Pfeil rechts
45

X
Hallo

nachdem ich nach zuletzt turbulenter Zeit wieder etwas zur Ruhe gekommen bin mit meinen Sorgen musste ja gleich wieder das nächste kommen, nachdem ich Herz und Co komplett ausschliessen konnte als Ursache meiner Probleme kam die Angst das diese durch einen Hirntumor ausgelöst werden eventuell.

Nachdem mein Nnh CT aber laut Radiologie Arzt auch keinerlei Anzeichen für einen Tumor zeigten weiter oben und mein Hausarzt auch meinte das meine Symptome die mich so belasten momentan( ab und an leichte Benommenheit bzw nicht ganz da sein, manchmal so eine art Schwankschwindel meist im laufen und Nacken Schulter Verspannung mit Tinnitus im rechten Ohr und schmerzen beim drücken am Nacken bis Ohr/Kopf also druckempfindlich

Doch dann habe ich vor 3 Tagen an der rechten Seite am Kopf so 3 Finger breit überm Ohr so eine Art Kribbeln/ziehen/drücken gespürt, dann gefühlt da war so etwas wie ein Pickel Warze eventuell Haarwurzel entzündet das beim drüberstreichen schmerzte. Doch seitdem habe ich nun zwischendurch an der Stelle immer wieder Mal so eine Art Druck bzw leichtes Ziehen und stechen und dann wieder kribbeln/taubes gefühl an der Kopfhaut/Schädeldecke.

Es ist ziemlich lokal auf die Stelle beschränkt eigentlich, habe an der Schläfe rechts mal rumgefuehlt da war dann auch so eine Art Druckgefuehl.

Kann das von der Verspannung sein oder ist einseitig lokal ein Hinweis doch auf einen Tumor? Es ist halt Mal stärker Mal weniger manchmal auch weg erstmal fast.

Ich verzweifelt schon wieder wozu aber anzumerken ist das ich das meine ich schon öfter Mal hatte in der Vergangenheit aber nicht ganz sicher bin weil mein Kopf Panik schiebt

04.05.2023 19:05 • 17.05.2023 #1


142 Antworten ↓


colitis9439
Zitat von Xjaderian:
Kann das von der Verspannung sein oder ist einseitig lokal ein Hinweis doch auf einen Tumor? Es ist halt Mal stärker Mal weniger manchmal auch weg erstmal fast.

Ich habs das gerdae seit 3 Wochen. Das sind alles verspannungen und Nervenreizungen.

Mach mal bitte unbedingt progressive Muskelentspannung. Hör dir dazu ein Video auf Youtube an. es wird dir besser danach gehen.

Du hast keinen Tumor Du bist perfekt untersucht worden.
Aber ich kann das schon nachvollziehen. In schwachen Momenten schwirren mir ähnliche Gedanken durch den Kopf. Aber es sind eben nur Gedanken.

04.05.2023 20:51 • #2


A


Und täglich grüßt das Paniktier

x 3


X
@colitis9439 Ja die Gedanken sind manchmal mieser als ne Erkrankung...vor allem dieser leichte Schwankschwindel bzw Panik weiche Knie flau im Magen Drehwurm schafft mich wobei das ja laut Arzt kein Symptom ist für nen HT, aber halt die Angst das da mehr kommt noch und er wächst momentan. Wobei er dann zumindest gutartig sein müsste nach 6 Monaten Beschwerden ;-()

Reicht denn ein CT der Nnh aus um einen zu sehen ich meine Arzt sagte wird eh der ganze Kopf gemacht beim CT nicht mittendrin aufgehört !-() Und der Radiologie Arzt hat ja auch durchgescrollt war sogar Kleinhirn zu sehen auch.

04.05.2023 20:57 • #3


colitis9439
Ein Tumor der solche Symptome macht wäre wirklich schon riesig, also Golfball-Groß. Also das Gefährliche am Tumor ist ja die Raumforderung, also dass er Druck aufs Gehirn ausübt.
Da gäbe es nix zu übersehen.

Du hast keinen Tumor und bekommst wahrscheinlich auch dein ganzes Leben keinen Tumor.

04.05.2023 21:03 • #4


X
@colitis9439 Reicht denn da so ein CT auch aus mein Arzt meinte wenn ich es brauche macht er mir MRT Überweisung aber er sagte auch da ist nichts nur für meine Nerven zur Beruhigung kann ich es machen

04.05.2023 21:07 • #5


colitis9439
Zitat von Xjaderian:
MRT Überweisung aber er sagte auch da ist nichts nur für meine Nerven zur Beruhigung kann ich es machen

Ich bezweifle stark, dass MRT/CT überhaupt medizisch angezeigt waren.
Diese ganzen Untersuchungen dienen alleine deiner Nervenberuhigung.

Ich leide seit 15 Jahren an HWS und Panik und hatte noch nie ein MRT/CT.

Du musst anfangen den Kern deines Problems, deine Angststörung, zu behandeln. Weitere Untersuchungen werden dir nicht weiterhelfen und dich potenziell nur weiter verunsichern.

Du brauchst eine Psychotherapie.

04.05.2023 21:11 • #6


X
@colitis9439 Hast Du denn auch so Schwindel bzw Glaskuppel Benommenheit dabei ? Kopfschmerzen und so haste ja gesagt haste Mal aber nie Angst gehabt vor HT? Habe am 8 Orthopäde Termin vielleicht bin ich danach klüger auch ;-() Wobei der bestimmt auch nen MRT will dann von der HWS ;-()

CT war ja primär für die Nasennebenhöhlen da ist ja sogar was aber die machen ja wohl den ganzen Kopf dabei dann sodass man weiter gucken konnte

04.05.2023 21:14 • #7


colitis9439
Ich hab da schon alles gehabt mit dem Schwindel, das Kribbeln, die Taubheit im Gesicht, das drehen, nicht mehr denken können. Meine Tante ist auf einem Ohr fast taub wegen der HWS.

Gerade neulich bin ich nachts aufgeschreckt und mein ganzer Körper war eingeschlafen. Hatte dann auch gleich meine erste Panikattacke seit fast 2 Jahren.

Es ist die Haupt-Datenleitung zum Körper. Du kannst da ja wirklich alles von haben. Und da du ja keinen Tumor hast, kommt es bestimmt von der HWS.

04.05.2023 21:19 • #8


X
Jetzt gerade juckte die Stelle wo es sonst kribbelt zwickt und ziept am Kopf auf einmal unglaublich ;-() ich verstehe meinen Körper bald auch nicht mehr wirklich, ja leichten Tinnitus und Druck auf dem rechten Ohr habe ich auch zwischendurch. Ich hoffe der Orthopäde und danach Augenarzt und Zahnarzt klärt etwas der Probleme. Hab auch so ein reibendes Geräusch wenn ich Mund auf und zu machen und an beiden Seiten unterm Ohr ist der Kiefer schmerzempfindlich beim drücken k a ob das noch Cmd ist dazu

04.05.2023 21:26 • #9


Schlaflose
Zitat von Xjaderian:
Kann das von der Verspannung sein oder ist einseitig lokal ein Hinweis doch auf einen Tumor? Es ist halt Mal stärker Mal weniger manchmal auch weg erstmal fast.

Ein Hirntumor verursacht überhaupt nicht solche Symptome. Wenn er auf das Hirn drückt, gibt es richtige neurologische Ausfallerscheinungen: Lähmungen, Sehstörungen in Form von Gesichtsfeldausfällen, Doppelbilder, ungleiche Pupillenreaktion, Sprachstörungen, Koordinationsstörungen, Krampfanfälle u.ä. Außerdem steigt der Hirndruck und das verursacht Kopfschmerzen, die im Liegen schlimmer werden und mit starker Übelkeit und Erbrechen verbunden sind.
Die Symptome, die du hast, sind einfach Missempfindungen, die von eingeklemmten oder gereizten Nerven kommen.

05.05.2023 06:57 • x 2 #10


X
@Schlaflose Fangen die nicht langsam an und steigern sich dann oder kommen die auf einmal

05.05.2023 07:06 • #11


colitis9439
Zitat von Xjaderian:
Fangen die nicht langsam an und steigern sich dann oder kommen die auf einmal

Die kommen auf einmal, in dem Moment wo das Gehirn zu starkem Druck durch einen großen Tumor ausgesetzt ist.

Vorher merkst du davon gar nix. Das Gehirn hat kein Schmerzempfinden und ist weich genug um bei Raumforderungen auszuweichen, bis zu einem gewissen Grad.

05.05.2023 08:10 • #12


X
Also meinst du es kommt und geht nicht seit Wochen und Monaten Mal mehr Mal weniger? Und wenn er so gross ist hätte man ihn bereits auf dem CT gesehen ?

Gerade beim Einkaufen war mir schwummerig etwas hab angefangen an der Stirn zu schwitzen und Panik bekommen da auch Nacken Hinterkopf Ohr und Schläfe drückten auf einmal

05.05.2023 08:52 • #13


X
Einfach diese ständige sorge nun darüber jeden Moment könnte es soweit sein man erwartet Symptome schon weil man sicher ist man hat einen egal wie unwahrscheinlich es ist, und es sind ja dann auch Symptome da auch wenn die nichts primär damit zu tun haben aber der Kopf sagt Aha Achtung

05.05.2023 09:31 • #14


colitis9439
Zitat von Xjaderian:
Einfach diese ständige sorge nun darüber jeden Moment könnte es soweit sein man erwartet Symptome schon weil man sicher ist man hat einen egal wie unwahrscheinlich es ist, und es sind ja dann auch Symptome da auch wenn die nichts primär damit zu tun haben aber der Kopf sagt Aha Achtung

Ja, du hast dir eine irrationale Erwartungshaltung in den Kopf gesetzt. Es ist schwierig sowas wieder aufzulösen.
Weitere Untersuchungen werden dir da nicht helfen. Die werden es potenziell sogar eher noch schlimmer machen.

Du musst jetzt in erster Linie diese Symtpome bekämpfen. Beweg dich viel, hüpf auf der Stelle, Kreise mit den Armen, dehne und strecke dich, massiere deinen Nacken, kleb dir ein Wärmepflaster in die BWS. Nimm Magnesium.

Deine Probleme kommen von der HWS/BWS. Das kann man behandeln, und vor allem kannst du da auch jede Menge selbst machen.

Und du brauchst ggf eine Psychotherapie und vielleicht auch mal ein paar Medikamente, die dich wieder handlungsfähiger machen.

05.05.2023 09:37 • #15


colitis9439
Zitat von Xjaderian:
Also meinst du es kommt und geht nicht seit Wochen und Monaten Mal mehr Mal weniger?

Wie soll das mit einem Tumor funktionieren? Der wird ja nicht wieder kleiner. Ein Tumor macht konstant immer schlimmer werdende Symptome, sobald er so groß ist, dass er überhaupt welche macht.

Meist sind die Symptome aber von anfang an dann schon so schlimm, dass man das eh nicht lange aufschieben kann. Wie gesagt: Furchtbare Kopfschmerzen, Bewusstseinsstörungen, Krämpfe, Anfälle.

Du hast hingegen sehr diffuse Symptome, nichts halbes, nichts ganzes. Fühlt sich komisch an. Dieses komisch macht dir Angst. Der großteil deiner Symptome kommt von Angst. Deshalb spürst du auch manchmal gar nix, denn der Körper kann keinen permanenten Angstzustand aufrechterhalten.

05.05.2023 09:40 • x 1 #16


X
@colitis9439 Hab gerade gesehen vor fast einem Monat in meinem ersten Thema hatte ich genau das gleiche mit Kopfhaut an der Stelle schmerzen und zwischen und Schläfe und Ohr, glaub wenn er so gross ist das er Probleme macht wäre ich nach knapp 30 Tagen nicht immer noch am jammern hier ;-()

Ja die Mobilität kommt dazu man fühlt sich unwohl sitzt viel weil es da besser ist etwas, das arbeiten 20 Stunden am Wochenende mit lange stehen bücken und so verspannt auch noch und in der Woche abends aufm Bett liegen Kissen unter die rechte achsel und dann am Laptop spielen Kopf stark nach links gebeugt damit man gerade guckt und rechter Arm an der maus danach tut mir erst Recht der Nacken weh immer, vermute daher auch das schwummirge dann tagsüber

Es ist einfach grausam man geht Abends zu Bett und wartet die ganze Zeit ob der Kopf weh tut dann Bin froh das ich bisher in meinem Leben noch nie Kofpschmerzen hatte richtig Mal so Spannung und Druck leicht aber das war's auch

05.05.2023 09:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

colitis9439
Zitat von Xjaderian:
Ja die Mobilität kommt dazu man fühlt sich unwohl sitzt viel weil es da besser ist etwas, das arbeiten 20 Stunden am Wochenende mit lange stehen bücken und so verspannt auch noch und in der Woche abends aufm Bett liegen Kissen unter die rechte achsel und dann am Laptop spielen Kopf stark nach links gebeugt damit man gerade guckt und rechter Arm an der maus danach tut mir erst Recht der Nacken weh immer, vermute daher auch das schwummirge dann tagsüber

Du weißt 100% woher deine Probleme kommen.
Um diese zu lösen müsstest du aber eigenverantwortlich deine Gewohnheiten ändern.

Es ist halt schon einfacher sich als Opfer eines Tumors zu sehen. Denn da könnte man ja selbst nix machen und wäre auch nicht selbt Schuld dran

Steh auf, beweg dich. Jetzt.

05.05.2023 09:47 • x 2 #18


X
@colitis9439 Habe auch gemerkt Zuhause ist es beim Laufen und so nicht so schlimm wie im Geschäft oder so, auch beim Hundespazieren ist es nicht so ganz schlimm unter vielen Menschen und Geschäften da steigert sich meine panik noch mehr durch die ganzen Geräusche Menschen und alles.

Bin ja froh damals als Corona kam bin ich an manchen Tagen paar Meter raus mit Hund oder Familie und müsste umdrehen weil konnte nicht mehr schlucken mir würd schwummerig Sterne vor den Augen und weiche Knie musste zurück nach Hause da wirds besser, oder manchmal beim Autofahren auch meist Autobahn komisches Kopfgefühl Sterne vor den Augen Druck im Ohr schwummrig Klos im Hals ganz übel

Und das mit dem nicht denken können bzw abwesend sein kenn ich auch manchmal habe ich das Gefühl mein Körper macht alles nur noch automatisch weil mein Kopf nur mit Gedanken an Krankheiten beschäftigt ist , dann habe ich auch keine Lust zu reden oder so

Bin nur froh das es bisher nie wieder so schlimm. War wie im Oktober da hatte ich 2 Tage echt Schwindel Sterne vor den Augen beim stehen konnte nur liegen und sitzen und übelstes kribbeln mit Schmerzen in beiden Schultern und Nacken links rechts und Kopf

05.05.2023 09:50 • #19


colitis9439
Ja das kenne ich alles nur zu gut. Durch die Angst verkrampfen sich die Muskeln im Nacken dann noch mehr und die Symptome werden schlimmer. Ist dann ein Teufelskreis.

Dein Ziel ist es, deine Muskeln so weit zu entspannen, dass sie dann trotz ängstlicher Anspannung noch keine Symptome verursachen. Dann kannst du den Teufelskreis aufbrechen.

05.05.2023 09:56 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Youtube Video

Dr. Matthias Nagel