Pfeil rechts
4

mirus01
Halli Hallo,

wollte nur mal wissen, ob es euch auch so geht. Wenn es sehr warm ist und/oder das Wetter sich ändert (speziell mit Gewitter), ob ihr dann auch vermehrte ES habt?

Vielen Dank schon mal,

Mandy

21.07.2016 13:01 • 01.08.2016 #1


15 Antworten ↓


Allegretto
Ja, immer
LG

21.07.2016 13:05 • #2



Wetterumschwung und Extrasystolen

x 3


mirus01
und hast du zufällig schon eine möglichkeit gefunden, was dagegen zu unternehmen?
ich trinke viel und esse trockenobst (wegen dem kalium).... aber mehr ideen kurzfristig habe ich dann auch nicht. und ich versuche mich natürlich irgendwie zu bewegen.

lg

21.07.2016 13:09 • #3


FragileWings
Ich habe das auch

21.07.2016 16:48 • x 1 #4


Allegretto
Bewegung, gesundes Essen (bin vege), Atemübungen, progressive Muskelentspannung, Meditation und wenn nichts hilft Betablocker

21.07.2016 21:21 • x 1 #5


mirus01
Heute ist es warm. ... ich merke, wie sich das Wetter auf mein Gemüt auswirkt. Ins negative.
ich merke, dass heute wieder ein Tag mit vielen ES wird, die sich leider nicht in einzelnen sondern mehreren hintereinander äußern werden. Das blöde ist, dass wir heute das Haus voll mit 4 jährigen haben werden. Kindergeburtstag. Ich habe angst, dass die ES wieder überhand nehmen werden und dann so schlimm, dass ich wieder den RTW brauche...
es ist zum kotzen

23.07.2016 11:37 • #6


Allegretto
Hallo mirus,
Wie war es gestern, hast du's irgendwie geschafft? War's wirklich so schlimm wie du es dir vorgestellt hast?
LG

24.07.2016 09:53 • #7


mirus01
Halli Hallo, danke der Nachfrage.
wider Erwarten gingen. Ich hatte meinem Mann gesagt, dass ich wieder unter der Wärme leide und da hatte den Mammutteil übernommen. Zwischdurch, bei einem Gespräch mit einer Mutter, gab es ne längere Stolpersequenz. Ging aber einigermaßen ohne direkt in Panik zu verfallen.
ich bin nun auf die nächsten Tage gespannt. Bleibt ja (leider) so heiss hier bei uns... und in meinem Büro auf Arbeit gibt es leider keine Möglichkeit, vernünftig zu lüften (Dachgeschoss, Altbau)...

Einen schönen Sonntag noch.

Liebe Grüße

24.07.2016 14:30 • #8


mirus01
ich schon wieder....

ich habe heute zum widerholten male festgestellt, dass es zu diesen sch*** ES auch kommt, nachdem ich die 97 stufen zu unserem büro nach oben gelaufen bin. also nicht beim treppensteigen selbst, sondern danach. es beginnt etwa 1 minuten nach der ankunft. es handelt sich meist um einzelne ES mit einem normalen schlag dazwischen. das ganze geht dann etwa bis zu 1 stunde.
meine therapeutin meinte gestern zu mir, dass ich mal versuchen sollte, nicht mit meinen üblichen methoden dagegen vorzugehen, sondern ich sollte es einfach mal "laufen lassen" sehen, was passiert. ich versuche das heute ganz tapfer, springe nicht auf, trotzdem geht der finger wieder an den hals, um den puls zu fühlen. im übrigen beschleunigt sich dieser erstmal überhaupt nicht, trotz der ES. das tut er nur, wenn ich mich dann doch so richtig schön rein steigere. was ich interessant finde an der geschichte ist, wenn ich zu hause meinen sport absolviere, der durchaus auch aus kardioelementen besteht, kommen für gewöhnlich keine ES in der cool down phase. allerdings setze ich mich dann auch nicht direkt hin sondern wandere noch durchs haus oder gehe in den garten....
ich finde das sehr merkwürdig...
einmal hatte ich nach einem 5 km lauf auch diese stolperer. seitdem traue ich mich nicht mehr, joggen zu gehen, da mich diese aussetzer doch ziemlich geängstigt haben (vor allem unmittelbar nach dem lauf, wo der puls von 140/150 runtergeht)...

kennt das noch jemand von euch? gelingt es euch, die aussetzer ganz in ruhe zu "beobachten"?

herzlichen dank schonmal...

28.07.2016 10:24 • #9


Gruebler
Das hatte ich letztens erst während dem Belastungs-EKG. Man ist so am plaudern und plötzlich sehe ich, das mein Puls bei 150 stand. Ich habe das zwar nicht gemerkt, aber das Hirn sprang direkt in den Panikmodus. Das Ende vom Lied war, das es einzelne ES gab und dadurch mein Puls nicht runter ging. War wohl ein Anflug von Panik. Beide Helferinnen haben auf mich eingeredet und mich abgelenkt und sieht da, der Puls ging runter. Man wartet quasi auf die nächsten ES, die dann prompt auch kommen und aufgezeichnet werden. Da muss doch was sein ! Nein, eben nicht. Etwa zehn Minuten später sagt mir der Kardiologe, das mein Herz absolut gesund ist und ich keine organischen Krankheiten habe. Da passiert so viel im Kopf aber es passiert einem nichts. Ist es noch nie und wird es mit Sicherheit auch viele Jahre nicht. Aber der Kopf schaltet wegen kleinster Kleinigkeiten in den Panikmodus und das Karussell dreht sich. Genau daraus muss man den Ausgang finden. Ich versuche es auf unserem Ergometer. Klappt bisher ganz gut. Auch wenn ich zu oft auf die Pulsanzeige schaue. Das sollte man auch noch abstellen. Vielleicht klebe ich das Display an der Stelle auch einfach mal ab und fahre meine 30 Minuten "pulsblind"

Aber fange nicht an, diese Aussetzer akribisch zu beobachten oder zu analysieren. Das macht es nur noch schlimmer. Kopfsache eben.

28.07.2016 14:52 • x 1 #10


Hallo du
Ich kenne es nur zu gut. Ich habe es auch besonders schlimm wenn es draußen heiß und schwühl ist. Bei mir ist auch alles gesund aber ich habe trotzdem erschreckt es mich immer aus neue so sehr. Wenn dich meine Geschichte mal interessiert schreibe ich diese gerne mal hier rein

28.07.2016 15:25 • x 1 #11


mirus01
Danke, Grübler, hatte es bei dir (vom BelastungsEKG) im Tagebuch gelesen. Aufgezeichnet wurde das bei mir bisher leider nicht, bis auf ein paar wenige ES. Ich könnte fast meinen, dass mein Herz immer merkt, wenn ich ein Langzeit EKG dran habe.
Ich werde abwarten. Meine Kollegin (auch Psychologin) fragte mich, ob ich denn bisher schon mal ohnmächtig geworden wäre während meiner ES Anfälle. Als ich verneinte schmunzelte sie nur und sagte: siehst du.... es wir also nix passieren. In den Momenten, wo Ich keine ES habe, denke ich mir das auch. Immerhin habe ich die Dinger ja nun schon seit ich 19 bin. Angst machen sie leider trotzdem. Besonders seit meine Kinder da sind.....
Ist halt blöd, ES zu habe und gleichzeitig Hypochonder zu sein. Da ist alles immer noch "schlimmer"....

Hallo Daddellinchen,

Gern kannst fu deine Geschichte hier schreiben. .. Mich interessiert es wirklich, wie es bei andern ist. Dann sehe ich, ich bin nicht allein. Und hoffe, dass ich so vielleicht irgendwann mal Ruhe finde...

LG

28.07.2016 20:17 • #12


FragileWings
Ich bekomme sie auch recht häufig....entweder einfach so beim rumsitzen oder bücken oder direkt nach der Belastung.

29.07.2016 23:11 • #13


barca1985
Mir hat Magnesium und ab und zu laufen gehen (halbe Std. jeden 2. Tag) gegen ES geholfen. Sind jetzt komplett weg.

30.07.2016 13:41 • #14


Hallo! Das mit den ES und dass sie gerne dann kommen, wenn der Puls nach Belastung (Treppensteigen etc) wieder runter geht, kenn ich nur zu gut. Und das kann dann schon gern mal eine Stunde oder zwei dauern. Das Herz schlägt dann eigentlich einigermaßen ruhig, aber immer wieder fehlt ein Schlag, was ich im Puls auch spüren kann. Gern hab ich das auch, wenn ich sehr angespannt bin - zB als ich Anruf bekommen hab, dass mein Vater einen Herzinfarkt hatte, da hats gleich angefangen und bestimmt 2 Std gedauert, bis ich aus KH wieder daheim war und wusste, dass alles ok is. Oder als ich letztens Fliegen musste und ich hab Flugangst, hats angefangen beim Einsteigen und bestimmt auch ne Std gerumpelt. Es reicht manchmal auch schon Aufregung vor Party, wo ich dann viel machen muss und spät dran bin, schon geht's los. Das mit dem Wetter is interessant, sollte ich mal drauf achten. Was mir aber auch schon aufgefallen is, is dass es bei Hitze stärker wird.
Ich will das unbedingt los werden, es nervt mich jetzt schon ewig. In letzter Zeit schlimmer geworden trotz Therapie. Also die Zeit, in der es bei jedem 5. Schlag aussetzt, wird irgendwie immer länger. Liegt vielleicht auch da dran, dass ich wo gelesen hab, dass man zum Arzt soll, wenn es länger dauert. Weil das is ja gern so: lies was über ein Symptom und schon hast Du es... Ich beruhige mich jetzt immer damit, dass ich mich während der Stolpperphase eigentlich nicht krank fühle, mir wird nicht schlecht, nicht schwindelig, ich atme normal... Das is doch ein gutes Zeichen, oder?
Hat jemand einen Tipp, wie man Stolperphasen stoppt? Erfahrungen mit Notfalltropfen Bachblüten? Ich will es jetzt mal mit TCM versuchen, Akupunktur...
Alles Gute für alle Mitleidenden da draußen!

01.08.2016 00:20 • #15


mirus01
Zitat von Albertina:
Hallo! Das mit den ES und dass sie gerne dann kommen, wenn der Puls nach Belastung (Treppensteigen etc) wieder runter geht, kenn ich nur zu gut. Und das kann dann schon gern mal eine Stunde oder zwei dauern. Das Herz schlägt dann eigentlich einigermaßen ruhig, aber immer wieder fehlt ein Schlag, was ich im Puls auch spüren kann. Gern hab ich das auch, wenn ich sehr angespannt bin - zB als ich Anruf bekommen hab, dass mein Vater einen Herzinfarkt hatte, da hats gleich angefangen und bestimmt 2 Std gedauert, bis ich aus KH wieder daheim war und wusste, dass alles ok is. Oder als ich letztens Fliegen musste und ich hab Flugangst, hats angefangen beim Einsteigen und bestimmt auch ne Std gerumpelt. Es reicht manchmal auch schon Aufregung vor Party, wo ich dann viel machen muss und spät dran bin, schon geht's los. Das mit dem Wetter is interessant, sollte ich mal drauf achten. Was mir aber auch schon aufgefallen is, is dass es bei Hitze stärker wird.
Ich will das unbedingt los werden, es nervt mich jetzt schon ewig. In letzter Zeit schlimmer geworden trotz Therapie. Also die Zeit, in der es bei jedem 5. Schlag aussetzt, wird irgendwie immer länger. Liegt vielleicht auch da dran, dass ich wo gelesen hab, dass man zum Arzt soll, wenn es länger dauert. Weil das is ja gern so: lies was über ein Symptom und schon hast Du es... Ich beruhige mich jetzt immer damit, dass ich mich während der Stolpperphase eigentlich nicht krank fühle, mir wird nicht schlecht, nicht schwindelig, ich atme normal... Das is doch ein gutes Zeichen, oder?
Hat jemand einen Tipp, wie man Stolperphasen stoppt? Erfahrungen mit Notfalltropfen Bachblüten? Ich will es jetzt mal mit TCM versuchen, Akupunktur...
Alles Gute für alle Mitleidenden da draußen!


Guten Morgen!

Ich empfinde das Stolpern auch mehr als lästig. Leider ist es mittlerweile so, dass mir, sich aus Angst, schwindlig wird. Bei einigen wenigen hinter einander bleibt mein Puls auch ruhig, genauso wie die Atmung. Nur wenn es mehr werden, dann geht das Angstkarussell richtig los. Die wenigen machen mir zwar auch Angst, weil ich Angst davor habe das aus wenig viel wird. Aber wie gesagt, Atmung und Puls bleiben ruhig.
Früher hat es mir geholfen, Sprudelwasser zu trinken. Am besten kalt. Heute ist es meist Bewegung. Also hüpfen oder einfach los gehen.

LG

01.08.2016 06:45 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel