Pfeil rechts
5

Hallo allerseits.

Ich bin hier neu. ich bin 37 und habe einige Probleme. ich weiss halt nicht ob meine Sorgen berechtigt sind oder ich mich zusehr wahrnehme.

Also alles fing vor 4 Jahren an mit einem plötzlich starken kopfschmerz links seitlich an der Schläfe es hat gezogen bis zum Kiefer. ich hab mich an diesem Abend so reingesteigert, das ich meine erste Panikartacke (laut RTW) bekommen habe.
Seit dem Abend hab ich immer irgendwas . aber nie das ich mich reingesteigert oder an eine bestimmte Krankheit denken musste.

aber jetzt sind diese Symptome,:
Kribbeln an den Füssen, morgens wenn ich aufstehe Übelkeit und Schwindel das ich kaum aufstehen kann, nacken und Schulter verspannt und schmerzhaft bei Bewegung, linkes Augenlid hängt etwas runter(hab ich bei Stress sehr oft, das kommt und verschwindet nach Wochen.)
nun seit 2 Tagen diese Übelkeit und der Schwindel der auch am Tag sich bessert aber halt in der früh wieder da ist.
Ich hab panische Angst vor einem Hirntumor, ich denke nur noch daran .

sind das Symptome eines Hirntumors?

01.11.2021 16:46 • 03.11.2021 #1


12 Antworten ↓


Klingt für mich nicht danach. Hirntumore machen krasse, i.d.R . einseitige motorische Ausfälle/Störungen oder gravierende andere neurologische Symptome, wie Sprachstörungen, Sehstörungen, starke Gangunsicherheit.
Auch dauert es keine 4 Jahre vom ersten Anzeichen bis es weiter geht.

Ich würde zum Hausarzt gehen und auch zu einem Neurologen. Neurologen können ziemlich gut, alleine durch eine körperliche Untersuchung, sagen, ob was im Gehirn ist oder nicht und überwiesen ggf zur absoluten Sicherheit zu CT oder MRT.

01.11.2021 17:32 • x 1 #2



Symptome "Hirntumor"?

x 3


ich hab nächste Woche Mittwoch beim neurologen einen Termin
Ich gehöre zu den Leuten die ungern zum Arzt gehen aus Angst es ist was schlimmes

01.11.2021 17:59 • #3


Sonja77
Du willst mir jetzt aber nicht in aller ernst sagen das du denkst seit 4 Jahren mit einem Tumor im Kopf rum zu laufen?!

Beschwerden und Symptome eines Tumors im Kopf sind anders als die von dir beschrieben.

Und ich denke auch nicht das du ein CCt oder mrt brauchst..

01.11.2021 18:03 • x 1 #4


Zitat von limas:
ich hab nächste Woche Mittwoch beim neurologen einen Termin Ich gehöre zu den Leuten die ungern zum Arzt gehen aus Angst es ist was schlimmes ...


Das geht vielen so. Aber siehe es so: mit Vorsorgen und rechtzeitigen Arztbesuchen kannst du nur gewinnen. Potenzielle Krankheiten werden früher erkannt, früher entsprechend behandelt. Du wirst ja nicht nicht krank, nur weil du nicht zum Arzt gehst

01.11.2021 18:42 • x 1 #5


Zitat von NIEaufgeben:
Du willst mir jetzt aber nicht in aller ernst sagen das du denkst seit 4 Jahren mit einem Tumor im Kopf rum zu laufen?! Beschwerden und Symptome ...


Nein, ich hab nur beschrieben wann es mit der Panikatacke anfing.

01.11.2021 18:45 • x 1 #6


Hallo zusammen,

leider geht es mir schon wieder etwas schlechter und die Angst vor einem Hirntumor ist wieder da.

Evtl. kurz zu meinem letzten Wochenende. Von Donnerstag - Sonntag viel zu viel Alk.. Habe hier leider durch die ganzen Ängste ein Problem entwickelt. Wie auch immer, habe ich Sonntags kaum etwas gegessen und sehr viel B. getrunken. Montag aufgewacht und sehr starke Kopfschmerzen. Diese sind heute etwas besser, aber immer noch leicht da.
Ich denke ich habe meinem Körper in der Vergangenheit zu viel zu gemutet.

Trotzdem...Kopfschmerzen = Hirntumor
Nicht im Liegen, kein Erbrechen, leicht benommen fühle ich mich ab und zu...

03.11.2021 08:39 • #7


-IchBins-
Wenn das Augenlid hängt, klingt für mich nach Clusterkopfschmerzen, das hatte mein Partner mal, ging irgendwann wieder und kam bis heute nie wieder.
Tipp: Stress reduzieren, einen Ausgleich finden und auf Nikotin und Alk. verzichten eine Weile.

03.11.2021 09:25 • #8


Haferbub
Zitat von DG32:
Trotzdem...Kopfschmerzen = Hirntumor

Kopfschmerzen=Kater.
Wenn man viel B. trinkt und wenig Wasser darf man sich nicht wundern, auch am übernächsten Tag noch Kopfschmerzen zu haben. Alk. entzieht dem Körper Wasser, daher die Kopfschmerzen.

Und ist schon richtig, verzichte lieber mal ne Weile komplett auf Alk.ohol.
Den zu trinken war in meiner schlimmeren Phase schlicht undenkbar.
1 B. und mir ging es so elendig schlecht.

03.11.2021 09:35 • #9


Zitat von -IchBins-:
Wenn das Augenlid hängt, klingt für mich nach Clusterkopfschmerzen, das hatte mein Partner mal, ging irgendwann wieder und kam bis heute nie ...


hi
Ich hab noch nie geraucht und noch nie Alk. getrunken. wie haben die ärzte die Diagnose stellen können ?
meine Kopfschmerzen sind aushaltbar und wirklich nur links an der Schläge wo auch das lid etwas runterhängt

03.11.2021 09:40 • #10


-IchBins-
@limas
Sorry, war DG32 bezgl. Alk.
Ich glaube, er war damals in der MRT oder CT, ich bin mir nicht sicher, weil es schon so lang her ist. Ich werde nochmal nachfragen, wenn es wichtig für dich ist. Er hatte viel Stress arbeitsbedingt, hat aber auch zeitweise Alk. getrunken (war aber kein Alk. oholiker) und er raucht ziemlich viel, isst kaum etwas, lebt also quasi ziemlich ungesund, aber bisher hatte er keine Beschwerden mehr, was die Clusterkopfpschmerzen betrifft.
Die Symptome können Begleiterscheinungen deiner Angst sein. Schwindel, Kribbeln an verschiedenen Körperstellen usw. kenn ich nur zu gut.

03.11.2021 09:48 • x 1 #11


Zitat von Alex93:
Kopfschmerzen=Kater. Wenn man viel B. trinkt und wenig Wasser darf man sich nicht wundern, auch am übernächsten Tag noch Kopfschmerzen zu haben. Alk. entzieht dem Körper Wasser, daher die Kopfschmerzen. Und ist schon richtig, verzichte lieber mal ne Weile komplett auf Alk.ohol. Den zu trinken war in meiner ...

Ich denke auch dass ich meinem Körper sehr viel zugemutet habe in letzter Zeit... Zu viel Alk., dadurch schlecht geschlafen, wenig gegessen...
Diese Kopfschmerzen nerven trotzdem, bzw. nicht mal die Kopfschmerzen weil die sind auszuhalten... immer diese Gedanken was es alles sein könnte...

03.11.2021 10:58 • #12


Sonja77
Zitat von DG32:
Ich denke auch dass ich meinem Körper sehr viel zugemutet habe in letzter Zeit... Zu viel Alk., dadurch schlecht geschlafen, wenig gegessen... ...

Ein Tumor im Kopf bringt noch andere Symptome mit sich außer Kopfschmerzen
außerdem sind Tumor Kopfschmerzen so stark das sie kaum auszuhalten sind und das Vorallem nachts und morgens

in den meisten Fällen macht sich ein Tumor im Kopf nicht durch schmerzen bemerkbar sondern durch andere neurologische Symptome und Ausfälleerst später treten dann die Schmerzen auf

also mach dir da mal keine sorgen

03.11.2021 13:43 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel