Pfeil rechts

Hallo
Mir geht es heute ziemlich schlecht. Habe heute morgen meinen Mann um 5 Uhr geweckt und wollte noch kurz vor ihm auf die Toilette. Bin aber nicht zu schnell aufgestanden. Merkte dann sofort Gangunsicherheit und musste mich an der Wand festhalten. Hatte immer das Gefühl, dass ich nach links wegtaumel. bin dann sofort wieder zum Bett, da auf dem Fusse die Panik kam mit Herzrasen wie wild. Habe ich mich hingelegt wars gut , im Sitzen kam Schwindel wieder. Nach etwas cola und Traubenzucker, ging es besser, aber Beine wie blöd am Zittern und total wackelig. Panik lies nach valium etwas nach. Dann Vertretungsarzt, meiner Urlaub, der sagte es sei eine Attacke gewesen. Habe auch viel Angst im moment, da meine Mutter schwerkrank ist und wieder im Krankenhaus liegt. Leider 2 Std von hier entfernt, kann nicht hin, nur dauernd telefonieren. Helft mir bitte, kennt ihr diese Art von Schwindel, Kopfdruck...also kein Drehschwindel, auch. Bitte schreibt
Eure heute traurige Donna

04.07.2008 15:31 • 03.04.2019 #1


19 Antworten ↓


Du machst es ja nur schlimmer auch wenn du denkst im liegen sei es weg wenn der körper sich mal bisschen bewegt dann geht der schwindel von alleine weg! Hast du irgentwie hyperventiliert oder so? hattest du finger kribbeln weiche knie oder so? ich kenne des auch manchmal hab ich des auch aber ich lass mich nicht davon runterkriegen weil es dann mehr und mehr die angst steigert einfach nicht dran denken und fertig ^^ mir gehts nun seit 3 tagen wieder gut da ich mit absicht hyperventiliere also bewusst hervorrufe vieleicht solltest du es auch mal probieren!! hat mich sehr gestärkt und der wille ist da diese krankheit für immer und ewig in den wind schießen zu wollen


Also nicht runter kriegen wünsche dir viel erfolg!!


Lg

Mölchen

04.07.2008 15:50 • #2



Gangunsicherheit mit Kopfdruck und Schwindel

x 3


Hallo Mölchen
Danke für deine schnelle Antwort. Bin auch nicht liegengeblieben, sondern im Bett fahradgefahren, immer wieder aufgestanden und auch Knie beugen gemacht. Dann mit meinem Mann zum Arzt, danach sogar einen kl. Kaffee in der Stadt getrunken. Auf dem rückweg noch einkaufen gewesen. Bin zwar noch unruhig, aber habe gerade doch Rasen gemäht. Was mich nur so unsicher macht, war diese Art von Schwindel, hatte auch ganz weich Knie und Schwäche in den Beinen. Dachte ihr habt immer mehr Drehschwindel und nicht diese Gangunsicherheit mit linksdrall. Habe ich Arzt aber auch so geschildert. Wäre nur beruhigter, wenn ihr das auch schon mal gehabt hättet.
Danke mölchen

04.07.2008 16:12 • #3


ich hatte mal etwas ähnliches - und zur abwechslung überhaupt nicht psychisch. fachbegriff ist mir leider gerade entfallen.

zwar war mir schwindlig, wenn ich den kopf zur seite oder von oben nach unten bewegt habe. der schwindel hat den 30 sek. angehalten - es hat sich alles nur noch gedreht.
mein hausarzt hat was von kreislauf gelabert, mein psychiater hat mich zum halsen-nasen-ohren-artz geschickt. und das war die lösung. irgendwelche verklumpten steinchen in den ohren, die diesen schwindel auslösen. nichts tragisches - nur unangenehm.

naja, nicht dass ich jetzt sagen will, du hättest das gleiche problem, aber bei schwindel ist es manchmal ratsam, einen facharzt zu konsultieren. wenn der nichts weiss, kann man es immer noch auf die psyche abschieben.

04.07.2008 16:30 • #4


Hallo leaina
Mit den knötchen im Ohr, dass habe ich auch schon öfter gehört. Aber das ist es wohl nicht, hätte ich dann ja öfter, weil Gleichgewichtsorgan dann gestört ist. Aber danke für denTipp. Hat denn noch keiner von Euch mit Panikattacken diese Art von Schwindel Gehabt. Würde meine Angst echt lindern, wenn es noch jemanden Gäbe, der dann auch nicht mehr gerade gehen kann. Seit heute morgen nach den Valium, kein Schwindel mehr, nur Beine noch sehr wackelig, Unruhe und Angst, Angst.
LG donna

04.07.2008 17:16 • #5


schwindel ist nicht selten bei einer panikattacke... wie gesagt, ich kenne es auch, aber bei mir verläuft die attacke anders.
schwindel wird hauptsächlich durch hyperventilieren ausgelöst. bei mir kommt der schwindel daher später - eben erst, wenn ich hyperventiliere.

04.07.2008 17:18 • #6


Danke Leaina
Das mit dem Schwindel, kenn ich ja auch bei den Pas. Was mir nur so sorgen macht, ist die Art des Schwindels mit dem linksdrall, was man ja auch sah, kam nicht gerade ins Bad. Allerdings fällt mir gerade ein, mein mann hatte das auch schon mal. er ist schell aufgestanden, weil ich ihn gerufen Hatte. Auf einmal wurd er immer schneller und brach dann nach li aus, konnte sich auch nicht fangen und ist bis an den 2m sweg stehenden spiegel geknallt. hab ihn dann zum sofa gebracht ,der Blutdruck total niedrig. Dann wars wieder ok. Ich kann ja nie sehen, ob Blutdruck dann zu niedrig, da ich sofort Pa bekomme und blutdruck und puls g^leich extrem hoch sind, wenn ich messe. jetzt übrigens bis auf Puls wieder eher niedrig. Ist deine Art von Schwindel denn auch mal so
Danke, ihr helft mir echt, bin froh hier zu sein
Gudrun

04.07.2008 17:54 • #7


ich leide auch unter zu niedrigem blutdruck... kenne diese art von schwindel auch. ob ich dann einen drall in eine richtung habe, ist mir noch nie aufgefallen. mir ist dann meist einfach schwummerig, und ich habe das gefühl der unwirklichkeit.

aber wirklich - wenn dir da so sorgen bereitet, lass es doch medizinisch vertiefter abklären. man soll nicht immer alles auf die psyche schieben. zwar hat sie einen enormen einfluss und kann viel bewirken, aber eine vernünftige medizinische abklärung bringt sicherheit und etwas ruhe.

04.07.2008 18:21 • #8


hallo donna!

ich kenne das auch mit der gangunsicherheit! habe manchmal das gefühl, richtig zu torkeln beim laufen und dass ich gleich wegkippe. vor ein paar monaten hatte ich einen schlimmen migräneanfall, den ich als vorzeichen eines tumors deutete.
bis zu dem tag, als ich nach der MRT untersuchung die "entwarnung" bekam, hatte ich jeden tag angstzustände und so starken schwindel, dass ich glaubte, jeden moment umzufallen! ich zitterte nächtelang am ganzen körper und hatte vor allem beim sitzen das gefühl immer nach links (dort waren die schmerzen im kopf) wegzukippen. war echt schlimm...
mir wird auch oft schwindelig wenn ich nicht zu schnell aufgestanden bin. liegt sicher am niederen blutdruck, den auch ich von natur aus habe.
aber ist gut, dass du rausgehst und was unternimmst! das ist echt wichtig um das alles mal zu vergessen!
wünsch dir alles gute!

lg, pinxi

04.07.2008 18:28 • #9


Danke Pinxi
Das hat mir echt geholfen, dass du das auch kennst. Mensch diese blöde Angst. Dabei ging es vorher einigermassen. Hatte die Panik dachte ich im griff. Denke, dass meine Mutter so schwer krank ist und immer wieder ins Krankenhaus muss, macht mir sehr zu schaffen.Sie war jetzt gerade mal 1 Woche zuhause. Ich beschäftige mich also seit Wochen nur mit Krankenhaus, Angst um sie und Krankheiten. Sicher nicht gut, wenn man so Krankheitsängste Hat. Ich muss jetzt mal dem arzt von heute morgen vertrauen und nochmal vielen, vielen Dank für deine Mail
LG donna

04.07.2008 20:48 • #10


Missyou
@Mölchen
wie geht das mit dem bewusst hyperventilieren?

04.07.2008 21:36 • #11


bin zwar nicht mölchen, aber sein opfer *g*

hier ist es beschrieben

04.07.2008 21:45 • #12


das mit dem absichtlichen hyperventilieren hat mir mein therapeut gesagt und seid dem ich des mache geht es mir viel viel besser hab zur zeit gar keine PA´s mehr da ich weiss was auf mich kommt wenn man hyperventiliert und die tiefe angst kommt durch eine hyperventilation weil zB. man erschrickt sich dann pumpt das herz viel intensiver und des wegen atmet man auch schneller ein und aus (wie sport(brustatmung) daher kommen auch diese symtome wie zb herzschmerzen. finger kribbeln rückenschmerzen usw da wir "ängstlicher" sind wie alle anderen menschen merken wir das das herz heftiger pumpt und wir uns dann mehr sorgen machn (schonhaltung) was eig. die angst mehr und mehr verstärkt und wir noch tiefer in ein loch fallen!


Also versucht euch einfach zu enstpannen Ruhige Bauchatmung machn, und relaxen und wenn ihr wieder unten seit einfach mal bewusst hyperventilieren das hilft um die angst zu verstehen!


Lg und viel erfolg

Mölchen

04.07.2008 22:28 • #13


Missyou
Huhu!
hab das jetzt auch mal ausprobiert, ihr habt es dann doch geschafft mich neugierig zu machen.
irgendwie hat sich da zuerst gar nix getan,dann hab ich es wohl zu langsam gemacht...nun ja...danach hab ich schneller geatmet und mir wurde schwindelig.
Was ich aber bei der ganzen Sache nicht verstehe....soooooo schnell atme ich doch niemals bei ner panikattacke?

05.07.2008 00:00 • #14


jaein wenn du voll in der angst drin bist also kA voll mit den schmerzen beschäftigst bist dann merkst du es nicht mal das du so atmest aber du kannst auch langsam atmen wenn die atmung 1:1 ist also sprich 3 sek einatmen und 3 sek ausatmen dann fangen die symtome an nur wenn du schnell und tief ein-ausatmest dann kommen die symtome auch schneller also ich hab 1 min 30 sek gebracuht um das die symtome bei mir kamen einfach mal so lange aushalten und machn =) du wirst spätestens nach 1 min schon merken das die finger anfangen usw


Das mal der vergleich einer normales atmung und die atmung wie wir machn!



Normal:


1,2,3,4 sek einatmen 1,2,3,4,5,6,7 ausatmen (bauchatmung)



Pa Atmung:

1,2,3,4,5,6 ein atmen----------1.2.3.4.5.6 ausatmen

und durch so einer atmung verstärken sich alle symtome +schmerzen!!


Deswegen soll man sich ja auch entspannen wenn man eine pa hat weil bei einer entspannung die atmung wieder sich normaliesiert!

=)


Für weiter fragen ja eine pn schreiben oder einfach fragen bin fast dauerhaft im forum drin =) neeed ja allen helfen und motivieren!


Lg Mölchen

05.07.2008 01:58 • #15


01.04.2019 17:11 • #16


petrus57
Ist dein Kopfdruck eher so ein Gefühl als wenn man einen Helm auf hätte? Das hatte ich früher mal.

01.04.2019 17:23 • #17


NIEaufgeben
Also Druck im Kopf hatte ich auch eine Weile....es wurde mir gesagt das es durchaus von massiven Verspannungen kommen kann....aber du hast Recht es ist sehr unangenehm und macht Angst...

01.04.2019 17:40 • #18


Habe ich es einmal genommen und hatte (was ich eh schon hatte aber noch stärker), starke motorische Probleme, es war echt sehr schlimm.
Ich nehme es nun nicht mehr. Kann ich es nicht mehr nehmen ?

Und noch was:
Ich hab noch Bromazepam
Und davon habe ich mir eine Viertel Tablette genommen 1,5 mg.
Und das war dann sooo super auch als die Wirkung nachgelassen hat. Und als die Angst weg war kam automatisch die Freude wieder, war beim autofahren. alles super.

Jetzt habe ich aber gehört dass man Bromazepam selten nehmen darf?
GIbts nicht irgendwas was ich nehmen könnte was sich so auswirkt wie Bromazepam?

Gibts nur dieses SSRI mit sooo viele Nebenwirkugnen etc?
Ich hab zb. keine Depri ich bin gut drauf, ich hab leider nur in der letzten Zeit wegen beschwerden vermehrt Paniakttacken bekommen.

02.04.2019 12:57 • #19


Icefalki
Versuche dein eigenes Benzo in Form von Gedanken zu kreieren.

Übrigens, wenn das Benzo so gut geholfen hat, spricht das sehr dafür, dass du aufgrund der körperlichen Anspannung diese Empfindungen hattest. Sind eben Begleiterscheinungen bei Ängsten. Man zieht die Schultern hoch, verkrampft sich. Das Benzo hat dich entspannt, Blut kann wieder gut fließen, der Körper hat sich erholt.

Allerdings machen dich die Dinger schnell abhängig. Daher sind das Notfallmedis. Also aufpassen.

03.04.2019 17:07 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier