Pfeil rechts
18

Hi Tanja,

dann scheint der "Auslöser" bzw. der Hintergrund bei uns ja genau gleich zu sein - ich hab nicht mal wegen mir so eine Angst, sondern hauptsächlich wegen meiner beiden süßen Kinder und der Vorstellung, sie könnten ohne Mama aufwachsen..Diese Gedanken machen mich total fertig..
Sabsi, eine andere Userin hier, hat mir vor kurzem geschrieben, dass es eigentlich total absurd ist, sich Sorgen darum zu machen, nicht mehr für seine Kinder da sein zu können, wenn man aufgrund der Sorgen eh nicht richtig für sie da ist..Und das stimmt auch. Ich war in den letzten Monaten so oft einfach nur fertig, gereizt und lustlos und ich denke, das merken die Kinder auf jeden Fall. Daher will ich das jetzt ändern und kämpfe dagegen - ich hoffe, die Therapie hilft auch..Wie gesagt, seit ein paar Tagen wird es besser - ich will nicht mehr nur in Angst leben, sondern endlich wieder "normal" sein, meine Familie genießen und Pläne für die Zukunft schmieden..
Also eigentlich so wie jeder hier

Achja, Kloß im Hals kenne ich natürlich auch Genau wie andere unzählige Symptome...

LG
Lucky

05.10.2010 16:30 • #21


Mir geht es auch so, allerdings erst seit ca. 2 Monaten bewusst!! Am Dienstag nächste Woche lasse ich meine Schildrüse prüfen ob die Ängste vielleicht da her kommen. Einerseits hoffe ich das ja Kann nämlich immoment an nichts anderes Denken ausser meiner Angst, Wenn es mir mal gut geht denke ich immer das kann doch nicht sein wo ist die ANGST HIN UND SCHWUPS:::DA IST SIE WIEDER:::
Ist es auchnormal das man Angst bekommt die Kontrolle über sich zu verliehren? Also verückt zu werden??
Wie läuft so eine Schildrüsen untersuchung ab? Ist das Gefährlich??
GLG

05.10.2010 16:59 • #22



Ständig Angst vor schlimmen Krankheiten

x 3


Hi Sherly,

ich hatte den gleichen "Verdacht" wie Du und hab meine Schilddrüse untersuchen lassen. Dabei kam raus, dass dort ein Knoten war - natürlich war ich zuerst vollkommen schockiert, weil ich eigentlich davon ausging, dass meine Ängste daher nicht kommen bzw. gehofft hatte, eine Überfunktion zu haben..Ich habe dann aber erfahren, dass jeder 3. Mensch Knoten in der Schilddrüse hat - bei mir war es ein "kalter Knoten", den man besser entfernt, da er entarten kann (ich hab mir schon die schlimmsten Szenarien von wegen Streukrebs etc. ausgemalt - das war echt eine Horror-Woche ) - hab das vor 2 Wochen machen lassen und bin jetzt froh, dass alles überstanden ist..
Also FALLS sie bei Dir so einen Knoten finden, erstmal keine Panik - viele haben das..
Die Untersuchung an sich ist harmlos - normalerweise wird erstmal nach dem Hormon im Blut geschaut (TSH), das war aber bei mir normal. Dann kann man Ultraschall machen lassen (dabei wurde dann der Knoten gefunden) und dann wurde noch eine Szintigraphie gemacht - also mit Kontrastmittel - das ist leicht radioaktiv und man sollte sich überlegen, ob man das will bzw. das mit dem Arzt besprechen. Bei mir musste das gemacht werden, weil man sehen musste, was für ein Knoten das ist..

Ich wünsch Dir auf jeden Fall Alles Gute für die Untersuchung und vielleicht hast Du ja "Glück" und Du hast eine Über- oder Unterfunktion - das wäre dann zumindest eine Erklärung..

LG
Lucky

05.10.2010 18:19 • #23


Hallo Tanja52 und auch hallo euch allen anderen auch

Liebe Tanja ich habe akurat das selbe Problem wie du. ich habe furchtbare Angst vor Krebs daran ist meine Oma und 2 Nahestehenden verstorben und vor 4 Wochen wurde bei meinem Schwager Darmkrebs festgestellt seither ists nochmal doppel so schlimm. ich weiss genau wie du dich fühlst . Ich weiss bald nicht ,mehr wie ich das alles in den griff bekommen soll die Angst bestimmt meine Gedanken mittlerweile meinen Tag meine Stimmung meinen Apetitt einfach alles.
Ich denke du bist hier gut aufgehoben ich fühle mich hier nicht als Aussenseiter so wie sonst.....

Manchmal kann eine Hormonumstellung sehr vieles auslösen!!

vlg Hopy

05.10.2010 19:10 • #24


Hallo Hopy,

schön zu lesen, dass es mehreren geht wie mir. Das beruhigt mich doch etwas. Meine Gedanken schwirren auch nur um das eine Thema. Es ist zum verrückt werden. Ich mag schon garnicht mehr mit meinem Mann darüber sprechen, der denkt langsam ich hab sie nicht mehr alle. Und irgendwie hat er da wohl auch recht

LG Tanja

05.10.2010 19:17 • #25


@ Lucky1105,
DAnke für deine Antwort... Können denn deine Ängste auch von dem Knoten gekommen sein? Das würde mich noch Interessieren Wenn es eine Über- oder Uneterfunktion ist kann man dann was machen? Und gehen dann die Ängste weg?
Habe auch eine Therapie anefangen und habe morgen meine 2 std. Hoffe die hilft mir ein bischen...
Lg Sherly

05.10.2010 20:28 • #26


Hallo Sherly,

hatte dir vorhin schonmal geantwortet, aber irgendwie kam die nicht hier an. Also ich probiers jetzt nochmal.

Die Schilddrüse habe ich auch untersuchen lassen, erst übers Blut und dann Ultraschall. War alles ob.

Mir ging es auch schon einmal so, dass ich Angst hatte, die Kontrolle über mich zu verlieren. Das war ganz schlimm. Ich dachte ich werd verrückt. Von da an hab ich zu mir gesagt, so kann es nicht weiter gehen. Ich muss dagegen ankämpfen. Ich gehe 1x im Monat zur Therapeutin. Das hilft mir ein wenig. Aber die Ängste kommen halt schon immer wieder durch. Leider. Ich bild mir jedesmal wieder ne neue Krankheit ein. Ich geh nächste Woche zur Oberbauchsono, weil ich ja denke, ich leide an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Hab totalen Schiss vor dem Termin.

LG Tanja

05.10.2010 20:48 • #27


Blümlein
Hallo Tanja,

auch ich sag dir hier" Herzlich Willkommen " im Forum. Ich bin seit ein paar wochen hier und es ist gut zu wissen das man mit seinen Ängsten nicht alleine ist.

Deine Zeilen könnten gleichermaßen von mir stammen....

Ich habe einen Sohn mittlerweile 4jahre alt,und bei mir begann es auch als er 2einhalb war.Auch ich hatte damals unglaubliche Angst vor der Angst mein Sohn müßte(muß) ohne mich groß werden....da hatte ich noch keine begleit Erscheinungen (Symptome).
Heute hat sich das gewandelt,die Symptome sind im vordergrund(die angst ist nach wie vor da,das mein kleiner ohne Mama aufwächst)und natürlich eine rießen Angst das ich an Krebs erkranke....für mich ist das der Horror......

Ich frag mich auch oft" WARUM"?? uns das einholt wenn wir doch glücklich sein sollten..!
Aber du siehst,es geht vielen so...ich wünsch dir ganz viel kraft,kopf hoch und schreib dir hier alles von der seele und alles was dich bedrückt ....Lg Blümlein

05.10.2010 21:18 • #28


Hi Sherly,

nein, der Knoten hatte damit nichts zu tun - da es ein kalter Knoten war, war er an der Schilddrüsenfunktion nicht beteiligt und hat auch keine zusätzlichen Hormone gebildet.
Eine Überfunktion kann soweit ich weiss schon mal zu Unruhe, Nervosität und auch Angstzuständen etc. führen - aber versprich Dir davon nicht zu viel - meistens ist der Auslöser was anderes, sonst müssten hier ja alle ein Schilddrüsenproblem haben WENN man wirklich eine Über- oder Unterfunktion hat, kann man mit Medikamenten was dagegen tun und die Hormonproduktion wieder richtig einstellen..Ist nix lebensbedrohliches..

LG
Lucky

06.10.2010 07:38 • #29


Hallo Tanja52,
ich kannmir vorstellen wie du dich fühlst aber bin mir ziemlich sicher das da nichts ist.. Die Psyche kann einen manchmal ziemlich übel mitspielen
Und mach dich nicht verrückt, ich versuche auch ruhig zu bleiben wegen meiner Schildrüsen untersuchung

@Lucky1105,
meinst du ich kann das wieder in den griff bekommen mit der Angst, das geht mir nämlich ziemlich auf die Nerven und ich will wieder normal Leben können ohne Angst

06.10.2010 08:13 • #30


@ tanja52

ich kann nicht mit meinem Mann drüber reden weil er das so garnicht nachvollziehen kann.Ich denke auch jemand der das nicht kennt kanns auch nicht nachempfinden!!

Du gehst wenigstens zum Arzt um deinen Verdacht auszuschliessen ich habe ständig solche Angst das ich erst garenicht gehe

es wird sicher nichts sein und alles ist ok
lg hopy

06.10.2010 10:07 • #31


@Sherly: jepps, dieses Gefühl, einfach wieder normal leben zu wollen, kennt hier glaub ich auch jeder. Es kostet viel Kraft, aber man muss sich da wieder rausholen, sonst hat man keine Lebensqualität mehr und macht sich nur verrückt..
Aber ich denke, wenn man es wirklich will, schafft man es auch - es gibt hier ja auch einige, die es schon geschafft thaben...

06.10.2010 11:41 • #32


Ja das hoffe ich auch, ich werde es auch schaffen

Schiebe jetzt gerade nur wieder Panik, nehme ja seit Freitag Antibiotiker die haben auch ein wenig geholfen heute morgen war schluß. Jetzt habe ich aber gesehen das ich immernoch EIter Brocken auf der rechten Mandel habe und wieder ab zum Arzt. Der hat mir jetzt ein anderes Antibiotika aufgeschrieben was ich heute Abend schon nehmen soll
Oh man ich gehe noch kaputt, denke schon wieder das es irgend was schlimmes ist weil es noch nicht weg ist

06.10.2010 11:47 • #33


12.10.2011 12:46 • #34


hallo bäumli

erstmal willkommen hier also ich selber habe angst und panikattacken aber keine angst vor krankheiten,für mich sieht das so aus als wenn deine ängste mit der geburt deiner kinder zusammen hängt und wenn der doc nichts festellen kann und du gesund bist würde ich mir keine sorgen machen den alles spielt sich nur im kopf ab,ich selber habe das auch das ich das gefühl habe umzukippen oder atemnot habe das hängt dann auch mit viel anspannung zusammen dagen mach ich so entspannung übungen die ein wenig helfen und wichtig ist auch positives denken.


glg Tony

12.10.2011 12:56 • #35


ich hab auch angst vor krankheiten. ich habe auch dauernd irgendwas. gerade bilde ich mir auch wieder das schlimmste ein u geh später zum doc zum abklären.
wenn der arzt sagt, dass es ok ist, dass dauert es noch paar tage und ich fühl mich auch wieder gut.
gerade denk ich, meine lunge spinnt. hab asthma u denk, da kommt jeden moment der tödliche anfall.
außerdem bild ich mir grad ne pilz verseuchung vom antibiotika ein... angst macht mir das nicht. ich sehe das als meinen normalzustand, dass ich dauernd was hab u lache auch über mich hypochonder...
nimm dich nicht so ernst. lass es abklären und vielleicht irgendwann verlierst du die angst und weißt, dass dein kopf dir müll erzählt

12.10.2011 13:31 • #36


Piglet 66

14.03.2014 20:42 • x 1 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Marge
Warum?
Weil da immer das Misstrauen ist, das da doch was sein könnte. Woher das kommt? Familiäre Erfahrungen z.B.
Dr. Google ist dabei, einem noch mehr Angst einzujagen.
Das Internet ist ein Segen und ein Fluch, zumindest für die ganz Ängstlichen unter uns.
Eine echt Strategie habe ich noch keine gefunden, wenn man in der Angst drin ist, hilft bei mir nur noch der Gang zum Arzt. Oder sich einfach mal was gutes tun, ein Spaziergang in der Sonne, sich mit Freunden treffen, sich eine Mass. gönnen.
Ein Patentrezept habe ich noch nicht gefunden.

Wer eins kennt, kanns mir gerne sagen.

14.03.2014 21:31 • #38


denise81
Hi Piglet,

die Symptome die die Angst begleiten sind völlig ungefährlich.
Um dies aber genau zu prüfen, empfehle ich Dir einen Check beim Hausarzt, dann bekommst du 100 % Sicherheit und es nimmt dir ein bisschen der Angst.

Die Symptome die die Angst (die große Flatter) mit sich bringt waren und sind überlebens wichtig.

Nur leider ist der Bodyguard (die Angst), die uns beschützen will einfach ein bisschen oder ein bisschen sehr außer Kontrolle geraten.

Oft sind enormer Stress oder ein prägendes, negatives Ereignis Auslöser der Panikattacken (PA). Dieses Ereignis kann auch weit in der Vergangenheit liegen.

Das Wichtigste, was Du jetzt tun solltest ist einen Arzt aufzusuchen, dich durchchecken und weitere Hilfe in Anspruch nehmen.
Der Schritt ist für Dich eventuell nicht so angenehm, nur wenn die Angst die Kontrolle über Dein Leben übernimmt ist das viel, viel unangenehmer.

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, viel Liebe und vor allem Gesundheit.

Liebe Grüße
Deine Denise

14.03.2014 21:35 • #39


denise81
Hi Marge,

Du bist schon auf dem richtigen Weg, das rezept, die Lösung liegt in uns.

Oder sich einfach mal was gutes tun, ein Spaziergang in der Sonne, sich mit Freunden treffen, sich eine Mass. gönnen.
Ein Patentrezept habe ich noch nicht gefunden.

Wer eins kennt, kanns mir gerne sagen.[/quote]

14.03.2014 21:37 • #40



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier