Pfeil rechts
9

M
Hey Leute,

ich bin ganz neu hier und hoffe über etwas Austausch.

Ich habe seit ca. 3 Monaten einen Ärzte Marathon hinter mir bisher leider alles ohne Erfolg. Mein Problem besteht darin das ich immer öfter Schwindelanfälle bekommen habe. Die haben mir sehr viel Angst bereiten und später kam auch noch eine Panikattacke hinzu.

Die letzte Station war ein Psychiater der mir eine Depression diagnostizierte. Er meinte ich solle mich ablenken und ausruhen.

Meine Frage ist daher, ob es möglich ist trotz Ablenkung wie Sport treiben und Hobbys nachgehen. Das trotzdem keine Besserung eintritt?

Ich habe immer beim Laufen mit Schwindel zu kämpfen wie auf Watte. Dazu kommt noch starke Abgeschlagenheit die nach dem aufstehen besteht.

Liebe Grüße Makita.

19.11.2021 22:02 • 27.11.2021 #1


14 Antworten ↓


Vendetta1981
Hallo,

was wurde denn alles so bei deinem Ärztemarathon untersucht?

20.11.2021 02:06 • #2


A


Schwindel, Gangunsicherheit und Erschöpfung

x 3


-IchBins-
Hallo @Makita
Vielleicht kannst du mal deine Schilddrüsenwerte checken lassen sowie Vitamin B12 und Vitamin D3. Bei einem Mangel kann das auch der Grund sein, dass dir etwas fehlt.
Ich hatte damals in meiner depressiven Phase ebenso diese Beschwerden. Niemand wies mich mal darauf hin, dass Depressionen dem Körper Vitalstoffe entziehen können und somit lief ich jahrelang mit Benommenheit, Erschöpfung usw. herum, bis ich mich begann, meinem Hausarzt um ein Blutbild machen zu lassen. Fazit: B12 und D3 Mangel. ich begann, diese beiden einzunehmen und somit wurde auch die Erschöpfung besser und diese Benommenheit weniger.
Jetzt ist alles im besten Bereich.
Aber mit nur Ablenkung ist eine Depression auch nicht heilbar oder reduzierbar. Gibt es eine Unterstützung in Form von einer Therapie, Medikamenten usw.?

20.11.2021 07:47 • x 3 #3


W
Hallo @Makita,

wenn alles ärztl. abgeklärt ist...kommen solche Symptome durch Depression, Ängste usw. ,
machst du eine Therapie? Sport, Ablenkung ist sicher richtig...aber reicht natürlich nicht...hattest du in letzter Zeit viel Stress, Belastung, gibt es in der Vergangenheit..Dinge die be/verarbeitet werden müssen? Dies könnte mit Therapie besser werden.
Als Krücke würden Medis auch erstmal helfen.

L.G. Waage

20.11.2021 09:04 • x 1 #4


M
Danke für die Antworten.

Blutwerte die kontrolliert wurden:

Schilddrüse TSH, FT3, FT4 und Antikörper Ultraschall der Schilddrüse.

Vitamin D3, Vitamin B12, Borreliose, Leber, Entzündungswerte und noch die üblichen Werte alles ok bis auf ein ganz leider Vitamin D Mangel der schon seit 2 Monaten behandelt wird.

Körperliche Untersuchungen:
MRT Kopf, Ultraschall Bauchraum, Schwindel Test hno.

Medikament gab es bisher keine, da ich erstmal selber wissen möchte ob das nicht organisch oder so ist. Bin gerade auch nach 7 Stunden Schlaf aufgestanden total gerädert Kater Gefühl ohne Alk. oder ähnliches. So geht es mir jeden Tag. Arbeiten kann ich schon seit dem nicht mehr.

In Therapie bin ich bisher in einem Aufnahme Programm einmal die Woche. Wenn ich die Leute da sehe haben die nicht solche argen Probleme wie ich.

Ich habe hier bei vielen gelesen das durch Ablenkung die Symptome sich verbessern, das ist bei mir leider nicht der Fall es wird manchmal noch schlimmer. Die Schwäche und Müdigkeit sind wahnsinnig stark.

20.11.2021 09:35 • #5


W
Lass dir und deinem Körper Zeit, schaue nicht auf die anderen bzw. vergleiche nicht.
Deine Blutwerte sind alle o.k. somit kannst du da alles ausschließen..., versuche viele positive Dinge für dich zu finden, die dir gut tun.
Schreibe dir vielleicht täglich mal auf, was in dir vorgeht ..bzw. dich belastet.
Vielleicht wäre ein psychosomatische Reha noch eine Option. Müsstest du mal in der Therapie besprechen.

20.11.2021 14:20 • x 1 #6


M
@waage ich werde es probieren, es ist unvorstellbar das der Körper auf psychischer Ebene diese Symptome verursachen kann. Man fühlt sich schwer krank als wenn es bald vorbei ist und das 24/7.

Stimmt ich muss auf mich achten, aber wenn man schon viel unternommen hat und es trat keine Besserung ein sucht man nach Gleichgesinnten.

Ich habe mir eine Wohlbefinden Liste geschrieben 1-10 dabei ist 1 sehr gut. Ich bin derzeit immer nur bei 8-9. Was ich auch nicht verstehe ist meine Erschöpfung obwohl ich ausreichend schlafe bin ich so fertig wie bei einer Grippe.

20.11.2021 17:15 • x 1 #7


W
Hallo Makita,

ja ich kenne das alles, habe keine Depression aber generalisierte Angsterkrankung schon sehr lange...mit guten und schlechten Phasen. Ich denke die Akzeptanz ist sehr wichtig um damit umzugehen. Aber jeder muß für sich den richtigen Weg finden...Na klar, man sucht sich Menschen die das Gleiche auch haben und am besten zieht man sich das Positive daraus.
Die ganzen Symptome ,ziehen natürlich Energie und man fühlt sich schlapp und ausgelaugt. Deshalb ist Entspannung sehr wichtig , mir hilft z.B. Meditation und Autogenes Training. Aber auch viel raus an die Luft und Sport.
Es dauert alles und braucht viel Geduld.

21.11.2021 09:37 • x 2 #8


M
@waage

Hey Waage,

das mit der Entspannung werde ich nochmal probieren. Bin da immer so unruhig. Hast du auch das Gefühl das man durch die benommenheit wie umkippt?
Leider sind keine guten Phasen dabei, jeden Tag das gleiche. Wenn ich gucke fühlt es sich an wie nachziehen bei einer schlechten Kamera.
Habe mich aufgerafft zum joggen mit bekannten am Freitag. Gestern ging es mir dann noch schlechter. Der Kopf will und der Körper spinnt.

21.11.2021 13:32 • x 1 #9


M
Heute ist es wieder ein sehr schlimmer Zustand. Habe mich versucht abzulenken und bin joggen gegangen. Ich denke immer gleich das ich vor Schwäche und Schwindel umfalle.

Innere Unruhe dadurch verkrampft der ganze Körper.

Gibt es psychisch Dauersymptome die so etwas auslösen 24/7. Also Angststörung, Depression oder anderes?

Körperlich wurde ja nun viel gemacht und ich akzeptiere es ja auch, aber wenn nicht mal Sport und positive Ablenkung hilft.

Es ist zum verrückt werden wenn einem kein Arzt richtig helfen kann.

22.11.2021 19:30 • #10


J
Hi Makita,

Ich fühle mich ähnlich. Bei mir ist es eine Art Benommenheitsschwindel meist bei Bewegung. Hast du das im Liegen auch?
Ich fühle mich körperlich auch oft krank und ohne Energie. Ich war auch schon bei sämtlichen Ärzten mit der Diagnose psychosomatisch. Hab auch immer wieder Hyperakusis und mal hier und da am Körper Schmerzen. Alles irgendwie zusammenhangslos.

Wie ist es bei dir wenn du Alk. trinkst? Oder hast du das seitdem nicht mehr gemacht?

Ich tippe auch darauf, dass du viel im Internet darüber gelesen bzw. gesucht hast oder?

LG
Johannes

26.11.2021 17:28 • #11


M
@Johannes87 Hallo,

ja im liegen habe ich das auch. Dazu noch extreme Müdigkeit und Schwäche über den Tag. Habe jetzt auch sehr viele Ärzte und Untersuchungen durch. Soll eine rezidivierende Depression sein.

Das mit dem Alk. habe ich schon probiert aber es wird nicht besser es macht mich noch mehr fertig und müde.

Ich habe mich seit Symptombeginn sehr viel belesen, da die Ärzte nicht weiter wussten.

27.11.2021 10:43 • #12


J
Hattest du schon mal eine Depression?

Bei mir wird der Schwindel oder das Benommenheitsgefühl bei Alk. besser. Aber hab schon lange keinen mehr getrunken. Will jetzt auch ne Zeit lang meine Ernährung nach anthony william gestalten.

Hast du noch andere körperliche Beschwerden?

27.11.2021 14:47 • #13


M
Ich hatte vor Jahren eine Angststörung die aber wieder nach Therapie gut weg ging.

Meine Beschwerden sind nur auf Schwindel, benommenheit, Müdigkeit trotz Schlaf begrenzt. Aber das so stark das ich nicht arbeiten kann und mich es extrem runter zieht.

Egal was ich mache ob Sport oder Freunde treffen die Ablenkung bringt leider nichts.

27.11.2021 15:54 • #14


J
Du wirst es mit einer Therapie bestimmt wieder schaffen.
Ich wünsche dir viel Glück

27.11.2021 16:08 • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel