Pfeil rechts
22

Hallo zusammen,
tut mir leid, dass ich schon wieder hier rein schreibe, aber ich hab seit einigen Tagen so eine schlimme Vorahnung, dass ich bald sterben wird, obwohl mein Herz diesmal nicht das Problem ist. Es ist einfach so eine Vorahnung oder eine Angst.

31.03.2021 23:11 • 02.04.2021 #1


23 Antworten ↓


Lottaluft
Was befürchtest du denn ?

31.03.2021 23:18 • #2



Vorahnung zu sterben

x 3


Zitat von Lottaluft:
Was befürchtest du denn ?


Einfach, dass ich sterbe. Keine Ahnung wie, es ist einfach so ein Gefühl.

31.03.2021 23:19 • #3


Könnten Zwangsgedanken sein. Vielleicht googelst Du das mal und schaust ob es auf Dich zutreffen könnte.

31.03.2021 23:21 • x 1 #4


Lottaluft
Zitat von brownie:
Einfach, dass ich sterbe. Keine Ahnung wie, es ist einfach so ein Gefühl.


Das kommt von der angststörung unter der du sehr offensichtlich leidest
Brauchst dir da keine Gedanken machen auch wenn es schwer ist
So oft wie ich dachte das ich sterbe ..Mensch da hätte ich nichtmal meinen 18 Geburtstag erlebt und der ist lange her

31.03.2021 23:21 • x 2 #5


Zitat von Marco333:
Könnten Zwangsgedanken sein. Vielleicht googelst Du das mal und schaust ob es auf Dich zutreffen könnte.


Habe es gegooglet und habe definitiv Anzeichen von Zwangsgedanken, also keine Ahnung. Ich bin mir immer unsicher wenn ich mir selbst Diagnosen erstelle (auch wegen meiner Angst vor Krankheiten) und meine Therapeutin gibt mir keine richtige Diagnose. Aber danke für den Gedanken!

31.03.2021 23:26 • #6


Zitat von Lottaluft:
Das kommt von der angststörung unter der du sehr offensichtlich leidest Brauchst dir da keine Gedanken machen auch wenn es schwer ist So oft wie ich dachte das ich sterbe ..Mensch da hätte ich nichtmal meinen 18 Geburtstag erlebt und der ist lange her


Ja, ich weiß, aber diesmal ist es irgendwie anders. Es ist keine Panik so wie sonst immer, sondern ich weiß es einfach und das macht mir Angst.

31.03.2021 23:27 • #7


Lottaluft
Zitat von brownie:
Ja, ich weiß, aber diesmal ist es irgendwie anders. Es ist keine Panik so wie sonst immer, sondern ich weiß es einfach und das macht mir Angst.



Auch Dinge die ich immer wieder gedacht habe

Du bist noch so jung es gibt keinen Grund warum du plötzlich versterben solltest

Was für eine Therapieform machst du und wie lange schon ?

31.03.2021 23:30 • x 1 #8


Du steigerst Dich in einen GEDANKEN hinein. Es ist nur ein Gedanke. Ein Gedanke ist nicht die Realität und auch keine übernatürliche Vorwarnung. Wir alle haben den Ganzen Tag Tausende von unsinnigen Gedanken im Kopf. Der Unterschied liegt in der Interpretation dieser Gedanken. Du denkst Du stirbt. Du interpretierst es als Vorwarnung. Ich interpretiere es als dummen Gedanken. Das dürfte Dein Problem sein...

31.03.2021 23:31 • x 4 #9


Zitat von Marco333:
Du steigerst Dich in einen GEDANKEN hinein. Es ist nur ein Gedanke. Ein Gedanke ist nicht die Realität und auch keine übernatürliche Vorwarnung. ...


Ich hoffe einfach mal, dass du Recht hast.

31.03.2021 23:33 • #10


Zitat von Lottaluft:
Auch Dinge die ich immer wieder gedacht habe Du bist noch so jung es gibt keinen Grund warum du plötzlich versterben solltest Was für eine Therapieform machst du und wie lange schon ?


Ja, ich weiß, aber dieses Gefühl ist und bleibt trotzdem da. Ich habe es irgendwie einfach im Gefühl und das macht mich fertig. Ich mache seit ca. 2 Jahren eine Verhaltenstherapie.

31.03.2021 23:39 • #11


Lottaluft
Zitat von brownie:
Ja, ich weiß, aber dieses Gefühl ist und bleibt trotzdem da. Ich habe es irgendwie einfach im Gefühl und das macht mich fertig. Ich mache seit ca. 2 Jahren eine Verhaltenstherapie.



Seit zwei Jahren und immer noch zwischendurch solche Ängste sind hart
Hast du denn das Gefühl es bringt dir etwas ?

31.03.2021 23:40 • x 1 #12


Zitat von Lottaluft:
Seit zwei Jahren und immer noch zwischendurch solche Ängste sind hart Hast du denn das Gefühl es bringt dir etwas ?


Ja, ich habe auch teilweise wirklich das Gefühl, dass es was bringt, zumindest hinsichtlich der Angst vor Krankheiten. Aber dieses starke Gefühl zu sterben hatte ich noch nie und habe es demnach auch noch nicht angesprochen.
Jetzt mal ne ganz dumme Frage, ich habe in der letzte Woche relativ viel abgenommen in kurzer Zeit und meine Mutter meinte, dass sie wenn sie abnimmt immer Kopfschmerzen hat und sich auch unwohl fühlt. Könnte das Gefühl vielleicht auch daher zum Teil kommen?

31.03.2021 23:46 • #13


So ähnlich ging es mir früher auch häufig, mittlerweile hat sich das leider ins komplett andere Extrem entwickelt, sodass ich leider Warnsignal ignoriere.
Das Einzige was ich dir raten kann ist, dass du einfach versuchen musst dir klar zu machen was rational und was irrational ist.
Wenn du z.B. irgendwo über einen längeren Zeitraum unerklärliche Schmerzen hast, dann geh zum Arzt und lass es abchecken, meistens ist es komplett harmlos, wenn du aber einfach nur den Gedanken hast, dass du bald sterben wirst, ohne irgendwelche Symptome aufzuweisen, dann versuche dich davon zu überzeugen, dass es ein irrationaler Gedanke ist.
Die Todesstatistiken bei Menschen in deinem Alter sind extrem gering, vor allem durch Krankheiten, welche noch nicht mal Symptome zeigen.
Das sich selbst Beruhigen klappt natürlich nicht bei jedem (gleich gut), aber sonst ist es vielleicht eher was für den Psychotherapeuten? (P.S. Habe mittlerweile gelesen, dass du das bereits tust)
Noch ein Tipp: Fange nicht an nach Krankheiten zu googlen. Wenn dir etwas Gedanken macht, dann ab zum Arzt, denn Dr.Google verdirbt einem meistens grundlos die Zeit bis zum Arzttermin, ohne dass es einem irgendetwas bringen könnte, außer übertriebene Sorgen.
Meine Hausärztin meinte zu mir auch mal, dass der Körper keine Maschine ist, also kleine Anomalitäten, Asymmetrien etc. sind ganz normal. Also auch wenn das Herz mal kurz stolpern sollte (ist mir auch schon häufiger mal passiert), steht man deswegen noch nicht direkt vor dem Tod, sondern es ist einfach ein kleiner, unbedenklicher, unaufmerksamer Moment deines biologischen Systems. Tritt so etwas häufig oder stark auf, dann gilt, wie gesagt, einfach beim Arzt abchecken lassen, es ist meistens nichts oder nichts großes und selbst wenn es etwas größeres wäre kann man mittlerweile selbst einst problematische Krankheiten sehr gut behandeln.

31.03.2021 23:48 • x 2 #14


Zitat von nax:
So ähnlich ging es mir früher auch häufig, mittlerweile hat sich das leider ins komplett andere Extrem entwickelt, sodass ich leider Warnsignal ignoriere. ...


Danke dir, meistens bin ich ja wirklich so und renne direkt zum Arzt bei Symptomen und laut zahlreichen Untersuchungen bin ich, vor allem herztechnisch, vollkommen gesund. Tagsüber bin ich auch wirklich gut im Verdrängen, aber abends wenn ich alleine bin ist es einfach nur schrecklich.

31.03.2021 23:53 • #15


Ja, am Abend fällt es deutlich schwerer sich abzulenken. Im Kontext von Krankheiten war es bei mir nicht so stark ausgeprägt, aber in anderer Hinsicht habe ich das auch schon sehr häufig erlebt.
Was mir immer geholfen hat ist irgendetwas zu haben, auf das man sich konzentrieren kann und das einen gleichzeitig nicht vom Schlafen abhält, am besten finde ich dabei Hörspiele. Auf die muss man sich mehr konzentrieren wie beispielsweise bei Musik, hindern einen also am übertrieben Nachdenken, und sie stören nicht wirklich beim Einschlafen, wie es häufig bei Serien der Fall ist.

01.04.2021 00:00 • x 1 #16


Zitat von nax:
Ja, am Abend fällt es deutlich schwerer sich abzulenken. Im Kontext von Krankheiten war es bei mir nicht so stark ausgeprägt, aber in ...


Oh ja, das ist wirklich schwer. Hörspiele hab ich früher tatsächlich oft gehört und jetzt wo ich darüber nachdenke haben die echt was gebracht. Serien gucke ich generell nicht wirklich beim Einschlafen und Musik auch nicht, aber deinen Tipp mit den Hörspielen werde ich heute auf jeden Fall ausprobieren, danke!

01.04.2021 00:06 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Peperoniii
Hmm ich habe die vermutung, dass du unheimliche Angst vor dem sterben bzw tot hast.... da würde ich versuchen dran zu arbeiten da er mit Gewissheit iwann auftreten wird ob jetze in nächster Zeit oder in zich Jahren ist erst mal zweitrangig....
Ich bin nicht lebensmüde und denke ein paar Jahre hier werd ich wohl noch packen, dennoch freue ich mich schon auf den Tag an dem ich endlich nach Hause komme...
Diese Einstellung hat mir auch aus einer Angst heraus geholfen.... dachte ne lange Zeit über abends im Bett ich würde sterben und net mehr aufwachen... iwann sagte ich ja na und wenns so ist dann kann ich's doch eh nicht ändern oder etwas dagegen tuen.... so fing ich an das alles zu akzeptieren und seit dem kamen diese ichsterbebaldgefühle bis heute nicht zurück
Schreibt sich leichter als es ist... wünsche dir dennoch das du deinen weg findest damit gut umzugehen und hoffe das es iwann ganz verschwindet

01.04.2021 03:16 • x 1 #18


petrus57
Den Gedanken habe ich auch jeden Tag. Bei mir kommt es daher, dass viele Bekannte in meinem Alter verstorben sind. Wäre ich jung und gesund, hätte ich solche Gedanken wohl nicht.

01.04.2021 09:29 • x 1 #19


kleinpübbels
Ich erinnere mich an den 24 . Geburtstag meines ex Freundes. Das ist jetzt schon schon paar Jahre her ,aber an dem Tag war ich zu 100 Prozent überzeugt, dass ich den Tag nicht überleben werde.
Ich dachte wirklich, ich sterbe . Beim Kuchen backen habe ich Rotz und Wasser geheult ,weil es sein letzter Kuchen sein wird, blablabla....
Naja ,wie man liest ,bin ich nicht gestorben
Irgendwann habe ich mir an dem Tag verboten, auf die Uhr zu gucken.
Um 8 nach Mitternacht habe ich wieder hingeguckt und mir fiel ein Stein vom Herzen.
Ich glaube, ausser man ist sehr schwer krank, dass man seinen herannahenden tot nicht spüren kann.

Da fällt mir ein ehemaliger Freund ein: der war der Überzeugung, dass er den tot anderer Menschen vorhersehen kann ^^ scheint aber nie funktioniert zu haben . Aber der arme hatte einen Hirnschaden und hatte eh nicht alle Sinne beisammen .

01.04.2021 09:47 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel