Pfeil rechts

hallo, frohes fest für den rest an alle.

alls fing letzten monat auf der arbeit an als ich nicht mehr konnte und sozusagen ein burn out hatte, der arbeitgeber war so nett und schickte mir die kündigung. mein doc sagte mach ne kur wo ich jetzt auf kurbescheid warte, seit dem ich den job nicht mehr habe lasse ich mich einwenig gehen, ich war vorher sonst regelmässig im sportstudio und habe krafttraining sowie tae boxen gemacht. jetzt nach dem burn out laufe ichdraußen ander luft so 30 min am tag. meine ernährung ging jetzt auch in richtung einseitig und schnell, ich bin viel zuhause und mag nicht so unter leute da ich schnell angst bekomme. nach dem burn out hatte ich eine hartnäckige erkältung die aber jetzt seit 2 wochen weg ist, in der zeit habe ich viel gelegen und geschlafen. jetzt ist es so seit knapp 2 wochen nach deftigem essen und bierkonsum fühle ich mich so aufgebläht im unteren bereich des bauches was auch in rücken ausstrahlt die symptomatik kam mit nach einer emotionalen nachricht die mich beschäftigt hat und wahrscheinlich noch unbewusst beschäftigt. denn habe ich gemerkt das ich kaum appetit habe und schnell satt bin. daruf hin war ich beim osteophaten der mir bauch und darm entspannt hat so das die rückenschmerzen weg sind und die untere anspannung des bauches auch. Er meint das hängt schon neurovegetativ zusammen auf grund des hohen stressleavels. jetzt ist es so das ich mich angespannt im zwerchfellbereich fühle und wirklich keinen appetit mehr habe und absolut kein hungergefühl habe. gestern war das so nach den paar happen die ich gegessen habe war ich satt und hatte probleme mit dem luftholen dann habe ich viel getrunken magen darmtees und verdauungstee. erst gestern abend bzw nacht bekam ich ein wenig hunger und habe so ein verdauungsjouguhrt gegessen wo ich danach bißchen sodbrennen hatte.als ich mich getsern hingelegt habe, habe ich wieder die anspannung im zwerchfellbereich gemerkt und bekam plötzlich angst, angst zu sterben, angst vor ein tumor, angst vor schlimmen magen darm erkrannkungen. heute als ich mi was zu essen gemacht habe, eine suppe mit geflügelfleisch brühe, ei, und nudeln kam wieder kein hungergefühl auf, was ich von mir gar nicht kenne ich habe immer hunger lach, ich muss nach dem essen oft aufstoßen, aber heute fing der magen und darm an zu arbeiten in dem es so gegluggert und geknurrt hat.stuhl sieht gut aus, und ekg wurde vor der erkältung im krankenhaus gemacht das war auch gut. was kann ich tun damit das weg geht und steck was organisches dahinter oder eher psychisch ? ich habe bereits 2 kg abgenommen was nicht schlimm ist da ich bißchen mehr wiege.ich hatte nochmal rücksprache mit dem osteophaten gehalten der meinte das sei eine nromale reaktion auf die behandlung. darf ich das glauben oder hat er das nur gesagt damit er in urlaub gehen kann ? dazu kommt der gestrige heilig abend wo ich bei eltern gegessen habe und das nicht zu knapp obwohl ich kein hunger hatte, die fahrt zu eltern war schlimm wurde von angst und panik sowie hyperventilation begleitet, jetzt heute 25.12.09 kann ich nicht auf toilette gehen und ich habe einen ganz harten bauch und kein hungergefühl. meint ihr das da was hintersteckt oder passt das gesamtpaket angst und panik dazu ? ich freue mich auf eure erfahrungen und antworten. desweiteren geht bei mir die angst über die atmung so das ich mal viel luft ziehe und es in hyperventilation übergeht...wenn ich mich auf die seite lege fühlt sich das im bauch alles so hart an und die angst begleitet mich mag gar nicht rausgehen und unter leute gehen....vielen vielen dank. lg

25.12.2009 12:27 • 30.12.2009 #1


5 Antworten ↓


Hallo salamander 77

ich könnte mir durchaus vorstellen, das die Symtome durchaus aus dem Gesamtpacket heraus auftreten. Ich selber leide seit 2003 an einer Angsterkrankung und Depression. Nehme Medikamente seit diesem Zeitpunkt und habe immer wieder irgendwelche Krankheiten, leider.
Mal ist es der Kopf, mal der Magen, Verstopfung habe ich auch und da bildet man sich natürlich sofort ein, es könnte etwas Schlimmeres dahinter stecken.
Du hast geschrieben, vor Deinem Burn Out, hast Du regelmößig Sport getrieben (und nicht gerade wenig). Dein Körper ist an die Art Fettverbrennung gewöhnt, und jetzt machst Du so gut wie nichts mehr. Du hast eine emotionale Nachricht erhalten und sie vielelicht noch nicht verarbeitet, Dein Unbewußtes lässt sich nicht wegschieben, es arbeitet. Bist mehr oder weniger mit Deinem Innenleben beschäftigt. Also verlangsamt sich auch alles andere, leider Im Augenblick habe ich wieder das Gefühl von extremer Wahrnehmungsstörung, Angst vor einem Herzinfarkt usw. Es wird wieder ruhiger werden, aber die Frage ist immer WANN Ich wünsche Dir noch einen schönen Feiertag und würde mich freuen wieder von Dir zu lesen und ob es Dir ein wenig besser geht.

Liebe Grüße

26.12.2009 11:06 • #2



Verstopfung durch Angst und Panik ?

x 3


Es gibt zwei verschieden Bücher, die ich Dir empfehlen kann

Das eine nennt sich Das Leben annehmen von Matthias Wengenroth und danach würde ich Dir diese Buch vorschlagen Wenn die Seele durch den Körper spricht von Hans Morschitzky und Sigrid Sator. Das erste Buch ist ein wenig witzig geschrieben, läßt aber viele Gefühle und Symthome erklären. Wurde mir von meinem Therapeuthen empfohlen.

Vielleicht ist es ja etwas für Dich.....

26.12.2009 11:12 • #3


hallo sonnenstern,
danke für die antwort und noch vom herzen ein schönen weihnachtstag,
so vorgestern habe ich mich ohne hungergefühl vollgestopft bei eltern, gestern morgen hatte ich verstopfung, dann bin ich wieder zu eltern,( im auto gleich wieder angst und die tiefen atmung die ja auch in bauch geht), zum essen ich war gleich satt habe aber für meine verhältnisse normal gegessen, viel getrunken habe ich auch und am nachmittag habe ich mich getraut papas sportgeräte zu nutzen ein crosstrainer und ein homebike, ich habe ne stunde mit meiner angst aussdauertraining gemacht , plötzlich rummelte das im bauch und ich war danach 4 mal auf klo, frage :war ich zu faul und alles lief auf sparflamme und nach dem sport kam alles in die gänge? oder: ich habe sport trotz meiner angst und bauchsymptome gemacht, so das das in die gänge gekommen ist als sicherheit das nichts passiert ? dann gestern abend als ich zurückgefahren bin hat es hier fürterlich geschneit was mich nicht stört beim fahren, an den bahnschienen gingen die schranken runter und schon bekam ich angssymptome die rasch verschwanden. dann habe ich mich gestern abend noch selbst ausgetrixt ich habe ne flasche sext getrunken, frage: wenn da was wäre im magen darm bereich hätte ich spätestens nach der flasche sext reagiert mit sodbrennen, schmerzen, spucken, blähungen oder sonstiges oder ? heute war ich schon auf klo und alles sieht gut aus, das ungergefühl ist vielleicht ein bißchen da, darmgeräusche sind weniger geworden, und heute habe ich mir vorgenommen wieder ne stunde sport zu machen. ich danke wieder für antworten und erfahrungen und wünsche frohes fest für den rest.
lg
salamander

26.12.2009 11:22 • #4


nun ist sonnenstern af der strecke geblieben weil ich soviel geschrieben habe, schäm.
jetzt zu dir, du ich kenne das alles habe die angst sei 1999 und jahre lang ging es super gut mit arbeit und allem bis halt auf letzten monat, die angst vorm herzinfakt kenne ich gut auch wenns schwerfällt mache damit sport bring dein herz durch sport zum rasen es gibt dir unwahrscheinlich sicherheit das da nichts ist, ich war soweit das ich ins sportstudio gegangen bin so 4 mal die woche krafttraining und ausdauertraining in der gruppe wie tae boxen das gibt sicherheit kraft und ausdauer. ich weiß das es schlimm ist und schwer ist den ersten schritt zu machen. KEINE SPORTART FORDERT SOVIEL DISZIPLIEN ALS DER SPRUNG ÜBER DEN EIGENEN SCHATTEN. fang langsam an, oder such dir nen sport der dir spass macht, oder was du schon immer machen wolltes denn fällt es leichter, das phasen kommen wos mal nicht so läuft wissen wir alle aber denn gehts auch wieder berg auf wo schatten ist, ist auch licht.
lg
salamander

26.12.2009 11:31 • #5


Hallo salamander 77

wünsche Dir einen guten Rutch ins neue Jahr.....

30.12.2009 18:12 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier