Pfeil rechts
1

A
Liebe Community,

Ich hoffe, ihr könnt mir bei einem gesundheitlichen Anliegen weiterhelfen. Seit einem Jahr habe ich einen sehr langsamen Puls(50 - 60), und ich habe das Gefühl, als ob etwas mein Herz festhält. Manchmal stolpert mein Herz sogar, wenn ich tief einatme. Es bereitet mir Sorgen, da ich nicht genau weiß, was das sein könnte und mein Ruhepuls früher bei 90 - 100 war.

Der Kardiologe meinte es sei nichts, fragte mich, aber ob ich Sport mache, weil eben mein Puls so langsam ist.
Nur leider bin ich sehr unsportlich und war auch früher nicht eine Sportskanone.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt sich mit solchen Symptomen aus? Könnt ihr mir einige mögliche Ursachen nennen oder habt ihr Empfehlungen, was ich tun sollte?

Ich bin für jede Hilfe und jeden Ratschlag dankbar!

Vielen Dank im Voraus.

Euer besorgter Forenmitglied

04.08.2023 14:31 • 30.11.2023 #1


9 Antworten ↓


B
Meines Wissen nach spricht ein langsamerer Puls eigentlich für ein gesünderes Herz als ein schneller; 50-60 ist gar nicht langsam, sondern innerhalb des gesunden Ideals bei Männern, also ein völlig normaler Puls (was jetzt natürlich auch nicht heißt, dass man sofort ungesund ist, wenn das Herz ein bisschen schneller oder langsamer schlägt).
Gut trainierte Menschen haben dann sogar oft einen noch langsameren Puls, da können auch 40 Schläge pro Minute vorkommen.
Manchmal kurzes Herzstolpern ist ebenfalls normal - hat fast jeder, spürt nur nicht jeder. Ich hab das besonders oft wenn ich total verspannt bin (vielleicht du auch, deswegen das Gefühl wenn du tief einatmest?)
On top of that wurdest du ja durchgecheckt - ich glaube, du musst dir echt keine Sorgen machen und am ehesten deine Ängste diesbezüglich angehen, um wieder sorgenfrei leben zu können


edit: dieses Gefühl, dass etwas 'dein Herz festhält' könnte ich mir jetzt auch nur mit Verspannungen und/oder dem übermäßigen Fokus und die Ängste um dein Herz erklären

04.08.2023 16:18 • #2


A


Seit einem Jahr sehr langsamer Puls und Herzstolpern -

x 3


Amiodaron
Also mich würde da eher dein früherer Ruhepuls von 90-100 verunsichern.
Grundsätzlich kann vieles Deinen Puls beeinflussen. Die Psyche ganz enorm. So auch Entspannung und Atemtechnicken zum senken der Frequenz führen.
Ich würde aber erstmal ganz doof fragen ob Du seitdem vielleicht neue oder andere Medikamente nimmst?
Herzstolpern wird oft wahrgenommen, sehr oft ist es aber gar kein Herzstolpern. In der Herzgegend liegen viele Strukturen, Nerven ohne Ende, Magen und Speiseröhre, Muskeln, Zwerchfell, Wirbelsäule. Wenn da Muskeln kurz wackeln, denken viele schon an Herzstolpern.
Echtes Herzstolpern sind meistens Extrasystolen, die unangenehm sind, aber meistens total ungefährlich.
Vertraue Deinem Kardiologen, der hätte krankhafte Dinge gesehen.

04.08.2023 18:08 • x 1 #3


A
@Amiodaron

Hi, danke für deine Antwort.

Ich nehme keine Medikamente und was mich verunsichert ist ja das kein Arzt bis jetzt eine Antwort drauf hat, wieso mein Ruhepuls plötzlich so niedrig ist.

Früher raste mein Herz bei Aufregung. Mittlerweile stockt es und wird noch langsamer jedoch schlägt es einfach viel härter.

Ich weiß echt nicht weiter.
War schon bei Kardiologen, Orthopädie. Mein nächster Termin ist so blöd es auch klingt bei einer Heilpraktikerin die meint, dass meine Chakren blockiert sein.

04.08.2023 18:24 • #4


B
hattest du früher tendenziell eher niedrigen blutdruck? das herz schlägt oft schneller, um niedrigen blutdruck auszugleichen - deswegen ist ein langsamer, kräftiger herzschlag ja eher zeuge von einem gesunden, kräftigen herz, das muss sich nicht schnell abarbeiten um genug blut durch den körper zu pumpen

04.08.2023 18:29 • #5


Amiodaron
Ich kann kaum glauben dass Du immer einen solchen Ruhepuls 90-100 hattest. Also es seidenn in Deiner Jugend. Je jünger der Mensch, umso höher die Herzfrequenz. Das herz ist durchaus erst mit Anfang - mitte 20 komplett ausgwachsen und hat seinen Lagetyp vom Jugendlichen zum Erwachsenen verändert. (Nacheditiert nachdem ich Dein Alter gesehen habe, siehe unten)

Wenn Dich jetzt jemand erschreckt oder Du eine Treppe hoch läufst geht dein Puls doch bestimmt hoch.
Mit schlägt viel Härter meinst Du vermutlich Du merkst es stärker in der Brust.

Was hat der Kardiologe denn alles untersucht?
Belastungs-EKG? Ultraschall vom Herz?

Jetzt sehe ich gerade, Du bist 28?
Das wäre noch sehr jung für Probleme mit dem Herz.

Sportler haben oft einen niedrigen Ruhepuls und sind nach Anstrengungen schneller wieder im Normbereich. Aber eine Sportskanone bist Du nicht, hast Du geschrieben. Wie bist Du denn von der Figur her? Nimmst Du Dro.?

04.08.2023 18:34 • #6


Chesterboi
Hab auch immer zwischen 50-60. Treibst du Sport oder hast es mal jahrelang getrieben ? Wie viel wiegst du ? Schlanker Typ M

04.08.2023 18:36 • #7


A
Mein blutdruck ist eigentlich völlig in ordnung.

Ganz im Gegenteil ich habe zugenommen und durch die Angst mich immer weiter zurückgezogen seit den letzten Jahren, also überhaupt nicht sportlich.

Und, wenn ich z.B. erschreckt werde. Könnt ihr euch das ungefähr so vorstellen :
Normaler Puls : Takt,Takt,Takt,Takt ..
Erschrocken : Taaaaaakt, Taaaaaakt, Taaaaakt ...

Der Puls wird im Gegenteil langsamer und die Schläge sehr stark/laut.

04.08.2023 18:58 • #8


Chesterboi
Dein Herz wurde aber gecheckt und ist so an sich gesund. Das solltest du abhaken und nun den Fokus auf deine Angststörung legen.

Ich habe selber öfters so was das ich vermehrt auf mein Herzschlag höre. Selbst beim liegen vibriert der ganze Körper. Nimmt man aber nur wahr, weil man drauf hört.

04.08.2023 19:15 • #9


L
@Andi54
Hey,

ich hab exakt dasselbe Problem. Und an Sportlichkeit liegts bei mir auch nicht...
Bist du schon weiter bei dem Probelm?

30.11.2023 11:44 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel