Pfeil rechts

Also, ich würde gerne wissen, wie es bei euch war.., welche Untersuchungen der Arzt vorgenommen hat.

Zu meiner Sache:
Ich habe seit einiger Zeit, an manchen Tagen mehr, an manchen Tagen wenig Blähungen.
Oft sinds nur laute Bauchgeräusche, die sich in den unmöglichsten Situationen melden, was verdammt peinlich ist.
An manchen Tagen ists aber so, dass ich fast ununterbrochen pupsen muss. Ich kann das zwar unterdrücken, aber das macht die Geräusche nur schlimmer, und ich fühle mich sehr unwohl dabei.
Nun habe ich vor, damit einen Arzt aufzusuchen (Internisten).
Auch wenn es mir unangenehm ist, meine Probleme zu schildern, weiss ich zur Zeit keine andere Möglichkeit.

Welche Untersuchungen werden dann auf mich zukommen? Oder wird er erstmal versuchen, mir irgendwelche Mittelchen aufzuschwatzen?
Irgendwelche Ursachen muss das ja haben.

Darmpilz, Allergie... keine Ahnung was es da sonst noch für Möglichkeiten gibt.

Vor einer Darmspiegelung habe ich ziemliche Angst.

Wie wird das eurer Meinung nach ablaufen, wenn ich meine Symptome schildere?

01.01.2005 03:39 • 03.01.2005 #1


17 Antworten ↓


Hallo,

ich denke, zuerst wird er dir irgenwelche Mittelchen aufschwatzen (Lefax oder irgendeinen anderen schei.). Da kann ich dir gleich sagen: Kannst du vergessen.
Er wird dich fragen, ob du auch an Durchfällen und so weiter leidest, evtl. Ultraschalluntersuchungen. Dann, denke ich, wird man eine Stuhlprobe von dir wollen.
So schnell machen die keine Spiegelung. Aber davon mal ab: Niemand hat Lust, sich die schwarze Mamba ins Rectum rammen zu lassen. Da musst du, falls notwendig, durch. Aber mit Blähungen kann ich dir nur sagen: ICH schei. AUF DIE SCHULMEDIZIN. Die erreichen da rein gar nichts. Sie schwatzen einem nur Lefax oder Sab Simplex auf, aber von Ursachenforschungen ist da keine Rede. Mich kotzt die Schulmedizin nur noch an. Gerade bei Blähungen ist es so 'ne Sache.
Ich würde dir gerne was Positives schreiben, aber mit der Schulmedizin läufst du mit Blähungen gegen eine Wand. Sie finden nichts und schieben es direkt in die Psychoecke. Ich kann nur von mir sprechen und sagen: Ich schei. auf die Schulmedizin. Die kotzen mich nur noch an.

Robin

01.01.2005 12:18 • #2



ärztliche Untersuchungen

x 3


ROBIN schrieb am Sa, 01 Januar 2005 12:18
Hallo,

ich denke, zuerst wird er dir irgenwelche Mittelchen aufschwatzen (Lefax oder irgendeinen anderen schei.). Da kann ich dir gleich sagen: Kannst du vergessen.


mal langsam, bei mir helfen die sap simplex tabletten!
es muss wirklich erst alles organische ausgeschlossen werden, also wirst du nicht drum rum kommen und deine beschwerden im ganzen zu schildern, hast du noch andere Beschwerden außer blähungen?

- Stuhlprobe
- Urinprobe
- Blutabnahme
- Darmspiegelung
- Magenspiegelung
- Ultraschall
- Intoleranztest
- Allergietest

Dein Arzt wird dich bestimmt beraten.

außerdem kann man an der bewegung was tun und an der ernährung


marlies

01.01.2005 12:37 • #3


Hallo Marlies,

Sab Simplex hilft dir nicht, du glaubst es nur. Es lindert die Symptome, bekämpft aber die Ursache nicht! Somit hilft es nicht. Würdest du sie sonst nehmen, wenn sie dir wirklich geholfen hätten? Haben sie die Beschwerden geheilt? Nein.

Robin

01.01.2005 14:44 • #4


mein internist, wo ich im übrigen nie wieder hingehen werde, hat mich direkt zur magen- und darmspiegelung weiterüberwiesen. natürlich auch stuhlprobe. da dabei nichts rauskam wurde sab simplex empfohlen.
hätte ich auch grad kotzen können. die empfehlung kam vom spezialisten für magen- und darmgeschichten.
allerdings sicher ist sicher. es kann auch was organisches sein.
aber wieso panik vor darmspiegelung.
hab bestimmt schon 10 magen- und eine darmspiegelung hintermir.
darm ist doch easy. kriegst doch garnix von mit. und schlauch schlucken, wenns mehr nicht ist.

01.01.2005 19:48 • #5


Zur Darmspiegelung kann ich nur sagen:
War bei mir halb so wild. Mit einer leichten Narkose merkst du weder während, noch nach der Spiegelung was davon.
Ich habe ca. 4-5 Spiegelungen hinter mir und das einzig etwas unangenehme war das Trinken der Kochsalzlösung vorher.

Gruß

Connor

01.01.2005 19:53 • #6


hallo,

ich gebe dir recht, wenn man sagt sie lindern nur die symptome, aber dadurch das sie es tun, helfen sie mir
ich habe dadurch deutlich weniger probleme, außerdem sind sie für eine dauermedikation geeignet

dabei verliere ich die ursachenforschung nicht aus den augen
ich kümmere mich um meine bewegung mache eine therapie und ernähre mich dementsprechend, ich tue mein bestens, damit es mir gut geht

viele grüße

marlies

01.01.2005 20:46 • #7


hi marlies,
du sagst du kümmerst dich um deine bewegung, .. was genau tust du? spazieren gehen hilft mir überhaupt nicht. aber tatsächlich sitze ich zur zeit meistens nur rum (lernstress).
vielleicht liegt auch hier die ursache für das problem. aber immer mehr stelle ich auch fest, selbst wenn ich eigentlich zu hause entspannt bin, dann habe ich die Probleme. Obwohl sie mir dann relativ egal sind, weil ich zu Hause soviel rumpupsen kann, wie ich will..
Ich werde es dann jetzt mal mit Lefax probieren. Kenne kein anderes Mittel, bzw. kenne jetzt von euch die Namen, aber weder Inhaltsstoffe, noch Wirkung, und kann da nicht entscheiden. Und große Lust, mich in einer Apotheke beraten zu lassen habe ich auch nicht... möchte hingehen, denen den Namen sagen, und schnell wieder verschwinden.

02.01.2005 00:55 • #8


Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 00:55
du sagst du kümmerst dich um deine bewegung, .. was genau tust du?


- ich gehe zwei Mal die Woche schwimmen, für jeweils 90 Minuten
- wenn es wärmer ist (Sommer) gehe ich bis zu vier Mal die Woche joggen

Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 00:55
spazieren gehen hilft mir überhaupt nicht. aber tatsächlich sitze ich zur zeit meistens nur rum (lernstress).


- spazieren gehen, empfinde ich nicht als besonders anstrengend
kommt auch drauf an wie lange? wo?

Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 00:55
vielleicht liegt auch hier die ursache für das problem. aber immer mehr stelle ich auch fest, selbst wenn ich eigentlich zu hause entspannt bin, dann habe ich die Probleme. Obwohl sie mir dann relativ egal sind, weil ich zu Hause soviel rumpupsen kann, wie ich will..


- so denke ich auch oft, daß mich zu hause das icht stört


Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 00:55
Ich werde es dann jetzt mal mit Lefax probieren. Kenne kein anderes Mittel, bzw. kenne jetzt von euch die Namen, aber weder Inhaltsstoffe, noch Wirkung, und kann da nicht entscheiden. Und große Lust, mich in einer Apotheke beraten zu lassen habe ich auch nicht... möchte hingehen, denen den Namen sagen, und schnell wieder verschwinden.


Suche aber bitte gleichzeitig einen Arzt auf! vielleicht hast du ja nur einen Pilz oder so und man stresst dich unnötig!

Du kannst das den Namen des Medikament auch auf einen Zettel schreiben und der Apothekerin geben, ist einfacher

Hast du auch Schmerzen? Und sind deine Beschwerden abends schlimmer?

viele grüße

marlies

02.01.2005 12:46 • #9


Hallo Marlies
vielen Dank für Deine Antwort.
Schmerzen habe ich zum Glück nicht, aber ein unwohles Druckgefühl im Bauch. Dann gehe ich dauernd zur Toilette, und hoffe auf Besserung, ist aber so gut wie nie der Fall...
Mein allergrösstes Problem an der ganzen Sache sind eigentlich die Geräusche, die mein Bauch so den langen Tag über von sich gibt.
Mit dem Stuhlgang ist das auch so eine Sache. Oft ist das ganz normal, widerrum oft aber auch so ein Durchfallgefühl... aber eben nur das Gefühl, aber dann gehe ich auch drei Mal hintereinander, und wenn ich dann nicht gerade zu Hause bin, fühle ich mich absolut unwohl.
Meistens habe ich die Probleme nur mittags. Eben in der Zeit, wo ich auf alle Fälle nicht zu Hause bin.
Aber das ist unterschiedlich, es kann auch sein, dass ich sie schon früh bekomme, und sie mittags weg sind. Oder eben mittags kommen, und bis abends dauern.
In der Nacht habe ich es selten. Manchmal schlafe ich damit ein, und wenn ich morgens entspannt wach werde, und dann aufstehe, sind sie wieder da..
Und das ganze geht mir so absolut auf die Nerven...
Morgen werde ich mal die Apotheke aufsuchen, und versuchen die Symptome zu lindern. Wenn ich im Februar frei habe, werde ich dann mal mit einer Blutuntersuchung (sowieso mal wieder fällig) beginnen, und dem Arzt mal meine Probleme schildern.

Du schriebst, es könnte auch ein Pilz sein? Gibt es da die Chance auf Selbstheilung? bzw. kennst du Ernährung etc. womit man den jedenfalls erstmal eindämmen könnte?
Vor kurzem habe ich Antibiotika genommen, danach wurde das Problem nur schlimmer. Müsste ein Darmpilz dadurch nicht auch abgetötet worden sein?

02.01.2005 15:42 • #10


IM GEGENTEIL!

Antibiotika unterstützen nur das Wachstum von Pilzen! Aber wenn du deinem Arzt sagst, dass du evtl. einen Pilz haben könntest, wird er auch dies als Spinnerei der Zeit ansehen. Ich würde am liebsten jedem Arzt, der mich bisher behandelte, die Fresse zerschlagen. Sie nehmen einen nicht ernst.

Robin

02.01.2005 17:09 • #11


ROBIN schrieb am So, 02 Januar 2005 17:09
IM GEGENTEIL!

Antibiotika unterstützen nur das Wachstum von Pilzen! Aber wenn du deinem Arzt sagst, dass du evtl. einen Pilz haben könntest, wird er auch dies als Spinnerei der Zeit ansehen. Ich würde am liebsten jedem Arzt, der mich bisher behandelte, die Fresse zerschlagen. Sie nehmen einen nicht ernst.

Robin


Auch wenn Robin sich drastisch ausdrückt, er hat es durchschaut! Und wie! Wir sollten die Weißkittel meiden und uns andere Wege suchen. Jeder auf seine Weise.

Allen hier wünsche ich ein gutes Händchen und gutes Gelingen dabei!

Pit

PS: Schade, daß dieses Forum nun auch bald nicht mehr freien Gästen zugänglich sein wird! Damit werde auch ich mich verabschieden müssen... Leider!

02.01.2005 21:58 • #12


Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 15:42
Du schriebst, es könnte auch ein Pilz sein? Gibt es da die Chance auf Selbstheilung? bzw. kennst du Ernährung etc. womit man den jedenfalls erstmal eindämmen könnte?
Vor kurzem habe ich Antibiotika genommen, danach wurde das Problem nur schlimmer. Müsste ein Darmpilz dadurch nicht auch abgetötet worden sein?


ich würde lefax erst mal testen aber auch den arzt aufsuchen, unbedingt

deine beschwerden können unzählige gründe haben unter anderem pilze
oder auch gar nichts wie bei mir
es könnte eine unverträglichkeit, intoleranz etc. sein
die antibiotika einnahme könnte eine rolle spielen, die darmflora sollte deswegen untersucht werden
nein, denn antibiotika verschlimmern in der regel sowas
achte mal auf deine ernährung ob da ein zusammenhang mit deinen beschwerden besteht

marlies

02.01.2005 22:25 • #13


ROBIN schrieb am So, 02 Januar 2005 17:09
IM GEGENTEIL!

Antibiotika unterstützen nur das Wachstum von Pilzen! Aber wenn du deinem Arzt sagst, dass du evtl. einen Pilz haben könntest, wird er auch dies als Spinnerei der Zeit ansehen. Ich würde am liebsten jedem Arzt, der mich bisher behandelte, die Fresse zerschlagen. Sie nehmen einen nicht ernst.

Robin



lieber robin
du solltest aufhören von dir auf andere zu schließen
sie war noch nicht beim arzt, also kann sie ihm nichts erzählen
und er kann das dann folglich nicht als spinnerei der zeit ansehen

du machst ihr nicht gerade mut mit deinen aussagen sondern verunsicherst sie nur

marlies

02.01.2005 22:28 • #14


Gast schrieb am So, 02 Januar 2005 21:58

PS: Schade, daß dieses Forum nun auch bald nicht mehr freien Gästen zugänglich sein wird! Damit werde auch ich mich verabschieden müssen... Leider!



warum wirst du dich verabschieden MÜSSEN?!
es steht hier jedem frei sich anzumelden
es ist deine entscheidung
ich habe es auch geschafft mich anzumelden
und habe/hatte keine probleme

marlies

02.01.2005 22:30 • #15


Ich schließe nicht von mir auf andere, ich spreche erstens aus eigener Erfahrung und zweitens habe ich hier schon genügend Beiträge gelesen. Die Ärzte tun Pilze als Spinnerei der Zeit, Unsinn, Quatsch ab! Das ist Fakt. Ich will niemanden verunsichern, ich sage nur wie es ist. Wer sich was anderes vormachen will - bitte. Ich stehe euch nicht im Weg.

Robin

03.01.2005 14:32 • #16


ROBIN schrieb am Mo, 03 Januar 2005 14:32
Ich schließe nicht von mir auf andere, ich spreche erstens aus eigener Erfahrung

vielleicht solltest du dann dementsprechend erwähnen, daß es deine erfahrung ist und nicht alles verallgemeinern

ROBIN schrieb am Mo, 03 Januar 2005 14:32
und zweitens habe ich hier schon genügend Beiträge gelesen. Die Ärzte tun Pilze als Spinnerei der Zeit, Unsinn, Quatsch ab! Das ist Fakt.


auch ich habe genügend beiträge gelesen, wo der arzt sein möglichstes tut, ärzte sind keine allheiler was erwartest du noch?

ROBIN schrieb am Mo, 03 Januar 2005 14:32
Ich will niemanden verunsichern, ich sage nur wie es ist. Wer sich was anderes vormachen will - bitte. Ich stehe euch nicht im Weg.

Robin


das hat doch nichts mit vormachen zu tun, sondern auch anregungen geben zur besserung und paar positiven ansätzen
ich versuche hier einigen zu helfen, auch ich weiß nicht alles
aber du machst hier einige sachen nieder, das finde ich nicht in ordnung

marlies

03.01.2005 15:43 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,
jetzt melde ich mich nochmal, die den ursprünglichen Beitrag geschrieben hat.

Marlies, vielen Dank für deine Antworten. Ich probiere natürlich erstmal alles für mich durch. Hab mir nun Mittelchen wie Lefax besorgt und probiere aus, ob ich damit klarkomme. Das wird erstmal ein paar Tage dauern, da meine Beschwerden nicht durchgehend gleich sind.
Danach, wenn ich den Kopf wieder dafür frei habe (wie ich erwähnte hab ich Prüfungsstress) werde ich beobachten, ob die Beschwerden bleiben. Und dann werde ich einen Arzt aufsuchen.

Meine bisherigen Erfahrungen bei anderen Dingen zeigten, dass es auch unter den Ärzten kompetente und weniger kompetente Zeitgenossen gibt. Ärzte mit Erfahrungen und Ärzte ohne Erfahrungen mit diesen Sachen.

Robin, ich habe einiges hier von dir gelesen. Ich glaube dir, dass du so langsam resignierst. Gib dich nicht auf!
Ich wünsche Dir, dass du selbst herausfinden kannst, woran es liegt, ... vielleicht doch eine Unverträglichkeit oder so, ich habe zu wenig Ahnung. Oder aber vielleicht findest du doch mal einen Arzt, der dir helfen kann, ich wünsche es dir.

Ich nehme mir hier von einzelnen Beiträgen nichts an. Ich mache mir mein eigenes Bild. Wenn Robin mir sagt, das alles hilft bei ihm nicht, dann heisst es für mich noch lange nicht, dass es mir nicht hilft. Also kein Grund zur Sorge, dass ich daraus voreilige Schlüsse ziehen könnte.

Danke für eure Antworten
Johanna

03.01.2005 22:35 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag