Pfeil rechts

Hallo zusammen, seit ca 5 Tagen habe ich ganz schlimme Panik vor einem Schlaganfall. Ich denke ich könnte jederzeit einen Schlaganfall bekommen, und deswegen ein Pflegefall werden. Wenn ich daran denke bekomme ich richtig panik. Am Donnerstag war ich beim Neurologen gleichzeitig auch Psychiater, der hat bei mir EEG test gemacht, der war in Ordnung. Glaubt ihr, wenn ich Schlaganfall gefährdet wäre könnte man das am EEG festetellen?
Danke schonmal für eure Antworten

11.07.2011 01:55 • 22.07.2011 #1


19 Antworten ↓


Ich bin zwar kein Arzt, aber ich denke das könnte man sehen, sonst hätte der Neurologe das ja sicher nicht gemacht. Wie alt bist du denn? Welche Symptome lassen dich das denn befürchten?

11.07.2011 02:01 • #2



Totale Panik vor Schlaganfall, bitte melden

x 3


Danke erstmal für die schnelle Antwort. Ich bin 23. Eigentlich habe ich keine Symptome, es ist nur so, wenn ich mir vorstelle,dass ich morgens aufstehe und ich mich plözlich nicht mehr bewegen kann oder nicht mehr reden kann ´, macht mich das total wahnsinnig, oder einfach beim gehen dass ich plötzlich keine gefühl mehr in meinem körper habe, krieg ich voll panik. das beeinflusst im moment komplett mein leben.

11.07.2011 02:04 • #3


ich glaub mit 23 ist das eher unwahrscheinlich wenn du keine vorerkrankungen hast. aber da ich selbst seit 20 jahren unter krankheitsängsten und panikattacken leide kenne ich das sehr gut. die angst vor dem schlaganfall hat sich bei mir aber gelegt. auch wenn es immer mal vorkommt das junge menschen davon betroffen sind (wie gesagt, mit vorerkrankungen) so ist das doch noch eher selten...und da wir "angsthasen" ja immer gut untersucht sind solltest du dir darüber nicht mehr soviele gedanken machen...ich weiß aber wie schwer das ist...vorallem wenn morgens schon der gedanke daran da ist. mir hat bei der schlaganfallangst geholfen morgens nicht mehr im bett liegen zu bleiben...sondern gleich munter aufzuspringen und gleich irgendwas zu tun...musik hören...gymnastik etc. ich weiß nicht ob dir das wirklich weiter hilft. hast du denn noch andere ängste oder ist es nur die angst vorm schlaganfall?

11.07.2011 02:15 • #4


Ich hatte auch totale angst davor dass ich einfach so sterbe. dass mein herz stehen bleibt oder so. Mitlerweile habe ich auch angst alleine rauszugehen. das ist wirklich schrecklich. Am schlimmsten ist die angst vor dem schlaganfall. Ich könnte weinen wenn ich dran denke.
Ich weiss nicht wie ich die angst loswerden kann. auch wenn iich nur kurzes zucken am körper habe denke ich mist, das wird bestimmt ein schlaganfall. was hast du gegen die angst gemacht? wie bist du es los?

11.07.2011 02:23 • #5


meine ängste bin ich nicht los...daran arbeite ich noch in einer verhaltenstherapie...aber die schlaganfallangst bin ich los. hab mir wie gesagt immer wieder eingeredet das ich noch zu jung und gut untersucht bin...und ohne jegliche erkrankung vorher (jahrelanger bluthochdruck, hohe cholesterinwerte etc.) bekommt glaube ich niemand einfach so einen schlaganfall. was hat dir denn der neurologe geraten?

11.07.2011 02:30 • #6


die angst war da nachdem ich beim neurologen war. ich werde den morgen erstmal anrufen und fragen ob man das an dem EEG test festellen kann ob man schlaganfall gefährdet ist. dann will ich noch zu CT und MRT um sicher zu gehen. Na ja, ich weiss nicht ob man unbedingt ne Vorerkrankung haben muss. Kann das nicht einfach so kommen?

11.07.2011 02:33 • #7


warum warst du denn beim neurologen? ich dachte du wärst da wegen deiner angst vorm schlaganfall gewesen?
wie gesagt...ich glaube kaum das man einfach so aus heiterem himmel einen schlaganfall bekommt...nicht mit 23. den fehler den ich immer mache...ich google nach symptomen...das solltest du wirklich am besten ganz lassen. schau dir also nicht ständig an was es über schlafanfälle im internet zu lesen gibt...sondern besprich das am besten mit deiner ärztin oder einem psychologen
mich quält im moment die ehec angst und da ist google auch wieder mein bester freund...bzw eigentlich feind...ich kann dir wirklich nur dringend davon abraten...da ich wieder selber spüre wie schlimm das dann wird

11.07.2011 02:42 • #8


Nein beim Neurologen war ich wegen meiner Todesangst. Aber die angst einen schlaganfall zu kriegen kam so aus heiterem himmel. ja ich google auch ständig nach symptomen und so. Und seit dem ich gelesen habe dass auch junge menschen einen schlaganfall kriegen können, bin ich natürlich noch panischer geworden. hoffe die angst kegt sich bald wieder.
Vor ehec hatte ich auch ne zeit lang angst, aber das sind für mich noch krankheiten wió man gegen ankämpfen kann. schlaganfall ist halt so ne sache die plötzlich kommt. das macht mir so eine angst.

11.07.2011 02:48 • #9


wenn man kerngesund ist bekommt man sicher nicht einfach so einen schlaganfall...dazu gehören schon gewisse faktoren...wie gesagt...jahrelanger bluthochdruck...hohe cholesterinwerte...extremes übergewicht...bewegungsmangel etc

11.07.2011 02:59 • #10


Hallo ja im eeg kann man sehen ob sich im kopf was verändert hat. Mrt habe ich auch schon machen lassen

12.07.2011 18:53 • #11


danke für deine Antwort. Habe heute auch schon meinen Neurologen angerufen und gefragt ob man das sehen kann, er meinte auch ja kann man. Ich habe aber trotzdem voll die Panik, dass ich auf einmal umkippe und mich nicht mehr bewegen und nicht mehr reden kann. Hilfe. oder dass ich morgens aufstehe und ich kann nichts mehr bewegen. Der Gedanke macht mich fertig! Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. ich liege echt den ganzen Tag mit Panik im Bett.
Ich werds nicht los.
das kann doch nicht sein, dass sich innerhalb paar Tagen in meinem Kopf was passiert ist oder so? Also brauche ich keine Gedanken machen oder?

13.07.2011 01:08 • #12


nein...brauchst du wirklich nicht...sowas entwickelt sich über jahre...nicht über tage. und wenn der arzt eine gefährdung bei dir gesehen hätte...hätte er dich weiter überwiesen zu anderen untersuchungen

13.07.2011 01:16 • #13


Vielen Dank für deine Antwort, hat mich ein bischen beruhigt. Kann Nachts echt nicht mehr in Ruhe schlafen deswgen. Der Gedanke daran macht mich fertig.
Ich muss wohl versuchen mich zu beschäftigen aber das klappt halt nicht! Ist sehr schwer da wieder runterzukommen. Bei einer Kleinigkeit, ob es Kopfschmerzen sind oder nur ein Ziehen im Bein oder Arm, denke ich schei. ich kann mich gleich nicht mehr bewegen. Das ist echt der Horror.

13.07.2011 01:22 • #14


dann müsste ich täglich einen haben...hab fast ständig kopfschmerzen aber im ernst...ich versteh dich wirklich sehr gut...mir sind diese gefühle und gedanken ja sehr vertraut. hast du mal progressive muskelentspannung versucht? klappt bei mir besser als autogenes training. und ablenken hilft auch gut...

13.07.2011 01:35 • #15


ja ich mache zwischendurch muskelübungen um zu prüfen ob alles noch funktioniert ) das tut echt gut nur bei mir ist es so, auch wenn ich keine symptome habe habe ich angst davor. Es ist so als könnte ich jeden augenblick einen SA bekommen. Ich muss nicht unbedingt Symptome haben.

13.07.2011 01:44 • #16


dann gib deinem kopf was zu arbeiten um dich von den gedanken abzulenken. kreuzworträtsel....irgendein online-spiel oder ähnliches. sport ist auch gut...da merkst du wie belastbar du bist ohne das dir was passiert...das gibt dir vertrauen in deinen körper zurück

13.07.2011 01:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hey Leute hab noch ne Frage. Kann man bei der EEG auch feststellen ob die Adern verstopft sind oder so? Damit werden ja die gehirnströme gemessen. Könnte man das damit erkennen, wenn die Adern verstopft wären?

15.07.2011 01:14 • #18


Sicherheit bringt dir ein Mrt vom Schädel..

22.07.2011 05:42 • #19


man kann im EEG erkennen ob man Schlaganfall gefährtet ist oder einen hatte,meine Freundin hatte schon 3 Schlaganfälle gehabt ,wurde durch EEG erkannt.

22.07.2011 12:49 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier