Pfeil rechts
3

...ich bin fast ständig hungrig. Habe aber nie Magenknurren. Mir wird meist 2 Stunden nach der Mahlzeit (egal was ich esse) ganz flau und schwindelig, teilweise zittrig und das Denken wird schwer. Da ich unter Emetophobie leide ist essen ohnehin ein Kampf. Ich frage mich immer ob mit mir etwas nicht stimmt. Kein Mensch in meinem Umfeld muss ständig essen. Ich habe kein Magenknurren. ...nur diesen Schwindel und das flaue Gefühl.. ..und mein Kopf erlaubt das nicht als hungrig Zeichen mein Kopf sortiert das als Warnsignal ein.

31.01.2018 17:01 • 31.01.2018 #1


9 Antworten ↓


la2la2
hey,
ist dein Gewicht denn "normal"?
Isst du zu den Mahlzeiten eine normale Portion oder eher zu wenig, dass du schon nach 2h wieder Hunger bekommst?

Zitat von enana:
Mir wird meist 2 Stunden nach der Mahlzeit (egal was ich esse) ganz flau und schwindelig, teilweise zittrig und das Denken wird schwer.

Verschwinden die Symptome wieder, wenn du dann irgendwas isst?

31.01.2018 17:08 • #2



Ständig hungrig bei Emetophobie - kein Magenknurren

x 3


Meist hab ich so Panik dass ich dann gar nichts essen kann...aber meist wirds besser. Aber das doch nicht normal
Also von normalen essmengen hab ich keine Ahnung . Mein bmi ist zwischen 16-17.

31.01.2018 17:19 • #3


la2la2
Zitat von enana:
Mein bmi ist zwischen 16-17.

Bei so einem niedrigen BMI kein Wunder, dass dir ständig schwindlig ist und du dich total schlapp fühlst. Da solltest du dringend über den Tag verteilt deutlich mehr essen. Oder falls du normale Mengen isst, mal beim Arzt abklären lassen, warum du nicht zunimmst.

Wäre sogar naheliegend, dass die Mangelernährung zu psychischen Symptomen führt.
Trinkst du denn wenigstens genug - also so 1,5-2,5l pro Tag?

31.01.2018 17:23 • #4


Es ist Vollmond, da gehts mir grundsätzlich auch so! Da könnte ich futtern, was mir in den Weg kommt.
Diesen natürlichen Rythmen, wurden den Menschen durch das völlig unnatürliche Leben, ganz aus dem Bewußtstein verdrängt.
Es ist Schade, daß das uralte Wissen um die Naturkräfte im Mittelalter aus Machtzwecken ausgerottet wurde.
In China und Indien, haben die traditionelle Medizin und Heillehre, einen gleich hohen Stellenwert, wie die moderne Medizin.
Wir kommen aus der Natür und setzen uns, aus deren Grundelementen zusammen. Der Mond ist schon allein für Ebbe und Flut
verantwortlich und wir bestehen zu einem Großteil aus Wasser!

31.01.2018 17:27 • #5


Schlaflose
Zitat von enana:
Mir wird meist 2 Stunden nach der Mahlzeit (egal was ich esse) ganz flau und schwindelig, teilweise zittrig und das Denken wird schwer.


Das ist ein Zeichen von Unterzuckerung. Du müsstest darauf achten, solche Kohlenhydrate zu essen, die den Blutzuckerspiegel lange hoch halten, bzw. Sachen zu vermeiden, die den Blutzuckerspiegel schnell hochtreiben und dann genauso schnell wieder in den Keller sinken lassen.

31.01.2018 18:01 • x 3 #6


Zitat von Schlaflose:
u müsstest darauf achten, solche Kohlenhydrate zu essen, die den Blutzuckerspiegel lange hoch halten,

Jepp, Vollkornprodukte sind da gut, davon kann man auch niemals soviel futtern, wie von Weißmehlsachen, weil man viel schneller satt ist.

31.01.2018 18:27 • #7


Zitat von Schlaflose:

Das ist ein Zeichen von Unterzuckerung. Du müsstest darauf achten, solche Kohlenhydrate zu essen, die den Blutzuckerspiegel lange hoch halten, bzw. Sachen zu vermeiden, die den Blutzuckerspiegel schnell hochtreiben und dann genauso schnell wieder in den Keller sinken lassen.



Schlaflose hat absolut recht - das war auch mein erster Gedanke. Mein Mann hat dieses Problem auch, besonders, wenn er Süßes auf nüchternen Magen ist.

31.01.2018 18:58 • #8


Zitat von la2la2:
Bei so einem niedrigen BMI kein Wunder, dass dir ständig schwindlig ist und du dich total schlapp fühlst. Da solltest du dringend über den Tag verteilt deutlich mehr essen. Oder falls du normale Mengen isst, mal beim Arzt abklären lassen, warum du nicht zunimmst.

Wäre sogar naheliegend, dass die Mangelernährung zu psychischen Symptomen führt.
Trinkst du denn wenigstens genug - also so 1,5-2,5l pro Tag?


Ja, trinken geht. Habe teils sogar das gefühl dass trinken bei der Panik hilft. Ob ich zuwenig esse konnte ich noch nie einschätzen. Hab da gar kein Maß. Mir ist es generell zu viel.

31.01.2018 18:59 • #9


Zitat von Schlaflose:

Das ist ein Zeichen von Unterzuckerung. Du müsstest darauf achten, solche Kohlenhydrate zu essen, die den Blutzuckerspiegel lange hoch halten, bzw. Sachen zu vermeiden, die den Blutzuckerspiegel schnell hochtreiben und dann genauso schnell wieder in den Keller sinken lassen.


Ich habe aber das Gefühl es ist völlig egal was ich esse. Ich hab schon getestet. ..uumgestellt. ..nach vollkornbrot hab ich genau so schnell hunger wie nach der gleichen Menge Weißbrot. Und da denke ich dann erst recht dass doch nicht normal. Ich hätte so gerne Magenknurren als Zeichen wann ich essen muss.

31.01.2018 19:03 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel