Pfeil rechts

M
so ihr lieben ...ich brauch dann doch nochmal eure hilfe...
war heute nach einem zahnarztbesuch sehr nah dran eine panikattacke zu bekommen und bin immer noch total verzweifelt...
zur vorgeschichte...letztes jahr hab ich einen unteren weisheitszahn entfernt bekommen in einer mund und kieferchirurgie...der nerv lag dicht am zahn...war wohl ziemlich kompliziert...ich hab das alles nur mit örtlicher betäubung gemach...soweit kein problem aber danach war ich sechs wochen krank...erst zwei wochen antibiotika und starkes schmerzmittel und danach ein magengeschwür und entzündung...in der zeit wurde auch meine angst und panikstörung richtig schlimm....ich wollte den anderen zahn eigentlich auch noch entfernen lassen....hatte dann aber zu grosse angst...
und jetzt hat sich der andere zahn bzw die tasche schon mehrfach entzündet...ich bin dann immer zu meinem zahnarzt der hat eine antibiotikasalbe reingemacht und es ging weg.....doch leider traue ich mich nich mehr zu diesem arzt weil er mich ziemlich drängt den zahn zu entfernen...ich habe angesprochen dass ich an einer angststörung leide in therapie bin und daran arbeite....dass ich den zahn auch gern ziehen lassen möchte aber es im moment nich geht......es wurde leider nich ernst genommen.....
heute bin ich dann zu einem anderen zaharzt gekommen...der hat mir dann richtig angst gemacht und gesagt dass die entzündung ins blut gehen kann dann ins herz dann herzmuskelentzündung und dann tot....das sollte ich mir gut überlegen....was man dazu sagen muss es is nur die tasche entzündet dh wie eine zahnfleischentzündung...ich hab keine dicke backe oder einen abzess ....und er hat mir antibiotika verschrieben...mein normaler zahnarzt meinet aber dass das unnötig wäre weil ja nicht der zahn entzündet is...und da ich wegen meiner chronischen blasenentzündung schon genug antibiotika nehmen muss....es ging auch mit der salbe immer weg.....
bitte helft mir was soll ich machen?hab jetzt wieder so angst um mein herz und dass ich daran sterbe.....
danke fürs durchlesen

27.05.2011 01:37 • 27.05.2011 #1


8 Antworten ↓


jadi
hallo
also bei mir ist es so gewesen das letztes jahr plötzlich meine unterer rechter weissheitszahn die kapuze entzündet war boah ich hatte vorher nie zahnschmerzen nun wusste ich was das heisst....musste eine wochelang täglich zum zahndoc unter grössten ängsten.....zum spülen und diese *beep* reinmachen lassen...das war ne qual den das spülen tat horror weh.....nach 4 tagen gab er mir endlich antibiotika und langsam heilte es wieder...und er sagte auch zu mir das ding muss raus sonst entzündet er sich immer wieder....die kapuze wird nicht weggehen der zahn bleibt so.....so dann war ne weile ruhe ich drücke mich vorm ziehen....nach ein paar wochen...fing auf einmal mein oberer rechter weissheitszahn an der war draussen ohne kapuze und total schief zu wange gewachsen...und tat weh...ich gleich zum zahndoc....und der fackelte net lange ..sagte jetze oder nie....und schwupp zog er den zahn raus...boah das ging so schnell ich hatte garkeine zeit um angst zubekommen....übel echt ich stand richtig unter schock....ich hatte dann noch 3-4tage schmerzen..hab jeden tag ordentlich gespült und es heilte super.....so nun macht mein unterer der mit der kapuze immer wieder mal probs...aber so dolle entzündet wie letztes jahr war er net mehr....bisher!aber ich habe auch angst weil unten liegen die nerven näher an den zähnen...und wie dein zahndoc schon sagte ne entzündung egal ob am zahn oder zahnfleisch sind beide gefährlich und können wirklich ins blut gehn....im mund haben wir die meisten bakterien........und ich überlege grad wirklich ob ich ihn ziehen lasse bevor es wieder ganz schlimm wird....weil im entzündeten zustand ziehen sie ihn ungern...weil dann erst recht die bakterien in die wunde gelangen können....und meine anderen beiden müssen auch raus...weil sie alle doof gewachsen sind.....und vor vollnarkose hab ich richtig schiss....wer will schon wegen ein paar zähne net mehr aufwachen....also überlegs dir gründlich...es dauert net lange das ding ist draussen und du hast endlich ruhe.....lg jadi

27.05.2011 09:44 • #2


A


Weisheitszahn

x 3


P
Hallo ihr Zwei,

die Weisheitszahngeschichten kenn ich auch noch sehr gut.. Bin Gott sei Dank alle 4 los seit einigen Jahren.

Meine beiden oberen habe ich zuerst ziehen lassen. Beide aufeinmal. Heute denke ich bin ich verrückt gewesen? Ich frag mich heute noch, wie ich damals gegessen haben muss. Aber ich wollte sie beide raus haben, da ich da grad meine Zahnspange losgeworden bin und mir meine schönen geraden Zähne nicht wieder verschieben lassen wollte von den blöden Weisheitszähnen.

Geheilt hat es auch super und dann ein paar Jahre später machten die unteren beiden Stress. Erst der eine und dann irgendwann später der andere. Aber beide kamen nicht richtig durch, weil ich auch so eine Kapuze oder wie man es nennt drüberlag und das tat immer höllisch weh, weil die Zähne immer dagegengedrückt haben. Den einen habe ich ziehen lassen ohne Probleme und der andere, also dann der letzte von allen 4, hatte mir am meisten Probleme gemacht nach dem Ziehen. Ich hatte noch wochenlang Beschwerden, was aber mit Jodtinktur gut abheilte. Aber das schmerzhafte Spülen kenne ich auch noch. Auaaaa.

Ich kann dir voll nachfühlen, marrysoul, wie es dir grad geht, aber leider hast du keine andere Wahl, als ihn dir ziehen zu lassen, denn die schei. geben keine Ruhe. Vielleicht mal vorrübergehend aber nicht auf Dauer. Leider. Und das es ins Blut gehen kann, da muss ich leider auch zustimmen. Und das willst du doch nicht oder? Also gib dir einen Ruck und sage dir, es gibt schlimmere Operationen im Leben als einen Zahn ziehen zu lassen.

Ich hatte mal eine Wurzelspitzenresektion. Das war der Hammer und ein schei. gegen ne W-Zahn-OP. Ehrlich. Da wurde mir im Oberkiefer an einem Backenzahn die Wurzelspitze gekappt, da ich auch immer Probleme mit dem Zahn hatte und eine Wurzelbehandlung nicht mehr geholfen hat. Auf alle Fälle wurde mir da der Oberkiefer an der Stelle aufgeschnitten mit nem Skalpell und dann wurde mit einem Fräser die Wurzeslspitze gekappt. Das hat sich angehört wie aufn Bau echt. Und dann lief mir auch noch Blut aus der Nase, da die Kieferhöhle mit der Nase verbunden ist. Das war echt der Horror und der Zahnarzt hatte auch noch Mundgeruch. Or ey. Das hatte echt alles gepasst und unfreundlich war er auch noch.

Also du siehst, es gibt viel schlimmeres als ne Weisheitszahn-OP, die zudem auch noch viel schneller geht als meine Wurzelspitzenentfernung.

27.05.2011 10:12 • #3


B
@ jadi was wird denn alles betäubt beim weisheitszahn ziehen? also nur der weisheitszahn oder der ganze mund? mein zahnarzt meinte nämlich, meine müssten auf jeden fall raus, aber ich hab so panik wenn alles taub im mund ist und ich beim schlucken nichts mehr spür. mir wurde einmal der rachen betäubt und es war der horror

27.05.2011 19:45 • #4


P
Bienchen, nur die Stelle um den Weisheitszahn wird betäubt. Ist wie wenn der Zahnarzt ein Loch im Zahn bohrt und der Patient vorher eine Spritze haben möchte, dann wird auch nur das Areal um den entsprechenden Zahn betäubt.

27.05.2011 20:07 • #5


B
danke für deine antwort. dann spürt man also alles außen rum ganz normal? ich hab noch nie eine betäubung beim zahnarzt bekommen, weil ich panik bekomm, wenn alles taub ist, deswegen weiß ich nicht wie sich das anfühlt

27.05.2011 20:14 • #6


P
Ja es wird ja nur die Stelle betäubt, wo der Zahn ist, der behandelt wird. Allerdings hat man oft eine taube Lippe auf der jeweiligen Mundseite wenn im vorderen Bereich vom Mund ein Zahn betäubt wird. Das ist bissl unangenehm und man sabbert viel beim essen und trinken

27.05.2011 20:35 • #7


jadi
ja permutt hat recht...sie spritzen aber mehre stellen an.....klar kannst du das gefühl bekomm das du net schlucken kannst aber es ist nur ein gefühl....du kannst schlucken.....sag dir dabei immer es ist auszuhalten ich schaffe das...so hab ich es gemacht und ich hatte auch keine andere wahl denn es ging alles viel zu schnell..........aber jetze hinterher kann ich sagen es ist eigentlich garnet so ein horror wie man sich das vorher ausgemalt hat....lg jadi

27.05.2011 21:54 • #8


Deelight
Huhu

Also mir wurden auch schon insgesamt 6 Zähne gezogen. 5 davon waren Weisheitszähne.... Ja, ich hatte wirklich 5 davon
Der erste wurde mir damals mit 17 gezogen, ich hatte so unerträglich schmerzen und hab wochenlang nur schmerzmittel gefuttert wie bonbons, weil ich tierische angst vorm ziehen hatte. Aber eines Tages, haben die schmerzmittel nimmer geholfen und ich musste zu nem Kieferchirurgen. Das ziehen und alles ging ruck zuck und ich dachte damals: Wow, ich weiß gar nicht was die immer alle haben, ist doch gar nicht schlimm
Leider hat mir niemand gesagt, das ich danach mind. 24std. nicht rauchen darf und ich hab halt geraucht. Und das war mein untergang.... Ich hatte am abend soooooo höllische schmerzen, das ich nur noch sterben wollte...
Meine Tante (Zahnarzthelferin) hat mir dann erstmal den anschiss des Jahrhunderts verpasst, ob ich eigentlich noch ganz sauber bin, danach zu rauchen....
Naja, aufjedenfall hat Ihr Chef Ihr dann Tabletten gegeben io-welche schmerztabletten und eine (keine ahnung was das war) sollte ich nur im absoluten Notfall nehmen wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht.... Ich hab die dann in der Nacht genommen, und ich war schmerzfrei *Haleluja*
Aber bei mir lag das am rauchen, deswegen hat sich das alles entzündet...

Die anderen Zähne waren ein spaziergang.... Beim letzten Weisheitszahn der fünfte (der saß so richtig im Unterkiefer fest) musste mir auch noch ein Stück vom Kieferknochen entfernt werden. Ein Glück wurde mir das vorher nicht gesagt
Und selbst da, hatte ich absolut keine Problem. Ich hab von meiner Zahnärztin gleich in der Praxis ein Coolpack bekommen und sie hat mir Schmerztabletten mitgegeben. Mein Mann hat mir in der Apotheke noch Chlorhexamed geholt. Das ist wirklich zu empfehlen, denn das tötet sämtliche Bakterien im Mund ab.
Allerdings sollte man vorsichtig spülen. Nicht so wie sonst als nach den Zähne putzen, das würde sonst die Wunde reizen. Lieber die Spülung langsam im Mund quasi hin und herschieben.
Bei meinem letzten Weisheitszahn, dem mit dem Knochen, bin ich mit einer Schmerztablette ausgekommen und die hab ich auch prophylaktisch genommen, als ich gemerkt hab, das die Betäubung nachlässt.
Ich hatte null schmerzen danach und konnte am nächsten Tag schon wieder Pizza essen

Leider stimmt das was Dir der Zahnarzt gesagt hat. Wenn sich ein Eiterherd bildet und dadurch eine Fistel entsteht, kann das wirklich übel enden.

Hör Dich doch mal im Bekanntenkreis nach einem guten Zahnarzt um, gerade bei den Leuten, denen schonmal eine Zahn gezogen wurde.
Glaub mir, das ist alles halb so wild...
Und vorallem, glaube diese ganzen Horrorgeschichten nicht. Mit dem Zähne ziehen ist das wie mit Geburten. Die waren ja angeblich auch bei jeder zweiten sooooooowas von dramatisch und sind schier dabei gestorben

Und auch vor der Betäubung brauchst Du keine angst haben. Während der Behandlung saugt die Helferin ja die ganze Zeit den Speichel ab und Du tust einfach ruhig durch die Nase atmen.

Hör Dich um, such Dir einen guten und netten Zahnarzt, mach nen Termin und lass den Zahn ziehen. Glaub mir, am nächsten Tag kannst Du darüber lachen und fragst Dich, warum Dun eigentlich deie ganze Zeit so ne angst davor hattest

LG

27.05.2011 23:18 • #9





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier