Pfeil rechts
3

Hallo ihr lieben,

seit einiger Zeit lese ich hier schonmal mit, jetzt wollte ich gerne mal etwas über mich schreiben .

Ich leide erst seit kurzem unter Panikattacken, was mir sehr geholfen hat waren meine Freunde und Eltern die mit sehr viel Verständnis reagiert haben. Bei mir hat sich die 'Panik' mittlerweile so gewandelt, dass ich schon seit Wochen keine Attacken mehr hatte. Stattdessen habe ich ständig ungute Gefühle und meine Gedanken drehen sich um mögliche Krankheiten die ich so haben könnte. Erst dachte ich hier an zu hohen Puls, dann habe ich ein EKG über vier Tage machen lassen was völlig in Ordnung war. Keine Rhythmusstörungen, das einzige war das der Puls einmal am Tag auf 130 Schläge hoch ging... Jetzt messe ich meinen Puls und dieser liegt bei 50 Schlägen, nun macht mir das Angst.

Ich bin seit Monaten verspannt und habe Kopfschmerzen und Rückenschmerzen, wie bei allem anderen Befürchte ich da mal wieder nur das schlimmste...Nach Yoga Übungen ging die Verspannung im Nacken etwas weg, dann habe ich plötzlich schlimme Übelkeit

Zu mir, ich bin 33 Jahre alt und habe drei kleine Kinder...

Ich würde mich freuen wenn mir jemand schreiben würde!

07.02.2017 16:02 • 15.02.2017 #1


28 Antworten ↓


Huhu,

drei kleine Kinder sind eine große Herausforderung. Dauerstress ist angesagt.

Da kommt es oft zu Stresssymptomen , wie deinen . Ich habe auch drei Kinder....

07.02.2017 16:06 • x 2 #2



Ständige Angst macht mich verrückt

x 3


Machst du dir auch ständig Gedanken um deine Gesundheit und beobachtest deinen Körper aufs genauste? Wie alt sind deine Kinder?

07.02.2017 16:09 • #3


Ja, das mache ich ..leider.

13, 2, 1

Und deine ?

07.02.2017 16:10 • #4


Meine sind 6,4 und 2.

Wie schaffst du deinen Alltag?

07.02.2017 16:12 • #5


Irgendwie geht das schon.

Bin immer froh, wenn mein Mann abends heimkommt, und wenn Freitag ist....

Ich versuche einen geregelten Ablauf einzuhalten, das gibt Struktur...

Ich habe permanent diese doofen Gedanken im Kopf...welche Krankheit ich wieder habe..und die Auswirkungen..meine Kinder ohne Miutter usw

07.02.2017 16:15 • #6


Hallo Du,

ich habe eben gerade Deinen Beitrag gesehen, da ich selbst gerade erst meinen ersten verfasst habe. Ich fühlte mich gerade sofort mit Dir verbunden, weil es mir genauso geht. Habe auch 3 Kinder (meine sind 8,6, und 3) und habe ständig Angst schlimme Krankheiten zu haben und meine Kinder stehen dann ohne Mutter da. Leider können meine Eltern und meine Schwester so gar nicht helfen, die können das glaub ich gar nicht nachvollziehen, und wenn ich vorsichtig anspreche, dass ich gerade vor etwas Angst habe, wird es abgetan. Das macht mich immer sehr traurig Mein Mann ist sehr lieb zu mir, aber so richtig kann er sich halt auch nicht in mich reindenken, weil es für einen, der solche Gedanken nichthat, halt ein bisschen absurd ist, so zu denken
Auf jeden Fall fühlt es sich gut an, wenn man weiß man ist nicht allein mit dem Problem. Das wollte ich Dir nur eben schreiben

08.02.2017 11:11 • x 1 #7


petrus57
Zitat von Murzel:
und wenn ich vorsichtig anspreche, dass ich gerade vor etwas Angst habe, wird es abgetan. Das macht mich immer sehr traurig Mein Mann ist sehr lieb zu mir, aber so richtig kann er sich halt auch nicht in mich reindenken, weil es für einen, der solche Gedanken nichthat, halt ein bisschen absurd ist, so zu denken


Meine Mutter meinte auch immer: Reiß dich mal zusammen du bist doch kein Hampelmann, etc. Jetzt hat sie wohl auch Depressionen und kann in etwa abschätzen wie es mir geht. Aber bei mir kommt ja alles zusammen. Depressionen, Angstattacken, Zwangsgedanken, Zwangsimpulse, manchmal Angst vor Krankheiten. Das ist schon eine andere Liga.

08.02.2017 11:18 • #8


Das schlimmste ist, dass ich ständig denke, dass ich verrückt werde! Diese ständigen Gedanken und Kopfschmerzen, dann habe ich immer das Gefühl neben mir zu stehen, und das ich alles nicht mehr schaffen kann.

08.02.2017 14:45 • #9


Ja, seit ich eine Verhaltenstherapie mache, ist es im normalen Alltag ein bisschen besser geworden, aber nur, wenn nichts konkretes vorliegt, was tatsächlich da ist... Seit 2 Tagen drehe ich hier noch durch, weil ich ein dunkler gewordenes Muttermal entdeckt habe, und der Arzt es gestern entfernt hat und ich nun auf das Ergebnis warten muss... Der Arzt war sehr nett und er GLAUBT, dass nichts ist, aber 100%ige Sicherheit gibt es nicht, sagt er auch... Ich habe soooo Angst, dass ich es zu spät gesehen habe und nun schon in die Tiefe gewachsen ist oder oder... Ich drehe hier bald durch!

08.02.2017 15:58 • #10


Hast du schon ein Ergebnis wegen deinem Muttermal?
Die letzten Tage ging es mir auch echt schlecht... Hab Kopfschmerzen und denke das meine Augen irgendwie anders sind als sonst... Ich dreh bald durch mein Kopf brennt so komisch. Im Moment ist es ganz schlimm. Am liebsten würde ich ins Krankenhaus gehen und mich komplett durchchecken lassen. Hab so Angst das irgendwas schlimmes ist...

11.02.2017 15:53 • #11


Hi, leider noch nicht. Hab immer noch panische Angst. dauert eine gute Woche, das wäre dann Mittwoch Oder Donnerstag. Meine Schwester hat Freitag noch in der Praxis angerufen, weil ich mich nicht getraut habe. Da haben die gesagt ich Soll mir keine sorgen machen, es wäre reine Routine und dauert eine Woche. Die wissen, das ich Angst habe, und wollen sich gleich melden. Das ist alles leicht gesagt
Ich habe sehr oft Kopfschmerzen, das liegt an der permanenten Anspannung bei uns ängstlichen was sagt dein mann dazu? Die Familie kann einen Ja manchmal auf dem Boden der Tatsachen zurückholen

11.02.2017 18:05 • #12


Ach, und ich habe mir auch immer so sorgen gemacht wegen der Kopfschmerzen, da meine Oma an einem Gehirntumor gestorben ist und wohl auch immer Kopfschmerzen hatte... Dann hab ich ein MRT machen lassen, und alles war in bester Ordnung... Du siehst, man kann auch Kopfschmerzen haben ohne, dass etwas im Kopf nicht in Ordnung ist.... Vielleicht beruhigt dich das

11.02.2017 19:12 • #13


Momentan schafft das irgendwie keiner mich zu werden. Mein Mann ist sehr liebe und verständnisvoll, aber der arme Kerl ist auch am Ende seiner Kräfte. Er musste die letzten Wochen viele Sachen übernehmen, die ich aufgrund meines Zustandes nicht schaffe... Hab auch einen Termin zum MRT, aber erst Ende März, das kommt mir Ewig vor... Bin am Montag beim Osteopathen, wenn es Verspannungen sind dann wird er die wohl beseitigen können, jedenfalls bis zur nächsten Panik
Ich kann das gut Nachvollziehen das du Angst vor dem Ergebnis hast... Ich denke mir jedes mal wenn ich ein Ergebnis abwarten muss, das ich voller Glück bin wenn alles gut ist. Dann hab ich die Bestätigung das alles gut ist, dann kommt was neues... Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen das dein Ergebnis gut ist, und das du die Zeit bis dahin gut überbrückt bekommst und dich was ablenken kannst!

Bist du in psychologischer Behandlung? Ich bin bei einer Psychologin, und habe eine Mutter Kind Kur beantragt... Ich hoffe das das irgendwie helfen kann...

11.02.2017 19:38 • #14


Osteopathe ist sicher gut, glaubst du denn das deine Symptome von der Angst kommen Oder denkst du, du hast was schlimmes? Meine Alltagsbeschwerden wie Kopf-und Rückenschmerzen, manchmal bisschen Schwindel kann ich inzwischen gut wegstecken und krieg keiner Angst. Bin seit wenigen Wochen bei einer Psychologin, und bis jetzt dachte ich, Oh das ist alles super und einfach umzusetzen, bin bald psychisch gesund. Bis nun mein Mann mich auf diesen dunkler gewordenen Fleck letzten Sonntag aufmerksam machte... Seit dem drehe ich fast durch es ist die Hölle und ausgerechnet diese Woche hatte ich keinen Termin bei der Psychologin.... Ich hab solche Angst, das ich den fleck zu lange übersehen habe, und auch der Arzt vor 9 Monaten beim Screening übersehen hat. Und nun ist er schon zu lange bösartig und hat gestreut... Bin zwar froh, das der Arzt ihn so schnell rausgenommen hat, aber ich denke immer, das er in wirklichkeit auch denkt, das es sehr eilig war und mir das aber verschweigt und so tut als würde es nur deshalb so schnell machen, weil ich solche Angst habe. Bei mir läuft der schlimmste film ab, das meine Kinder ohne Mutter aufwachsen etc. Es ist ein Alptraum... Ich hab so Angst vor Montag und überhaupt nächste Woche, weil jeden Tag das Telefon klingeln kann und die mir sagen, das der Fleck bösartig war... Mein Mann denkt das überhaupt nicht, aber ich kann die Angst nicht abstellen das Internet macht mich auch total verrückt... Wer weiss wie lange der Fleck da schon vor sich hin wächst, und ich hab halt nicht jeden Monat alle Flecken angeschaut um zu gucken, ob sich was verändert hat
Bringt Dir deine Psychologin was?

12.02.2017 13:21 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich habe auch kleine Kinder...und kenne diese ständige Panik.

Immer diese Horror Gedanken...

Seht ihr auch manchmal in Gedanken eure Beerdigung usw....wie die Kinder an Grab weinen.....mein Mann weint..Freunde..

Hoffentlich ist das kein Omen..

Habe jeden Tag neue Krankheiten..am meisten habe ich angst vor krebs.

12.02.2017 13:32 • #16


So, ich glaube, wir sollten alle gemeinsam etwas tun... Wir Googlen nie wieder nach Krankheit, das alleine macht einen ja schon krank... Wissen tuen wir es ja alle, das das nicht gut ist, weil es meistens nichts mit dem zu tun hat was wir wirklich haben.
Ich denk natürlich nicht das die Symptome von der Angst kommen, tun sie aber! Ich vertraue auch auf gar nichts mehr, aber ich will jetzt unbedingt das es besser wird, für mich und meine Familie. Deswegen heißt es sich nicht den ganzen Tag negative Gedanken zu machen, das bringt ja eh nichts...
Jeden Tag neue Krankheiten, dass ist ein untrügliches Zeichen, das du gesund bist. Wenn man was hat, dann ist das nicht am nächsten Tag weg und man hat andere Beschwerden...
Ich hoffe das euer Tag gut wird... Meiner hat schon mit Panik begonnen, aber ich hab mir fest vorgenommen mich zu bessern
Die Psychologin macht keine Verhaltenstherapie, sondern Tiefenpsychologie. Ich hoffe das es mir hilft, kann aber noch nicht abschätzen ob es besser wird...
@murzel, mach dir gute Gedanken und knuddeln deine Kinder Alles wird gut, du wirst sehen

12.02.2017 14:04 • #17


Bist du denn auch in Therapie? Gehst du denn immer gleich zum Arzt, wenn du denkst du hast eine neue Krankheit?

12.02.2017 14:05 • #18


Meinst du mich?

12.02.2017 14:07 • #19


Achso, Nein das war auf lechatnoir bezogen... Mit welcher Panik hat denn dein Tag begonnen?

12.02.2017 14:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel