Pfeil rechts
1

ThE-Joker
Hallo,

hatte schon immer Angst vor Darmkrebs, sie war ne gute zeitlang weg, jetzt aber wieder aufgeflammt durch ständige Werbung zur Darmkrebsvorsorge zu gehen. Anscheinend steigen die Zahlen der Fälle an Darmkrebs erkrankten Menschen.
Es heisst ja auch das man schon in Jungen Jahren zur Vorsorge gehen sollte, wenn in der Familie Darmkrebs bekannt ist.
Wie schaut es eigentlich aus wenn keine familiäre Darmkrebserkrankung vorliegt, könnte man trotzdem im jüngeren Alter Darmkrebs bekommen?
Hab schon seit Jahren probleme mit dem Darm, Arzt meinte ist wohl Reizdarm, dennoch hat man Angst auch ohne familiärem Darmkrebs.

09.04.2016 02:53 • 09.04.2016 x 1 #1


5 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Joker,

denke, wenn in der Familie Darmkrebs vorliegt, sollte man auch schon in jüngeren Jahren den Darm checken lassen. Ein Reizdarm ist aber noch lange kein Zeichen für Krebs.

Vorsorge sollte ab einem gewissen Alter halt sein und so ist es bei uns Frauen der Gebärmutterhals und die Brust; ist halt so.

09.04.2016 07:36 • #2



Ständig Darmkrebsvorsorge-Werbung

x 3


siri
Hallo Joker,

natürlich kann man keine Krebserkrankung in jungen Jahren ausschließen. Auch Darmkrebs nicht.
Dennoch sind die Mehrzahl der Erkrankten Menschen, mit höherem Lebensalter.

Bei mir liegt Darmkrebs in der Familie. Meine Mama ist im vergangenem Jahr daran verstorben, mein Papa hat des öfteren Polypen, die entfernt werden. Somit ist das familiäre Risiko bei mir deutlich erhöht.
Mir wurde empfohlen, ca. 10-15 Jahre früher, als bei meiner Mama der Darmkrebs aufgetreten ist, zur Spiegelung zu gehen. Ich war vor 3 Jahren und es war alles gut, auch kein Polyp. Nun muss ich allerdings wegen des Risikos alle 5 Jahre, meine Tochter das erste mal mit 25 Jahren, da ich ja das Risiko an sie weitergebe.

Ich will damit sagen, dass ein Risiko niemals auszuschließen ist, aber ein Reizdarm nicht auf Darmkrebs schließen lässt.
Wenn du dich trotzem sicherer fühlst, so sprich doch mit deinem behandelnden Arzt, ob er aufgrund deines vorliegenden Reizdarms eine Spiegelung für nötig erachtet.

Die Spiegelung tut übrigens überhaupt nicht weh, ich habe mir eine Schlafspritze ( Dormicum ) verabreichen lassen.
Hinterher bist du auch ganz schnell wieder fit.

Lieben Gruß

siri

09.04.2016 10:24 • #3


ThE-Joker
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Joker,

denke, wenn in der Familie Darmkrebs vorliegt, sollte man auch schon in jüngeren Jahren den Darm checken lassen. Ein Reizdarm ist aber noch lange kein Zeichen für Krebs.

Vorsorge sollte ab einem gewissen Alter halt sein und so ist es bei uns Frauen der Gebärmutterhals und die Brust; ist halt so.


Ich weiß das Reizdarm kein Zeichen für Krebs ist aber bei mir wurde auch noch nie eine Darmspiegelung gemacht, so das man andere Gründe für meine Darmprobleme ausschliessen könnte. Daher ist es auch nur ne Vermutung vom Arzt, da ich ja auch eine Angststörung habe, das es wohl Reizdarm ist.

09.04.2016 12:30 • #4


ThE-Joker
Zitat von siri:
Hallo Joker,

natürlich kann man keine Krebserkrankung in jungen Jahren ausschließen. Auch Darmkrebs nicht.
Dennoch sind die Mehrzahl der Erkrankten Menschen, mit höherem Lebensalter.

Bei mir liegt Darmkrebs in der Familie. Meine Mama ist im vergangenem Jahr daran verstorben, mein Papa hat des öfteren Polypen, die entfernt werden. Somit ist das familiäre Risiko bei mir deutlich erhöht.
Mir wurde empfohlen, ca. 10-15 Jahre früher, als bei meiner Mama der Darmkrebs aufgetreten ist, zur Spiegelung zu gehen. Ich war vor 3 Jahren und es war alles gut, auch kein Polyp. Nun muss ich allerdings wegen des Risikos alle 5 Jahre, meine Tochter das erste mal mit 25 Jahren, da ich ja das Risiko an sie weitergebe.

Ich will damit sagen, dass ein Risiko niemals auszuschließen ist, aber ein Reizdarm nicht auf Darmkrebs schließen lässt.
Wenn du dich trotzem sicherer fühlst, so sprich doch mit deinem behandelnden Arzt, ob er aufgrund deines vorliegenden Reizdarms eine Spiegelung für nötig erachtet.

Die Spiegelung tut übrigens überhaupt nicht weh, ich habe mir eine Schlafspritze ( Dormicum ) verabreichen lassen.
Hinterher bist du auch ganz schnell wieder fit.

Lieben Gruß

siri


Mein Beileid, Darmkrebs muss schon ne besch.i.s.s.ene Krankheit sein, wenn man kaum was dagegen tun kann wenn sie schon ausgebrochen ist. Aber gut zu wissen das man es verhindern kann wenn man die Polypen entfernt.

Ne Darmspiegelung wollte ich mal machen, hab mich aber ständig davor gedrückt. Hatte auch Angst das bei der Spiegelung eine negative Diagnose dabei rauskommt, deshalb hab ich es ständig vermieden. Ich hab gelesen es würde auch eine virtuelle Koloskopie geben, vllt. mach ich erstmal das.

09.04.2016 12:42 • #5


petrus57
"Ich hab gelesen es würde auch eine virtuelle Koloskopie geben, vllt. mach ich erstmal das."


Die Kosten dafür werden aber nur von privaten Versicherungen übernommen. Die Gesetzlichen zahlen nicht dafür. Musst du dann aus eigener Tasche zahlen. Kostet ca. 1200 Euro.

Ich meine jetzt damit die Kapselkoloskopie.

09.04.2016 13:07 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel