Pfeil rechts
1

Hallo ihr lieben leute,
Zu meiner person ich bin 21 jahre alt wieg 75 kilo und bin 173cm groß. Nun erzähl ich euch mal mein leidensweg:
Vor ca. 2 jahren habe ich bemerkt das ich ein hohen ruhepuls hab ca. 85-100 soweit so gut hat es mich erstmal nicht gestört doch plötzlich bekam ich in der nacht richtiges herzrasen mir wurde schlecht und bekam panik. Ging dann selber auch wieder vorbei. Nun hab ichs ne zeitlang gut ohne panik gepackt bis ichs dann 2014 wieder ganz schlimm bemerkt habe. Bin dann zu mein hausarzt im april 2014 und der hat mir bisoprolol verschrieben. Ne zeitlang gibgs mir mit den tabletten gut aber irgendwann hatte ich in der arbeit plötzliches herzrasen schwindel benommenheit und zittern sodass der rw kam. War juli 2014 haben großes Blutbild gemacht und ekg es hat alles gepasst wurde wieder heimgeschickt. Habe dann ca. August ne geringere dosis bisoprolol bekomm wegen mein blutdruck. Nun hab ich nur noch auf mein körper geachtet. Bekam dann ne neue attacke in der arbeit im november 2014 hatte normal ruhig in der werkstatt gesessen plötzlich habe ich schlechter gehört sofort herzrasen bekommen mir wurde wieder schlecht. Bin dann zum arzt der meinte es lag am wetter und hat mir n beta blocker zur beruhigung gegebn. Habe dann im Dezember nur noch unter ständiger anspannung gearbeitet und dauernd war mir benommen und nicht gut. War inzwischen beim kardiologen der herzultraschall langzeit ekg und spiroergometrie machte rausgekomm is nur das alles passt :/ aber in den letzten wochen gehts mir jeden tag schlecht denke dauernd bald hauts mich umbin dann weg und alles. Kann mich auf nix mehr konzentrieren. Hatte immer angst es is was mit demherz doch jetzt habe ich ständig an der linken schläfe ein leichtendruck davor hatte ich ziemlich oft augenzuckn am linken auge... Schwindlig ist mir seit ner Woche auch und glaub das ganze is mir aufn magen geschlagen szändig muss ich aufstoßen habe so angst es könnte ein hirntumor sein... Ständig flaues gefühl im magen und gefühl ich bin manchmal nicht richtig da das einzigste was hilft mich ins Schlafzimmer verziehen und über Krankheiten googlen... Gehts jemanden ähnlich? Glaubt ihr es könnt ein Tumor sein?

21.01.2015 18:13 • 11.07.2018 #1


12 Antworten ↓


Mir ging oder geht's manchmal auch noch so wie dir
Auch die gleichen Symptome
Es hört sich sehr nach einer angststörung an
Bei einem Tumor hat man andere Symptome sls die wir haben
Wenn du so eine Angst hast geh doch zu einem Neurologen
War ich auch desöfteren und hab mich paar mal untersuchen lassen auch mit mrt
Dann bist du beruhigt und kannst es vielleicht mit einer Therapie versuchen

21.01.2015 19:15 • #2



Spielt mir die psyche einen streich oder bin ich krank?

x 3


Tumor? Sorry aber hast du sie noch alle? Alle denken immer an das schlimmste.
Googlen hilft? Nein, das ist das was dich richtig krank macht!

Du bist ständig angespannt....da hast du doch die Lösung. Durch diese ständige Anspannung und dass du an gar nix anderes Denken kannst, versteifst du dich selbst. Deine Schulter und Nackenmuskulatur ist permanent verspannt. Dadurch kommt der schwindel. Das Magenzeugs kommt von deiner Angst.
Glaube mir....mir gehts hier und da genauso....daher weiss ich wovon ich spreche.

Du musst dich ablenken (nicht google!) mit Sport, Musik und deinen Freunden.
Und ganz wichtig ist positiv denken! Wenn du positiv denkst....dann gehts dir besser.

Klar...du kannst deinen Kopf untersuchen lassen, du kannst zur Magen- und Darmspiegelung gehen. Aber ich sage dir....die finden da nix. Und wenn du ehrlich bist, dann weisst du es auch. Vertief dich bei der Arbeit in deine Arbeit. Wenn dir schlecht und schwindelig wird dann sag dir selbst "Kopf halt die Fresse".

Ich weiss ziemlich harte Worte....aber ich hoffe, sie helfen dir

21.01.2015 19:15 • x 1 #3


Tut gut sowas von wem anders zu hören. Habe die woche zum glück noch urlaub den ich aber leider zwecks mein symptomen leider nicht richtig genießen kann ständig diese innere unruhe übelkeit und dann auch noch der druck im linken schläfenbereich...weiß gar nicht wie das in der Arbeit werden soll

21.01.2015 19:26 • #4


Hallo,

Also wenn ich das so lese würde ich am ehesten auf etwas psychisches tippen.
Das ganze beginnt meist bei einem Organ/Körperteil und kann dann jederzeit *wandern*
Bei mir hat das ganz ähnlich begonnen und beschränkt sich seit einigen Jahren jetzt *nur* noch auf das Herz/Kreislaufsystem.
Ich hatte früher schon fast alle Krankheiten Hirntumore,eingebildete Schilddrüsenprobleme,Leberkrebs/Bauchspeicheldrüsenkrebs bis zu Thrombosen
Du bist noch jung hast ein optimales Gewicht und wohl auch keinen Bluthochdruck?
Bei der Herzuntersuchung kam auch nix raus also würde ich mir da keine Sorgen machen.

Wenn du den Eindruck hast das ganze gerät ausser Kontrolle suche dir unbedingt professionelle Hilfe.
Vielen hilft es einfach nur darüber zu reden und nicht jeder hat einen guten Freund der einen zuhört.
Wenn das ganze erst chronisch wird kann man es nur noch ganz schwer zufriedenstellend behandeln.

21.01.2015 19:41 • #5


Bluthochdruck hatte ich wie ich noch geraucht habe aber hab mit dem rauchen aufgehört... Hätte nie gedacht das ich mal psychisch erkranke war immer ein froher mensch der viel zu unternahm... Kann auch auslöser dafür der tod meiner oma im November sein? Sie war ein sehr wichtiger Mensch habe sie jede woche besucht....

21.01.2015 19:46 • #6


Keiner mehr lust was zu schreiben?

22.01.2015 17:55 • #7


Kathi15
@lady
Denke bei mir wird es auch der Tod meines Vaters in Sept.2013 gewesen sein. Bis dahin hatte ich keinerlei Problem, war immer stark und Krankheiten gab es nicht.Seitdem glaub ich habe immer was schlimmes, meistens Krebs. Daran ist mein Vater gestorben, er war auch erst 64

22.01.2015 22:55 • #8


Hatte scho mehrere todesfälle meine andre oma ist mit 53 gestorben da war ich erst 11 und ja viele großtsnten sin an krebs gestorben. Und was ich a oft mitbekommen hab das Leute umgefallen sin und tot warn und davor hab ich so angst

22.01.2015 23:03 • #9


Kathi15
Denke auch das ist unser Problem, mit den Sterbefälle in den Familien,meine Mutter ist mit 44 verstorben

22.01.2015 23:12 • #10


Das tut mir leid ja ich glaube auch das es mit daran liegt und man zuviel auf körpersymtome achtet

22.01.2015 23:22 • #11


Der Thread ist zwar schon alt, aber mir gehts ähnlich. Gehts dir mittlerweile wieder gut?
Dein Problem enstand aus zwei Gründen, Tod der Oma(?) und das aufhören mit dem Rauchen.
Ich habe vor 5 Wochen aufgehört mit Rauchen und mir gehts ähnlich wie dir. Geht hoffentlich bald vorbei....

23.06.2018 11:18 • #12


Zitat von Peter2000:
Der Thread ist zwar schon alt, aber mir gehts ähnlich. Gehts dir mittlerweile wieder gut?
Dein Problem enstand aus zwei Gründen, Tod der Oma(?) und das aufhören mit dem Rauchen.
Ich habe vor 5 Wochen aufgehört mit Rauchen und mir gehts ähnlich wie dir. Geht hoffentlich bald vorbei....



Hey, ich bin eben zufällig auf deine Nachricht gestoßen , falls du noch hier auf dieser Seite unterwegs bist, melde dich mal. Ich habe nämlich
auch diese Symptome und es tut gut sich mal auszutauschen.

LG

11.07.2018 12:00 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel