Pfeil rechts

Hallo zusammen,
schon seit zwei Jahren habe ich immer wieder mit der Angst zu kämpfen, schwer krank zu sein. Im Moment habe ich wieder dieses Problem. Vor drei Wochen habe ich schlimme Kopfschmerzen bekommen. Der Arzt hat hohe Entzündungswerte (CRP) festgestellt. Diese sind normal bei 5 und bei mir bei 80. Habe natürlich meine Symptome gegoogelt und richtige Panikattaken bekommen aus Angst vor Hirntumor oder MS. Nach einem sehr nervigen Ärztemarathon kam ich zum Glück ins MRT wo eine Keilbeinhöhlenentzündung festgestellt wurde. Ich war sehr erleichtert darüber, endlich zu wissen was los ist. Habe mir aber auch geschworen, mir jetzt bald therapeutische Hilfe zu holen, denn meine Angst hat mich wirklich erschreckt, ich war wochenlang nicht in der Lage an was anderes zu denken und habe die Geduld meiner Familie und Freunde überstrapaziert.

Habe gedacht nun wird es mir besser gehen, da ich einen Befund habe. Gegen die Keilbeinhöhlenentzündung nehme ich nun schon die zweite Woche Antibiotika, aber die Entzündungswerte im Blut gehen einfach nicht runter! Habe nun ein anderes Antibiotika bekommen und heute wurde endlich ein großes Blutbild gemacht.

Da ich seit Anfang des Jahres eigentlich durchgehend krank war (Bindehautentzündung, Lungenentzündung, Bronchitis) und jetzt diese schlimme Nebenhöhlenentzündung und das erhöhte CRP habe, habe ich nun leider wieder Panik bekommen, diesmal vor Leukämie. Ich habe so wahnsinnige Angst, dass meine Leukozyten sehr hoch sein werden, wenn ich am Montag Nachmittag das Ergebnis bekommen. Kennt ihr diese Angst? Ich weiß nicht mehr, wie ich mich ablenken soll. Ich kriege die Angst nicht in den Griff obwohl ich mir immer wieder sage, dass es wahrscheinlich eine harmlose Ursache hat. Hat jemand von euch Erfahrungen mit Entzündungswerten im Blut? Ich wäre sehr dankbar, mich mit jemanden austauschen zu können, denn in meinem Umfeld sind inzwischen alle (zu recht) genervt von mir und nehmen mich nicht erst. Schon mal vielen Dank für euere Antworten!

17.04.2015 14:08 • 18.04.2015 #1


2 Antworten ↓


Hallo du.

Was war denn zuerst da...
Hattest du zuerst psychische Probleme oder zuerst reelle Infekte?

Das ist nicht ganz unwichtig...

Gib dem neue Antibiotikum Zeit. Das muss ganz schön ackern, denn du bist ja vermutlich lange mit der Keilbeinentzündung rumgelaufen

18.04.2015 06:45 • #2


Hallo, Vielen Dank für die Antwort! Zuerst waren die ständigen Infekte da. Hab mir eigentlich erst mal nichts dabei gedacht aber dann hab ich gegoogelt...
Gerade ist es wieder besonders schlimm, ich habe so Angst dass die leukos zu hoch sind oder sonst irgendwas nicht stimmt. Ich weiß nicht wie ich aus dieser Panik raus komme, ich weiß ja dass mir das im Moment überhaupt nichts bringt. Langsam glaube ich dass ich verrückt bin!

18.04.2015 07:05 • #3




Dr. Matthias Nagel