Pfeil rechts

HAbe schonwieder mal was neues...
bin weib. und 34 Jahre. Ich habe seid heute morgen gelegentl. ein ganz leichtes pieksen in der linken Brust. So eher unter meinem Brust... nicht doll und nicht lange wie so ein kurzer Stich eben. Habe gleich wieder totale Panik das es am Herz was ist. Aber ich habe auch mal gelesen das das Herz an sich nicht sticht... und sowas mehr Verspannungen sein können. Das ich ja immer bei jedem kleinen bischen Angst vor was schlimmen habe.. In den letzten Tagen habe ich eben viel aufgeschnappt von Herzinfarkt und Tod usw. Bilde ich es mir ein. Traue mich auch nicht zum Arzt weil ich da ja auch des öfteren bin und da es ja nicht wirklich schmerzen sind. Habt ihr sowas denn auch mal und könnt mir sagen was es sein kann. Bitte schnell um beruhigende Antworten.
Danke

07.11.2013 14:00 • 07.11.2013 #1


6 Antworten ↓


Kann dich gut verstehen hab ich auch öfters da schießen einem 1000 Gedanken durch den Kopf bleib ruhig was die Psyche alles verursachen kann muss nicht mit dem Herz zusammen hängen sonst währ ich auch Schon 100000 mal gestorben alles guten grübel nicht

07.11.2013 15:08 • #2



Pieksen unter der linken Brust

x 3


Ich versteh dich auch nur zu gut, ich habe das auf des öfteren. Bei mir sind es dann meistens Verspannungen oder wenn ich länger schlecht sitze und der BH kneift irgendwo und drückt auf einen Nerv.

Und ein Arzt hat mir auch mal gesagt, das Herz sticht nicht.

Bei mir hilfts auch manchmal wenn ich den Finger auf die Stelle lege wo es immer wieder piekst. Und oft ist es dann nicht mal in der Nähe des Herzens.

07.11.2013 15:23 • #3


waage
Kenne ich auch, auf beiden Seiten macht mir auch immer Angst und schreckliche Gedanken kommen......

Vielleicht ist es auch unser hyperaktives Nervensystem, ich jedenfalls bin nicht sehr ruhig, aufgrund der Ängste und Symptome. Man ist ja immer in Alarm ; was kommt als nächstes...

07.11.2013 15:38 • #4


Diese Stiche kenne ich auch , manchmal sogar sehr heftig , aber wie schon geschrieben wurde - das Herz sticht nicht. Verspannungen und Ängste lösen solche Symptome aus , also mach' dir keine Sorgen.

07.11.2013 16:01 • #5


hallo ihr,

vielen Dank für die lieben Antworten, hat mich sehr beruhigt.... Und heute Nachm. habe ich es auch kaum gemerkt... das ist echt schlimm. Man wir haben doch nur diese eine Leben und es ist echt zu schade sich immer sorgen zu machen.. Aber obwohl ich das weiß, kann ich das auch nicht abstellen... leider.
Morgen habe ich bestimmt wieder was anderes. Und mir ist es auch echt zu blöd zum Arzt deshalb zu gehen... nur um mich zu beruhigen. Hält dann auch nicht so lange an, nächste Wo hätte ich das gleiche Problem. Ausserdem denke ich ja schon... Man was die vom Arzt wohl denken... Ah da kommt die Psychtante wieder ! Schlimm. Aber habe so eine Angst das ich umfalle und nicht mehr für meinen kleinen da bin. Der ist 3 J.
Und meine Mama ist ja mit 41 an Herztod gestorben , da waren wir 13. Denke viel kommt davon. Aber sie war auch Alk.... trotzdem zu früh.
Und ich denke immer das es mir auch so ergeht. HAbe jetzt schon Angst vor morgen wie es dann wohl ist. Kennt ihr das? Wache dann mehrfach die Nacht auf und kann nicht wieder richtig einschlafen, bin unruhig , und döse meist und wenn ich was träume dann immer was schlimmes, gute und schöne Träume habe ich schon lange nicht mehr. Das macht einem echt zu schaffen. Bin auch oft müde aber innerlich trotzdem Nervös. Muss seit der Geburt auch Blutdrucktabl. nehmen weil durch meine Ängste und den Stress, kein schllaf mein Blutdruck total in die höhe schoss... 230 zu 125 oder so. Und dann war ich in so einer Herzklinik und die meinten mich auf Tabl. einstellen zu müssen. Ramipril 5 mg 1 morgens und ne halbe Abends.. und Nebivolol 5 mg 1 morgens noch. zu dem nehme ich noch für Schilddrüsenunterfunktion l thyroxin 100 mg. Das nervt mich voll. Ich bin der Meinung das die Panik den Blutdruck ausgelöst hat weil ich das schon immer Situationsbedingt hatte und sonst alles ok war mit Herz. Aber da wieder von los kommen ist ja auch nicht so einfach . Habe seitdem ja auch totale Panik vor dem messen weil ich immer Angst habe der ist so hoch und ich Sterbe. Zuhause messe ich garnicht mehr und am Anfang bin ich alle 2 Wo zum Doc und habe da von einer vertrauten helferin messen lassen der ich eben vertraute. War immer ok. Und leider ist die jetzt nicht mehr da und es macht ne andere. Gehe jetzt alle 4 Wo und immer vorher geht es mir so richtig schlecht eben weil ich Angst habe. Ein totaler Kreislauf und ich weiß nicht wie ich da raus kommen soll. Denke das ist auch der Hauptgrund der mich sehr belastet. Aber die ganze 3 Jahre waren die Werte immer ok also so zwischen 130 bis max.150 / und immer zu 80. Also der untere war immer super und der obere meist etwas mehr aber wohl wegen der Aufregung... Die sagten aber immer der ist gut so. mmmmmmmm und ich dachte immer man wenn ich schon Tabl. nehme muss der ja Perfekt sein.Das so sind wir dann wohl eben.Übersensibel. Und immer wenn ich soo unruhig bin, druck auf der Brust habe denke ich oh nein der Blutdruck ist es und ich bekomme Hirnbluten... Aber manchmal war ich genau dann messen und er war ok. Hat mich dann beruhigt aber auch nicht lange. Aber um davon loszukommen müsste ich zich mal messen lassen und immer lAngzeitmessungen und das geht garnicht. Das würde immer falsch messen weil ich die ganze Zeit Panik hätte. Kennt auch jemand das Problem von euch? KAnn mir da auch wer helfen? Tut mir leid das es etwas vom eigentlichen Thema weg ist aber das musste ich auch mal loswerden.
Danke

07.11.2013 19:49 • #6


Dein Problem kennen sicher die meisten hier , eben typisch "Angsthasen". Leider kann ich dir nicht helfen , aber ich würde an deiner Stelle mal offen und ehrlich mit deinem Arzt reden. Ich glaube kaum , daß er dich als Psycho-Tante hinstellt , wenn doch , hilft nur ein Arztwechsel. Es kann ja durchaus sein , daß deine Ängste mit dem Tod deiner Mutti zusammenhängen und das muß aufgearbeitet werden , vielleicht mit einer Therapie.

07.11.2013 20:30 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel