Pfeil rechts
28

Hazy
Hallo Leute,

heute ist es besonders schlimm. Gestern Nachmittag war ich sehr gelöst, weil ich eine recht glaubhafte Erklärung vom Hautarzt für meinen Knubbel am Kopf bekommen habe - ein Grützbeutel.

Gestern abend habe ich einen neuen Knubbel an einer anderen Stelle entdeckt. Wahrscheinlich noch ein Lymphknoten. Gestern habe ich das Ding so malträtiert, dass es heute weh tut und angeschwollen ist. Heute morgen bin ich aufgewacht und habe noch zwei weitere weiche Knoten im Nacken gefunden.

Es werden immer mehr dicke Lymphknoten. Jetzt sind es 7. Und ich bin voll in der Krebsangst. Ich fühle mich durch die ganze Angst sehr ausgelaugt, meine Gedanken kreisen um NICHTS anderes mehr und jetzt habe ich auch noch erhöhte Temperatur bekommen. Laut Google ein weiterer Hinweis auf Krebs. Ich warte förmlich darauf, dass sich jetzt noch Fieber und Nachtschweiss dazu gesellen.

Wie schaffe ich es, meine Angst etwas zurück zu nehmen, hat jemand Tipps? Ich bin für ALLES dankbar.

Hazy

20.04.2016 17:00 • 02.03.2017 #1


85 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Meine liebe Hazy.

Was lese ich denn da alles. Du warst beim Arzt und das Ding hatte einen Namen, wenngleich ich das Wort nie hörte. Nun bearbeitest Du den Knubbel so stark, das er Dir nun weh tut. Wir brauchen nur einen Pickel am Kopf zu haben und ein paarmal aufkratzen, wird dies auch weh tun.

Ferner brauche ich Dir sicher nicht schreiben, was ich von Google halte?!

Das sich Krebs gleich an 7 Stellen bemerkbar macht, halte ich für unwahrscheinlich. Komm runter, atme, trinke und versuche Dich igendwie abzulenken. Wenn es garnicht geht, suchst Du Morgen nochmal den Arzt auf, bevor das WE naht.

Drück Dich mal dolle

20.04.2016 17:10 • x 2 #2



Voll in der Krebsangst - wie komme ich da raus?

x 3


Juleey
Hey, oh nein, das ist blöd, dass du grad so drin steckst! geh joggen! Dann kommt dein Kopf nicht mehr zum denken. Oder hast du ein Hobby auf das du dich arg konzentrieren musst? Dann versuch mal das.
Oder schrei die Angst an!

Wenn es nicht anders geht, dann geh nochmal zum Arzt, aber er wird nichts anderes sagen!

Alles Liebe

20.04.2016 17:12 • x 1 #3


Icefalki
Hazy, Lymphknoten können sich auch durch Stress vergrößern. Hast du das auch Beim googeln gelesen? Stress setzt das immunsystem runter, und es wird reagiert.

Lass die Lymphknoten ihren Job machen, dafür sind sie da. Finger weg vom Atherom und weg von den Knoten.

20.04.2016 17:16 • x 1 #4


Hazy
Ich weiss ich bin so blöd ich liege heulend auf dem Bett und will gerade nur auf den Arm.

Aber ich werde gleich versuchen, mich mit einem Hobby abzulenken und ein wenig zu malen. Gute Idee.

Ja Vergissmeinnicht, dachte ich auch, aber dann habe ich gestern Abend gleich den nächsten Knubbel entdeckt und heute Mittag dann noch zwei im Nacken. Google ist ein Ar., ganz ehrlich. Ich überlege so langsam, mein Smartphone wegzuwerfen. Bei Lymphdrüsenkrebs können übrigens wirklich gleich mehrere Dinger anschwellen. Und mir macht es sogen, dass sie jetzt schon über Wochen da sind.

Icefalki danach hatte ich sogar gezielt gesucht, aber keine Erklärung gefunden. Nur tausend Seiten wo steht, dass sowas nicht vom Stress kommen könnte. Blablablaaaaa. Ich wusste nicht, dass Stress sich auch auf Lymphknoten auswirken kann.

Leute, ich will mich verkriechen ich werde mir noch die ganze Hochzeit versauen damit. Soll ich vielleicht doch wieder Citalopram nehmen? Bin derzeit bei nur 5mg.

20.04.2016 17:24 • #5


Icefalki
Ich hab in einer stressigen Zeit auch einfach Citalopram genommen, wenn's mal wieder komisch wurde.

Allerdings bin ich da eh nicht verschrocken und ich hab das gut vertragen. Von 0 auf 20 mg, ohne Probleme.

Kann aber nur von mir sprechen, Krankheitsängste kenne ich keine.

20.04.2016 18:44 • x 1 #6


Joelle76
Hallo,
vielleicht kann ich dich ein wenig beruhigen..
Ich hatte im September 2007 den kompletten Hinterkopf und den Nacken voll geschwollener Lymphknoten.
Habe auch die ganze Zeit dran rumgedrückt und teilweise aufgekratzt..
Im April zuvor hatte ich mein Baby verloren und bei mir war das dann der Ausdruck der Psyche.. Insgesamt waren die Lymphknoten bestimmt 3 Monate geschwollen und sind erst wieder kleiner geworden,als ich endlich aufgehört habe darauf rumzudrücken..
Versuch dich mal zu zwingen ein paar Tage nicht dran zu doktern und dann wird es bestimmt besser!

20.04.2016 18:50 • x 1 #7


Hazy
Zitat von Joelle76:
Hallo,
vielleicht kann ich dich ein wenig beruhigen..
Ich hatte im September 2007 den kompletten Hinterkopf und den Nacken voll geschwollener Lymphknoten.
Habe auch die ganze Zeit dran rumgedrückt und teilweise aufgekratzt..
Im April zuvor hatte ich mein Baby verloren und bei mir war das dann der Ausdruck der Psyche.. Insgesamt waren die Lymphknoten bestimmt 3 Monate geschwollen und sind erst wieder kleiner geworden,als ich endlich aufgehört habe darauf rumzudrücken..
Versuch dich mal zu zwingen ein paar Tage nicht dran zu doktern und dann wird es bestimmt besser!


Danke! Das beruhigt mich gerade irgendwie ungemein. Es tut mir aber sehr leid um deinen Verlust das ist wirklich traurig.

20.04.2016 19:06 • #8


Hazy
Zitat von Icefalki:
Ich hab in einer stressigen Zeit auch einfach Citalopram genommen, wenn's mal wieder komisch wurde.

Allerdings bin ich da eh nicht verschrocken und ich hab das gut vertragen. Von 0 auf 20 mg, ohne Probleme.

Kann aber nur von mir sprechen, Krankheitsängste kenne ich keine.



Vielleicht gehe ich wirklich wieder hoch. Auch wenn es nur ein paar Wochen oder Monate sind.

20.04.2016 19:07 • #9


enten
Hazy
Stress vor dem großen Tag?
Wann hattest du dein Letztes BB wenn ich fragen darf?
LG

20.04.2016 19:10 • #10


Icefalki
Ich hab die Dinger eingeworfen, als wir mal wieder in Urlaub geflogen sind. War evtl. nur Placebo, aber es hat geholfen. Ich würde das auch jederzeit wieder tun. Absetzen kann man immer. Aber wieder da reinrutschen, ohne mich. Vielleicht brauchst du z.Zt. Eben wieder einen Puffer. Hast ja gerade Stress.

Aber wie gesagt, ich bin da eh eher in Richtung, was Solls, unterwegs. Mach mir meine eigenen Strategien.

Korrekt wäre aber, den Arzt zu informieren.

20.04.2016 19:15 • x 1 #11


Hazy
Zitat von enten:
Hazy
Stress vor dem großen Tag?
Wann hattest du dein Letztes BB wenn ich fragen darf?
LG


Meinst du nen Binge-Anfall? Gestern ziemliche Fresslust um ehrlich zu sein. Heute nichts weil ziemlich viel Adrenalinparty im Blut.

Aber echt, Stress vorm großen Tag ist total gegeben. Ich brauch für dann nen Flachmann

20.04.2016 19:27 • #12


enten
Den Flachm. brauchst du bestimmt nicht,was glaubst du wie sich das "JA -Wort" dann anhört
Meinte Blutbild ob das ok war und wann es war?

20.04.2016 19:46 • #13


Agnieszka
Guten Abend!
Ich bin auch voll in der Krebsangst:/ hab ca 6 kg abgenommen... Durch stress, übelkeit, angst. Und natürlich sieht mein Körper anders aus. Die brüste sind viel kleiner und wenn ich meine arme hebe, seh ich da hubbel. Besonders rechts. Beim tasten, sind das die rippen/der brustkorb. Ich muss immer wieder gucken und tasten:(( es macht mir echt den tag kaputt. Zudem hab ich auch noch druck hinter der re brust. Ich versuche mich mit sport abzulenken. Ein neues Fitnessprogramm für zu hause. Zeitweise gehts mir auch echt besser. Gestern lag ich nur weinend im bett. Heute gings mir fast wie einem normalen menschen.

20.04.2016 20:02 • #14


Hazy
Zitat von enten:
:shock: Den Flachm. brauchst du bestimmt nicht,was glaubst du wie sich das "JA -Wort" dann anhört
Meinte Blutbild ob das ok war und wann es war?


Ach so. Vor ein paar Wochen. Die Entzündung werte waren leicht über der Norm und ein Lebererwert auch. Dazu noch zu hohe Harnsäure. Sonst alles unauffällig soweit ich weiss.

Heute morgen hat der Hautarzt auch noch mal Blut abgenommen. Die Ergebnisse bekomme ich morgen. Ich habe in einigen Foren gelesen, dass man Krebs leider nicht typischerweise am Blutbild erkennen kann. Das kann alles ganz unauffällig aussehen und trotzdem wuchert irgendwo was.

Und das "Ja" kann ich ja gekonnt mit einem Hickser untermalen

20.04.2016 20:36 • #15


Hazy
Zitat von Agnieszka:
Guten Abend!
Ich bin auch voll in der Krebsangst:/ hab ca 6 kg abgenommen... Durch stress, übelkeit, angst. Und natürlich sieht mein Körper anders aus. Die brüste sind viel kleiner und wenn ich meine arme hebe, seh ich da hubbel. Besonders rechts. Beim tasten, sind das die rippen/der brustkorb. Ich muss immer wieder gucken und tasten:(( es macht mir echt den tag kaputt. Zudem hab ich auch noch druck hinter der re brust. Ich versuche mich mit sport abzulenken. Ein neues Fitnessprogramm für zu hause. Zeitweise gehts mir auch echt besser. Gestern lag ich nur weinend im bett. Heute gings mir fast wie einem normalen menschen.


Du arme, ich fühle gerade mit dir :/

20.04.2016 20:37 • x 1 #16


Angstmaus29
Aber soweit ich weiß sind dann die Leukozyten im Blutbild erhöht oder ein anderer Wert weiß es nicht genau aber von einer Freundin der Opa hatte Krebs bei ihm war im Blut eine Erhöhung der Entzündungswerte zu erkennen daraufhin wurde er ins kh verwiesen dort hat man den Krebs dann festgestellt
Ich habe auch panische Angst vor dieser Krankheit mach mich auch jeden Tag verrückt damit und würde am liebsten ein Ganzkôrper MRT machen lassen um zu kucken das nichts ist aber das macht ja kein Arzt mit

21.04.2016 06:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Agnieszka
Ja ich hätte auch so gerne ein Mrt und Magen/ darmspiegelung und Blase auch. Aber mein Arzt sagt dann immer... Der Schaden, wäre größer als der Nutzen und ich hab bestimmt nix.....
Wünsche euch allen einen möglichst Angstfreien Tag!

21.04.2016 06:51 • #18


Hazy
Habe eben beim Hautarzt angerufen, die Blutergebnisse sind alle in Ordnung. Was genau für ein Blutbild gemacht wurde, kann ich allerdings nicht sagen. Montag soll ich zur Kontrolle wieder kommen, dann werde ich ihn mal fragen.

21.04.2016 08:09 • #19


Angstmaus29
Das dein Blutbild in Ordnung ist das schon mal gut aber ich kenne es selber man macht sich trotzdem weiter verrückt und denkt irgendwas ist mit einem ich selbst steigere mich dann auch so rein das es immer schlimmer wird mit der Angst weine deshalb sehr viel

21.04.2016 09:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel