18

Marc1979

12
1
Liebes Forum,

ich bin neu hier und hoffentlich richtig, ich weiß nicht mehr weiter und es ist schlimm, ich habe riesen Angst vor Lungenkrebs. Hätte ich nicht 2 kleine Kinder (2 und 5) wäre der Gedanke evtl. daran zu sterben auch nicht sooo schlimm.

Viele sagen dass ich übertreibe und mir nicht solche Sorgen machen sollte, denn alle Untersuchungen blieben bislang ohne Befund.

Ich weiss auch nicht obd as hier das richtige Forum ist, denn ggf. sind meine Ängste ja auch begründet... Ich hoffe jemand kann mir hier helfen.

Alles angefangen hat vor ziemlich genau 3 Monaten, als ich wieder einmal nach 2 wöchigem Rauchstopp wegen Stress wieder einen Tag geraucht habe. Dann am Abend ins Waschbecken gespuckt und recht viel Blut in meinem Speichel/Schleim gehabt. Nochmal Schleim hoch gezogen und wieder war deutlich Blut drin. Dann hatte ich erst mal 2 Wochen Ruhe in denen Thorax röntgen und HNO Abklärung erfolgte; beides ohne Befund. Aber nachdem ich dann wieder einige Tage geraucht hatte (wieder wegen Stress) kam wieder Blut. Das war jetzt vor ca. 2,5 Monaten und seither habe ich fast täglich Blut im Sputum. Manchmal mehrmals täglich, 2 mal hatte ich jetzt 4 Tage Pause bis es wieder losging. Jedes Mal wenn ich wieder Blut sehen muss bricht meine Welt zusammen. Ich muss dann total viel weinen (obwohl das bis vor kurzem seit vielen Jahren gar nicht mehr ging) und mittlerweile kommen auch Panikattacken dazu in denen ich überhaupt nicht mehr weiter weiß :‘(

Zwischenzeitlich habe ich die wichtigsten Untersuchungen hinter mich gebracht: Thorax CT unauffällig, Bronchoskopie unauffällig (bis auf sehr geringe Konzentration Pneumokokken die in der Spülung festgestellt wurden), Gastroskopie unauffällig, , Belastungs- und Langzeit EKG inklusive Ultraschall vom Herz, alles ok. Blutbilder wurden schon mindestens 4 gemacht, 2 mal waren die Blutsenkungsgeschwindigkeit erhöht, allerdings das letzte mal wieder in Ordnung. Die Niere wurde auch schon gründlich Untersucht denn eine Mikrohämaturie (unsichtbares Blut im Urin) habe ich auch. Bin mir allerdings ziemlich sicher dass das nichts miteinander zu tun hat, denn das Blut im Urin wurde zum ersten mal bei meiner Musterung vor etwa 15 Jahren festgestellt.

Insgesamt sollte ich noch erwähnen dass ich mit meinen 35 Jahren gut 20 Jahre geraucht habe und auf schätzungsweise 10 Packungsjahre komme. Ich arbeite auf einer Bohrinsel, immer 2 Wochen, davon die erste nachts, die 2. dann tagsüber. Danach habe ich allerdings immer 4 Wochen frei in denen ich mich von dem teils recht stressigen Job eigentlich gut erholen kann.
Auch sollte ich erwähnen dass ich seit etwa 1,5 Jahren wieder an Asthma leide und anscheinend stark allergisch gegen Hausstaubmilben u.a. bin (dies kann ich selbst nicht feststellen, wurde aber im Prik-Test ermittelt).

Seit dem das Blut jetzt regelmäßig kommt rauche ich natürlich nicht mehr. Und die Schleimproduktion hat schon deutlich nachgelassen. Allerdings kommt immer noch etwas grün, gelb, brauner Schleim aus meinem Hals. Ich habe auch oft das Gefühl als würde hinten im Rachen was runter laufen. Oft habe ich in Zusammenhang mit dem blutigen Auswurf auch eine blutige Nasenschleimhaut. Allerdings nicht immer. Auf der Bohrinsel haben wir sehr trockene Luft und immer wenn ich hier bin kommt deutlich mehr But als sonst zu Hause.
Meistens kommt recht wenig Blut, einzelne Fädchen oder kleine Pünktchen oder so wenig dass man es fast nicht sehen kann. An 2 Tagen kam aber auch schon so viel dass der Schleim richtig durchsetzt war.

Was meine Krebsangst zusätzlich vergrößert sind die Atemprobleme die ich ab und an habe (kann aber auch am allergischen Asthma liegen) und unterschiedliche, teils sehr starke Brustschmerzen die ich hatte. Seit einigen Tagen sind die aber wieder weg. Husten habe ich übrigens keinen nennenswerten.

Ich hoffe ihr könnt mir mit meinen Fragen weiterhelfen, denn die Ängste die ich habe, machen mich langsam krank. Außerdem leidet meine Beziehung darunter und ich kann auch für die Kinder nicht so da sein wie ich sollte. Total oft denke ich dass ich vielleicht bald sterben muss und wie schlimm es dann für meine Kinder wäre. Die Gedanken sind unerträglich und es wird langsam zum Teufelskreis aus dem ich nicht mehr raus komme.
Konkrete Fragen die ich an das Forum habe wären:

- Kann es sein dass auf einem CT ein Tumor, der bereits soweit fortgeschritten ist dass er blutet, nicht gesehen wird?

- Kann es sein dass neben meiner immer wieder (leicht) blutenden Nasenschleimhaut, die Schleimhaut in den Bronchien/Lungen durch trockene Luft so gereizt ist, dass sie bluten?


- Können die Brustschmerzen (oder gar das blutige Sputum) darauf zurück zu führen sein, dass ich mein fast ganzes Leben lang geraucht habe und die Lunge jetzt nach 2,5 Monaten immer noch nicht regeneriert ist?

Ich weiß der Text ist lange und ich bin jedem schon fürs lesen dankbar. Noch dankbarer wäre ich allerdings für die Beantwortung der einen oder anderen Frage oder zu sonstigen Kommentaren!
Ich weiß nicht wohin ich mich sonst wenden könnte und hoffe man kann mir hier helfen.



Vielen Dank im Voraus!

Marc

27.02.2015 04:05 • 28.02.2015 #1


26 Antworten ↓


Flocke_79


Moin Marc.

Frage:

Wie oft und wie stark hustest du am Tage? Denn durch den Husten kann es zu leichten völlig harmlosen Verletzungen kommen...

Benutzt du eine Nasensalbe?
Wenn nicht, dann besorge dir die Bepanthennasensalbe in der Apotheke.

In der Winterzeit sind empfindliche Schleimhäute eher trocken. Da kannst du Abhilfe schaffen indem du auf die Heizung nasse Tücher hängst Oder Schälchen mit Wasser aufstellst zur Befeuchtung der Raumluft.

Hast du schnell kalte Füße?
Kalte Füße sind Gift für die Schleimhäute. Ich stelle meine daher im Winter abends immer auf ne Wärmflasche.

Lg

27.02.2015 05:53 • x 5 #2


Faultier


1559
1
268
Hallo,

Zu Frage 1: Nein,auf einem CT würde man selbst einen kleinen Tumor erkennen.

Frage 2: Wäre denkbar vor allem wenn man mit den Untersuchungen bereits andere gefährliche Ursachen ausschließen konnte.

Zu Frage 3:Ganz klares ja! Nach 15 Jahren Rauchen dürften die Bronchien einiges abbekommen haben und das heilt nicht einfach so in 2-3 Monaten.

Es wäre gut möglich das deine Beschwerden etwas mit deiner Arbeit auf der Bohrinsel zu tun haben.
Das kann einerseits an der Seeluft liegen oder aber auch an giftigen? oder zumindest reizenden Dämpfen die ihr da täglich einatmet.
Ich war noch nicht auf einer Bohrinsel wäre das denkbar?

Asthma und Hausstaubmilben haben mit den Blutungen nix zu tun.

Warst du schon einmal beim HNO-Arzt?
Vielleicht ist auch die Rachenschleimhaut sehr gereizt/entzündet und es kommt deshalb immer wieder zu leichten Blutungen.
Auch eine Schädigung des Zahnfleisches (Parodontitis) wäre denkbar.
Es muß eine Ursache für diese Blutungen geben und falls du noch nicht beim Lungenfacharzt gewesen bist,würde ich da auch nochmal hingehen und alles abklären lassen.

27.02.2015 09:19 • x 2 #3


mucler


173
9
29
Hallo Marc,

also wenn Du ein CT UND eine Bronchoskopie hattest, wo soll denn dann der Lungenkrebs sein?
Wenn Blut vom LK kommt ist er doch schon weit fortgeschritten und dann hätte man ihn doch definitiv entdeckt. Also ich denke das kannst Du 100%ig ausschließen.

Kann es sein, dass das Blut von aus der Nase kommt? Ich hab das auch öfter, beim HNO wars auch unauffällig, aber manchmal kommt Blut aus meinen NNH. Das läuft dann den Rachen runter und hängt hinten fest oder läuft nachts auch in die Luftröhre (Post Nasal Drip). Dadurch hatte ich erst vor kurzem eine Bronchitis.
Früher dachte ich auch jedesmal, dass ich LK hätte, wenn ich Blut im Rachen hatte, aber nach CT und Bronchoskopie würde ich das defintiv verwerfen.

Was sagt denn der Arzt woher das kommen könnte?

27.02.2015 09:22 • x 1 #4


MisterIch

MisterIch


5334
1
1502
Zitat:
Thorax CT unauffällig, Bronchoskopie unauffällig


Damit lässt sich Lungenkrebs ausschliessen.

27.02.2015 10:51 • x 2 #5


Marc1979


12
1
Die Radiologin die das CT gemacht hat meinte dass es nicht unbedingt mit der Tumorgöße zusammen hängt ob er bluten kann. Ich dachte eher immer dass die Größe mit dem Stadium zusammen hängt und Blut nur bei späteren (und somit auch größeren Tumoren) auftreten kann!?

Und die Schichtaufnahmen des CT sind ja 3mm auseinander soweit ich weiss. So wie ich das verstanden habe kann man auch nach einem CT Tumore nicht ausschliesen leider...

Seit meinem neuen AUfenthalt hier auf der Bhrinsel seit gestern ists ziemlich übel: eigentlich bei jedem mal Rotze hochziehen ist frisches Blut dabei. Allerdings siehts beim schneutzen nicht anders aus, und so hoffe ich dass die Rachen-, Bronchien-, Lungenschleimhaut genauso gereizt ist wie die Nasenschleimhaut. Allerdings wudnert mich dass man davon im Netz nix finden kann in Zusammenhang mit blutigem Auswurf.

Bin für weitere Anregungen echt dankbar!

Die Zeit hier auf der Bohrinsel so allein ist echt schlimm...

27.02.2015 17:21 • #6


Marc1979


12
1
Und achso, an Mucker: ich habe sobald ich hier wieder weg bin nochmal ein Termin beim HNO Arzt. Der soll sich dann alles nochmal genauer anschauen. Werd ihn auch mal auf die NNH Sache ansprechen. Ggf. denk ich dass der Einsatz von einem Nedoskop auch nicht schaden würde um mal genauer zu scheun...

Danke nochmal!

27.02.2015 17:26 • #7


Marc1979


12
1
A Flocke:

Ich huste eigentlich gar nicht, zieh den SChleim immer eher hinten hoch.

Eine Nasenssalbe hat mir der HNO verschrieben, aber ich hab das Gefühl dass ich da wo es eigentlich hin sollte gar nicht dran kommt weil meine Fnger zu dick sind. Mit Wattestäbchen hatte ich den Eindruck es reizt mehr als dass es hilft.

Kalte Füße habe ich seitdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe eigentlich gar keine mehr...

Das mit den feuchten Tüchern machen wir zuhause schon, allerdings geht das auf der Bohrinsel eher schwierig.

@Faultier: eigentlich haben wir hier auf der Bohrinsel nicht mit giftigen Dämpfen zu tun. Aber die erwähnte trockene Luft reicht ja vielleicht auch schon aus, eine durch allergisches Asthma gereizte Schleimhaut zu überstrapazieren!?

HNO Arzt hab ich schin hinter mir. 2mal. Aber mein Oneumloge hat mirempfohlen er soll sichs ein 3. mal detaillierter anschauen. Den Termin hab ich schon sobald ich von diesem Bohrinsel-Trip zurück bin.

Danke nochmal für die vielen Antworten! Es tut sehr gut das Gefühl zu haben jemand nimmt einem ernst und denkt nicht nur ich übertreibs! Danke!

27.02.2015 17:36 • #8


Schlaflose

Schlaflose


18425
6
6519
Zitat von Marc1979:
eigentlich bei jedem mal Rotze hochziehen ist frisches Blut dabei.


Wenn du den Rotz hochziehst und das ausspuckst, dann kommt das Blut doch aus der Nase und nicht aus der Lunge. Aus der Lunge bzw. aus der Luftröhre käme es, wenn du es hochhusten würdest.

27.02.2015 18:00 • x 2 #9


Marc1979


12
1
Hallo Schlaflose,
Beim Husten kam noch nie was, immer nur beim hochziehen...

das wär zu schön ummwahr zu sein wennd as tatsächlich so ist. Allerdings habe ich desen Umstand sämtlichen Ärzten natürlich auch erzählt und von denen hat keiner darauf geschlossen!?

LG,

Marc

27.02.2015 18:20 • #10


Schlaflose

Schlaflose


18425
6
6519
Was du hochziehst, ist rein der Schleim aus der Nase und aus den Nebenhöhlen. Da besteht keinerlei Verbindung zur Lunge.

27.02.2015 18:39 • x 2 #11


Wien100


406
5
123
Hi ! Genau das was meine vorschreiberin schrieb ging mir auch sofort durch den Kopf ! Wenn du -wasauch immer - "rausrotzt" kommt das aus dem rachenraum und nicht aus der Lunge . La ich glaube sofort dass Ärzte daran nicht denken . Simple zusammenhänge erkennen Fachärzte oft nicht. Diesen zisammenhang erkennt meiner Meinung eher ein stinknormaler Hausarzt der zusammenhängender denken kann.
Was immer du da hast hat mit deinem Nasen/rachenraum zu tun .

27.02.2015 21:14 • x 1 #12


Marc1979


12
1
Wie gesagt: ich hoffe ihr habt recht.

Aber wenn ich was hochziehe, hab ich schon den Eindruck es kommt eher aus der unteren Halsgegend als aus dem Nasen-Rachenraum...

Ich habe jetzt auch von der Ärztin hier ein salzwasser-Nasenspray erhalten, dass auch noch etwas Öl enthalten soll. Und seitdem ich das nehme kommt zumindest wieder weniger Blut als Gestern (leider immernoch mehr als die Tage davor).

Ein weiteres großes Problem hier ist die SChlaflosigkeit: das war daheim im eigenen Bett schon schlimm, aber jetzt bei arbeiten hier ists wirklich übel wenn ich nach der Nachtschicht 1. nicht einschlafen kann und 2. nachdem ich dann doch irgendwann eingeschlafen bin, nach 45 Minuten wieder aufwache und wach bin... Heute alf mir dann immerhin eine Schlaftablette von dem Arzt hier irgendwann...

Danke an Euch alle!

28.02.2015 02:23 • #13


anna24

anna24


909
24
89
Hallo Marc

Ich hätte eine Frage ziehst du es mittlerweile hoch weil du wirklich das Gefühl hast es kommt was oder machst du es jetzt schon weil du schauen willst was kommt?
Weil wenn du das immer wieder machst und es so zusagen erzwingst könntest du damit die schleimhäute reizen.

Lg anna

28.02.2015 06:25 • x 1 #14


Schlaflose

Schlaflose


18425
6
6519
Zitat von Marc1979:
Aber wenn ich was hochziehe, hab ich schon den Eindruck es kommt eher aus der unteren Halsgegend als aus dem Nasen-Rachenraum...


Man kann nichts aus der Lunge hochziehen. Der Auswurf aus der Lunge kommt nur durch Husten hoch bzw. wenn es schon im oberen Teil der Luftröhre ist, auch durch Räuspern.
Was du aus dem Nasen-Rachenraum hochziehst geht natürlich in die Halsgegend, denn dort ist der Übergang zur Luftröhre. Aber es kommt nicht durch die Luftröhre AUS der Lunge. Vielleicht solltest du dir mal ein Bild davon anschauen, damit dir die Zusammenhänge klar werden.

28.02.2015 07:50 • x 2 #15


Marc1979


12
1
Hallo Anna,

sowohl als auch. Also oft hab ich das Gefühl da ist was im Hals was raus muss oder da läuft was runter, das zieh ich dann raus. Am Anfang hatte ich auch einfach so öfters versucht was hoch zu ziehen um zu schauen ob Blut drin ist, aber das mach ich jetzt nicht mehr.

Hallo Schlaflose,

ich habe mir schon die Anatomie vom Hals-Rachen Raum angeschaut... aber ich war/bin mir nicht so sicher ob da nicht doch was von der Lunge hoch kommen kann. Zumal ja auch öfters grünlich, gelber Schleim mit raus kommt. Meine Nase ist aber frei!?

Allerdings ist es im Moment echt auffällig wie auch meine Nasenschleimhaut dazu neigt zu bluten. Fast jedes mal beim schneutzen ist frisches Blut im Taschentuch...

Ich hoff es hört irgendwann auch mal wieder auf alles... es machgt mich echt fertig

Liebe Grüße

28.02.2015 15:51 • #16


Schlaflose

Schlaflose


18425
6
6519
Zitat von Marc1979:
Hallo Schlaflose,

ich habe mir schon die Anatomie vom Hals-Rachen Raum angeschaut... aber ich war/bin mir nicht so sicher ob da nicht doch was von der Lunge hoch kommen kann. Zumal ja auch öfters grünlich, gelber Schleim mit raus kommt. Meine Nase ist aber frei!?

Allerdings ist es im Moment echt auffällig wie auch meine Nasenschleimhaut dazu neigt zu bluten. Fast jedes mal beim schneutzen ist frisches Blut im Taschentuch...



Der grünlich-gelbe Schleim kommt aus den Nasennebenhöhlen. Wie soll der denn aus der Lunge hoch kommen, gegen die Schwerkraft, wenn du ihn nicht hochhustest? Der Schleim in den Bronchien ist zäh und löst sich nur ungern. Und wenn er sich löst, geht das automatisch mit Hustenanfällen einher, damit man es auch los wird.
Das mit dem Blut beim Nasenschneuzen ist doch der beste Beweis dafür, dass das Blut auch von dort kommt, wenn du den Schleim hochziehst und dann ausspuckst. Übrigens habe ich auch jeden Winter wochenlang blutigen Nasenschleim. Das ist doch nichts Schlimmes. Die Nasenschleimhaut ist mit vielen hauchdünnen Äderchen durchzogen, die schon allein durch häufiges und festes Schneuzen leicht platzen können.

28.02.2015 16:10 • #17


Marc1979


12
1
Also jetzt im Moment ist es so dass es deutlich mit dem Blut in der Nase einhergeht. Es war aber auch schon oft so das aus der Nase gar nix kam.

Mich wundert auch dass der HNO (der mir kompetent erschien) auch bei 2 Terminen nichts gesehen hat...

Und dass viele Menschen im Winter empfindliche Nasenschleimhäute haben, und auch mal etwas Blut beim schneutzen kommt, weiß ich. Aber warum kommt dann nur bei mir der Rotz aus dem Mund?

Wenn das Blut einfach mal weg bleiben würde, dann würds mir sicher langsam auch wieder besser gehn...

Jedenfalls Danke für Deine Beiträge Schlaflose!

28.02.2015 16:36 • #18


Schlaflose

Schlaflose


18425
6
6519
Zitat von Marc1979:
Aber warum kommt dann nur bei mir der Rotz aus dem Mund?


Weil man normalerweise den Rotz nicht hochzieht und ihn aus dem Mund spuckt
Wenn ich ihn hochziehe, schlucke ich ihn anschließend runter und sehe ihn nicht

28.02.2015 17:34 • #19


Flocke_79


Ist das Hochziehen schon zu einer Art Zwang geworden?

28.02.2015 18:07 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag