Pfeil rechts

Grütze
Dass der Schwindel eines der amhäufigsten auftretenden Symptome bei Ängsten ist, ist ja bekannt... ich frage mich allerdings, ob es "normal" ist, dass ich auch dieses Schwindel-Gefühl habe, wenn ich keine Angst spüre. Angst spüre ich ja ganz eindeutig in bestimmten Situationen, die mir schwer fallen - also z.b. mit Leuten reden oder zusammen essen oder bei nächtlichen Panikattacken.
Wenn der Schwindel aber so auftritt, ohne dass ich in diesen konkreten Situationen bin, kann da noch was anderes hinter stecken außer der Angst vor etwas?Können da dann auch ganz einfach Muskelverspannungen hinter stecken, oder ist das doch zu weit hergeholt? Vorhin hatte mich nämlich mein Freund massiert und nach der Mass. war der Schwindel wie weggeblasen. Allerdings merke ich auch, dass ich mich innerlich total entspanne, wenn er mihc massiert. Also spricht das ja doch eher für die Psyche?! Aber dennoch ist ja keine Angst vorhanden...

Kennt das jemand auch, dass der Schwindel so "diffus" auftritt?

06.01.2012 01:22 • 26.04.2012 #1


9 Antworten ↓


Schwindel ist eigentlich weniger das typische Ansgt-Syndrom. Tritt eher bei Panik auf und hier im Zusammenhang mit dem Kreislauf. Triit Schwindel allein auf, sollte man event. körperliche Dinge in Erwähung ziehen.

In nehme an, du bist weiblich - da gibts nicht selten einen Blutunterdruck. Der wiederum führt zu Schwindel, weil das Gehirn u.U. leicht unterversorgt ist. Gerade wenn man zB schnell aufsteht oder heiß baden war. Wie ist es denn sonst - tritt das auf, wenn es lustig ist oder nur in bestimmten Situationen?

Wie gesagt, Schwindel hängt in den meisten Fällen mit dem Blutdruck bzw. Kreislauf zusammen. Gut man könnte jetzt ganz weit schlagen und zB das Gleichgewichtsorgan im Ohr und dort eine Störung vermuten. Aber das sollte man dann klinisch prüfen.

09.01.2012 18:34 • #2



Schwindel ohne Angst? Doch eher Muskelverspannungen?

x 3


Da schließe ich mich manitou an: Miss mal dein Blutdruck. Bzw trink mal einen Tee mit viel Zucker sobald dir schwindelig wird, da kannst du direkt sehen ob es mit dem Kreislauf zusammenhängt. Bei mir ist das zumindest so. Weiter: isst du genug? Und gesund? Bei Mangelernährung kann es auch schnell zu Schwindel kommen, einfach so und ganz unerwartet.

09.01.2012 18:37 • #3


Pseiko
Ich fuehle mich auch oft schwindelig ibwohl ich gerade keine pa habe. Habe dann schon,al blutzucker und blutdruck gemessen. Werte vollkommen i.o.

Es koennen Verspannungen sein, es kann aber auch die aangststoerung per se sein. Ist leider so.

09.01.2012 19:19 • #4


Grütze
das ist leider nicht so einfach. ich habe tatsächlich schon sehr lange einen zu niedrigen blutdruck und trinke seitdem mich meine ärztin darüber aufgeklärt hatte, viel schwarzen tee, nehme korodin und traubenzucker. manchmal hilft es, komischerweise aber nicht immer.

mit dem innenohr hat es nichts zu tun. den schwindel kenne ich, den hatte ich früher mal.

ist schwindel auch ein zeichen für stress?? ich lerne zwar in der therapie zu erkennen, wann es mir nicht gut geht und warum, aber so ganz versteh ich diesen schwindel immernoch nicht:-/ ich befürchte ja, da er so unberechenbar ist, dass es nur in manchen fällen der kreislauf ist

09.02.2012 00:14 • #5


sprinty
Zitat von Grütze:
das ist leider nicht so einfach. ich habe tatsächlich schon sehr lange einen zu niedrigen blutdruck


Niedriger Blutdruck = Nicht gefährlich. Im Gegenteil. Gegen Müdigkeit hilft Kaffee, Guarana und schwarzer Tee.

Zitat von Grütze:
mit dem innenohr hat es nichts zu tun. den schwindel kenne ich, den hatte ich früher mal.


Da wär ich mir nicht immer so sicher. Wie ist der Schwindel zu verstehen? Beschreib ihn mal so detailliert wie möglich.

Zitat von Grütze:
ist schwindel auch ein zeichen für stress??


Definitiv, ja. Kleinere Blutdruckspitzen oder leichter Blutdruckabfall können hier die Ursache sein. Allerdings auch Verspannungen, abgefallene Otolithen, Innenohrentzündung, Mittelohrentzündung... Da kommt viel in Frage.

Zitat von Grütze:
dass es nur in manchen fällen der kreislauf ist


Was ist es denn dann, deiner Meinung nach?

09.02.2012 00:36 • #6


Hallo!

Auch bei mir liegt es meist am Blutdruck bzw. auch mal gerne an einer Unterzuckerung!

Wenn ich morgens keine Zeit fürs Frühstück habe & mit leeren Magen los zur Arbeit muss... dann ist mir meist schummerig, schwindelig & allgemein fühle ich mich nicht gut!

Mir hilft dann meist was Süßes. Schon ein Milchkaffee mit einem Würfelzucker oder eine Banane tun gut!

LG

PS: Schwindel kam auch gerne von meinem -durch die Angst- verspannten Nacken! Mir haben medizinische Nacken- Schultermassagen sehr geholfen!

16.02.2012 20:30 • #7


Eine Freundin von mir (vermutlich ohne Angststörung) und ich (definitiv generalisierte Angststörung) haben beide Schwindel. Der Arzt meinte bei ihr, so verspannt wie sie wäre, wäre es kein Wunder.
Ich bekomme momentan Mass. und Physiotherapie und bemerke eine leichte Besserung, allerdings heute nicht, heute bin ich total schmerzhaft verspannt im Nacken und mir schwindelt.
Mir ist aufgefallen, daß ich im Urlaub weniger stark verspannt und weniger schwindelig war.
Am Nacken laufen halt viele Nerven und Blutgefäße und bei verspanung können sie nicht ausreichend gut versorgt werden. So erklärt mir das die Physio. Daher dann schwindel.
Blutdruck ist bei mir auch nur ca 97/60, aber das immer schon. Schwindel ist noch nicht seit immer... aber gut 3 Jahren. Depressionen können auch schwindel machen, ich weiß nie, woher es kommen könnte...
Hatte auch schon Ohr-Schwindel, aber dieser Dauerschwindel ist anders. Der Ohrschwindel ist echt schlimm, geht aber immer wieder gut weg mit Lagerungsübungen.

17.02.2012 10:15 • #8


funkel36
hallo

ich habe auch den schwindel ausserhalb der panikattacken. ich denke hat auch viel mit verspannungen zu tun..und die angst sitzt mir dennoch im nackenauch wenn ich keine panikattacke habe...gibt ja leute deren angstsymptome über wochen verlaufen...und da kommt son psychogener schwindel. heute gehts mir genauso...ichdenke liegt auch viel am wetter...7 grad ...die umstellung schafft mich schon...von daher hab ich schon zu kämpfen heute

17.02.2012 10:21 • #9


Grütze
also so richtig doll verspannt ist mein nacken nicht... ein bisschen vielleicht...
mein blutdruck ist mittlerweile auch wieder etwas besser. in meinen schlimmsten zeiten hatte ich einen von 55 zu 75. ich weiß nicht wie ich das geschafft hab, aber da gings mir mies! und dann bringts mir auch nichts, wenn ein niedriger blutdruck gesund ist;-) wenn ich immer angst habe, gleich umzukippen.
aber es gibt halt auch den schwindel, der einfach plötzlich auftritt. auf der arbeit sitze ich lange am pc und manchmal kommt es einfach so über mich, da kann ich kaum noch meinen kopf bewegen und ich denke, ich falle jede sekunde vom stuhl. da hilft leider auch kein tee mit zucker mehr. da kriege ich dann noch eher kalten schweiß. was ist das bloß?
mein innenohr wurde damals, als ich mich vom schwindel übergeben musst auch überprüft. aber da wurde nichts festgestellt... also mit dem ohr wird es wahrscheinlich ncihts zu tun haben. es ist halt auch kein drehschwindel, sondern eher ein "benommenheitsschwindel"

26.04.2012 23:54 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier