Pfeil rechts
2

Hi,
hab mich schon etwas eingelesen hier im Forum, finde aber zu meinem Fall irgendwie nichts, was genau passt.

Hatte vor mittlerweile 16 tagen ne lumbalpunktion, verlief soweit eigentlich auch komplikationslos, bis auf ein paar tage postpunktionelle kopfschmerzsymptome. Im Zuge der Untersuchung wurde auch ein cMRT und EEG vorgenommen, alles soweit o.B.
Nun habe ich seit Tagen jedoch das Problem, dass ich unter extremer Benommenheit leide, einhergehend mit einer merkwürdigen Art Schwankschwindel, sprich komisches "schiefes" Gefühl beim Laufen bzw. Stehen.

Hat jemand von euch ne Idee, was das sein kann? Habe soweit keine Vorerkrankungen und sonst eigentlich auch keinen Stress... :/

11.09.2015 23:24 • 12.09.2015 #1


4 Antworten ↓


Warst du schon beim Arzt fragen? Kann dir leider nicht helfen, aber lass das abklären.

11.09.2015 23:28 • #2



Schwankschwindel/ Benommenheit doch was ernstes?

x 3


War gestern beim HNO, soweit ist da alles ok, Gleichgewichtsorgantest hab ich am Mittwoch.
Mein HA meinte nur am Telefon er kann sich das grad auch nicht erklären, zumal die oben genannten Untersuchungen ja grad mal zwei Wochen her sind. Ich soll den Test beim HNO abwarten und dann will er weiterschauen...

12.09.2015 00:02 • x 1 #3


Die Eustachi-Röhre könnte eventuell entzunden sein, dann hat man schlechtes Gleichgewicht und Schwindel. Aber mit der Lumbalpunktion hat das eher nix zu tun.

12.09.2015 00:04 • #4


Meinte der Neurologe im Krankenhaus eigentlich auch... War nur so dusselig, nach der Punktion aufgrund der Unterdruckkopfschmerzen mal zu googlen. Dachte daher eventuell, dass das damit zusammenhängen kann.

12.09.2015 00:18 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel