Pfeil rechts
16

Hallo zusammen

ich zweifle momentan immer mehr daran, dass meine Problematik harmlos und stressindiziert ist, weshalb ich eure Hilfe benötige

Ich habe seit einigen Monaten Sehstörungen...es fing an mit Augenrauschen und ging weiter mit dem "blue field entoptic phenomenon". Zusätzlich habe ich massive Probleme beim Lesen, die sich wie folgt äußern: Die Buchstaben fangen an zu flackern und unter den einzelnen Zeilen bildet sich wie eine negativ Linie. Diese Linie besteht nicht aus Buchstaben sonder leuchtet nur.

Die Augenärztin hat nur kurz geschaut und meinte dann "fahren Sie den Stress herunter"...

Hat hier jemand ähnliche Probleme?

Langsam steigere ich mich echt hinein

Liebe Grüße !

06.07.2015 19:48 • 18.02.2021 x 1 #1


55 Antworten ↓


Jaspi
Ich bin momentan auch der totale Augenhypochonder. Lichtpunkte sehen kenne ich auch. Augenrauschen auch. Mouches Volantes zu genüge und Blitze auch. Das mit dem lesen kenne ich so nicht. Habe aber auch wechselhaft gutes und schlechtes Sehen.
Lg

06.07.2015 19:56 • x 1 #2



Sehstörungen langsam werde ich panisch

x 3


Vielen Dank für deine Antwort, Jaspi!
Kennst du das auch, dass du das Gefühl hast, dass Kanten flimmern?
Wenn ich z.B. auf unseren weißen Türrahmen schaue (die Wand ist ebenfalls weiß) sieht es so als würde der Rahmen wackeln.

Weißt du was ich meine?

06.07.2015 20:50 • #3


Jaspi
Ich weiss was Du meinst und das habe ich auch. Eigentlich immer wenn ich mich drauf konzentriere ubd ruhig auf was helles gucke dann vibriert das Bild mit. Wenn ich dann locker weiter schaue fällt es nicht mehr auf.
hast du schon mal Dein Auge pulsieren gespürt? Als wenn es im Takt vom Herzschlag mitgeht?

06.07.2015 20:59 • #4


Beruhigend, dass du das auch kennst...

Nee das kenne ich nicht...beschreibt mal bitte genau, wie du das meinst.

06.07.2015 21:14 • x 1 #5


Hazy
Was ist denn dieses vlue field dingens?
Habe auch super viele Augensymptome. Floaters, visual snow, mouches volantes und ich bin überhaupt super blendempfindlich. Ich habe ewig lange diese nachbilder, wenn ich von etwas hellem geblendet wurde. Und je nach Tagesform ziehen Umrisse irgendwie hinterher, wenn sich was bewegt. Das habe ich aber meistens, wenn ich ziemlich müde bin.
Beim Neurologen und Augenarzt ist alles abgeklärt, deshalb glaube ich, es ist alles okay.
Je mehr man sich konzentriert, desto schlimmer werden diese Symptome.

06.07.2015 23:43 • #6


Hazy
Deach und weil diese Nachbilder so nervig sind, kann ich auch nicht mehr in Ruhe irgendwelche Bücher lesen, weil die Buchstaben irgendwie wackeln und flackern und ineinander verschwimmen. Habe ich auf dem pc oder dem Handy nie. Nur bei Printprodukten mit schwarz-weiss Kontrast.

Du bist nicht allein

06.07.2015 23:46 • #7


Hallo,
ich habe Auramigräne und bei der sind Sehstörungen normal. Manchmal habe ich täglich mehrere solcher "Anfälle". Man nimmt an, daß das eine neurologische Störung ist. Angeschoben durch Bilder, die ich im Web gesehen habe, bei der Leute aufgemalt haben, wie sie diese "Aura" sehen, bin ich zum Augenarzt und zum Neurologen gegangen. Aber es gibt nichts dagegen und ist soweit harmlos, als das keine anderen Beeinträchtigungen auftreten. Man riet mir, doch einfach auch zu malen.
Mit 45 J. kam dann noch diese Altersweitsichtigkeit dazu und das ist beim Lesen ein Problem, wenn gerade so ein Auramigränetag ist.
So ist es jedenfalls bei mir und ich habe damals lange gegrübelt, warum ich Sehstörungen habe und jedes mal war ich in Panik, es könnte etwas wirklich Bedrohliches sein.

Grüße

07.07.2015 09:09 • x 1 #8


Hallo,
ich kenn das auch. Die Mouches volantes habe ich schon seit ich denken kann, bisher konnte ich sie immer ganz gut ausblenden und nicht darauf achten. Bei diesem hellen Wetter allerdings sind sie manchmal schon nervig.
Das mit dem Flimmern von Kanten oder die Nachbilder von irgendwas kenn ich auch - habe ich allerdings nur, wenn ich sehr müde und erschöpft bin. Ich glaube, meine Nerven (auch der Sehnerv) ist dann irgendwie überlastet. Eigentlich hilft nur, sich nicht reinzusteigern und versuchen zu entspannen - dann wird es auch besser.

07.07.2015 09:14 • #9


Hazy
Wow Reenchen und du bleibst dabei ganz cool?
Wenn ich diese Augenmigräne habe und dann plötzlich Sehfeldausfälle, gerate ich in richtige Todesangst. Wie hälst du das aus, ohne komplett auszurasten?

07.07.2015 09:23 • #10


Wow, vielen Dank für eure Antworten

Hazyhue : Hier kannst du dir anschauen, wie das blue-field-e.-p. ausschaut ->

Ich habe das allerding nicht nur, wenn ich in den Himmel schaue, sondern generell wenn es sehr hell ist oder ich auf weiße Blätter, Wände etc. schaue...

Reenchen: Flimmerskotome habe ich auch schon gehabt....seeeeehr unangenehm und beim 1. Mal habe ich mich so erschrocken, dass ich dachte es wäre ein Schlaganfall.

Allerdings ist das beim Lesen definitiv kein Flimmerskotom...."schade"(für euch natürlich super ), dass dieses Phänomen scheinbar keiner von euch hat.

Oela: Ja eine permanente Stressexposition kann vielerlei Symtome hervorrufen und ich habe auch eine menge Stress....allerdings sind bei mir die ganzen Symptome selbst im Urlaub nicht zurück gegangen.....deshalb werde ich langsam ungeduldig....

Vielleicht schätze ich aber auch einfach meine Belastung nicht objektiv ein und erwarte schlichtweg zu viel von meinem Körper....

07.07.2015 12:16 • #11


Hey liebe Hoffnungsschimmer, beschreib das beim lesen bitte mal genau!

07.07.2015 12:29 • #12


Hallo Püppi wie geht es dir? Sind ja doch noch "alte" Hasen hier.

Es ist als würden die Buchstaben flackern und unter den Zeilen (also in dem weißen Freiraum zwischen den Zeilen)bildet sich eine flackernde/leuchtende Linie, wie ein negativ Bild. Kann das so schwer beschreiben.
Kennst du das, wenn ein Tropfen Wasser auf dem Laptopbildschrim oder dem Handy liegt? So sieht diese Linie aus - also so schimmernd bzw. leuchtend.

07.07.2015 12:35 • #13


Hazy
Aaach so heisst das also Hoffnungsschimmer.
Jaaa, das habe ich auch. Aber auch auf anderen hellen Flächen, nicht nur bei blau.
Ich dachte das wären die mouches volantes

07.07.2015 14:55 • #14


Schlaflose
Zitat von hazyhue:
Aaach so heisst das also Hoffnungsschimmer.
Jaaa, das habe ich auch. Aber auch auf anderen hellen Flächen, nicht nur bei blau.
Ich dachte das wären die mouches volantes


Mouches volantes sind dunkle Gebilde in Form von Punkten, Fäden, Knäueln, Kreisen, Rauchschwaden, Wolken u.ä. Sie schwimmen bei Kopf- und Augenbewegungen hin und her. Davon kann ich ein Lied singen, weil bei mir beide Augen voll damit sind. Ich sehe sie sogar wenn es düster ist. Sie verdecken immer Teile meines Blickfelds. Beim Lesen muss ich mir immer wieder durch Augenbewegungen den Kram aus dem Gesichtsfeld schleudern, damit das, was ich lese, nicht vernebelt ist. Aber man gewöhnt sich an alles.

07.07.2015 15:12 • #15


Jaspi
Interessant ich dachte Mouches Volantes sind durchsichtig? Die kenne ich nämlich. wie man das in dem Video sieht so kenne ich nur einen Lichtfunken wenn der mal durchs Bild huscht.

07.07.2015 16:02 • #16


Hazy
Zitat von Schlaflose:
Zitat von hazyhue:
Aaach so heisst das also Hoffnungsschimmer.
Jaaa, das habe ich auch. Aber auch auf anderen hellen Flächen, nicht nur bei blau.
Ich dachte das wären die mouches volantes


Mouches volantes sind dunkle Gebilde in Form von Punkten, Fäden, Knäueln, Kreisen, Rauchschwaden, Wolken u.ä. Sie schwimmen bei Kopf- und Augenbewegungen hin und her. Davon kann ich ein Lied singen, weil bei mir beide Augen voll damit sind. Ich sehe sie sogar wenn es düster ist. Sie verdecken immer Teile meines Blickfelds. Beim Lesen muss ich mir immer wieder durch Augenbewegungen den Kram aus dem Gesichtsfeld schleudern, damit das, was ich lese, nicht vernebelt ist. Aber man gewöhnt sich an alles.



Ach so. Das hat mein Augenarzt als Glaskörpertrübung benannt. Naja wie auch immer, damit habe ich auch Spaß

07.07.2015 16:47 • #17


Schlaflose
Hier ist ein Video, das Glaskörpertrübungen simuliert. Das kommt dem, wie es bei mir ist, sehr nahe.

07.07.2015 17:38 • #18


Ach, das kenne ich als "Mückensehen". Allerdings sah ich die Mücken schon als Kind und es hat sich seit dem nicht verändert, war nie weg und wurde auch nicht behandelt.

08.07.2015 08:04 • #19


Komme leider jetzt erst dazu euch zu antworten :-/

Schlaflose, die Glaskörpertrübungen habe ich auch schon immer...allerdings habe ich diese nicht so stark, dass sie mich in irgendeiner Weise beeinträchtigen - kann mir aber sehr gut vorstellen, dass das beachtlich stört, wenn sie in einer Vielzahl auftreten.

Hazyhue: Ja ich habe das auch auf allen hellen Oberflächen und nicht nur, wenn ich in den Himmel schaue...

Ich habe mich dazu entschlossen morgen einen Termin beim Neurologen zu vereinbaren (wenn ich denn dann einen Termin bekomme )
Ich habe ein permanentes Flackern in den Augen, dh egal was ich anschaue, es scheint sich leicht zu bewegen und die Sehstörungen beim Lesen kommen hinzu....habe einfach zu viel Angst

08.07.2015 15:09 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel