Pfeil rechts

Jedenfalls gehe ich davon aus. Blutdruck messe ich ja sonst kaum, aber seit 3 Tagen immer mal. Sind immer so Phasen am Tag, da merke ich wie ein Rumpeln in der Brust und hab dann auch gemessen und ja, ist so. Der Piepton vom Puls ist total unregelmäßig, gestern zeigte das Gerät dann Fehler, weil die Messung nicht möglich war, Puls lag dann bei (fehlerhaften) 48.

Kurioserweise bleibe ich sehr entspannt, PA hab ich ja eh schon über 1 Jahr keine. Kein Alk, rauche nicht mehr seit 11 Monaten, Blutdruck normal (120/80).

Trotzdem frage ich mich, warum das auf einmal so ist. Jahrelang PA gehabt und da hatte ich das nie, aber nun.

Beim Doc war ich gestern, EKG war natürlich ok, hätte mich auch gewundert. Hab dann aber gleich 24h EKG bekommen und heute früh abgegeben, Ergebnis in 2-3 Wochen. Das ist doof.

Wenn es immer mal 2 oder 3 Schläge wären, ok, aber das geht teilweise paar Minuten ununterbrochen. Sonst ist alles ok, wie gesagt, Blutdruck auch gut. Muss man sich da wirklich keine Gedanken machen? Weil muss ja einen Grund haben, warum das plötzlich anfängt.

03.08.2012 15:30 • 21.08.2012 #1


24 Antworten ↓


Hast Du einen aufgeblähten bauch? also ich krieg das immer dass es minuten lang rumpelt, wenn mein bauch total aufgebläht ist und dadurch das zwerchfell nach oben drückt.

03.08.2012 21:09 • #2



Plötzlich Extrasystolen

x 3


Zitat von püppi123:
Hast Du einen aufgeblähten bauch?
Nein.

03.08.2012 21:28 • #3


Rückenprobleme? Kann auch von Verspannungen kommen wenn am Herz alles klar ist!

03.08.2012 21:43 • #4


Verspannungen hab ich eh wie irre, bekommen ja deswegen schon Tetrazepam verschrieben, nehme ich aber nicht, weil ist ein Benzo und auf Dauer eh nix.

Na ja..., angeblich sind dieses Extrasystolen in den meisten Fällen psychisch. Nur würde mich das wundern, weil ich hatte es bisher nicht. Aber ok, alles fängt mal an.

Bin mal auf das Ergebnis vom 24h EKG gespannt, nur dauert das...

03.08.2012 21:55 • #5


Hey Du,


ES kommen und gehen, ohne daß man da irgendwelche Gründe ausmachen kann, das ist meine leidvolle jahrelange Erfahrung. Natürlich sind sie in Situationen, wo ich sehr aufgeregt und gestresst bin, auch mal mehr, aber sie sind halt auch mal da, wenns mir vergleichsweise gut geht und ich recht entspannt bin Ich habe schon eine EPU hinter mir (aufgrund von Tachykardien mit ES) und viele Gespräche mit Kardiologen. Ist Dein Herz ok, machen sie Dir auch nichts. Sie sind nervig und lästig, aber dann harmlos. Du warst ja beim Doc und hast nachschauen lassen. Doof nur, daß Du jetzt so lange warten mußt. Auf jeden Fall würden die sich eher melden, falls was Gravierendes wäre. Finds toll, daß Du so gelassen bleibst. Ignorieren ist der beste Weg.

LG, Idgie, heut auch wieder von ES heimgesucht

03.08.2012 22:46 • #6


Idgie T.

Ich hab auch eher das Gefühl, es tritt nur bei einer gewissen Aufregung/Erregung auf. Aber wenn mann es nicht gewöhnt ist, dann ist es unschön. Trotz allem und das liest man überall, abgeklärt werden sollte es und darum war das 24h EKG schon ok, in 14 Tagen hab ich noch Belastungs EKG.

Aber ich finde es halt schräg. Viele Jahre geraucht, auch paar Jahre Panikattacken gehabt, aber nie solche Sachen wie ES. Mir haben auch schon mehrere Leute gesagt, wenn man lange geraucht hat und sehr stark, wie ich, dann ist erstmal der Umstellungsprozess relativ lang (nicht die Regeneration, die dauert wesentlich länger), kann wohl 1-1,5 Jahre dauern und es können Ungereimtheiten, um es mal so zu nennen, auftauchen. Sagte mir auch mal mein Zahnarzt, der das auch durch hat.

Angst...? Ja, ich hab halt keine Lust auf das Programm und will erst gar nicht wieder in alte Raster fallen, vielen geht es ja so. Ok, wenn es extrem wäre, in 15 Minuten mit dem Rad bin ich hier in einer guten Klinik und das geht 24h am Tag. Aber das wäre dann eben dieses Raster. Hatte ich alles vor Jahren.

03.08.2012 23:46 • #7


hallo Cracy ist der Puls unregelmäßig spricht man von einer Arrythmie. Es gibt viele verschiedene Formen der Arrythmie und nicht jede ist behandlungbedürftig. Dein Blutdruck ist absolut im Normbereich . Wenn man an Arrythmie erkrankt ist oder aufweist,ist eine elektronische Messung absolut sry quatsch. Ist jemand Herz-kreislauf erkrankt muss immer manuell gemessen werden. Wichtig ist dann ebenfalls,dass die Armmanschette passt ( beachte den Umfang der Messung). Bei klarer Diagnose erhälst du von der Krankenkasse RR-Messgerät und Stetoskop nach Maß ).Stellst du wieder eine Unregelmäßigkeit deines Pulses fest,zähle immer den Puls ne Minute aus !

04.08.2012 11:17 • #8


Das Messgerät geht auch gar nicht, wie eben. Ich hab immer mal so Phasen am Tag und das geht dann über Minuten, wo es sich total überschlägt. Wollte dann eben mal messen und das Messgerät überschlug sich und brach die Messung ab. Ich hab das Teil (ein sehr gutes) Jahre und das war noch nie.

Hab den Puls dann per Hand eine ganze Minute am Handgelenk gemessen und der lag bei 53, sonst immer 70-85. Also normal ist das nicht und gegen ein paar ES hab ich nichts, aber das geht dann minutenlang.

Trotzdem bin ich relativ ruhig, aber mir wird das zu blöd. Ich koche jetzt meine Suppe fertig und dann setze ich mich aufs Rad und radle in die Klinik. Werd ja sehen, was die sagen. Lust hab ich nicht, aber irgendwie finde ich das alles sehr komisch.

04.08.2012 12:38 • #9


Das ist auch richtig, daß Du es untersuchen läßt.
Würde ich genauso machen.
Berichte doch mal, wie es war, wenn Du magst.

04.08.2012 13:58 • #10


Wieder da..., aber wie zu erwarten war, eigentlich hätte ich es lassen können. Ich lag da 2,5 Stunden in einer Kabine an einem Herzmonitor, dann wurde EKG noch gemacht, Blutdruck gemessen, Blutbild. Alles völlig unauffällig. Was es nun genau ist, konnte die auch nicht sagen, aber sie taten es als harmlose Rhythmusstörungen ab, Extrasystolen. So schlau war ich auch schon.

Ich hab gesagt, der Hausarzt hat ja 24h EKG gemacht, aber da dauert es halt länger mit dem Ergebnis. Soll ich abwarten und es sagt mehr aus, wurde mir vorhin gesagt.

Na ja..., muss man wohl mit leben. Aber ist mir schon klar, was sollen sie auch finden und dann sagen (?).

04.08.2012 19:29 • #11


Hattest Du denn während Du am Monitor hingst diese Rhytmusstörungen, die Du Zuhause auch hattest?
Meistens ist ja genau dann nichts.
Wie ist es denn heute? Sind sie noch da?

05.08.2012 19:30 • #12


Ja, das ist ja das Bekloppte. Da war gestern quasi nichts. Die haben mich ja extra lange am EKG gelassen, also nicht nur diese 10 Sekunden Sache. Alles i.O., selbst der Blutdruck und der Doc sagte, viele kommen da mit Panik und totalen Blutdruckentgleisungen an. Er dachte, ich nehme Betablocker und Blutdrucktabletten, weil die Werte so gut sind und ich relativ entspannt bin. Ich nehme aber nichts.

Ich soll ja Magnesium nehmen, sagte er jedenfalls und meinte, bei gutem M hat man da auch fast Soforteffekt. Ich hab sehr gutes Magnesiumcitrat hier, aber nie genommen, gestern Abend dann aber und heute früh. Tja, es ist wirklich scheinbar besser.

Ich hab aber heute gemerkt, als der Fahrstuhl hier kaputt war, wenn ich mich aufrege, dann fängt es etwas an. Scheinbar ist es also eine gewisse Stressreaktion.

Wie gesagt, spannend wäre noch das 24 EKG und ich geh mal morgen zum Hausarzt, ob man das nicht beschleunigen kann. Paar Wochen warten ist irgendwie doof.

05.08.2012 19:48 • #13


Jaja, das ist das übliche Phänomen, ärgerlich, aber kann man ja nichts machen.
Bei mir treten die ES auch in Zeiten, in denen ich zu wenig Schlaf habe, öfter auf. Kommt dann noch Stress dazu, kann ich zu 100% davon ausgehen, dass sie kommen.
Hast Du schon was vom 24h EKG gehört?
Machst Du eigentlich Dein Belastungs EKG auch beim Hausarzt?
Magnesium zu nehmen ist auf jeden Fall gut.

06.08.2012 14:59 • #14


Nein, auf das 24h EKG muss ich warten, diese Woche passiert da nichts. Belastungs EKG macht der Hausarzt, ja.

Also gestern am Nachmittag und bis heute war noch nichts. Komisch. Ich hab aber auch mehrfach jetzt Magnesium (citrat) genommen, was ja ganz gut sein soll. Kann das wirklich was bewirken? Ich trinke aber min. 2 Liter Mineralwasser am Tag und nehme nur welches mit viel Magnesium, so um die 80 mg auf 1 Liter. Da komme ich ja bei 2 Liter schon auf den halben Tagesbedarf und dann esse ich ja auch noch. Also einen Mangel kann ich mir eher nicht vorstellen.

06.08.2012 15:34 • #15


Zitat von crazy030:
einen Mangel kann ich mir eher nicht vorstellen.



zuviel magnesium is aber auch ned gesund... letztens erst nen bericht drüber gelesen.

viel trinken is wichtig...

06.08.2012 15:38 • #16


Zitat von Bawü44:
Zitat von crazy030:
einen Mangel kann ich mir eher nicht vorstellen.



zuviel magnesium is aber auch ned gesund... letztens erst nen bericht drüber gelesen.

viel trinken is wichtig...

Ja, ich hab neulich bei der Deutschen Herzstiftung auch gelesen, eigentlich soll man kein Kalium und Magnesium nehmen, ohne das die Werte geprüft sind und ein Mangel da ist. Die Stoffe sind enorm wichtig, aber man soll sie nur zusätzlich nehmen, wenn ein echter Mangel da ist.

http://www.herzstiftung.de/Magnesiumman ... angel.html

06.08.2012 15:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

So, meld mich nur mal kurz noch wegen dem Ergebnis vom 24 EKG, weil ich hab es vorhin nun endlich nach 2 Wochen bekommen.

Also eingebildet war erstmal nichts, allerdings ist nichts dramatisch. SVES (Extrasystolen) hatte ich 117, was wenig ist, aber beim letzen 24 EKG waren es 4. Kurioserweise traten die aber nur in bestimmten Zeiten auf, um die 50 von 13 bis 17 Uhr und dann noch mal um die 50 von 21 bis 24 Uhr. Die anderen Zeiten null, auch im Schlaf. Ich würde mal denken SVES sind wohl auch psychisch und wenn man sich da reinsteigert, dann wird es noch schlimmer. Weil entspannt im Schlaf ist nichts und das sagt viel.

Ansonsten alles null (SVTs, fehlende QRS, Pausen, VT's, Salven, Couplets, Triplets), also absolut unauffällig. HF min. 59 und max. 114, Durchschnitt 79 (Puls).

Belastungs EKG hatte ich gestern ja auch noch und auch das war super, selbst bei 150 Watt radelte ich noch, als wenn nichts ist und selbst Blutdruck und Puls waren kaum beeindruckt, erst ab 175 Watt wurde es anstrengend. Die Ärztin sagte aber, alles bestens und ich muss mir wegen nichts Gedanken machen.

17.08.2012 12:10 • #18


Na, das klingt doch alles super!
117, das ist echt nicht die Welt, da habe ich schon ganz andere Zahlen gehört, die aber auch noch in der Norm lagen.
Quälen sie Dich denn aktuell auch noch, oder geben sie gerade Ruhe?

18.08.2012 22:52 • #19


Nein, 117 ist nicht dramatisch. Problem war nur, es war extrem gehäuft, also stundenlang nichts und dann mal 2-3 Minuten alle paar Sekunden. Das machte die Sache ja so unangenehm.

Aktuell ist nichts. Vielleicht 2-3 mal am Tag, bin mir aber nicht sicher, ob das wirklich ES sind. Damit könnte ich aber leben. Alle paar Sekunden und über Minuten wäre aber nicht toll.

Ich frage mich aber schon, was das war vor 14 Tagen und das ging ja nur paar Tage. Hatte ich vorher noch nie und ja in den letzten 2 Wochen auch nicht. Es war auch das Dritte 24h EKG in 4 Jahren und das hatte ich sonst nie, alles immer null. Darum ist es selbst mit den 117 schon komisch.

19.08.2012 12:44 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier