Zunge fühlt sich total pelzig an und auch rechts beim schlucken tut es weh. Puls 120 Blutdruck 133/80
Habe ich selten so was. Jetzt geht es wieder ein bisschen aber habe immer noch tierisch Angst das ich einen Schlaganfall bzw das das eine tia war
Bitte holt mich runter ich brauch euch
Will nicht ins kh

06.01.2015 22:20 • #19


Icefalki
Liebe Walküre, bitte beruhige dich. Ich habe mir gerade den Thread durchgelesen und eigentlich haben die viele liebe Menschen schön geantwortet. Und du hast doch jetzt auch einen netten Therapeuten.

Also wir sind da. Das ist deine Psyche und wirklich nur deine Psyche.

Gaukelt dir jetzt was vor. Halte durch.

06.01.2015 22:30 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel