Pfeil rechts
1

jenny145
Hallo ihr lieben.

Wollte mir Grade einfach was von der Seele schreiben... Um mich ein wenig zu beruhigen....

Villeicht habt ihr ja schon meine symptome gelsen die sind so vielfältig. Jetzt brennen meine gelenke wieder wie die Höhle und bevor ich gleich durchdrehe schreibe ich lieber. Was ein Teufelskreis ich denke ihr kennt das alles jeden tag geht man auf ein bestimmtes Symptom ein und sieht es als bedrohlich an dann kommt das nächste und man pendelt zum nächsten... Für mich ist das so symptom- jetzt krieg ich zb thrombose nächstes symptom - oh eine Blutvergiftung usw das geht dann immer so weiter von Tag zu Tag... Das schlimme an der Sache ist die Beschwerden sind ja wirklich da und man kann sich einfach nicht sicher sein.....

Wenn ich so überlege bin ich seid den letzten Wochen jeden tag fast an i was anderem tausend Tode gesrorben..Und diese warterei auf diverse arzt Termine macht mich so unruhig das ich langsam kurz vorm durchdrehen bin...

Wie schön war da leben vor paar Monaten noch wie sehr konnte man alles genießen.....
Und wie sehr beeinflusst das alles Grade mein leben....

Plötzlich diese Angst vor jeder Kleinigkeit jeder rote oder blaue vorher nicht da gewesene Fleck auf der Haut versetzt einen in Panik... Dieses zwanghafte an den Hals fassen und ans Herz ob es auch schlägt...

Sich selber immer wieder sagen nein nicht googeln.jetzt....Denn da stehen ja horror Geschichten teilweise und plötzlich hat man das alles....

Und dieser tiefe Wunsch endlich zu wissen was man hat .... Und einem geholfen wird. Hilflosigkeit steht an der Tagesordnung....

Ich musste mir das Grade von der Seele schreiben.....

Liebe grüße an alle jenny

18.05.2016 01:16 • 27.06.2016 #1


14 Antworten ↓


Rose04
Hallo Jenny ja kenne die Symptome und das alles macht einen wirklich verrückt man kommt aus diesen Teufelskreis einfach nicht raus.Wenn die Gedanken erstmal kreisen ist es nur schwer davon los zu kommen und an was anderes zu denken bzw sich irgendwie abzulenken. Finde es super das du es geschafft hast hier zuschreiben so hattest du einen kleinen augenblick als du geschrieben hast eine Ablenkung

18.05.2016 01:30 • x 1 #2



Und immer wieder dieser teufelskreis

x 3


jenny145
Zitat von Rose04:
Hallo Jenny ja kenne die Symptome und das alles macht einen wirklich verrückt man kommt aus diesen Teufelskreis einfach nicht raus.Wenn die Gedanken erstmal kreisen ist es nur schwer davon los zu kommen und an was anderes zu denken bzw sich irgendwie abzulenken. Finde es super das du es geschafft hast hier zuschreiben so hattest du einen kleinen augenblick als du geschrieben hast eine Ablenkung





Hallo liebe Rose

Es ist einfach mega schwer und treibt mich tierisch in den Wahnsinn meine Kraft ist bald aufgebraucht....Wie ist das denn bei dir? Lg

24.05.2016 16:59 • #3


Rose04
Hallo Jenny145
Angefangen hat das damals mit 18.
Es fing aufeinmal an das ich diese Gedanken an Krankheiten und Sterben bekommen habe.
Meine damalige Freundin ist ins (ge.......) gekommen und da ging das dann los ich denke mal
das ich damit nicht klar gekommen bin und sich dadurch diese Angststörung entwickelt hat aber ich denke
sowas kommt nicht von irgendwo her da stecken noch andere sachen hinter zb. Kindheit usw was man halt erlebt hat.
Die Psyche kann einen echt fertig machen vor allem wenn man jemand vertrautem nicht genau errkären kann was mit einem
los is oder weil man sich vielleicht nicht traut über seine gedanken und gefühle (ängste) zu reden.

26.05.2016 21:15 • #4


jenny145
Hallo Rose. Heftig. Wie geht es dir denn heute so ist es nach der Zeit besser geworden?Hast du Therapien gemacht? Ja die psyche kann ganz böse sein. Ich merke immer so mehr ich daran denke oh gott jenny du wirst sterben und oh man warum kann mit kein Arzt helfen? Generell hab ich das Problem mit dem tot es gehört zum Leben dazu aber ich habe leider an einem Freund gesehen ( 2010 mit 18autounfall)an der Tochter von bekannten ( verstarb damals mit 16 an leukämie) meinem cousen 2005 ( verstarb an lympdrüsenkrebs ) und noch der Sohn von meiner Mutters besten Freundin ( suizid ) das dass leben schnell zu ende sein kann. Hab auch meine beiden Opas schon verloren. Also das Thema tot kam gehäuft vor was zwar alles Jahre zurück liegt. Und ich noch nicht so richtige glaube das es daran liegt . Naja... aber wenn ich jetzt alles durch habe von den Ärzten her und wirklich nichts is dann werde ich in Therapie oder Klinik gehen ... lg jenny

03.06.2016 11:01 • #5


Hallo Jenny, das kenne ich auch gut was du da schreibst... Irgendwo zieht oder ziept es und schon geht ein Kreislauf an Symptomen los... Und wenn eins rum ist dann gehts mit was anderem weiter Man weiß ja dass man viel zu viel auf seinen Körper achtete, andere das alles gar nichtmal bemerken oder als nicht beängstigend einstufen aber wenn's mal wieder soweit ist dann befindet man sich schnell in einem Kreislauf...

09.06.2016 19:17 • #6


VeraW
Hallo Jenny,
wie geht es Dir jetzt?
Schreiben hilft, ich stecke auch gerade in einer Spirale.
Hast du schon etwas abklären können in den letzten Tagen ?

10.06.2016 09:18 • #7


jenny145
Zitat von VeraW:
Hallo Jenny,
wie geht es Dir jetzt?
Schreiben hilft, ich stecke auch gerade in einer Spirale.
Hast du schon etwas abklären können in den letzten Tagen ?



Hallo vera

Lag bis gestern mir schwerem kalium mangel in der Klinik die neurologen haben aber jetzt ein mrt vom Kopf angeordnet ... Und durchblutung wird geprüft nächste Woche. Ich hyperventiliere mittlerweile täglich durch die panik attacken. Hws und bws werden auch nochmal gecheckt durxh die schmerzen ich muss mich jetzt zwingen zu essen wegen den ganzen Mängeln obwohl mir das so schwer fällt . Wie geht es dir ? Wie sieht das alles bei dir aus

11.06.2016 15:55 • #8


jenny145
Zitat von misssassy:
Hallo Jenny, das kenne ich auch gut was du da schreibst... Irgendwo zieht oder ziept es und schon geht ein Kreislauf an Symptomen los... Und wenn eins rum ist dann gehts mit was anderem weiter :- Man weiß ja dass man viel zu viel auf seinen Körper achtete, andere das alles gar nichtmal bemerken oder als nicht beängstigend einstufen aber wenn's mal wieder soweit ist dann befindet man sich schnell in einem Kreislauf... :-



Oja das is so wahr. Das Problem ist durch die Angst gerate ich zb Beispiel in hyperventilation und dadurch verkrampfe ich und zack arzt. Man will endlich wissen was los ist denn alles muss ja erst abgeklärt werden . Erst dann kann man sich wirklich eingestehen das man seelisch krank ist. Was ich definitv bin nur glaub ich halt nich immer das alles davon kommt. Wie geht es dir

11.06.2016 15:59 • #9


Angstmaus29
Wie geht es dir Jenny?

15.06.2016 09:22 • #10


flügelpupser791
Huhu
Ich kenne diese syntome nur zu gut .
Und bin froh mal ein wenig Ruhe Zuhaben .
Darf man ja nicht solait sagen sonst steckt man wieder mitten drin .
Liebe grüsse

15.06.2016 10:31 • #11


Mir geht's zur Zeit auch schrecklich. Jeden Tag kommt was Neues dazu und meine Psyche leidet ohne Ende. Ich erkenne mich selbst nicht mehr, ich habe mich in den letzten Wochen so verändert. Ich habe Fibromyalgie ( Weichteilrheuma) und seit Dezember hat sich mein Zustand so verschlechtert. Auslöser war wohl der Tod meiner Mutter. Bin zwar in der Schmerztherapie, aber meine Seele kann niemand heilen. Hab seit Monaten Magen/ Darmprobleme, starke Schmerzen im Nacken/ Schulterbereich und ständig eine leichte Übelkeit. Seit neuestem habe ich wie einen Kloss im Hals, mal mehr, mal weniger. Jetzt wurde heute auch noch mein Freund an Speiseröhrenkrebs operiert, die Diagnose kam nur durch Zufall, weil unser Hausarzt ihm eine Magen/ Darmspiegelung empfohlen hat. Mit sowas hätten wir nie gerechnet, das kam so überraschend. Er ist zur Zeit in München im Krankenhaus und die OP ist überstanden und es geht ihm soweit gut. Das Ganze hat mich so erschüttert und mich wieder so nach hinten geworfen. Ich weine jeden Morgen und kann fast nichts essen. Muss jede Menge Medikamente einnehmen und mach mir so wahrscheinlich auch noch meine Leber kaputt. Ziehe mich zunehmend zurück und habe an nichts mehr so richtig Freude. Manchmal habe ich einen Tag wo es mir eigentlich super geht und von heute auf morgen ändert sich das wieder. Wenn ich meinen Freund nicht hätte, ich wüsste nicht was ich tun soll! Er steht immer hinter mir und ist immer für mich da. Jetzt wo ich für ihn stark sein soll, bin ich so schwach! Trau mich schon gar nicht mehr zum Arzt zu gehen, weil ich oft das Gefühl habe, ich werde nicht erst genommen. War erst vor Kurzem 2x im Krankenhaus, das war schrecklich.

15.06.2016 15:28 • #12


jenny145
Zitat von Angstmaus29:
Wie geht es dir Jenny?




Hallo sry war was länger nicht hier . Also mir geht's immer noch relativ mies paar Tage ging es dann kommts wieder voll Krüppel hart.und langsam merkt mein Kind das i was nicht stimmt denn wir haben das immer schön von ihr fern gehalten sie is schon 8 und kriegt alles mir :'( war im mrt . Morgen nochmal ne blutabnahme auf mängel den ich hab dunkele augenränder wie ein Zombie.. Und muss antibiotika wegen nem zahn nehmen immer i ne schei. es kotzt mich nur noch an wie geht es dir ...


Lg jenny

27.06.2016 00:14 • #13


jenny145
Zitat von Sy-54-Bgh:
Mir geht's zur Zeit auch schrecklich. Jeden Tag kommt was Neues dazu und meine Psyche leidet ohne Ende. Ich erkenne mich selbst nicht mehr, ich habe mich in den letzten Wochen so verändert. Ich habe Fibromyalgie ( Weichteilrheuma) und seit Dezember hat sich mein Zustand so verschlechtert. Auslöser war wohl der Tod meiner Mutter. Bin zwar in der Schmerztherapie, aber meine Seele kann niemand heilen. Hab seit Monaten Magen/ Darmprobleme, starke Schmerzen im Nacken/ Schulterbereich und ständig eine leichte Übelkeit. Seit neuestem habe ich wie einen Kloss im Hals, mal mehr, mal weniger. Jetzt wurde heute auch noch mein Freund an Speiseröhrenkrebs operiert, die Diagnose kam nur durch Zufall, weil unser Hausarzt ihm eine Magen/ Darmspiegelung empfohlen hat. Mit sowas hätten wir nie gerechnet, das kam so überraschend. Er ist zur Zeit in München im Krankenhaus und die OP ist überstanden und es geht ihm soweit gut. Das Ganze hat mich so erschüttert und mich wieder so nach hinten geworfen. Ich weine jeden Morgen und kann fast nichts essen. Muss jede Menge Medikamente einnehmen und mach mir so wahrscheinlich auch noch meine Leber kaputt. Ziehe mich zunehmend zurück und habe an nichts mehr so richtig Freude. Manchmal habe ich einen Tag wo es mir eigentlich super geht und von heute auf morgen ändert sich das wieder. Wenn ich meinen Freund nicht hätte, ich wüsste nicht was ich tun soll! Er steht immer hinter mir und ist immer für mich da. Jetzt wo ich für ihn stark sein soll, bin ich so schwach! Trau mich schon gar nicht mehr zum Arzt zu gehen, weil ich oft das Gefühl habe, ich werde nicht erst genommen. War erst vor Kurzem 2x im Krankenhaus, das war schrecklich.





Hallo..

Omg das hört sich ja alles schlimm an ich hoffe erstmal deinem freund geht es besser!? Weichteil rheuma?hab ich mal von gehört is aber schwer zu diagnostizieren oder.?Wie macht sich das denn bemerkbar ähnlich wie rheuma richtig nur das man im blut nix feststellt i wie so ... Kannst mal ein bisschen erklären?Denn ich kämpfe ja auch mit rheuma ähnlichen Beschwerden nur das rheuma Profil war ok. Lg

27.06.2016 00:19 • #14


flügelpupser791
Zitat von Sy-54-Bgh:
Mir geht's zur Zeit auch schrecklich. Jeden Tag kommt was Neues dazu und meine Psyche leidet ohne Ende. Ich erkenne mich selbst nicht mehr, ich habe mich in den letzten Wochen so verändert. Ich habe Fibromyalgie ( Weichteilrheuma) und seit Dezember hat sich mein Zustand so verschlechtert. Auslöser war wohl der Tod meiner Mutter. Bin zwar in der Schmerztherapie, aber meine Seele kann niemand heilen. Hab seit Monaten Magen/ Darmprobleme, starke Schmerzen im Nacken/ Schulterbereich und ständig eine leichte Übelkeit. Seit neuestem habe ich wie einen Kloss im Hals, mal mehr, mal weniger. Jetzt wurde heute auch noch mein Freund an Speiseröhrenkrebs operiert, die Diagnose kam nur durch Zufall, weil unser Hausarzt ihm eine Magen/ Darmspiegelung empfohlen hat. Mit sowas hätten wir nie gerechnet, das kam so überraschend. Er ist zur Zeit in München im Krankenhaus und die OP ist überstanden und es geht ihm soweit gut. Das Ganze hat mich so erschüttert und mich wieder so nach hinten geworfen. Ich weine jeden Morgen und kann fast nichts essen. Muss jede Menge Medikamente einnehmen und mach mir so wahrscheinlich auch noch meine Leber kaputt. Ziehe mich zunehmend zurück und habe an nichts mehr so richtig Freude. Manchmal habe ich einen Tag wo es mir eigentlich super geht und von heute auf morgen ändert sich das wieder. Wenn ich meinen Freund nicht hätte, ich wüsste nicht was ich tun soll! Er steht immer hinter mir und ist immer für mich da. Jetzt wo ich für ihn stark sein soll, bin ich so schwach! Trau mich schon gar nicht mehr zum Arzt zu gehen, weil ich oft das Gefühl habe, ich werde nicht erst genommen. War erst vor Kurzem 2x im Krankenhaus, das war schrecklich.



Guten morgen
Hat er denn vorher kein Blutbild gemacht bekommen denn da sieht man jede kleine Veränderung das tut mir leid für deinen Freund .
Also wenn du dir wegen irgendwas unsicher bist dann geh zum Arzt das mache ich auch immer .
Obwohl blut und ultrschal am Bauch und Niere und und erst gemacht worden ist im Februar mein Dom meinte wenn irgendwas unklar ist vorbei kommen .
Wie alt ist dein Freund wenn ich fragen darf .?

Bei meiner Tante wurde auch Lungenkrebs durch Zufall sichtbar aber wie gesagt hatte auch immer bloß diese Vorsorge gemacht von der Kasse .
Sie ist nie auf die Idee genommen mal ein richtiges Blutbild mscgrn zulassen .
Liebe grüße

27.06.2016 05:41 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel