Pfeil rechts
2

Guten Abend ich habe ständig Angst das ich etwas schlimmes habe momentan kribbeln im linken Fuß und arm und ab und zu ein ziehen links im Kopf.Kann das wirklich alles von der Psyche kommen oder bahnt sich da was schlimmes an?Das Kopf ziehen schon seit 3 Wochen jetzt.Und das kribbeln seit Dienstag.

16.12.2016 00:41 • 11.11.2017 #1


19 Antworten ↓


Du hast zwei Muskelstränge die links und rechts relativ weit oben am Schädel ansetzen. (Google Bildersuche Kaputzenmuskel oder Trapezius)

Fahr mal den Muskel auf der linken Seite mit etwas Druck hoch. Spürst du kleine Knötchen die auf Druck schmerzen? Dann sind Sie verhärtet und "ziehen wortwörtlich an deinem Kopf und Schmerzen. Vorallem beim Bücken Schuhe binden usw.
Das lässt sich mit einem Nudelholz oder einer Blackroll extrem gut rausmassieren.

Bei einer starken Verspannung kann das selbstverständlich auch ne kleine Schonhaltung bedeuten und dein Fuß zum kribbeln bringen.

16.12.2016 01:36 • #2



Ständig Angst vor Krankheit - Hypochondrie oder wirklich krank?

x 3


Zitat von Geröllheimer:
Du hast zwei Muskelstränge die links und rechts relativ weit oben am Schädel ansetzen. (Google Bildersuche Kaputzenmuskel oder Trapezius)

Fahr mal den Muskel auf der linken Seite mit etwas Druck hoch. Spürst du kleine Knötchen die auf Druck schmerzen? Dann sind Sie verhärtet und "ziehen wortwörtlich an deinem Kopf und Schmerzen. Vorallem beim Bücken Schuhe binden usw.
Das lässt sich mit einem Nudelholz oder einer Blackroll extrem gut rausmassieren.

Bei einer starken Verspannung kann das selbstverständlich auch ne kleine Schonhaltung bedeuten und dein Fuß zum kribbeln bringen.

Denkst nicht GehirnBlutung oder Schlaganfall?

16.12.2016 02:37 • #3


Kaische
Ich kenne deine Symptome nur zu gut.
Kann da nur zustimmen, diese Symptome kommen bei mir z. B. nur vom Nacken.

Wenn es was schlimmeres wäre, würde das nicht 3 Wochen anhalten und nichts passiert.
Wenn es wirklich etwas Schlimmes wäre, würdest du das auch merken.

Habe diese Angst, bestimmt 2–3 Monate mit gemacht.
Ein schreckliches Gefühl, aber wenn man es schafft seinem Körper/sich wieder zu vertrauen, geht es auch ganz schnell wieder weg.

Lieben Gruß

Kai

16.12.2016 02:46 • #4


Um gotteswillen nein!

Für einen akuten Schlaganfall gibt es eine Notfall routine namens F.A.S.T!

Face: Bitten Sie die Person zu lächeln.
Ist das Gesicht einseitig verzogen? Das deutet auf eine Halbseitenlähmung hin.
Arms: Bitten Sie die Person, die Arme nach vorne zu strecken und dabei die Handflächen nach oben zu drehen.
Bei einer Lähmung können nicht beide Arme gehoben werden, sinken oder drehen sich.
Speech: Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen.
Ist sie dazu nicht in der Lage oder klingt die Stimme verwaschen, liegt vermutlich eine Sprachstörung vor.
Time: Wählen Sie unverzüglich die 112 und schildern Sie die Symptome.

Unbedingt merken!

Und bei einer Gehirnblutung wärst du nach 3 Wochen vermutlich tot
Entspann dich

16.12.2016 02:48 • #5


Zitat von Kaische:
Ich kenne deine Symptome nur zu gut.
Kann da nur zustimmen, diese Symptome kommen bei mir z. B. nur vom Nacken.

Wenn es was schlimmeres wäre, würde das nicht 3 Wochen anhalten und nichts passiert.
Wenn es wirklich etwas Schlimmes wäre, würdest du das auch merken.

Habe diese Angst, bestimmt 2–3 Monate mit gemacht.
Ein schreckliches Gefühl, aber wenn man es schafft seinem Körper/sich wieder zu vertrauen, geht es auch ganz schnell wieder weg.

Lieben Gruß
Warst du beim artzt deswegen mal z.b zum mrt?
Kai

16.12.2016 02:54 • #6


Kaische
Also MRT ist eins der wenigen Dinge, die ich nicht gemacht habe.

Bin jetzt seit März krankgeschrieben und es ging eigentlich immer um einen Herzinfarkt.
Im September bin ich durch einen wahnsinnige PA (Blutdruck 210/130/140) ins Krankenhaus gefahren und wurde komplett untersucht.
Da aber alles ohne Befund war, wurde ich entlassen. Genau zu diesem Zeitpunkt fing die Angst vor einem Schlaganfall an.

Wäre ich 5 Tage später nicht in die Tagesklinik gekommen, wäre ich wohl wegen einem Schlaganfall ins Krankenhaus gefahren und hätte da alles untersuchen lassen.
Gott sei Dank, habe ich es da sehr schnell geschafft die Angst vor Krankheiten abzulegen.

Ich bin 32 und bis auf Diabetes, komplett gesund!

Ich glaube, das du dir da ohne Grund gedanken machst.

16.12.2016 03:05 • x 1 #7


Zitat von Kaische:
Also MRT ist eins der wenigen Dinge, die ich nicht gemacht habe.

Bin jetzt seit März krankgeschrieben und es ging eigentlich immer um einen Herzinfarkt.
Im September bin ich durch einen wahnsinnige PA (Blutdruck 210/130/140) ins Krankenhaus gefahren und wurde komplett untersucht.
Da aber alles ohne Befund war, wurde ich entlassen. Genau zu diesem Zeitpunkt fing die Angst vor einem Schlaganfall an.

Wäre ich 5 Tage später nicht in die Tagesklinik gekommen, wäre ich wohl wegen einem Schlaganfall ins Krankenhaus gefahren und hätte da alles untersuchen lassen.
Gott sei Dank, habe ich es da sehr schnell geschafft die Angst vor Krankheiten abzulegen.

Ich bin 32 und bis auf Diabetes, komplett gesund!

Ich glaube, das du dir da ohne Grund gedanken machst.
Hast du auch diese Schmerzen links im Kopf?

16.12.2016 04:13 • #8


Lieschen hast du das gemacht was ich dir gesagt habe? Msl geguckt ob da etwas weh tut? Du könntest dir echt schnell eine riesen Last vom Herzen werfen wenns so wäre. Eine Gehirnblutung oder Schlaganfall schmerzen an dieser Stelle nämlich nicht.

Versuchs doch mal

16.12.2016 04:39 • #9


Zitat von Geröllheimer:
Lieschen hast du das gemacht was ich dir gesagt habe? Msl geguckt ob da etwas weh tut? Du könntest dir echt schnell eine riesen Last vom Herzen werfen wenns so wäre. Eine Gehirnblutung oder Schlaganfall schmerzen an dieser Stelle nämlich nicht.

Versuchs doch mal

Was ist msl?was meinst du?

16.12.2016 05:02 • #10


Lighty_Bear
Ich denke es soll eigentlich “Mal“ heißen.
Wüsste nichts.was mmslaandder hhws
Apbedeuten könnte.
Apropos die ganzen Miss Empfindungen.sind leider ein lästiges Thema.
In den neun Jahren dich ich nun schon mit meiner PTBS einher gehe gabe es schon so viele Symptome bei dennen ich.mir nie hätte vorstellen können das sie.nur von der Psyche kommen.

16.12.2016 05:13 • #11


Zitat von Lighty_Bear:
Ich denke es soll eigentlich “Mal“ heißen.
Wüsste nichts.was mmslaandder hhws
Apbedeuten könnte.
Apropos die ganzen Miss Empfindungen.sind leider ein lästiges Thema.
In den neun Jahren dich ich nun schon mit meiner PTBS einher gehe gabe es schon so viele Symptome bei dennen ich.mir nie hätte vorstellen können das sie.nur von der Psyche kommen.

Echt ja was hast du so alles?

16.12.2016 05:16 • #12


[/quote]
Echt ja was hast du so alles?[/quote]

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, willst du das denn genau wissen?

Du befindest dich gerade in einem Teufelskreis der sich bis jetzt noch nicht zuuu schnell dreht. Lad dir nicht noch mehr Symptome auf die du gerade so gar nicht gebrauchen kannst.

Ich bin weder Arzt noch Nervenspezialist aber man hat keine 3 Wochen am stück einen Schlaganfall oder eine Gehirnblutung und schreibt damit präzise Sätze mitten in der Nacht in einem Internet forum.

Du wärst dann entweder Tot oder auf einer Intensivstation und das sage ich jetzt wirklich mal etwas deutlich.
Ich meine es nicht böse. Solltest du aber symptome haben die es dir nicht erlauben schuhe anzuziehen geschweige einen normalen Schritt nach vorne zu gehen dann wärs angebracht 112 anzurufen!

Für alles andere gibt es dann immernoch einen Spezialisten der dich eingehend untersucht und dir ein fachlich fundiertes Ergebnis präsentiert, dem du auch vertrauen kannst.

Also überlege genau deine nächsten Schritte. Ist es wirklich ein medizinischer Notfall oder spielt dir dein Kopf einen Streich. Entscheide danach und handel besonnen.

Ich wünsch dir alles gute.

16.12.2016 06:58 • #13


Kaische
Zitat von lischen1993:
Zitat von Kaische:
Also MRT ist eins der wenigen Dinge, die ich nicht gemacht habe.

Bin jetzt seit März krankgeschrieben und es ging eigentlich immer um einen Herzinfarkt.
Im September bin ich durch einen wahnsinnige PA (Blutdruck 210/130/140) ins Krankenhaus gefahren und wurde komplett untersucht.
Da aber alles ohne Befund war, wurde ich entlassen. Genau zu diesem Zeitpunkt fing die Angst vor einem Schlaganfall an.

Wäre ich 5 Tage später nicht in die Tagesklinik gekommen, wäre ich wohl wegen einem Schlaganfall ins Krankenhaus gefahren und hätte da alles untersuchen lassen.
Gott sei Dank, habe ich es da sehr schnell geschafft die Angst vor Krankheiten abzulegen.

Ich bin 32 und bis auf Diabetes, komplett gesund!

Ich glaube, das du dir da ohne Grund gedanken machst.
Hast du auch diese Schmerzen links im Kopf?



Ja, hauptsächlich auf der linken Seite.
Schwindel, Taubheitsgefühl in der rechten Hand/im rechten Arm, Gefühl nicht richtig sehen zu können, nicht richtig greifen zu können, usw usw usw.

16.12.2016 11:16 • #14


Angusta
Ein Schlaganfall schmerzt meist nicht ...eine gehirnblutung schmerzt sehr ..

Ich hab nicht nur Ziehen im Kopf sondern manchmal intervallartige schmerzen als ob mir einer ein Messer in den Kopf sticht...der Grund ist ein eingeklemmter Nerv unterm Schulterblatt ...sowas gibt's tatsächlich


Das Kribbeln hab ich ständig ..wahrscheinlich atme ich zu flach ..kommt ja bei Angstis öfter vor

16.12.2016 11:29 • #15


Angstmaus29
Ich habe auch oft kribbeln mal im Gesicht dann wieder in den Füßen
Schmerzen im Kopf habe ich auch sehr oft meist im Hinterkopf was dann nach vorn ausstrahlt oder es sticht einfach nur im Kopf
Wie schon gesagt bei einem Schlaganfall hast du gewisse Anzeichen wie hängender Mundwinkel,Sprachstörungen, Lähmungen, plötzlicher Schwindel
Versuch dich zu beruhigen vielleicht bist du sehr verspannt

16.12.2016 16:40 • #16


Lighty_Bear
Zitat:
Echt ja was hast du so alles?


Hi, was ich alles schon an Wehwehchen hatte möchte ich dir hier nun nicht erzählen. Den Grund dafür hat Geröllheimer eigentlich schon erklärt. Der Teufelskreis der Angsthasen dreht sich nur weiter und du wirst am Ende, früher oder später das selbe empfinden was dir wieder rum nur zu schaffen macht.

Dennoch kann ich dich beruhigen zumindest hoffe ich es. Das was du uns hier schilderst ist meist nichts anderes als was dir deine Psyche vorgaukelt. Der eigene Kopf kann ab und an ein richtiges Schwein sein.

Dieses ziehen im Kopf meist Einseitig, möglicherweise drück dabei auch das Nasenbein sind Sachen die ich Persönlich sehr oft habe. Ich gebe dir recht, es ist sehr unangenehm und man macht sich gleich nen Kopf was dort wohl dahinter stecken könnte. Das ist jedoch auch meist der Fehler.
Ich weiß nun nicht wie lange du schon an solchen Sachen leidest aber was mir am Anfang geholfen hat war ablenken.
Mittlerweile konzentriere ich mich genau auf dieses Symptom und mache mir selbst bewusst das mich in der Zeit nur mein eigener Kopf wieder an der Nase rum führt.

Das Kribbeln was du beschreibst kommt meist mit einher da du leicht in Panik bist bzw du in diesem Moment einfach falsch atmest.

Was ich von mir aber noch sagen kann, all die Symptome die ich hatte bzw habe machen mir immer noch Angst dennoch denke ich daran das mir trotz diese Angst die ich vor allem nachts habe nie etwas passiert ist.

Ich für meinen teil lerne von Jahr zu Jahr besser damit umzugehen. Nichts desto trotz ist die Angst ein ständiger Begleiter und es gilt sich mit eben dieser so gut es geht zu arrangieren.

16.12.2016 17:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

carohoney
Gestern war teilweise alles gut , ich konnte zeitweise ohne diesen Druck auf der Brust atmen und heute ist er wieder da. Dieses Gefühl nicht richtig Luft holen zu können. Dieses beängstigende Gefühl. Ich hab das Gefühl ständig zwickt es wo anders in meinem Körper. Schulter, wade , Kopf , Fingerspitzen , Bauch, Lunge... was wenn ich zum Kardiologen oder zum Radiologen gehe und er sagt das ich Lungenkrebs oder etwas am Herzen hab...was wenn ich so Kämpfe und ich bald nicht mehr da sein soll. Diese Angst macht mich kaputt... Ich bin 24 und sitze jeden Abend in Angst im Bett und Weine. Meine blutergebnisse sind perfekt ...warum sind die perfekt wenn es mir so schlecht geht ich hab einfach nur Angst

11.11.2017 20:02 • #18


kopfloseshuhn
Ganz genau darum geht es dir so schlecht

Zitat:
ich hab einfach nur Angst

Die Blutergebnisse sind gut. Weil dein Körper gesund ist. Aber deine Psyche ist krank und will dir etwas sagen.

Auch ein gesunder körper zwickt und zwackt gerne mal irgendwo und macht sich bemerkbar.
Er lebt. Deswegen.

Und die Psyche tut viel, damit man sie erhört. Weglaufen und den Grund in körperlichen Erkrankungen suchen ist hier der falsche Weg.

Wie wäre es denn mit einer Psychotherapie?

11.11.2017 20:41 • x 1 #19


carohoney
Zitat von kopfloseshuhn:
Ganz genau darum geht es dir so schlecht


Die Blutergebnisse sind gut. Weil dein Körper gesund ist. Aber deine Psyche ist krank und will dir etwas sagen.

Auch ein gesunder körper zwickt und zwackt gerne mal irgendwo und macht sich bemerkbar.
Er lebt. Deswegen.

Und die Psyche tut viel, damit man sie erhört. Weglaufen und den Grund in körperlichen Erkrankungen suchen ist hier der falsche Weg.

Wie wäre es denn mit einer Psychotherapie?



Ich hab einfach sooooo Angst das bei den Blitwerten einfach etwas übersehen wurde

Ich hab eine Therapie angefangen und dachte echt jetzt wird alles gut und dann meinte der Therapheut nach dem 2. Termin , wenn ich nicht ganz genau sage was er tun soll muss er es abbrechen. Ich meinte ich brauch Hilfe mit Ängsten umzugehen usw und er meinte das reicht ihm nicht und hat die Therapie beendet. Ich reiche Montag meinen Antrag für eine stationäre Reha ein ...aber die Chancen stehen weniger gut da ich vor 3 Jahren in einer wegen etwas anderem war.

11.11.2017 20:47 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel