Pfeil rechts

Guten Abend,

kann es sein, dass man durch Antidepressiva Verdauungsstörungen bekommt?
Ich nehme seit sechs Wochen 25 mg Trittico wegen meiner Panikattacken und bin seitdem komplett verstopft. Abends bekomm ich einen richtigen Blähbauch, das tut auch meistens ziemlich weh.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen? Ging/geht es euch auch so und legt sich das wieder?

Vielen lieben Dank!

18.11.2013 18:29 • 15.05.2014 #1


6 Antworten ↓


Schlaflose
Sedierende Antidepressiva, zu denen Trittico (Trazodon) gehört, verlangsamen alle körperlichen Funktionen, d.h. auch die Verdauung und das Wasserlassen. Das müsste eigentlich in der Packungsbeilage stehen. Allerdings bei 25mg ist das eher unwahrscheinlich, aber wenn diese Minidosis bei dir eine angslösende Wirkung hat, sprichst du anscheinend sehr gut darauf an. Ich habe mal eine paar Tage abends zum Schlafen 100mg genommen und gar keine Wirkung gespürt.

19.11.2013 09:21 • #2



Verstopfung durch Antidepressiva?

x 3


Ich habe vor ein paar Wo auch ein neues AD bekommen und seitdem die selben Probleme.

19.11.2013 10:06 • #3


Manchmal erstaunlich, was Ärzte bei Panik so verschreiben. Seit wann ist trazodon erste Wahl bei Panikattacken?

15.05.2014 18:36 • #4


Hmm, ich nehm Trazodon schon ziemlich lange, bei mir verlangsamt das garnichts. Macht mich nur müde, deshalb nehm ich es auch abends. Ansonsten kenn ich mich mit den Psychopharmaka leider nicht aus.

15.05.2014 18:46 • #5


Also normal ist citalopram oder cipralex das mittel der Wahl. Schwören auch meine Ärzte drauf. Mein Psychiater mag Sertralin lieber. Citalopram beruhigt eher, Sertralin aktiviert eher

15.05.2014 18:49 • #6


Gut zu wissen, danke.

15.05.2014 19:12 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf