Pfeil rechts
5

Hi ihr Lieben,

habe folgendes Problem habe schon paar Monate Probleme mit Schwindel angefang hats eigentlich mit einer Benommenheit doch jetzt seit einigen Wochen fühlt sich alles so schwankend und wankend an es ist zum verrückt werden... Wenn ich laufe denke ich der Boden wankt unter mir und beim Sitzen und liegen kommt mir alles so wellenartig vor wie als wäre ich mit einer Luftmatratze im Meer und mein körper kommt mir teilweise so schwer vor ich bin echt am verzweifeln ob das noch alles psychisch sein kann? Habe die letzten Wochen eine sehr starke Angststörung dadurch entwickelt mal achte ich auf die Atmung und habe Angst zu ersticken dann wiederum messe ich ständig puls weil ich angst habe das herz bleibt stehen und ja sehr oft hab ich immer son komisches Bauchgefühl was dann in mir Panik auslöst. Sehstörungen habe ich auch habe schon seit langer zeit diese fliegenden Mücken auch echt lästig dann denke ich im Gesichtsfeld seitlich bewegt sich was schau ich hin bewegt sich natürlich nichts. Ich weiß nimmer weiter hatte bis jetzt LZ Ekg, Spiroergometrie, Viele Ruhe Ekgs, Mehrere Blutbilder, LZ-Blutdruckmessung, herzultraschall und beim HNO wegen Öfteren Tinnitus und dumpfen gefühl im ohr doch alles war natürlich ohne Befund meine Ärztin meinte ich habe somatische Störungen gehe auch zur Psychotherapie und habe nen antrag auf ne Reha gestellt aber ich zweifel echt ob die Psyche das alles auslösen kann vor allem den schwindel? ich lese ja bei vielen das die ihn im liegen und sitzen NICHT haben doch ich hab ihn auch im liegen und sitzen.... hat jemand Erfahrungen gemacht? Kann mir jemand tipps geben oder Übungen gegen den schwindel? Meine Ärztin wollt mich auf den schwindel nicht weiter untersuchen weil sie denkt es ist eben somatisch.... angefangen hat eigentlich alles mit Herzangst doch es wurde bestätigt das das herz gesund ist und ja es kommen einfach immer mehr Symptome dazu

Freue mich über jede Antwort!

Ganz liebe Grüße

18.03.2015 20:09 • 03.03.2019 #1


31 Antworten ↓


eclipse-86
Das kenne ich! Aber bei mir ist es eher so ein Schwankschwindel, denke immer ich kipp gleich nach links weg. Ich war auch bei zig ärzten und hab zig Untersuchungen gemacht ... ohne Erfolg Was genau kannst du ja (wenn du magst) im Thema Unsere Krankheitsgeschichten durchlesen.

Warst du schon beim Orthopäden? Neurologe? Augenarzt? Hattest du schon ein MRT? Da bettel ich ja immer noch drauf Man will einfach irgendwie nicht wahr haben das echt alles psychisch ist. Und vor allem begreift man selber irgendwie nicht wie viel Macht die Psyche auf den Körper hat.
Lass den Kopf nicht hängen! Du bist nicht alleine damit und du musst es nicht alleine durchstehen, es findet sich jemand der dir hilft.
Nur dreh bitte nicht durch und schenk den neuen Symptomen nicht deine volle Aufmerksamkeit sonst bist du bald in einer Spirale aus der das aussteigen sehr schwer ist.

18.03.2015 20:16 • #2



Schwindel auch im Sitzen und Liegen!

x 3


Hi clipse danke für deine Antwort
Ne war ich leider noch nicht da meine Ärztin eben der Meinung ist ich brauch da nicht hingehen weil es alles psychisch ist...
Und Augenärzte kann man leider bei uns in die tonne kloppen... MRT hatte ich sogar ne Überweisung bekommen doch ich dumme Kuh musste mein Termin absagen weil ich wieder so Panik hatte.. vor allem weil das MRT in ner Stadt gewesn wäre wo ich 40 min mim Auto hätte fahren müssen und an dem Tag musste ich früh meine Tropfen zur Beruhigung nehmen wegen einer Panikattacke und da darf man dann nicht mehr Auto fahren.... der Schwindel ist echt das schlimmste mit
In der Spirale befinde ich mich bereits schon :/

18.03.2015 20:23 • #3


eclipse-86
Oh je Oh je

Also es könnte nichts schaden wenn du noch so viele Ärzte wie möglich abklapperst. Ich weiß <- Hypochonder im Anmarsch Aber je mehr Punkte du geklärt hast desto sicherer wirst du dich fühlen.

Ich hab den Schwindel auch beim Autofahren und fahr deshalb jetzt so gut wie gar nicht mehr Dabei war fahren mein Leben, das größte überhaupt.
Aber in Punkto Ärzten können wir uns die Hand reichen, meine denken immer ich brauch kein MRT weil ich quasi nur spinne.

Hast du denn auch mal gute Tage? Ist denn die Überweisung noch gültig? Evtl. kannst du es ja nachholen mit der Zeit
Weißt du eines hab ich gelernt in meiner Laufbahn als Angstkranke: Nicht jeder Tag ist gleich fies, es gibt gute und schlechte Phasen.
Wenn ich nun körperlich krank wäre (so denke ich heute zumindest ... meistens zumindest ), hätte ich ja immer Beschwerden die schlimmer werden würden.

18.03.2015 20:37 • #4


Also zurzeit habe ich irgendwie nie gute tage ich finde immer was was mich beunruhigt:-(
Weiß nicht wie lange so ne Überweisung gültig ist habe sie Ende Januar bekommen schätze mal bloß noch bis zum ende des quartals oder? Mal hab ich zwar tage wo ich ned so stark auf symptome fixiert bin aber allgemein denk ich mir dann eh immer ich bin krank und kein arzt wird was finden... Hab glaub ich auch ne depression entwickelt hab so viel Lebensfreude verloren

18.03.2015 20:41 • #5


eclipse-86
Also google sagt bis zum Ende des Quartals in dem die Überweisung ausgestellt wurde.

Aber das kommt mir alles sehr sehr bekannt vor. So ging es mir letztes Jahr auch noch, ich konnte diesen blöden Satz "das bilden Sie sich nur ein, entspannen Sie mal" auch schon nicht mehr hören. Und ich war so wütend! Ich wusste damals das irgendetwas nicht stimmt, ich dreh ja nicht grundlos so durch, und niemand wollte mir helfen.

Das ist heute auch noch so, keiner glaubt mir und alle sagen ich spinne. Jetzt glaub ich das auch schon selber, aber ich bin zum größten Teil aus der Spirale raus und das alleine!

Gut ist schon mal dass du selber bemerkst das du das alles steuerst. Echte körperliche Krankheiten könntest du nicht steuern.
Das heißt du bringst dir grade selber bei auf die Angst zu hören und dein Körper gehorcht auch noch brav. Kannst du dir so vorstellen wie "gleich wird mir wieder schwindlig und das wird den ganzen Tag anhalten ohjeeeee " ... da du schon so trainiert bist wird dein Körper das dann auch knallhart durchziehen und dir geht es mit jeder Minute nur noch schlechter.
Zumindest war das bei mir so.
Die gute Nachricht ist: Alles was du dir selber antrainierst kannst du dir auch wieder abtrainieren. Das wird aber 1. nicht leicht und 2. schon gar nicht von heute auf morgen gehen.
Ich weiß das ist fies, ich hab damals immer um ne gute Fee gebetet die mich von dem ganzen befreit <- die fiese Hexe kam aber nie

18.03.2015 20:51 • #6


Was mich halt wurmt ich stehe früh auf denke mir gehts gut denk nicht an den schwindel doch dann kommt er und dann is die laune wieder hinüber:-(

18.03.2015 21:05 • #7


eclipse-86
Das kenne ich auch! Ich glaub das ist schon quasi die Erwartungshaltung innerlich ... oder die Angst vor der Angst.

Mich hat der fiese Schwankschwindel damals immer getroffen wie ein Hammer mitten ins Gesicht. Ich hätte jeden Tag nur noch heulen und schreien können.
Ich weiß im Moment ist es noch sehr belastend für dich aber glaub mir DU kommst da wieder raus, du musst das nicht für immer aushalten und schon gar nicht alleine!

18.03.2015 22:29 • #8


Danke du machst mir mut zum glück bin ich morgen früh wieder bei meiner therapeutin mal sehen ob sie mir bisschen für den morgigen tag wenigstens die ängste nehmen kann weil hinterher gehts mir meist gut... Achja dieser liebe herr schwindel ich verfluch nen :/ vor allem weil er echt ständig public ist ist das normal für psychischen schwindel?

18.03.2015 22:36 • #9


eclipse-86
Nein den Mut machst du dir grade selber und dafür ein großes LOB Gehts dir jetzt bisschen besser?

Also mein mieser fieser Schwindel ist mir von August 2013 - September 2013 am Hintern geklebt und hat mich genervt. Dann war Jobwechsel und ich dachte wirklich ich wäre fein aus dem Schneider .... tja falsch gedacht
Januar 2014 war er wieder da und das so fies wie noch nie zuvor! Wollte echt stündlich in die Notaufnahme rasen, hab mich nach 3 Fehlversuchen aber nicht mehr getraut Nicht nochmal blamieren
Jedenfalls blieb dieses miese kleine **** von Januar 2014 - Januar 2015 bei mir! Zwischendurch allerdings mit vielen Höhen und Tiefen. Seitdem hab ich das relativ gut im Griff. Ich glaube jetzt dieses 1 Horror Jahr brauchte ich um zu lernen wie ich mit dem Schwindel leben könnte ... ob ich es denn überhaupt kann usw.
Das Denken hat sich bei mir wirklich sehr sehr gebessert, die körperlichen Symptome sind noch da. Aber jede Verbesserung ist doch besser als keine also will ich da nicht so undankbar sein.

Ja ja das kenn ich Kaum ist man vom Therapeuten raus fühlt man sich als könnte man Bäume hacken Das hielt bei mir immer nur ein paar Sitzungen denn dann hatte der Therapeut nur noch max 10 min Zeit Da bin ich alleine besser dran immerhin bin ich mein eigener Schlüssel zur Freiheit.

Gibts denn Situationen in denen es dir besser geht? Oder gibt es bestimmte Gedanken die dir Linderung verschaffen?

Wichtig ist: Sei bitte nicht zu übervorsichtig! Wenn du wie ich damals nur noch im Bett liegst tust du deinem Körper nichts gutes und die Spirale wird nur noch größer!

18.03.2015 22:56 • #10


Ne momentan gibts keine Situation wos mir besser geht meine Gedanken sin ständig bei mein Körper kann mich auf nichts anderes konzentrieren es ist echt sehr anstrengend und kostet mich immer viel Überwindung raus zu gehen... Es ist einfach verflucht wünsche sowas nichma mein größten feind

19.03.2015 10:55 • #11


Hallo, ich kenne das auch sehr gut mit dem Schwindel. Bei mir kam er nach einem akuten HWS-Syndrom. Immer dieses Gefühl man hätte was getrunken....furchtbar...
Ich hatte es eigentlich überall..an der Arbeit...daheim..bei meinem Pferd...
Beim Autofahren ging es und auf dem Pferd ging es soweit auch..das sprach ja schon dafür das mir Ablenkung hilft.
Das musst du auch machen! Lenk dich ab...mach was schönes! Je mehr man sich da reinsteigert desto heftiger wird der Schwindel.
Verstehe aber nicht warum der Hausarzt dich nicht mal zu einem Neurologen schickt. Meine Hausärztin hat gesagt das sollte man einfach sicherheitshalber bei Schwindel tun!
Ich hatte dann ein MRT von HWS und noch vom Schädel, wovor ich sehr viel Angst gehabt habe das die da "was finden". Aber die Wahrscheinlichkeit ist eigentlich sehr gering, das sagte mir auch der Arzt. Da wird nicht sein sagte er! und so war es auch. Da fiel mir ein Stein vom Herzen.

Vielleicht solltest du auch nochmal ein MRT vom Kopf machen! Wenn die da nichts finden dann wird dir das helfen und der Schwindel wird besser!

20.03.2015 08:55 • #12


Hallo, habe derzeit auch ganz viel Schwindel. Ich glaube, das kommt vom reinsteigern allein. Ständig kommt ein neues Symptom dazu, dann noch die Schlaflosigkeit und Dauermüdigkeit... man macht sich noch ganz fertig. Kann Dich so gut verstehen, Lady 2014, mir geht es genauso. Wenn es ganz schlimm wird, zwinge ich mich, rauszugehen, unter Leute... dabei vergisst man sich dann ein bisschen

20.03.2015 12:27 • #13


Hi julienne
Ja ich glaub ich werde ein neuen termin für ein mrt ausmachen damit ich dann vielleicht beruhigter bin. Es is einfach nervig mit dem schwindel gestern war ich im baumarkt und auto waschen dann eis essen es hätte mir so Spaß gemacht wäre da der schwindel nicht der macht mich dann immer wieder traurig habe angst das der nimmer weggeht ist jetzt bei dir der schwindel besser geworden? Hattest du ihn auch so arg im liegen?

@schlumpfine
Hi ja hlaube auch das es mit davon kommt das man sich auch ständig anspannt durch die ganze angst... Wenn ich rausgehe und mich bewege merk ich ihn fast gar nicht aber sobald ich stehen bleib ist er da das nervt mich echt immer mich macht das ganz depressiv hatte nie Probleme damit unf jetzt verfolgz er mich und nimmt mir meine Lebensqualität:-(

20.03.2015 12:41 • #14


Bei mir ist es gerade genauso! Lebensqualität habe ich gerade auch gar keine. Du bist echt mutig, wenn Du freiwillig ins MRT gehst... ich hab solche Angst davor. Am liebsten würde ich meinen Termin dort absagen. Manchmal kann ich mich noch beruhigen, aber sofort denke ich dann: "was, wenn jetzt doch was schlimmes ist?" und sich das ganze Leben auf einmal ändert

20.03.2015 12:45 • #15


Nach meinem MRT Termin war der Schwindel weg! Unglaublich echt. Halbes Jahr lang (August bis November 2014) damit rumgemacht und dann nachdem ich wusste das bei mir im Kopf alles in bester Ordnung ist war er weg. Im Liegen ging es bei mir eigentlich.
Ich hatte vor 2 Wochen nochmal ein paar Tage etwas Schwindel aber das lag evtl auch ein wenig am Wetter. Hatte aber auch wieder 4 Wochen gedacht ein Lymphknoten wäre angeschwollen und auch das hat sicher wieder den Schwindel mit verursacht. War beim Ultraschall und der Lympknoten ist nicht größer als 1cm daher nicht geschwollen. Zeigt wieder das die Psyche viel ausmacht.

20.03.2015 12:48 • #16


Zur Information ich war jetzt nachdem ich im januar schon mal bei nem hno war nochmals bei einer anderen hno ärztin die jetzt endlich ursache des schwindels gefunden hat nämlich sind auf beiden ohren mein gleichgewichtsorgan ausgefallen! Soviel zum thema psychischen schwindel man sollte sich echt nich alles auf die psyche schiebn lassen ^^
Liebe Grüße

02.04.2015 10:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

memyselfandangst
Zitat von Lady2014:
Zur Information ich war jetzt nachdem ich im januar schon mal bei nem hno war nochmals bei einer anderen hno ärztin die jetzt endlich ursache des schwindels gefunden hat nämlich sind auf beiden ohren mein gleichgewichtsorgan ausgefallen! Soviel zum thema psychischen schwindel man sollte sich echt nich alles auf die psyche schiebn lassen ^^
Liebe Grüße



Hallo Lady2014,

kannst Du mir noch schreiben wie Deine Ärztin das rausgefunden hat? Bzw. was war die Therapie dafür? Habe seit gestern Nacht Drehschwindel im Liegen

01.07.2016 23:28 • #18


Huhu,
ich habe vorhin meinen ersten Beitrag hier verfasst. Vielleicht magst du da ja mal kurz nachlesen.
Ich hatte auch extremen Schwankschwindel....egal in welcher Situation, ob ich ruhig saß oder mich bewegt habe), verbunden mit Gangunsicherheit, Sehstörungen usw.
Ich war beim Osteopathen und der hat eine Atlas-Verschiebung festgestellt. Das ist der erste Halswirbel, der quasi den Kopf trägt. Wenn man dort Probleme hat, kann das richtig schlimme Beschwerden machen (Laufen wie auf Watte, Unwirklichkeitsgefühle, Sehstörungen, Schwankschwindel, Übelkeit und ganz viel mehr).
Nachdem er das korrigiert hat, war Ruhe! Ich war so mega dankbar...kein Arzt konnte mir vorher weiterhelfen bzw. hat man das immer auf die Psyche geschoben.
Ursache war, dass ich mir richtig böser Wucht den Kopf bzw. die Stirn angehauen habe. Das hatte ich aber so nicht mehr auf dem Plan und hatte stattdessen monatelang mit diesen Probleme gekämpft.
Vielleicht klärst du das einfach mal sicherheitshalber ab. Das tut nicht weh. Allerdings beteiligen sich die wenigsten gesetzlichen KK an den Kosten.

Die Fliegen die du siehst, kann ich erklären (habe 6 Jahre in einer Augenklinik gearbeitet). Das sind Glaskörpertrübungen und sind harmlos. Falls Blitze hinzukommen oder sich tatsächlich eine Art "Vorhang" davor schiebt, sollte man zum Arzt und die Netzhaut abklären lassen. Die GK-Trübungen hab ich auch sieht man besonders gut wenn man auf helle Flächen schaut.

Mit der Psyche kenne ich mich leider noch nicht genug aus (bin ja Neuling hier) da sind die Tipps der anderen sicher hilfreich.

Alles Gute!

01.07.2016 23:51 • x 1 #19


memyselfandangst
Zitat von honigtoast84:



Hallo Honigtoast84,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Jeder Tipp ist wertvoll, wenn man solche Beschwerden hat Und Schwindel kann das Leben einem echt schwer machen Ich habe schon seit langer langer Zeit Probleme mit der HWS. Leider muss ich jetzt 3 Wochen auf einen Termin beim Orthopäden warten und hoffen dass er ein MRT verordnet sodass ich endlich weiß was da los ist. Ich war auch am letzten Montag beim Chiropraktiker der mir die HWS eingerenkt hat. Kann es sein dass es vielleicht nicht die beste Idee war? Ich weiß das kann sehr unterschiedlich sein aber wie viel kostet ungefähr so eine 'Sitzung' beim Osteopathen?

LG

02.07.2016 09:56 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel