Pfeil rechts
1

Hallo ich wollte mal fragen ob ihr euch auch gespräche vorstellt die ihr führen müsst wenn ihr tot krank sein solltet? Also mit familie usw
Habe sowqs ständig und ich kann da nie schlafen.Haben jetzt 7 uhr und ich hab kein auge zu bekommen....
Habe auch mega angst von der zukunft zu reden

01.08.2016 05:37 • 02.08.2016 x 1 #1


8 Antworten ↓


miriam0707
Guten Morgen Kleineraffe,
ja das kenne ich.
Manchmal habe ich Gedanken im Kopf die möchte ich garnicht aussprechen.
Wenn dann jemand von der Zukunft redet denke ich mir manchmal: das erlebe ich eh nicht mehr. Oder ich stelle mir vor wie meine Beerdigung ist, total schlimm diese Gedanken.
Liebe Grüße

01.08.2016 09:37 • #2



Tot vorstellen

x 3


Schlaflose
Ich habe niemanden, mit dem ich das besprechen müsste. Ich muss mich auch schon vorab um meine Beerdigung kümmern.

01.08.2016 10:26 • #3


miriam0707
Wie meinst du das?

01.08.2016 11:09 • #4


Schlaflose
Ich habe keine Familienangehörigen, die sich um meine Beerdigung kümmern würden. Also muss ich es zu Lebzeiten selbst regeln. Ich möchte nicht auf einen normalen Friedhof, weil niemand da ist, der sich um mein Grab kümmern wird. Ich möchte entweder eine Baumbestattung oder dass meine Asche verstreut wird. Es gibt mittlerweile spezielle Orte, wo das gemacht werden kann.

01.08.2016 14:57 • #5


Icefalki
Also, wenn du todkrank bist, dann regelst du deine irdischen Sachen. Und wenn du wirklich todkrank bist, ist eh alles total anders, kein Mensch weiß, wie er dann reagiert. Kannst dir alles vornehmen, wenn der Tag X kommt, wirst du das wissen.

Und vorher, lieber versuchen zu leben. Sterben tun wir alle, das wie und wann wissen wir Gottseidank nicht.

Und wenn du da schon am grübeln bist, dann grübel lieber darüber nach, warum du das tust. Was steckt da wirklich dahinter?

01.08.2016 15:08 • #6


miriam0707
Wenn das mal alles so leicht wäre...

01.08.2016 18:48 • #7


Icefalki
Zitat von miriam0707:
Wenn das mal alles so leicht wäre...



Da hast du recht, wer in einer Angst gefangen ist, steckt da tief drin.

Und trotzdem hilft es evtl. sich zu fragen, warum man diese Gedanken, Ängste eigentlich entwickeln muss. Immerhin besser, als ständig im Karusell zu stecken.

Ist schwer, das weiß ich.

01.08.2016 21:13 • #8


miriam0707
Ich weiß es bei mir denke ich schon warum ich da so tief drin bin und arbeite auch schon sehr daran.
Nur bin ich ziemlich ungeduldig mit mir und diese ständigen Gedanken können einen schon verrückt machen...

02.08.2016 07:25 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel