Pfeil rechts
5

Hallo liebe Forummitglieder,

Kurz zu mir, Ich heiße Dana und bin 24 Jahre alt. Bin schon etwas länger anonyme Leserin hier im Forum und habe mich heute entschlossen auch einen Thread zu eröffnen da Ich mir eigentlich ziemlich sicher bin dass es mir psychisch nicht besonders gut geht und Ich vermute das mein oben genanntes Problem durch Hypochondrie enstanden sein könnte.

Alles fing damals mit einer Panikstörung an. Dannach ging es eigentlich nurnoch Berg ab Ich wurde immer verunsicherter und ängslicher und glaubte die ganze Zeit eine schlimme Krankheit zu haben, das geht mittlerweile schon fast 3 Jahre so mal mehr mal weniger..
Aber dieses Symptom ist mir wirklich sehr neu und macht mir deutlich mehr Angst als alle meine anderen Symptomedie Ich je verspürt hatte. Diese anhaltende zerschmetternde Müdigkeit,Schlappheit, Kraflosigkeit macht mir wirklich seelisch zu schaffen, denn sobald Ich das verspüre denke Ich sofort an eine schlimme villeicht unentdeckte Krankheit! War auch schon bei Ärzten, einmal vor ca 3 monaten, ein Rheumatologe, der hat mir ein riesiges BlutBild gemacht und konnte zb. eine rheumatische Krankheit ausschließen (Gott sei Dank ). Und auch später ca vor einem Monat auch großes Blutbild auch alles unauffällig. Sie schieben die Müdigkeit auf meine Schilddrüse die gering Unterfunktion ist und auch auf meinen niedrigen Blutdruck ( immer schwankend 100/65 oder 95/60).
Aber als Hypohonder (extremer wie Ich es bin) glaubt man immer ans schlimmste und Ich glaube eben das es villeicht doch eine Krankheit wie Krebs oder sonst etwas sein könnte und die Ärzte mich einfach nicht ernst nehmen.
Andererseits sagt mein anderes Gefühl: Hey Sachte.. es ist nur die psyche und daraus folgt halt immer dieses Dilemma .. was wenn doch etwas nicht stimmt?

Ich weiß auch nicht was Ich mir von euch erhoffe.. aber es tut gut dass viele hier auch solche oder auch andere Ängste haben und Ich hier auch meine mit euch teilen kann und villeicht sich jemand da auch wieder findet. Also es tut gut mal seine Gefühle aufzuschreiben und mit anderen zu teilen.

Danke aufjedenfall schonmal fürs lesen und eure Zeit!

Schöne Feiertage euch allen!

Dana

24.12.2016 16:53 • 21.03.2020 x 1 #1


21 Antworten ↓


Angstbiene
Hallo Dana,

Erstmal einen friedlichen Weihnachtsabend. Die Schlappheit, Müdigkeit etc kenne ich auch sehr gut. Ist eine der Begleiterscheinungen von Depressionen etc, wenn du schon ein komplettes Blutbild hattest, das weitgehend in Ordnung war, ist es anzunehmen, dass deine Schlappheit ein Gruß von deinem Inneren ist. Versuche es zu akzeptieren, wenn dein Körper Ruhe braucht und du weiter auf 180 fährst, zwingt er dich mit diesen Symptomen zur Ruhe. Ich drück dir die Daumen, dass du bald besser mit diesem Zustand klar kommst. Liebe Grüße

24.12.2016 17:16 • #2



Starke Unsicherheit wegen andauernder Müdigkeit

x 3


Liebe Angstbiene,

Vielen Dank für deine Worte. Ich versuche es wirklich zu glauben dass es nur meine Ängste auslösen aber wie bekomm Ich das wieder in den Griff? Wie lerne Ich drauf zu vertrauen dass es nichts schlimmes ist? Hast du einen Weg gefunden der dir geholfen hat?

Liebe Grüße!

24.12.2016 17:22 • #3


Angstbiene
Liebe Dana, der Weg ist lang und leider bin auch ich noch nicht am Ziel. Aber etwas Training hilft. Und was mir ungemein hilft ist ein Wochenplan. Den kannst du dir ganz leicht selbst erstellen. Montag bis Sonntag mit stündlichen Uhrzeiten vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen. Plane dort alles ein was erledigt werden muss. Ich mache mir dafür eine extra Liste und dann schreibe ich alle Aufgaben in den Wochenplan. Aber anfangs nicht zuviel planen! Es ist schlimm, wenn du am abend nur die Hälfte von dem schaffst was du dir vorgenommen hast. Plane also für alle Tätigkeiten genug zeit ein und vergiss auch Pausen und Freizeit nicht. Damit kannst du gut sehen was du alles schaffst und bist jeden Abend stolz deinen Plan zu schaffen.

24.12.2016 18:23 • #4


Liebe Angstbiene, Vielen Dank für den lieben Tipp, Ich werde es mal ausprobieren und schauen ob es mir hilft! Danke sehr!

24.12.2016 18:26 • #5


Angstbiene
Wenn du magst schick ich dir ne email mit einem Bild von meinem wochenplan, dann hast du schonmal ne Vorstellung.

24.12.2016 18:29 • x 1 #6


Hallo,
hast de denn mal gefragt ob dich die Ärzte wahrnehmen?
Die Müdigkeit wird sicher vom Blutdruck noch begünstigt.
Viele betroffene machen eine Cola oder Kaffeetherapie
am Morgen um in wallung zu kommen

Hast du viel Stress und wenig Erholung?
Wenn ich viel Stress und wenig Erholung habe
dann bin ich auch immer extrem müde und kraftlos.
Ich muss mich teilweise nach 2h Arbeit Pause machen
und mich ne halbe Stunde/ Stunde erholen ehe es weiter gehen kann.

24.12.2016 18:42 • #7


Hallo Ex-Mitglied,

Wie meinst du das genau mit warnehmen?

Ich trinke jeden morgen Kaffee und auch nicht nur eine Tasse.. trotzdem besteht diese Müdigkeit die wirklich extrem ist, Ich will in diesem moment dann nurnoch schlafen, es ist wirklich eine zerschmetternde Müdigkeit keine die angenehm ist wie z.B wenn du viel Sport gemacht hast oder viel gearbeitet hast, sondern einfach müde und das fast ständig.. das macht mir wirklich große Sorgen weil ich dadurch sehr beeinträchtigt bin.

Besten Dank für den Plan Angstbiene!

24.12.2016 18:53 • x 1 #8


Ich kenne diese Müdikeit.
Ich muss Pause machen, und dann gehts wieder.

Du sagtest doch das die Ärzte dich nicht ernst nehmen?
Hast du mal gefragt warum?

24.12.2016 19:06 • #9


Hey Ex-Mitglied danke für die Antwort.
Doch natürlich habe Ich mich das gefragt, Sie nehmen mich wohl nicht ernst weil sie keinen Verdacht auf etwas schlimmes haben und keinen Grund sehen.

Aber es ist schwer es zu glauben, weil diese Müdigkeit so ''grundlos'' da ist. Damit meine Ich nicht nach körperlicher Anstrengung, sondern einfach so und permanent. Ich weiß auch nicht wie Ich es erklären soll. Das macht mir große Angst Ex-Mitglied.. Und immer wenn Ich die Müdigkeit verspüre muss Ich an etwas schlimmes denken, es kommt einfach automatisch (dieser Gedanke an was ernstes). Ich weiß auch nicht warum, denn früher war Ich nie so, vor der Panikzeit, war Ich immer so sorgenfrei und angstfrei und hab mir nie soeinen Kopf wegen paar Symptomen gemacht.

Es ist so als ob Ich mir schon sicher bin dass Ich irgendeine noch unendeckte Krankheit habe und es mir schon sozusagen eingeredet habe dass die Ärzte einfach sozusagen nichts können oder mich nicht ernst nehmen, verstehst du wo Ich hinaus will? Es ist einfach schwer für mich zu glauben weil Ich halt diese Müdigkeit habe und diese für mich gleich Krankheit bedeutet. :/

24.12.2016 19:17 • #10


Dann frag mal den Doc ob du damit recht hast. Der wird dir dann schon erklären worum es geht. Das wird dich beruhigen.
Das die eine neue Krankheit bei dir finden werden ist statistisch gesehen sehr unwahrscheinlich.

Wenn die Müdigkeit da ist, erholst du dich dann? Oder was machst du dann?
Ich erhole mich dann immer 30-90min. Je nach dem wie kuschelig es ist.

24.12.2016 19:28 • #11


Ex-Mitglied es läuft bei mir ungefair so ab: ZB: Ich sitze nach dem aufwachen am PC und lerne, aufeinma verspüre Ich starke Müdikeit -> Denke sofort an eine schlimme Krankheit. Eigentlich habe Ich auch keinen Stress. Ich bin meißtens Zuhause und lerne. Weil erholen hilft mir dagegen nicht, denn diese Müdigkeit ist sozusagen im Ruhezustand präsent.

24.12.2016 19:47 • #12


Machst du noch was anderes außer lernen?

24.12.2016 19:54 • #13


Angstbiene
Liebe Dana, am PC sitzen und lernen ist für deinen Geist ebenso harte Arbeit wie joggen für deinen Körper. Was mir aber noch einfällt, lass dich bei Gelegenheit mal augenärztlich untersuchen. Evtl könnte eine Sehschwäche (Krümmung der Linse oder Hornhaut ) für die Müdigkeit verantwortlich sein. Wenn das Auge ständig ausgleichen muss um ein scharfes Bild zu geben, macht das schnell sehr müde. Das ist besonders zu spüren, wenn man viel am PC sitzt.

24.12.2016 19:58 • x 1 #14


Liebe Angstbiene, da könntest du event. Recht haben. Villeicht lass Ich das mal checken. Vielen Dank dir!

24.12.2016 20:30 • x 1 #15


Angstbiene
Gern. Aber keine Garantie. Ich bin kein Arzt! Nur gut belesen

24.12.2016 20:32 • #16


Nureinefrage

21.02.2020 16:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Icefalki
Ich habe gelesen, dass dein Medi auch müde machen kann. Evtl. Bist du zu hoch eingestellt? Ich würde beim Arzt anrufen und fragen und sagen, dass du wegen dieser Müdigkeit nicht mehr aus dem Bett kommst. Evtl. Medi Reduzieren, aber mit dem Arzt absprechen.

21.02.2020 16:33 • x 1 #18


Nureinefrage
Danke für deine Antwort!
Ja laut zettel können sie müde machen. Aber nach Monaten erst?
Mir konnte in der Apotheke heute auch keiner weiterhelfen.

21.02.2020 21:45 • #19


21.03.2020 14:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel