Pfeil rechts
3

Riccardo 1978
Hallo. ich leide an angstzuständen und Depression. seit ein paar Tagen schlimmer. liegt das am wetter.weil viel Sonne und früher heller?liegt das am Frühling der im anmarsch ist? oder was liegt das?
nehme 30 mg paroxetin

21.03.2018 16:27 • 21.03.2018 #1


8 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Riccardo 1978:
liegt das am wetter.weil viel Sonne und früher heller?


Dadurch müsste es eigentlich besser werden.

21.03.2018 16:51 • #2



Depression durch Wetterumschwung

x 3


...es kann die Veränderung an sich sein. Ich reagiere im Herbst sehr stark, weil sich die Geräusche, Gerüche und auch das Aussehen der Umgebung verändern - im Frühling das gleiche Spiel. Das Vertraute der letzten Woche verschwindet.

21.03.2018 20:14 • x 1 #3


Riccardo 1978
Zitat von enana:
...es kann die Veränderung an sich sein. Ich reagiere im Herbst sehr stark, weil sich die Geräusche, Gerüche und auch das Aussehen der Umgebung verändern - im Frühling das gleiche Spiel. Das Vertraute der letzten Woche verschwindet.

wie inwiefern? was wird bei dir schlimmer? was fühlst du

21.03.2018 20:23 • #4


Schokopudding
Zitat von Riccardo 1978:
wie inwiefern? was wird bei dir schlimmer? was fühlst du


Mir geht es genauso. Mir macht auch die Veränderung selbst Angst. Da scheint mir die Sonne dann zu grell, es ist zu hell, es wird zu spät dunkel ... und ganz dasselbe Spiel auch im Herbst. Da glaube ich es nicht aushalten zu können, dass es viel regnet, es so neblig ist und manche Tage nicht wirklich hell wird. Dazu kommt auch, dass ich sehr wetterfühlig bin und unter einer Kreislaufschwäche leide. Dh ich habe von beiden Seiten Stress: vom Körper her und vom Jahreszeitenwechsel. Das dauert bei mir die meiste Zeit 1 bis 2 Wochen, dann habe ich mich halbwegs daran gewöhnt. Aber vom Prinzip her möchte ich, dass jeden Tag das Wetter gleich ist, die Sonne zur gleichen Zeit kommt und geht und keine Tiefdruckgebiete heraufziehen. Ich habe ja mal im Ausland gelebt und dort war das Wetter/Klima das ganze Jahr sehr stabil und gleich. Und siehe da: meine Migräne, meine Kreislaufbeschwerden und auch diese Veränderungsängste waren wie weggeblasen.

21.03.2018 20:30 • x 1 #5


Zitat von Riccardo 1978:
wie inwiefern? was wird bei dir schlimmer? was fühlst du


Puh schwer zu sagen. Ich habe einfach jedes Jahr bei diesen Wechseln ein sehr ambivalentes Gefühl. Zum einen Neugier auf das Neue aber auch Angst vor Veränderung. Ich grübel sehr viel. Meine Gefühle sind noch intensiver. Ich bin oft nervös und unruhig. Ich fühle mich extrem melancholisch...unsicher....ausgeliefert. Meine Emotionen spielen total verrückt.

21.03.2018 20:40 • x 1 #6


Riccardo 1978
Zitat von enana:

Puh schwer zu sagen. Ich habe einfach jedes Jahr bei diesen Wechseln ein sehr ambivalentes Gefühl. Zum einen Neugier auf das Neue aber auch Angst vor Veränderung. Ich grübel sehr viel. Meine Gefühle sind noch intensiver. Ich bin oft nervös und unruhig. Ich fühle mich extrem melancholisch...unsicher....ausgeliefert. Meine Emotionen spielen total verrückt.

an was leidest du

21.03.2018 21:05 • #7


Zitat von Riccardo 1978:
an was leidest du


Was spielt das für ne Rolle? Ganze Palette. ...

21.03.2018 21:07 • #8


Riccardo 1978
Zitat von Schokopudding:

Mir geht es genauso. Mir macht auch die Veränderung selbst Angst. Da scheint mir die Sonne dann zu grell, es ist zu hell, es wird zu spät dunkel ... und ganz dasselbe Spiel auch im Herbst. Da glaube ich es nicht aushalten zu können, dass es viel regnet, es so neblig ist und manche Tage nicht wirklich hell wird. Dazu kommt auch, dass ich sehr wetterfühlig bin und unter einer Kreislaufschwäche leide. Dh ich habe von beiden Seiten Stress: vom Körper her und vom Jahreszeitenwechsel. Das dauert bei mir die meiste Zeit 1 bis 2 Wochen, dann habe ich mich halbwegs daran gewöhnt. Aber vom Prinzip her möchte ich, dass jeden Tag das Wetter gleich ist, die Sonne zur gleichen Zeit kommt und geht und keine Tiefdruckgebiete heraufziehen. Ich habe ja mal im Ausland gelebt und dort war das Wetter/Klima das ganze Jahr sehr stabil und gleich. Und siehe da: meine Migräne, meine Kreislaufbeschwerden und auch diese Veränderungsängste waren wie weggeblasen.

vielen Dank für deine Post.
Hast du auch Depression ja seit das Wetter sich verändert hat nur letzten paar Tagen war doch sehr viel Sonnenschein auch morgens jetzt länger hell möchtest dass es frühlingsdepression weißt du ich habe jetzt wieder mehr Ängste und mehr böse Gedanken oder dumme Gedanken kann schon sein dass es am Wetter liegt

21.03.2018 21:10 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf