Pfeil rechts
13

A
Liebes Forum
ich wollte mit euch zusammen Möglichkeiten sammeln, damit wir uns noch besser vor Covid schützen können. Zusätzlich
zur Impfung.
Zum Beispiel nutze ich ein Nasenspray mit Algenextrakt (Namen darf man wohl nicht nennen?)
und ein Kaugummi, das die Virenlast in der Atemluft reduziert.

Omikron soll hoch ansteckend sein, daher meine Frage diesbezüglich. Wie schützen wir uns noch besser?

Boostern ist auch nicht die perfekte Lösung, (nur als Beleg :Zitat:unsere ersten Daten zur
Neutralisation von Omicron versus Delta sind fertig: 2x Biontech, 2x Moderna, 1xAZ/1x Biontech nach 6 Monaten 0% Neutralisation bei Omicron, auch 3x Biontech 3 Monate nach Booster nur 25% NT versus 95% bei Delta. Bis zu 37fache Reduktion Delta vs. Omicron pic.twitter.com/w0gHww26sg
— Sandra Ciesek (@CiesekSandra) December 8, 2021)

darüber möchte ich ausdrücklich hier NICHT diskutieren und bitte, das zu respektieren. Man muss Fakten von Frau Cisek ja auch nicht diskutieren. Es geht mir um zusätzliche Alternativen.

Freue mich auf den Austausch mit euch
Gusti

21.12.2021 12:34 • 23.12.2021 x 2 #1


15 Antworten ↓


Luna70
Zitat von augusta77:
(Namen darf man wohl nicht nennen?)


Doch, ich denke schon. Die Tipps nutzen ja nur was, wenn die User wissen um was es genau geht. Oder @Psychic-Team ?
Darf man Namen von einem Nasenspray, Gurgel-Lösung oder sowas nennen?

21.12.2021 13:17 • x 1 #2


A


Schutz vor Covid - zusätzliche Alternativen

x 3


Schlaflose
Zitat von augusta77:
Zum Beispiel nutze ich ein Nasenspray mit Algenextrakt (Namen darf man wohl nicht nennen?)
und ein Kaugummi, das die Virenlast in der Atemluft reduziert.

Wenn das ein Schutz wäre, hätte man das in den Medien schon längst angepriesen

21.12.2021 13:22 • #3


frautagtraum
Ich befürchte ffp2 Maske, desinfizieren, ahal ist so ziemlich das sicherste... Tut mir leid
Ich wünschte es gäbe was...

Pfizer hat gerade ein Medikament in der Zulassung und es gibt im englischsprachigen Raum eine spannende Studie zu Verdrängungseffekten von rhinoviren, aber anscheinend ist das nicht so tragfähig, dass man es nutzen kann

21.12.2021 13:43 • #4


marialola
Nun, ich denke, wenn man tatsächlich die Maske korrekt trägt und sich nicht im Gesicht herumfummelt, kann wenig passieren, oder?
Ich hatte eine Gurgellösung, die angeblich das Virus rein physikalisch am festmachen hindert, ich glaube von Linola. Ob es etwas hilft? Ich glaube wohl nicht so viel, sonst würde das längst empfohlen werden.
Cystus - Lutschtabletten, hat bei mir immer vor Erkältung geschützt, ein Tipp einer Stewardess. Auch das soll in den Schleimhäuten eine schützende Barriere bilden. Wird zwar von seriösen Seiten bestritten, aber nur, wie so oft, weil der Nachweis in großen Studien fehlt. Googelt ruhig, ist nicht triggerbehaftet.
Quermectin (schreibt man das so?) wird tatsächlich näher erforscht, es könnte in der Tat gegen COVID wirken, ist ebenfalls rein pflanzlich. Googelt gerne, ich habe es mir mal geholt, weil es generell wohl mal ganz gut als Kur ist.
Asthma Spray ist hingegen definitiv wirksam, allerdings erst, wenn man erkrankt ist, dann schützt es nachweislich vor der gefürchteten Luftnot. Es fiel nämlich auf, dass Asthmatiker so gut wie nie beatmet werden mussten.
Sport an der frischen Luft soll tatsächlich vor der gefürchteten Lungenentzündung schützen, war in der ZEIT zu lesen.
Ich würde mich aber auf all das nicht wirklich verlassen und eben alles vermeiden, wo man sich infizieren kann, so traurig das jetzt gerade ist….

21.12.2021 18:21 • #5


Acipulbiber
Nasenspray hatte ich auch sofort gekauft, als es in Zusammenhang mit Corona empfohlen wurde.
Bei DM war es schnell ausverkauft und ist da nicht mehr zu haben. Jetzt kaufe ich Algovir

21.12.2021 18:58 • #6


laluna74
Der beste Schutz ist, das Immunsystem zu stärken.

Ich schwöre auf Vitamin D

So bin ich allgemein recht unempfindlich gegenüber Krankheitserreger.

Bin stets gesund

21.12.2021 19:23 • x 1 #7


Luna70
Zitat von marialola:
Quermectin


Meinst du das?

https://de.wikipedia.org/wiki/Quercetin

21.12.2021 19:27 • x 2 #8


Madeline89
@life74 Wie viele Einheiten Vitamin D nimmst du ? Liebe Grüße

21.12.2021 19:34 • #9


laluna74
2000ug täglich

21.12.2021 19:35 • x 1 #10


Icefalki
Ich denke, dass es auch darum geht, dass man die Schnelltest korrekt durchführt.

15 Sekunden das eine Nasenloch auswischen, dann 15 Sekunden das andere, dann 15 Sekunden das Tupferchen in der Flüssigkeit bewegen um am Schluss mit der ausgedrückten Watte das Röhrchen verlassen.

Ich bin der Meinung, dass hier ziemlich geschlampt wird. Diese vielen negativen Schnelltest und trotzdem Coronasymptome.

Mein Mann hatte mal einen Schnelltest durchführen lassen. Er war verwundert, wie lange ich in seiner Nase rumgepoppelt habe und wie schnell der Typ vom Testcenter war.

Ich schreibe das hier nur rein, da wir ja auch, trotz Impfungen, Selbsttest durchführen und wenn wir das tun, dann sollten die auch korrekt durchgeführt werden.


Gut, ist jetzt nicht primär Schutz vor Corona, aber auf korrekte Durchführung beim Test achten, schützt die anderen. Und Omikron wird heftig werden.

Ich vertraue FFP. Klar, AHA-Regeln einhalten und Impfung. Auch nach dem Booster fühle ich mich nur mit meiner FFP Maske einigermassen sicher.

21.12.2021 19:47 • x 3 #11


Donnervogel
Kontakte Reduzieren, abstandhalten, Hände waschen und Boostern sobald möglich.....



O.T. Hab ihr vielleicht schon gehört ...bei einer Weihnachtsfeier habe sich ca. 75 % der Gäste mit Omrikon Variante angesteckt obschon 2g + also alle geimpft waren und dazu noch getestet waren.

Dazu muss man sagen, dass es zum Glück (so weit ich weiß) dank der Impfung zu keinen so schwere Verläufen gekommen ist und niemand ins Spital musste.
Und auf Test kann man sich nicht zu 100 % verlassen.

https://www.rnd.de/gesundheit/corona-va...TLAGA.html

Tragt weiterhin sorge zu euch - bleibt Gesund.

21.12.2021 20:00 • x 2 #12


16hemi16
Also das kann man zwar nicht als Alternative bezeichnen, aber ist trotzdem interessant und ggf. auch passend in diesem Forum

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/...-schuetzen

21.12.2021 23:02 • #13


E
Beim Hausarzt ein Blutbild veranlassen und bei nachgewiesenem Mangel (!) entsprechende Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Dabei beachten, dass diverse Mittelchen im Test durchgefallen sind.

22.12.2021 08:23 • #14


Islandfan
Zitat von Natascha40:
Beim Hausarzt ein Blutbild veranlassen und bei nachgewiesenem Mangel (!) entsprechende Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Dabei ...

Genau, bei nachgewiesenem Mangel und nicht auf gut Glück. Vitamin D kann man überdosieren und das ist dann nicht gut.

22.12.2021 09:09 • x 1 #15


marialola

A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel