Pfeil rechts
5

M
Das klingt jetzt vielleicht erstmal etwas dämlich, haben doch die meisten (und ich auch) eher Angst vor schwerwiegenden Erkrankungen. Aber ich habe Panik vor Durchfall, also vor allem davor, ihn in der Öffentlichkeit zu bekommen.

Ich hatte ja gestern schon geschrieben, dass ich 2 Tage an Fressattacken litt, also gestern und vorgestern. Gestern Abend gab es noch Stockbrot, danach Pommes und zuhause noch eine Tüte Chips. Am Nachmittag hatte ich noch 1 Packung vegane Nuggets, eine Tafel vegane Schoki und 3 Brötchen. Das war es insgesamt an Essen.

Heute morgen bin ich von starken Bauchschmerzen wach geworden, es fühlt sich alles extrem überbläht an, der Magen schmerzt, aber auch im Darmbereich tut es weh. Und ich muss aufstoßen, was ganz fürchterlich nach faulen Eiern riecht.

Vor 2 Wochen hatten wir das hier bereits schon einmal und da war es ein Magen-Darm-Infekt. Vor allem mein Mann war von den Symptomen betroffen, ich hatte anschließend nur einen Tag Durchfall und war dann wieder fit.

Ich frage mich jetzt, ob das wohl auch am Essen liegen könnte, oder ob das wieder ein Magen-Darm-Infekt ist (was mir große Angst bereitet).

Pommes und Chips am Abend sind natürlich auch sehr fettig. Vielleicht liegt es daran? Ich hatte nach 2 Scheiben Toasts mit etwas dicker Margarine drauf schonmal so ein Aufstoßen nach faulen Eiern, allerdings hatte ich dabei nicht so Bauchschmerzen wie jetzt

11.02.2023 09:38 • 14.02.2023 #1


14 Antworten ↓


Yvonnedisa
Zitat von Maja3005:
Das klingt jetzt vielleicht erstmal etwas dämlich, haben doch die meisten (und ich auch) eher Angst vor schwerwiegenden Erkrankungen. Aber ich habe ...

Bestimmt das Essen. Der Magen ist einfach überfordert mit diesen Konstellationen

11.02.2023 10:33 • #2


A


Stinkendes Aufstoßen durch Magen-Darm Infekt?

x 3


Patrick
Hallo,

stinkendes Aufstoßen kann auf eine Reihe von Gesundheitsbedingungen hinweisen, einschließlich eines Magen-Darm-Infekts. Ein Magen-Darm-Infekt kann durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht werden und kann zu Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Blähungen führen. In manchen Fällen kann das Aufstoßen auch ein Hinweis auf eine Verdauungsstörung, wie z.B. Refluxkrankheit, sein.

Ein stinkendes Aufstoßen kann auch durch andere Faktoren verursacht werden, wie z.B. eine unausgewogene Ernährung, unverdaute Nahrungsmittelreste im Magen, übermäßiger Alk. oder bestimmte Medikamente.

Deine Ernährung scheint nicht so ganz gesund zu sein. Du hast da ziemlich viel Ernährungs-Müll aufgezählt. Vor allem Abends solltest Du deinen Körper nicht mit so einem Zeug unnötig belasten. Alles was du dir reinstopfst, liegt über Nacht in deinem Magen. Du solltest probieren dich etwas gesünder zu ernähren. Auch vor dem Hintergrund, dass du einen Infekt hast. Man ist, was man isst.

Grüße

11.02.2023 11:50 • x 2 #3


F
Naja ein Magen Darm Infekt ist jetzt nichts woran man gleich stirbt.
Die Frage ist warum ernährst du dich so unausgewogen gerade wenn du Angst vor den Konsequenzen hast? Eine hohe Lebenserwartung hast du ja nicht gerade wenn das auf Dauer so weitergeht.
Zuviel Fett, Kohlenhydrate und kaum Ballaststoffe bzw Vitamine.
Dieses nach *faulen Eiern stinken* kann u.a auch von Problemen mit der Galle kommen.Bei mir das das z.b sehr schlimm da die Fettverdauung nicht gut funktioniert aufgrund der Gallensteine.
Natürlich kann es auch von den schlechten Darmbakterien kommen die bei dieser Ernährung wohl deutlich in der Überzahl sein dürften.Einen Magen Darm Infekt zweimal so kurz hintereinander zu bekommen ist eher unwahrscheinlich.
Probier's die nächsten Tage einmal ohne dem Zeug was du sonst isst und dir dürfte es schnell wieder besser gehen.
Ich stimme da was Patrick geschrieben hat voll zu.

11.02.2023 11:55 • #4


Schlaflose
Zitat von Maja3005:
Ich hatte ja gestern schon geschrieben, dass ich 2 Tage an Fressattacken litt, also gestern und vorgestern. Gestern Abend gab es noch Stockbrot, danach Pommes und zuhause noch eine Tüte Chips. Am Nachmittag hatte ich noch 1 Packung vegane Nuggets, eine Tafel vegane Schoki und 3 Brötchen. Das war es insgesamt an Essen.

Wow, da übertriffst du selbst mich mit Fressen Ich habe allerdings keine Angst vor Durchfall und Erbrechen, bis sogar froh wenn es danach kommt, weil ich dann das zu viele Essen und die Kalorien wieder loswerde (nein ich stecke mir nicht den Finger in den Hals, da kommt nix, nehme allenfalls mal eine Ladung Abführmittel). Wenn ich Angst vor den natürlichen Konsequenzen hätte, würde ich mich mit der Fresserei aber zügeln.

11.02.2023 12:44 • #5


M
@patrick du hast natürlich Recht.
Normalerweise ernähre ich mich so auch nicht. Aber es gibt immer weider Tage/ Phasen in denen die Essstörung einfach sehr dominant ist. In beide Richtungen. Im Großen und Ganzen geht es momentan aber eigentlich meistens recht gut. Und meistens dann auch eher gesund. Viel Porridge/ veganen Joghurt mit Müsli, Obst, Gemüse und abends eine Hauptmahlzeit, die auch meistens nicht sonderlich ungesund ist. Normales Essen eben, selbstgekocht.

Vorgestern und gestern hab ich jedoch nur Mist in mich reingeschoben und anderweitig gar nichts gegessen. Total furchtbar und natürlich nicht geplant. Solche Tage gibt es leider, mir ging es selbst damit auch nicht gut, daher gestern der Post diesbezüglich.

Vorhin ging es mir richtig mies, vor allem die Magenschmerzen waren kaum auszuhalten. Ich habe dann ein paar Tropfen Iberogast eingenommen, bin dann eingeschlafen und jetzt ist es schon etwas besser. Andere Symptome hab ich bisher nicht

11.02.2023 13:34 • #6


M
@Faultier nun ja, wie gesagt, ist natürlich nicht meine normale Ernährung. Und sicherlich ist das auch nichts, was ich mal eben so abstellen könnte, sonst würde ich es garantiert tun.
Vor einigen Jahren war das alles sehr extrem ausgeprägt und ich habe mein Gewicht verdoppelt (aus dem Untergewicht ins massive Übergewicht). Sicherlich nicht, weil ich das so gern gemacht habe oder weil ich in der Lage dazu gewesen wäre das zu steuern.
Das ist nun aber lange vorbei - Gott sei Dank. Ich ernähre mich jetzt meistens eher gesund, ausgewogen. Und habe damit auch sehr viel Gewicht wieder verloren. Es gibt aber Tage und Phasen, da ist es etwas problematischer. Tage wo ich viel zu wenig esse oder eben Tage, in denen ich durch Fressattacken viel zu viel esse. Das sind aberAusnahmen. Das letzte mal ist knapp 3 Monate her, damals war es aus Stress vor einer bestimmten Ereignis. Was jetzt gestern war, keine Ahnung ehrlich gesagt.

11.02.2023 13:43 • x 1 #7


M
@Schlaflose Wenn du das kannst, dann ist das ja super. Ich kann es nicht, leider. Spielsüchtige spielen auch immer weiter, obwohl sie damit pleite gehen und die Konsequenzen bestimmt nicht erleben wollen.

Es ist ja zum Glück nur noch sehr selten der Fall bei mir. So schlecht ging es mir körperlich danach aber tatsächlich auch noch nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich eine Unverträglichkeit habe, die etwas undankbar ist, weil das Zeug in vielen vielen Lebensmitteln enthalten ist und man selbst gucken muss was geht und was nicht. Eigentlich hab ich das mittlerweile gut unter Kontrolle bzw. weiß was geht und was nicht. Am Anfang war das natürlich nicht der Fall. Als ich es noch gar nicht wusste, war es schlimm. Ständig Bauchkrämpfe und Durchfälle und das natürlich auch in blöden Situationen. Das hat dazu geführt, dass ich eben so eine Angst entwickelt habe, Durchfall zu bekommen.

Eigentlich habe ich gestern aber nichts gegessen, was so gar nicht gehen sollte und so starke Symptome verursachen sollte.

11.02.2023 13:50 • #8


F
Dann passt es ja.Ich bin ja selber kein Vorbild (zumindest was das Gewicht betrifft)
Das Problem bei mir sind die Portionsgrößen.
So Sachen wir bei dir kommen bei mir aber nicht auf den Tisch.Fettige Pommes allein würden mich schon mit einer heftigen Gallenkolik ins Krankenhaus bringen.
Wenn dann nur die *mageren aus dem Backofen*
Manchmal kann es sogar gut sein,wenn man besonders aufpassen muss was man isst.
Du musst dich vor uns jetzt auch nicht rechtfertigen
Jeder kann essen was er möchte,wenn er mit den Konsequenzen leben kann.

11.02.2023 14:52 • #9


Angstmaschine
Zitat von Maja3005:
- Stockbrot
- Pommes
- Chips
- Nuggets
- Schoki
- Brötchen

Das ist jetzt alles nicht unbedingt das, was der Ernährungsberater empfiehlt - liest sich aber auch nicht schlimmer als die Speisekarte der meisten Kindergeburtstage.
Ich vermute auch, dass Du entweder - weil ungewohnt oder zu viel - deinen Magen etwas geärgert hast, dir tatsächlich was eingefangen hast oder eins der Nuggets nicht mehr in Ordnung war.

Geht's denn etwas besser?

11.02.2023 15:05 • x 1 #10


M
@Faultier Ja sicher, nur ich esse das eben auch nicht, weil ich es möchte. Sondern weil es ein innerer Drang ist. Ich esse dann das was da ist, gestern waren es die genannten Sachen. Wobei die Pommes auf einem Fest waren und wahrscheinlich das kleinere Übel an sich war. Eher die Menge und dann hintenrauf noch die Chips

11.02.2023 15:34 • #11


M
@Angstmaschine

Ja wer weiß was es genau war. Am schlimmsten waren vorhin die Magenschmerzen. Ich habe dann Iberogast genommen und bin kurz drauf eingeschlafen. Jetzt ist es deutlich besser. Ich merke noch leicht etwas, aber das ist nur noch halb so wild. Ich hoffe dass das Thema morgen durch ist und es dann kein Infekt ist

11.02.2023 15:36 • x 1 #12


Anijenije
@Maja3005 wie gehts dir denn heute?

Das was nach faulen Eiern riecht ist Schwefelwasserstoffgas. Wird beim verdauen von bestimmten Lebensmitteln freigesetzt bzw. erzeugt und auch bei Magen-Darm-Infekten. Übrigens kann ein Pups auch mal nach oben entweichen wenn er unten nicht entweichen kann
Wissen nur viele nicht. Ist also nicht schlimm.

Was ich aber eigentlich sagen wollte: mit diesen „Fressanfällen“ bist du nicht alleine. Bei mir finden diese vor allem abends statt und meistens in stressigen Lebensphasen.
Ich versuche natürlich dahinter zu steigen warum ich mich so verhalte bzw. was ich mit dem Essen zu kompensieren versuche.
Aber Bosnien das aufgearbeitet habe hilft mir persönlich nur: keine (!) ungesunden Lebensmittel kaufen, also keine Schoko und Chips und Ähnliches (Hatte nämlich noch nie einen Fressanfall in dem ich nur Obst und Gemüse gefuttert habe)

Und Ablenkung, am besten etwas was meine Hände beschäftigt. Ich male etwas, mache Projekte die Fotoalben zu bekleben usw. Das ist keine Dauerlösung, hilft mir aber immer öfter das übermäßige Essen zu unterlassen.

12.02.2023 22:12 • #13


M
@Anijenije Dankeschön ️

Tatsächlich war das alles ab Nachmittag wieder vorbei und dann war alles gut. Also kein Infekt - zum Glück.

Ja ich sollte mir auch mal eine sinnvolle Ablenkung suchen. Es ist echt ätzend

14.02.2023 17:51 • #14


Frau_Pübbels
Das kann auch von einer Magenverstimmung kommen. Hatte ich jedes mal nach dem Genuss von Müllermilch ^^ dann riecht das auch so nach faulen eiern und da du den ,wie ich es nenne , Mülleimer-magen praktiziert hast ( alles durcheinander essen) ,kann es auch gut daher kommen .

14.02.2023 18:47 • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel