Pfeil rechts

Kennt ihr das auch ? Immer und immer wieder stimmen Gefühl und rationale Bewertung irgendwie nicht zusammen, das Verhalten wird quasi per Schalter von aussen in einen Teufelskreis von Angst bzw. Angst vor der Angst gelenkt. Man gerät immer wieder in die gleichen blöden Gefühle, die noch dazu immer und immer überflutender werden.

Die Anregung der Therapeuten Verhalten bzw. Bewertung (Kognitionen) zu verändern sind gut und schön, aber irgendwie nicht umsetzbar wenn das Gefühl hakt.

Hier greift ein neues Verfahren ein, dass wir auch als Selbsthilfeoption anbieten. Emoflex (R) ist besser-als-erwartet auch wenn es grosskotzig klingen mag.

Die Grundidee : Blockaden bzw. asynchrone Emotionen (d.h. wenn Spannungen bzw. Ambivalenz bei sich oder auch bei Mitmenschen wahrgenommen werden, übersetzen wir in imaginierte (vorgestellte) abstrakte Bilder mit möglichst vielen Submodalitäten (Gewicht, Farbe, Oberflächeneigenschaft, Bewegung etc.) UND verarbeiten diese dann über Rechts-Links-Stimulationen (z.B. Augenbewegungen oder Klopfen). Das kann man sowohl bei belastenden Gefühlen (Prüfungsangst, Soziale Angst, Panikstörungen) aber auch zur Ressourcenaktivierung bzw als Stabilisierungsübung bei Traumata anwenden (für Traumata bzw. dissoziative Störungen gibt es schnell wirkende Abwandlungen des Verfahrens für Therapeuten).

Ist Emoflex sowas wie NLP oder EMDR ?
Jein. Aber es werden eben Bestandteile davon verwendet, aber trickreich kombiniert.

Wo kann man mehr erfahren ?
u.a. unter http://www.besser-als-erwartet.de oder per mail / Nachricht an mich

07.11.2009 18:44 • 09.11.2009 #1


2 Antworten ↓


Aber umsonst gibt es das sicher nicht oder?

Ich muss ehrlich sagen, dass es mich stört, wenn hier in diesem Forum jemand Werbung für sich und seine neuen Therapieformen macht. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob das von den Forenbetreibern gewünscht ist. Viele hier haben einen sehr langen Weg hinter sich und schon einiges ausprobiert und Themen wie NLP, EMDR, MET ....... sind in den letzten Jahren immer wieder besprochen worden. Ich will diese Behandlung nicht in Frage stellen, aber ich habe hier noch niemanden kennengelernt, der durch eine der immer mal wieder als neu und besonders angepriesenen Methoden gegen Angst - die zudem alle sehr kostenintensiv sind - Heilung gefunden hätte.

Ich verstehe dieses Forum als Selbsthilfemöglichkeit und wenn ein betroffener User einen Tipp hat, so ist das ok. Aber auf Werbung in eigener Sache (außer von den Betreibern) möchte ich hier eigentlich nicht stoßen.

09.11.2009 18:41 • #2


Ja, ich gebe zu es ist auch Werbung. Das Forum selber ist ja auch eine Form von Werbung, oder ?

Aber das Grundrezept ist kostenlos, wenn auch nicht umsonst :

Wenn es um ein Gefühl geht, das man nicht aushält (weil es asynchron zur gegenwärtigen Situation verläuft), kann man es in ein Bild übersetzen. Das allein entlastet schon.

Das Übersetzen ist häufig schon spontan bei vielen Betroffenen, weil viele Hochsensible in Bildern fühlen bzw. synästhetische Fähigkeiten haben.
Sonst fragt man sich :
Wie schwer wiegt das Gefühl ?
Welche Materialeigenschaft hätte es (fest, weich, flüssig, gasförmig)
Ist es eher heiss oder kalt?
Welche Form würde das Gefühl beschreiben (Kloss im Hals ist beispielsweise schon eine tolle Übersetzung)
Bewegt sich das übersetzte Bild ?
Hat es weitere Eigenschaften ??

Das ist eine Abfragetechnik, die man auch völlig allein kann und machen soll.

Dann kommt noch die Rechts-Links-Stimulation bzw. Augenbewegungen.

Das scheinbar unglaubliche ist halt, dass sich mit den Augenbewegungen dann auch das Bild bzw Unterqualitäten des Gefühlsbildes verändern lassen und dies nachhaltig das Gefühl verändert.

Wenn man dies dann (beispielsweise mit der Technik der Zeitleiste oder Videoleinwand wie bei NLP) auf alle ähnlichen Gefühlssituationen überträgt, kann man sowas wie eine Phobie oder Angststörung an der ersten Auftrittssituation hin analysieren und erfolgreich verändern.

Was wir verkaufen in dem Workshop ist die Erfahrung damit bzw. die Möglichkeiten der Anwendung für positive oder negative Gefühle. Natürlich ist es Werbung, aber ich verdiene mein Geld eben als Arzt in einer psychosomatischen Fachklinik. Nicht mit den Ratgebern oder den Workshops.

Meine persönliche Meinung und Erfahrung ist, dass man es in einem Workshop einfach näher erfahren kann als in einem Patientenratgeber wie Ängste verstehen und überwinden. Daher habe ich es hier unter der Rubrik Patientenratgeber eingebracht.

09.11.2009 19:12 • #3