Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe fast die ganze Nacht nicht geschlafen und muss mich jetzt mal ausheulen !
Ich habe meine PA's seit ca. zwei Wochen nach einer OP wiederbekommen. Lange hatte ich Ruhe und es ging mir super gut,allerdings habe ich es jetzt doppelt und dreifach zurueck bekommen.

Ich habe tierische Rueckenschmerzen,weil ich von der Angst mal wieder total verspannt bin. Ich bilde mir ein (oder auch nicht) das die Schmerzen bis in die linke Brust ziehen. Erst dachte ich gleich wieder einen Tumor in der Brust zu haben,dann habe ich mich langsam von meinem Mann ueberzeugen lassen,das ich so verspannt bin,das die Muskeln in der Brust auch verspannt sind.

Heute Nacht hatte ich solche Schmerzen das ich nichtmal einschlafen konnte und als ich endlich eingeschlafen bin,bin ich jede Stunde aufgewacht und dachte ich bekomme jeden Moment einen Schlaganfall !!
Und dann auch noch in Indien,wer soll mir hier helfen,falls etwas passiert !

Ich bin fix und fertig und weis nicht mehr was ich noch machen soll. Ich nehme schon seit einem Jahr keine Medikamente mehr (habe sehr lange Cipralex genommen) und bin jetzt am ueberlegen ob ich mir hier etwas verschreiben lassen soll !! Aber so richtig trauen tue ich mich hier auch nicht !!!
Was macht ihr wenn ihr so richtig verspannt seit ??

Alles liebe und viele Gruesse aus Indien

17.09.2009 07:18 • 06.10.2009 #1


6 Antworten ↓


ich denke mal schon die tatsache an sich das du in indien bist weit weg von der richtigen medizinsischen versorgung macht dir angst.du verkrampst und sprühst vor negativen gedanken. Die dann dazu führen das du adrenalin ausschüttest und es zu angst und panik kommt.
versuche deine gedanken umzulenken. und die medizische versorgung in indien istgar nicht so schlecht

18.09.2009 05:20 • #2



Was fuer eine schlimme Nacht

x 3


progressive muskelentspannung...d.h. erst spannst du ein körperteil an bsp.Hand-- Faust....um sie dann wieder zu entspannen. setze dich locker hin oder lege dich hin u mache atemübungen...einatmen(langsam) und beim ausatmen zählen...erst bis fünf, dann sechs usw. immer längere ausatemphasen...das beruhigt zusetzlich, wenn du dich nur darauf konzentrierst und lockert dich wieder. viel glück,duschaffst das

18.09.2009 05:25 • #3


Da hast du 100 prozentig recht micaela77!

26.09.2009 09:08 • #4


Hypnotist
Zitat von micaela77:
progressive muskelentspannung...d.h. erst spannst du ein körperteil an bsp.Hand-- Faust....um sie dann wieder zu entspannen. setze dich locker hin oder lege dich hin u mache atemübungen...einatmen(langsam) und beim ausatmen zählen...erst bis fünf, dann sechs usw. immer längere ausatemphasen...das beruhigt zusetzlich, wenn du dich nur darauf konzentrierst und lockert dich wieder. viel glück,duschaffst das


Mir hatte man gesagt das kommt vom Militär, wenn die Soldaten Todesängste haben und in Gefahr sind.
Allerdings sagte man mir: 3 Sekunden einatmen, 3 Sek. Luft anhalten, 3 Sek. ausatmen. Dann alles 4 Sekunden, dann 5, dann 6.

Das hat bei mir ganz gut funktioniert. Allerdings auch nur vürrübergehend.
Danach ist es, wie bei eigentlich allen psychischen Krankheiten, sich abzulenken

26.09.2009 10:49 • #5


ich denke es gibt unterschiedliche atemübungen...es sollte einfach angenehm sein und man sollte ruhiger werden....

27.09.2009 08:54 • #6


Vielen Dank fuer Eure Ratschlage,

Ich werde die Atemuebungen direkt heute Abend ausprobieren.

Liebe Gruss

06.10.2009 04:43 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier