Pfeil rechts
2

Guten Abend ihr Lieben, mit meinen Panikattacken bin ich so gut wie raus aus dem Rennen, doch zur Zeit plagt mich ein noch lästigeres Problem.
Ich habe einen Ruhepuls von ca. 75 Schlägen/Min. Manchmal nach dem Aufstehen von der Couch oder vom Bett senkt sich der Puls auf ca. 45 Schläge/Minute ab und es baut sich ein leichter Druck auf der Brust auf. Dabei kriegt man auch etwas schwer Luft. Nach ca. 10 Sekunden normalisiert sich das ganze wieder und der Puls geht wieder auf sein normales Niveau (~80). Auch wenn ich weine wird der Puls erst schneller und dann auf einmal ganz langsam und normalisiert sich dann wieder. Dabei entsteht auch so ein Druck.

Kennt dieses Phänomen jemand?

01.06.2014 23:02 • 04.08.2016 #1


6 Antworten ↓


mauque
Wieso kontrollierst du ständig deinen Puls ^^ ?

02.06.2014 08:02 • #2



Langsamer Puls nach dem Aufstehen / beim Weinen

x 3


Weil ich dieses Phänomen auch merke wenn ich nicht messe. Weil das Atmen in diesem Moment schwerer geht.

02.06.2014 09:55 • #3


Hallo,

Ruhepuls von 75 ist ja schon mal ziemlich super.
In dem Moment, in dem du deinen Puls misst, bist du ja schon irgendwie angespannt- hälst du vllt die Luft kurz an oder so? Falls noch nicht geschehen, würde ich die Sache einmalig zur Sicherheit abklären lassen und dann nicht mehr ständig den Puls überwachen!
LG

02.06.2014 09:57 • x 1 #4


P.S. Mir ist noch was eingefallen, es gibt eine Art Kreislaufschwäche, bei der das so ist, ist nichts Schlimmes, musst halt was dagegen tun. Warst du länger krank/ hast viel gelegen? Wie das genau zustande kommt, weiß ich nicht, aber ich hatte nach einer größeren OP mal ähnliche Probleme, das ging später mit Bewegung wieder weg....aber frag lieber den Arzt, der hat es studiert!

02.06.2014 10:05 • x 1 #5


Zitat von Richard_Mühli:
Guten Abend ihr Lieben, mit meinen Panikattacken bin ich so gut wie raus aus dem Rennen, doch zur Zeit plagt mich ein noch lästigeres Problem.
Ich habe einen Ruhepuls von ca. 75 Schlägen/Min. Manchmal nach dem Aufstehen von der Couch oder vom Bett senkt sich der Puls auf ca. 45 Schläge/Minute ab und es baut sich ein leichter Druck auf der Brust auf. Dabei kriegt man auch etwas schwer Luft. Nach ca. 10 Sekunden normalisiert sich das ganze wieder und der Puls geht wieder auf sein normales Niveau (~80). Auch wenn ich weine wird der Puls erst schneller und dann auf einmal ganz langsam und normalisiert sich dann wieder. Dabei entsteht auch so ein Druck.

Kennt dieses Phänomen jemand?

Habe exakt das gleiche Phänomen ich bin seit 7 monaten krankgeschrieben und denke es kommt von zu wenig bewegung weil ich in der zeit eigentlich nur sitze ofder schlafe allg vermeidungsverhalten durch meine panikstörung. Weiterhin liegt bei mir eine respiratorische sinusarrythmie vor laut arzt is aber vollkommen ungefährlich. Im grunde schlägt das herz beim einatmen schneller und beim ausatmen langsamer.
Aber ja es kann unangenehm sein ich empfinde dieses druckgefühl Als kloß im hals. Der puls is aber bis auf das langsame normal steiger ich mich aber rein stolperts ich kann das richtig forcieren nervig xD

Vllt konnte ich etwas helfen

Ahso puls ha ich i.d.r. 55 -60 und nachts in ruhe im kh gemessen zwischen 43 und 50 ohne beschwerden und ich bin definitiv kein sportler

06.06.2014 01:32 • #6


EddardStark
Hallo Richard,

wie geht es dir damit? Ich hab manchmal das gleiche Gefühl. Manchmal auch einfach beim aufwachen morgens.
Das ist noch eine Sache die mich sehr belastet.

04.08.2016 13:08 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel