Pfeil rechts

A
Hallo ihr Lieben.
Ich bin neu hier und möchte mich gerne mit meiner Leidensgeschichte an euch wenden und mich mit Gleichgesinnten austauschen.

Ich bin weiblich, 34 Jahre alt und habe seit einigen Monaten mit extremen Extrasystolen zu kämpfen.
Angefangen hat alles im Januar dieses Jahres. Die Extrasystolen kamen aus dem Nichts und steigerten sich in den folgenden Tagen immer weiter. Am Anfang waren sie nur zu bestimmten Tageszeiten da, am Ende den ganzen Tag über. Nach etwa 2 Wochen verschwanden sie von einem auf den anderen Tag wieder.

Nach etwa 4 Wochen Ruhe kamen sie von einem auf den anderen Tag wieder. Ich hatte zu dieser Zeit großen Stress (Kündigung, Vorstellungsgespräche, Angst vor der Zukunft). Die Extrasystolen waren so heftig, dass ich nach etwa einer Woche in die Notaufnahme fuhr. Dort wurde mir Blut abgenommen, der Blutdruck und die Sauerstoffsättigung gemessen und ein EKG gemacht. Laut Arzt alles in Ordnung, keine Auffälligkeiten (allerdings wurde im EKG auch keine Extrasystole aufgezeichnet.)
Danach bin ich nach Hause und war völlig verzweifelt. Es kann doch nicht sein, dass ich so viele Extrasystolen habe und nichts sein soll. Ich hatte an den schlimmsten Tagen etwa alle 10-20 Sekunden eine Extrasystole. Immer in Ruhe (also haupsächlich im Sitzen und Liegen). Der Arzt im Krankenhaus hat mir geraten, Magnesium zu nehmen. Hab ich gemacht und siehe da, 3 Tage später hörten die Extrasystolen auf. Für ca. 3 1/2 Wochen hatte ich Ruhe. Die Extrasystolen traten nur noch vereinzelt in der Nacht oder beim Aufwachen auf. In dieser Zeit habe ich ein Langzeit-EKG bekommen, welches keine Auffälligkeiten zeigten (na klar, zu der Zeit hatte ich ja auch keine Extrasystolen). Nun hat alles vor einer Woche wieder von vorne angefangen. Und das in so einem krassen Ausmaß, dass ich verzweifle. Ich habe keine Minute mehr ohne diese fiesen Dinger (außer beim Spazierengehen). Heute Morgen war ich dann beim Hausarzt, der nochmal ein EKG geschrieben hat, auf der dann auch mal endlich eine Extrasystole drauf war. Die war, laut Ärztin, allerdings harmlos. In 3 Wochen soll ich dennoch einen Herzultraschall bekommen.

Ich hab total Panik, dass etwas mit meinem Herzen nicht stimmt und es irgendwann einfach aufhört zu schlagen. Ich hab seit Jahren eine generalisierte Angststörung und bin auch in Therapie.

Gibt es hier Leute, die auch solche Probleme haben? Und könnt ihr mir bitte ein wenig Aufmunterung und gute Tipps geben. Ich werde ansonsten noch verrückt.

Viele Grüße
Angsthase09

12.04.2023 17:27 • 12.04.2023 #1


3 Antworten ↓


B-Nutzerin
Hallo Angsthase,

wie diagnostizierst du deine Extrasystolen? So rein vom Gefühl her?
Vereinzelt sind sie ja wirklich harmlos.
Vielleicht würde es dir helfen, wenn du dir eine Smartwatch mit EKG Funktion (z.B. Apple Watch) zulegst und in solchen Situationen einfach schnell ein EKG schreibst? Mein Kardiologe hat selbst eine solche Uhr und ist ganz begeistert, wie genau sie ist.
Ich hab die Funktion erst super häufig benutzt und nach und nach wurde es mir langweilig, weil klar war, mir fehlt nichts

12.04.2023 18:42 • #2


A


Ständig Herzstolpern/Extrasystolen

x 3


A
@B-Nutzerin Hallo B-Nutzerin,
ich fühle die Extrasystolen sowohl im Hals-/Brustbereich als auch am Puls am Handgelenk.
Da ich die Extrasystolen alle paar Schläge habe, brauche ich die Uhr gar nicht, um zu wissen, dass die da sind
Findest du, dass alle hochgerechnet etwa 6.000 Extrasystolen (etwa alle 20 Sekunden) wenig sind. Mich macht das wahnsinnig, da ich jede einzelne spüre.
Hast du dann keine Extrasystolen auf deiner Uhr gehabt, oder wie?

12.04.2023 18:54 • #3


B-Nutzerin
Naja ich denke, wenn mehrere „professionelle“ EGKs geschrieben wurden und gerade mal eins eine Extrasystole gefunden hat, dann sind es evtl. nicht so viele, wie du denkst (ohne, dass ich es herunterspielen will, bitte nicht falsch verstehen).
Ich war mir auch immer ganz sicher, dass ich sie spüre. Und habe dann mit der Uhr schnell ein EKG gemacht und habe es in all den Jahren genau 1x geschafft, eine Extrasystole aufzuzeichnen.
Also, Herz-Ultraschall schadet nicht und wird dich gewiss beruhigen. Und wenn da nichts rauskommt und du dazu neigst, ein Kontrollfreak zu sein, dann kann man sich die moderne Technik durchaus zunutze machen. Aber das ist sicherlich eine Typfrage
Die 3 Wochen kriegst du jetzt auch noch rum. Das ist das übrigens ziemlich zügig, ich muss auf einen Kardiologen-Termin Monate warten!

12.04.2023 19:02 • #4




Youtube Video

Dr. Matthias Nagel