Pfeil rechts

Hallo,
ich bin neu hier ! Zu mir, ich bin eine Frau von 39 Jahre und habe 3 Kinder (9,6 und 1,5 Jahre)! Ich habe meine erste Panikattacke 2007 auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause bekommen, habe mit den ganzen Symptomen die 50 km nach Hause geschafft, gleich zum Doc, da bekam ich eine Spritze und der Doc meinte so schnell stirbt es sich nicht! Dann war ich ein paar Monate damit beschäftigt, und dann war es gut bzw. ich musste immer wenn ich dann nach Hause gefahren - telefonieren zur Ablenkung! 2009 nach der Geburt meines zweiten Kind, bekam ich wieder so eine Attacke, ich war damals gerade mit meinem Baby beim Doc zur Untersuchung... es war fürchterlich, ich war der Überzeugung ich sterbe ... war mein Glück das ich es in der Arztpraxis war! Danach konnte ich nicht mehr alleine sein. Meine Mutter musste jeden Tag kommen, weil ich angst hatte, dass ich wieder sowas bekomme und sterbe und meine kinder dann hilflos alleine dabei zugucken müssen. Bin dann immer zum Arzt, weil ich dachte ich bin schwer krank, natürlich kam nix raus...Ich begann eine Therapie, die auch echt gut war und ich mich wieder am Leben teilnehmen konnte....Ganz weg waren meine Ängste nicht und ich machte nochmals eine Therapie! 2012 trennte ich mich von meinem damaligen Mann und dann hatte ich eine sehr sehr gute Phase...(lag dieser ganze schei. etwa an meinem damaligen Mann?) 2013 ging ich eine neue Beziehung ein, im November 2014 bekamen wir Nachwuchs, die Schwangerschaft war traumhaft alles war super, mir ging es super! Die Geburt ging schnell 45 min... und bis September 2015 war alles gut...
Ich bekam eine kleine Panikattacke im Auto. Und so fing alles wieder von vorne an... Ich kämpfe mich jeden Tag durchs Leben.
Ich bin immer überzeugt ich bin körperlich schwer krank. Untersuchungen ergaben natürlich nix. Ich verfalle immer in solche Angst, wenn mein Körper nicht so funktioniert, wie er sollte! Ich kann mir das vom Kopf her alles logisch erklären was über die Angst gesagt wird, warum kann ich es nicht umsetzen? Das macht mich sooo wütend auf mich selber, da ich körperlich ja eigentlich gar nix habe... Kann mir jemand berichten, wie er es geschafft hat, seine Gedanken in die andere Richtung zu leiten? Ich finde es so wahnsinnig schwer und ich befürchte ich gehe den einfacheren Weg und setze mich hin und jammer, anstatt zu sagen, beweise es Dir, Dir wird nix passieren, aber mein Verstand sagt, und wenn Du doch vielleicht irgendwas organisches hast?
Ich bin Mutter von 3 Kindern und möchte doch für sie Vorbild sein und mit Ihnen Sachen unternehmen... Momentan traue ich mich noch nicht mal mit lütten spazieren zu gehen, aus Angst mir könnte wieder was wiederfahren... Muss ich wirklich einfach nur meinen inneren Schweinehund überwinden und es machen?
Entschuldigt den langen Text, aber es tat mal gut, alles niederzuschreiben

22.04.2016 10:08 • 18.05.2016 #1


8 Antworten ↓


Vergissmeinicht

22.04.2016 11:12 • #2



Ständig spinnt der körper oder doch ernsthaft krank

x 3


ja ich hatte mich vertan, sorry und weiss nicht wie ich die Nachricht lösche

22.04.2016 11:15 • #3


Vergissmeinicht
Schon ok; wollte es Dir nur schreiben. Mach Dir keinen Kopf und schreib halt in dem anderen Beitrag weiter

22.04.2016 11:20 • #4


Nine2014bln
Hallo Lelama.

Was für Symptome hast du denn bei einer Panikattacke?

Ich verstehe deine Ängste bezüglich der Kinder,ich habe auch zwei und immer fürchterliche Angst das mir was passiert wenn ich mit beiden alleine Unterwegs oder Zuhause bin, nur mir bleibt nichts anderes denn mein Partner muss ja arbeiten und Eltern habe ich keine mehr.

Meine Beschwerden sind Herzstolpern, manchmal Herzrasen und einfach dieses Gefühl unbelastbar zu sein und das mein Herzschlag bei allem sofort hoch geht.

lg

23.04.2016 09:19 • #5


Hallo,

das wechselt immer, Gangunsicherheit, Schwindel, Magendruck und immer Todesangst ! Im Moment hab ich ein ganz komisches Zucken aus dem Magen in den Hals hinauf...dauert nur 1 Sekunde ist mega unangenehm, als wenn einem kurz die Luft genommen wird! Macht mir ganz doll Angst und ich male mir wieder irgendwelche Krankheiten aus!

Es ist schlimm, wenn man Kinder hat und immer Angst hat, dass man sie nicht mehr gross werden sieht!
Ich möchte gerne Dinge mit Ihnen unternehmen und das leben genießen... Einfach ein bißchen unbeschwert durch Leben gehen

23.04.2016 13:57 • #6


Vergissmeinicht
Hey lelama,

wie alt sind Deine Kinder und gibt es auch einen Mann dazu?

23.04.2016 16:12 • #7


Meine Kinder sind 9, 6 und 1,5 Jahre alt. Die beiden ältesten sind von meinem Ex-Mann und der kleine von meinem jetztigen Lebensgefährten!

Es tut mir so leid für die Kinder, das ich so bin

23.04.2016 19:26 • #8


Vergissmeinicht
Hey lelama,

wie geht es Dir?

18.05.2016 15:23 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel