Pfeil rechts

fortune7
Hey, hab neben der Kurzatmigkeit jetzt auch ein anderes Problem. Seit 3 Tagen hab ich ein seltsames Stechen in der linken Brustseite. Ist eher weiter oben. Es fühlt sich nicht unbedingt so an, als würde das mit dem Herz zusammenhängen, hab aber Angst, da Hypochonder. Nun ja, bin ja auch erst 19 :s Was könnte das sein? Es ist mehr ein unangenehmes Ziehen, das minimal schmerzt als ein Stechen und ich hab das auch nicht konstant. Gestern als ich im Bett lag, trat es verstärkt auf, wenn ich in verschiedenen Liegehaltungen war, das verstärkt es anscheinend. Bin ratlos, glaube sowas schon mal gehabt zu haben. Kennt das jemand?

27.10.2014 12:18 • 27.10.2014 #1


4 Antworten ↓


Jaspi
Das sind vermutlich Verspannungen in der Höhe der Brustwirbelsäule die nach vorne ziehen.

LG

27.10.2014 14:22 • #2



Stechen/Ziehen in der linken Brust :o

x 3


fortune7
Kommt allerdings dazu, dass ich zumindest dem Gefühl nach, schlechter Luft bekomme. Was könnte das sein?

27.10.2014 18:59 • #3


Icefalki
Hallo,

Könnte dir vielleicht ein feuchter, warmer Umschlag helfen. Dazu machst du dir ein sehr feuchtes warmes, so warm wie es geht Küchentuch darauf und wickelst dich mit einem Schal darum ein. Durch die feuchte Wärme entspannt sich deine Muskulatur, wird besser durchblutet. Muss aber wässrig sein. Vielleicht hilft es dir

Lg icefalki

27.10.2014 20:37 • #4


Hotin
Hallo fortune 7,

Deine Leidensgeschichte hört sich ja schlimm an. Bestimmt ist das nichts Bösartiges und
schon gar kein Krebs. Natürlich kann ich dir auch nicht sagen, was Du hast.
Ich möchte dir jedoch mal von meiner Geschichte berichten - es gibt Symptome, die mir
sehr bekannt vorkommen. Könnte es sein, dass deine Luftnot mit dem Essen zusammenhängt?
Seit Jahren hatte ich immer das Gefühl das ich schlecht Luft bekomme, wenn ich gegessen hatte.
Fast alle Lebensmittel habe ich verdächtigt. Mein Hausarzt erklärte das man das nur finden könne,
wenn ich ungefähr weiß was es sein kann. Das ganze war sehr schwierig. Manchmal kam die
Luftnot kurz nach dem Essen, manchmal irgendwann. Mein Arzt meinte, das ist bestimmt psychisch.
Sie haben ja viel Stress. Fast alle Lebensmittel habe ich verdächtigt. Viele haben über meine Theorien
den Kopf geschüttelt. Auch ich hatte viele Untersuchungen, Herz, Magen, Blut usw. - nie etwas
gefunden. Da ich davon überzeugt war, das es etwas mit Nahrung zu tun hat, habe ich dann
in meiner Verzweiflung tagelang von Möhren (roh und gekocht), Rosenkohl, Blumenkohl, etwas Butter etwas
Kartoffeln, Geflügelfleisch und Geflügelwurst, viel Kamillentee, Leitungswasser und etwas Kaffee gelebt.
Keine Milch und Milchprodukt, kein Alk., Keine Fertigsoßen keine Süßigkeiten. Alles was ich gegessen
und getrunken habe, habe ich aufgeschrieben und wie es mit meiner Müdigkeit und Luftnot war.
Nach etwa 3-4 Tagen stellte sich eine Verbesserung ein.
Immer wenn ich dann wieder Brot gegessen hatte, wurde ich mal sofort, mal später müde und bei Belastung
bekam ich kaum Luft. Nach dem Essen habe ich immer noch oft einen Juckreiz an der Nase, an den Augen
oder sonst im Gesicht. Geht dann aber wieder weg.
Nach dem ich nun fast 3 Wochen kein Brot mehr esse, geht es mir außerordentlich gut. Ich bekomme
viel besser Luft, bin gar nicht mehr so schlapp und müde. Und meine Laune ist hervorragend!
Weitere Tests sollen nun bestätigen, ob ich noch mit anderen Lebensmitteln Probleme habe.
Mir geht es jetzt seit langer, langer Zeit wieder sehr gut. Ich genieße es mal wieder 1 Stunde
stramm zu laufen. Hatte schon überhaupt keine Lust mehr, mich zu bewegen.

Ich hoffe, ich habe Dich hier nicht gelangweilt.
Dir wünsche ich gute Gesundheit. Nicht verzweifeln. Du hast bestimmt nichts Ernstes,
Du musst es nur finden.

Viele Grüße

Hotin

27.10.2014 22:17 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel