Pfeil rechts
5

Guten Morgen,

ich hab seit Januar gelegentlich mal Extrasystolen gehabt (vermute ich), fühlte sich an wie ein Schmetterling in der Brust, ein kribbeln im Hals oder wie ein Adrenalinschub vom Herzen ausgehend richtung Kehlkopf. Wenn ich mir dann an den Puls gegriffen hab, konnt ich manchmal das Aussetzer - BUMM (kräftiger Schlag) - normal weiter... spüren.
Ich vermute, als ich das das erste Mal hatte, hat es eine heftige PA ausgelöst (weiß nur, dass mein Herz da iwie komisch war), wegen der ich beim Arzt war. EKG war normal. Das war im Januar.
Nun hatte ich gestern Abend aber glaube ich eine Salve. Ich lag im Bett und mein Hals kribbelte/prickelte. Ich fass mir also an den Hals und spüre ein:
Aussetzer - BUMM - normalstarker Schlag - Aussetzer - BUMM - normalstarker Schlag - Aussetzer - ...
Und das bestimmt 5, 6 mal hintereinander. War das eine Salve? Ist das gefährlich? Ich hab Angst, dass das wieder passiert und ich plötzlich das Bewusstsein verliere oder gar tot umkippe. Schwummerig oder so war mir aber glaube ich nicht dabei, ich hab's nur mit der Angst zu tun gekriegt.
Mögliche Erklärung: hatte viel Luft im Bauch und sogar Bauchweh deswegen.

Zum Arzt wollt ich eigentlich nicht direkt rennen, weil so beim letzten mal meine Hypochonderphase angefangen hat und weil ich das bis jetzt so selten/unregelmäßig spüre, dass das EKG, selbst wenn es ein Langzeit-EKG wäre, das sowieso nicht aufzeichen würde...

27.09.2013 09:43 • 14.07.2014 #1


27 Antworten ↓


Habe weitergegoogelt... is das nun eine Salve oder Bigeminus? dann könnte der normalstarke Herzschlag ja der Zwillingsschag sein, dann Pause, dann kräftiger Herzschlag, normalkräftig-gefühter Zwilingsschlag, Pause... ?
Ah, ich bin völlig überfordert =(

27.09.2013 10:36 • #2



Extrasystolen Salven

x 3


Das kenne ich auch. Bei mir fühlt sich das immer so an, als würde jemand von innen feste gegen mein Brustbein schlagen. Soweit mir bekannt ist, sind die extrasystolen nicht gefährlich. Ich nehme seit kurzem schüssler salze. Ich weiß, dass viele damit nichts anfangen können oder die Wirkung bezweifeln. Aber Placebo hin oder her. Seitdem ich die nehme habe ich deutlich weniger extrasystolen. Vielleicht wäre das ja auch was für dich?!

27.09.2013 12:37 • #3


Vor den einzelnen hatt ich ja nie sooo wahnsinnige Angst, da konnt mein Kopf mich schon davon überzeugen, dass die harmlos sind. Aber dieses 5, 6 mal hintereinander gestern mit nur einem gefühlten normalen Schlag dazwischen hat mich beunruhigt... nicht dass das irgendwas schlimmeres, gefährlicheres ist? Steiger mich da gerade etwas rein...

Also nach meinem bösen Gegoggele glaub ich nicht mehr, dass es Salven sind, aber ob nun einfach Extrasystolen hintereinander oder Bigeminus (was ja nicht riesig gefährlich sein soll, aber zu Ohnmacht führen kann (ogott ogott)), kp...

27.09.2013 12:43 • #4


google mal Roemheld-Syndrom.
Vielleicht mal Ernährung umstellen?

27.09.2013 13:04 • #5


Ich verstehe deine Angst sehr gut. Aber so lange du noch normale Herzschläge dazwischen hast, kannst du dich beruhigen. Wenn ich Stress habe, oder mich mal wieder richtig schön rein gesteigert habe, habe ich auch mehrere hintereinander. Du musst dich dann nur beruhigen, dann geht es wieder. Ich weiß, dass das schwer ist.

Kopf hoch.

27.09.2013 13:05 • x 1 #6


Zählt das denn als normaler Herzschlag? Es war wie gesagt immer Pause - BUMM - normaler Schlag - Pause - BUMM... also vll. war der gefühlt normale Schlag eigentlich der Extraschlag, durch den dannn 'ne Pause nötig wurde? (oh, jetzt hör ich mich echt wieder an wie ein Hypochonder)

@PeteBN: also dass es an nem aufgeblähten Bauch mit lag, das kann ich mir gut vorstellen, aber dass gleich mein Verdauungstrakt fehgestaltet sein solll? Hm... Aber danke für den Tipp!

27.09.2013 13:25 • #7


Du hast das bestimmt schonmal gegoogelt, oder? Das hat ja irgendwas mit Impulsen Zutun. Wenn der Impuls zu stark ist, spürt man das als schlag. Ist aber wirklich nicht gefährlich. Hast du zu der zeit unter Druck gestanden? Fast jeder Mensch hat extrasystolen. Nur die meisten merken das nicht. Ich denke bei vielen von uns ist das anders, weil wir total auf alle Zeichen vom Körper fixiert sind.

27.09.2013 13:45 • #8


Ja, das weiß ich, meine Frage ist aber, ob meine als einzelne Extrasystolen gelten oder als irgendeine Kette wie Salve, Bigemius (oder so ^^)...
normalerweise ist's halt bei mir immer so, dass alles ganz normal vor sich hin pocht, dann eine Pause kommt, und dann der kräftige Schlag und dann pocht alles ganz normal weiter
und gestern war's halt mehrmals hintereinander so, Pause - heftiger Schlag - ein normalgefühlter Schlag - Pause - heftiger Schlag - ein normalgefühlter - Pause - ...
waren das jetzt einzelne oder so 'ne böse Kette? Das ist so meine Hauptfrage hier...

Klar, ich bin immer unter Stress, bin ja Angstpatient Allerdings hab ich dabei im Bett gelegen.

27.09.2013 13:56 • #9


Wie schon gesagt, so lange du normale Schläge dazwischen hast, ist das nicht gefährlich. Wirklich nicht.
Dass du das im Bett hattest ist auch normal. Sobald man zur Ruhe kommt zeigen sich sie Symptome gerne verstärkt.
Versuch ruhig zu bleiben.

27.09.2013 15:01 • #10


Beim bigenius oder wie das heißt, beim Zwillingsschlag ist aber auch immer ein normaler, eine es, ... Oder kommen die da schneller hintereinander? Aber n bisschen beruhigt bin ich schonmal, danke.

27.09.2013 18:55 • #11


Merkt ihr eigentlich wirklich nicht, wie lächerlich eure Wikipedia - Recherchen sind?!

Ihr fachsimpelt hier mit medizinischen Begrifflichkeiten rum, die ihr nicht mal ansatzweise versteht. Macht euch Panik mit selbsterstellten Verdachts - Diagnosen, die so dermaßen absurd sind, dass ich selbst als kleiner Sporttherapeut nur noch den Kopf schütteln kann. Und das Schlimmste ist, dass ihr euch noch gegenseitig darin bestärkt, bloß weiter zu googeln und es auf die Spitze zu treiben.

Hört auf mit dem Schwachsinn!

Herzstolperer, Rythmusstörungen, Aussetzer, und "Zack - Bumm - Dingsbumms" sind völlig normale Dinge, die tagtäglich bei jedem Menschen vorkommen. Insbesondere, wenn man gestresst ist und / oder an Ängsten leidet!

Eine Abgrenzung zu Pathologien ist eine wahre KUNST, der ein Hintergrundwissen zugrunde liegt, für das kluge Köpfe 20 Jahre studieren und Krankheiten auswendig lernen müssen, um ebend genau diese Abgrenzungen treffen zu können, bei denen sich das Normale vom Krankhaften unterscheidet.

Es gibt 5 Millionen Krankheiten an allen Organen des Körpers, die zu Herz-Auffälligkeiten führen können, die sich von alltäglichen Auffälligkeiten nicht mal unterscheiden müssen.

Um zu diagnostizieren braucht es Testverfahren, Auschlußkriterien, jahrelange Erfahrung und ihr googelt euch irgendwelche Symptome, die NATÜRLICH dazu passen (wie zu 4 Millionen 999 Tausend anderen Krankheiten auch) und glaubt ernsthaft, dass ihr eure Diagnose damit besser stellen könnt als 3 studierte Ärzte, die euch gesagt haben, dass alles in Butter ist?

Sorry, wenn ich das so sage, aber euer Problem ist eure Dummheit und nicht eure Angststörung.....

27.09.2013 19:12 • x 1 #12


Holgerson hat ja recht. Nur leider ist das natüllich nicht so einfach umzusetzen.
Ich hatte auch schon solche Herz-Paukenschläge. Mitten im Baumarkt, ich dachte an nichts böses... und WUMM... ich dachte ich kippe aus den Latschen. Tja, und was soll ich sagen... mein erster Gedanke war jetzt nicht "och es gibt ja noch 4,99 mio andere Möglichkeiten" und " hach ist doch ganz normal, hat ja jeder mal..."... ne ne, für einen kurzen Moment hatte ich wirklich Schiss, denn das Gefühl muss man erstmal verarbeiten bevor man da rationell rangeht.

Hatte so etwas nun schon wochenlang nicht mehr und hake es als "normale Begleiterscheinung" ab. Und wenn Du keine hypochondrische Phase auslösen willst, dann geh zum Kardiologen und lass es abklären. Gerade diese Selbstdiagnosen sind doch das was Dich eigentlich beunruhigt!

28.09.2013 10:35 • #13


Nee, was mich letztes Mal beunruhigt hat war: "Jaaa, das KÖNNTE was Neurologisches werden, aber das kann man so noch nicht sagen, kommen Sie in zwei Wochen wieder, falls es dann immer noch da ist. Aber Ihre Kniereflexe sind super." =D Aber ja, ich denke, ich geh vielleicht zum Arzt, ich kann's wirklich nicht sagen, ob das super harmlos oder potenziell gefährlich war. Hätte ja sein können, dass jemand genau das gleiche so kennt und mir hätte sagen können, dass das ganz norma für Ängstler ist. Dafür ist das Forum ja auch irgendwie gedacht, ne?
Holgerson, ich bin übrigens nicht dumm, aber danke für den Vorschlag... ich hoffe, du bist nicht auch zu dir und deinen Gfühlen so hart. Und es hat mir auch kein Arzt gesagt, dass ales in Butter wäre, ich war deswegen ja bei keinem, für einen Herzfehlschlag wollt ich da nie hingehen.

28.09.2013 11:35 • #14


Vom Standpunkt der Vernunft aus, ist jede unbegründete Angst dumm. Und wenn unsere Sorgen so einfach zu handhaben wären, bräuchten wir dieses Forum nicht.
Ist schon gut so, dass Du das hier ansprichst. Bislang dachte ich auch oft, dass so etwas nur ich habe...

28.09.2013 11:49 • #15


Zitat von Katatro-Fee:
Holgerson, ich bin übrigens nicht dumm, aber danke für den Vorschlag... ich hoffe, du bist nicht auch zu dir und deinen Gfühlen so hart. Und es hat mir auch kein Arzt gesagt, dass ales in Butter wäre, ich war deswegen ja bei keinem, für einen Herzfehlschlag wollt ich da nie hingehen.


Ich weiss, dass Du nicht dumm bist. Aber Du steigerst Dich da auf Chefarzt - Niveau in die Materie hinein und das ist einfach nur bescheuert. Sieh es als Notbremse, wenn ich harsche Worte wähle!

Zu mir brauch ich nicht so hart sein, weil ich dahingehend auf mich aufpasse. Ich neige auch zum Hypochonder, aber ich achte darauf mich nirgendwo reinzusteigern.

Und:

Wenn ich googel, dann recherchiere ich gründlicher. Dann suche ich z.B. auch nach völlig harmlosen Ursachen, die dieselben Beschwerden verursachen können. Du scheinst die Panik förmlich zu suchen, das mach ich nicht. Ich versuche mich durch Wikipedia zu beruhigen! Versuchs doch auch mal:-)!

28.09.2013 11:54 • #16


Nagut, das war dann meine superverletzliche Seite, die gerade angefressen (lustig, welche Wörter hier nicht gehen) war
Aber genau das hab ich auch gemacht (harmose Erklärungen suchen, Gefähriches ausschließen, mich dadurch beruhigen lassen, dass es meist harmlos ist), ich hab auch plötzlichen Herztod ausgeschlossen und nach harmlosen Erklärungen wie Angst, Opipramol und Blähbauch gesucht. Ich wollt eigentlich genug finden, dass ich nicht zum Arzt muss und ganz beruhigt sein kann. Das schlimmste, was es thereotisch sein könnte, würd auch nur zu Ohnmacht führen, wie gesagt. Aber ich befürchte, deshab sollt ich trotzdem zum Arzt... weil ich um's Verrecken nicht weiß, was davon es jetzt sein soll. =/ Und ich weiß auch, dass ich das nicht erkennen kann, auch wenn ich mich dumm und dämich suche.
Aber ich hab mich auch soweit unter Kontrolle, ich hab keinen Notarzt gerufen, bin Freitag nicht direkt zum Arzt gerannt, hab versucht mir im ANgstforum Hilfe zu suchen statt in den Ärzteforen und versuche rational abzuschätzen, ob ein Durchschnittsmensch dafür zum Arzt gehen würde. ^^
Hätten jetzt hier alle geschrien "Das hab ich auch! genau so!", hätt ich mir gedacht, wozu zum Arzt...

28.09.2013 12:07 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

So überempfindlich bist Du nicht, das waren schon klare Worte..... Fand das aber angemessen, weil Du Dich schon damit verrückt gemacht hast!

Und zum Thema selber:

Nach meiner Erfahrung gibt es einen typischen Verursacher für Herzauffälligkeiten aller Art, nämlich STRESS. Wo auch immer der herkommt....

Wer angsterkrankt ist oder Panikstörungen hat, der muss sich absolut nicht wundern, wenn ausgerechnet das Herz verrückt spielt.

Das ist aber nix Schlimmes, sondern eine völlig normale Reaktion. Genauso wie Schweissausbrüche und Blutdruckanstiege.

Lass die organische Seite abklären und vertrau den Ärzten. Und wenn die nix finden, dann denk Dir, dass Du selber aus dem Rythmus bist und dementsprechend auch Dein Herz durchdreht.

28.09.2013 12:18 • x 1 #18


Ja, das ist sinnvoll, du hast recht. Ich geh nur so ungern zu meinem Hausarzt inzwischen, weil ich denk, der stöhnt innerlich auf, vor nem halben Jahr noch saß ich halt für ein paar Wochen jede Woche da und hab ihm erzählt, ich hätte MS, einen Hirntumor, ALS oder Leukämie. Das ist mir so peinlich ;D

Ich hab halt auch wieder diese total falschen Gedanken, dass ich Angst habe, dass das wieder passiert und ich Panik kriege oder dass es wieder passiert und nicht aufhört oder dass es wieder passiert und mir schwindelig wird. Ich weiß, so DARF ich nicht denken. Ich geb mir auch Mühe und red gleich nochmal mit meienr Psychotante drüber, wie ich die GEdanken unterdrücken kann. ^^

Immerhin war gestern mein Herz voll im Takt trotz der ganzen Angst, das gibt mir Hoffnung

28.09.2013 12:21 • #19


Noch 'ne Frage Holgerson, hab gerade in dem anderen Herzstolperbeitrag gelesen, dass du gesagt hast, man wird maximal ohnmächtig. Also heißt das, dass sich das Herz in der Ohnmacht dann wieder einfängt, dass das also nützlich ist? Dann fänd ich das weitaus weniger bedrohlich

28.09.2013 13:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel